Aufrufe
vor 7 Monaten

HessenJäger 02/2018 Kleinanzeigen

Monatlich aktueller Kleinanzeigenmarkt für Jäger, Förster und Revierinhaber.

Jagd und Hege sinnloses

Jagd und Hege sinnloses Unterfangen sein: Bewegung oder das geringste Geräusch alarmieren den hellhörigen Räuber und veranlassen ihn ohne Schrecksekunde zur Flucht. Rundumsicht – geschlossene Kanzeln im freien Feld einmal ausgenommen – bietet beim Fuchsansitz kaum Vorteile, weil sie den Jäger zu ständiger Drehbewegung animiert. Besser sind Sektoren von weniger als 180 Grad, denn sie lassen sich ohne Veränderung der Kopfhaltung problemlos überwachen. Was für den Ansitz auf Schalenwild, insbesondere Hochwild gilt, trifft auch für den Fuchsansitz zu, nämlich sorgfältiges Prüfen des Windes. Dieser hat vor allem im Wald, in Schneisen und Blößen seine Tücken: Er küselt, kippt ab, wirbelt und schlägt zurück. Wer sicher gehen will, dass er die Zeit nicht umsonst investiert, bediene sich der Seifenblasen aus dem bei Kindern so beliebten „Pustefix“. Sie machen nämlich die Luftströmungen über eine beachtliche Wegstrecke hin transparent. Leitern und offene Sitze bieten den Vorteil, dass der Jäger am Puls der Natur lauscht: Jedes Geräusch – und sei es noch so gering – dringt an seine Ohren, kann identifiziert und lokalisiert werden. Ein derart vorgewarnter Ansitzjäger weiß sich dann natürlich entsprechend ruhig zu verhalten. Wichtig ist zudem die Rückendeckung. Auf keinen Fall dürfen sich der Jäger oder Teile seines Körpers als Schattenriss gegen den Hintergrund abheben, sonst hat der Bewegungsseher Fuchs die besseren Karten. Desgleichen verzichte man tunlichst auf raschelnde oder knisternde Kleidung – Markenzeichen vieler moderner Textilien. Lederpelz und Loden leisten hier immer noch die besten Dienste. Überfrorener Schnee und Frost schränken die Ansitztauglichkeit vieler Leitern ein, weil sie bei der geringsten Veränderung der Sitzposition laut knacken und somit das Wild vorwarnen, und letztlich sieht sich der Leiter-Freak im Gegensatz zu seinem Kollegen in der isolierten Kanzel Wind, Nässe und Kälte ausgeliefert. Die geschlossenen, wintertauglichen Ansitzeinrichtungen sollten unbedingt mit Teppichboden ausgekleidet sein, damit das Gehäuse bei unbeabsichtigtem Anstoßen keinen Resonanzkörper bildet und eine bequeme Auflage bieten. Gerade sie zählt zu den Stiefkindern der meisten Konstruktionen. Fast überflüssig zu erwähnen, dass sich die Fenster leise öffnen und arretieren lassen und über einen Blendschutz verfügen. Wer bei Minusgraden eine halbe Nacht und länger auf den Roten passen will und mit bewusster Abhärtung nichts im Sinn hat, kommt wohl kaum an der geschlossenen Kanzel vorbei. In Hanglagen erfüllt auch ein geräumiger Erdsitz – offen oder geschlossen – seinen Dienst, und manchmal reichen auch im Feld aufgeschichtete Strohballen vollkommen aus. Auszug aus: Wolfram Osgyan Erfolgreich Raubwild bejagen Mit Büchse, Flinte und Falle Hardcover, 304 Seiten zahlr. Abb. Format: 16,8 x23,5 cm Preis: € 29,95 ISBN 978-3-7888-1805-0 Fotolia.com - Circumnavigation Stiftung Hessischer Jägerhof Museum Jagdschloss Kranichstein Veranstaltungen im Februar 2018 Sonntag, 18.02.2018, 15:00 Uhr Führung durch das Jagdschloss Kranichstein Kosten: 7,00 € pro Person (inkl. Eintritt MUSEUM und bioversum Jagdschloss Kranichstein) Sonntag, 18.02.2018, 15:00 Uhr Falknervorführung „Akrobaten der Lüfte“ Kosten: 7,00 € (inkl. Eintritt in MUSEUM und bioversum Jagdschloss Kranichstein) Anmeldung erforderlich wg. begrenzter Teilnehmerzahl. Sonntag, 25.02.2018, 15:00 Uhr „Das Kranichsteiner Schlossgespenst“ (Kindertheater Chamäleon) Kosten: 7,00 € pro Person (inkl. Eintritt MUSEUM und bioversum Jagdschloss Kranichstein), Anmeldung erforderlich wg. begrenzter Teilnehmerzahl. Für die Veranstaltungen gilt (wenn nicht anders angegeben): Treffpunkt: Museumseingang/Kasse Jagdschloss Kranichstein, Darmstadt, Kranichsteiner Straße 261, Parkplätze vorhanden. Anmeldung und Information: Telefon 06151 / 971118-0, (Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr, Wochenende 10 bis 17 Uhr), www.jagdschloss-kranichstein.de info@jagdschloss-kranichstein.de Museum bioversum Kranichstein Veranstaltungen im Februar 2018 Sonntag, 04.02.2018, 11:00 – 12:30 Uhr Waldemars Waldgeschichten für Kinder von 4 bis 5 Jahren in Begleitung der Eltern „Wie aus einem kleinen Samen ein großer Baum wird“ Kosten: 5,00 € pro Kind, erwachsene Begleitpersonen zahlen den ermäßigten Museumseintritt. Anmeldung erforderlich wg. begrenzter Teilnehmerzahl. Sonntag, 04.02.2018, 14:00 Uhr und 15:30 Uhr Besucherlabor für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren „Eine coole Sache – Experimente mit Eis und Schnee“ Kosten: 6,00 € pro Person (inkl. Museumseintritt und Materialkosten) Sonntag, 11.02.2018, 14:00 Uhr und 15:30 Uhr Besucherlabor für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren „Zeig mir dein Gewölle und ich sage dir, was du frisst!“ Kosten: 6,00 € pro Person (inkl. Museumseintritt und Materialkosten) Sonntag, 18.02.2018, 14:00 Uhr und 15:30 Uhr Besucherlabor für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren „Klimawandel für Kinder – Eine spielerische Annäherung an ein komplexes Thema“ Kosten: 6,00 € pro Person (inkl. Museumseintritt und Materialkosten) Anmeldung erforderlich wg. begrenzter Teilnehmerzahl. Sonntag, 25.02.2018, 14:00 Uhr und 15:30 Uhr Besucherlabor für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren „Warum Luft nicht nichts ist – Experimente mit Luft und Gasen“ Kosten: 6,00 € pro Person (inkl. Museumseintritt und Materialkosten) Anmeldung erforderlich wg. begrenzter Teilnehmerzahl. Museum bioversum Kranichstein, Kranichsteiner Straße 253, 64289 Darmstadt. Parkplätze vorhanden. www.bioversum-kranichstein.de, info@bioversum-kranichstein.de. Anmeldung und Information: Telefon 06151/97 111 888 oder per E-Mail: anfrage@bioversum-kranichstein.de Weitere Veranstaltungstermine finden Sie auf der im Internet unter: www.hessenjaeger-online.de 21 HessenJäger Ausgabe 02/18

Rezepttipp Burger aus dem dichten Fichtendickicht Zutaten • 4 große Burger-Brötchen • 800 g Wildschwein-Hack • 1 Ei • 1 EL Semmelbrösel • 1 TL Wildgewürz • Salz, Pfeffer • 250 g Waldpilze • 1 kleine Zwiebel • 2 EL Öl • 200 g Creme Fraîche • Liebstöckel Salz, Pfeffer • 2 Zweige frische Petersilie • 4 Salatblätter Zubereitung • Das Wildhackfleisch mit Ei, Semmelbrösel und Gewürzen verkneten und 4 Burger daraus formen. • Zwiebel und Pilze putzen, klein schneiden und in dem Öl anrösten. Abkühlen lassen, Creme Fraîche unterrühren und mit Liebstöckel, Salz und Pfeffer abschmecken. • Das Hackfleisch von jeder Seite ca. 4 Minuten garen. Die Brötchenhälften anrösten. • Die Brötchen mit der Zwiebel-Pilz-Masse bestreichen, Salatblatt und Fleisch auf eine Brötchenhälfte legen. Petersilienzweig darauf anrichten und mit der zweiten Brötchenhälfte zuklappen. Claudia Diewald/Michaela Rudnick, Burger, Würstchen & Spieße vom Grill Saftige Burger, knackige Würstchen und knusprige Spießchen erobern den Grill. Perfekter Grillspaß für Groß und Klein. Ob im kleinen Kreis nach Feierabend, für eine Kinderparty oder für eine große Sause – in diesem Buch finden Sie passende Rezepte für jeden Grillanlass. Softcover, 64 Seiten, zahlr. farb. Abb., Format: 10,5 x 14,8 cm, ISBN 978-3-7888-1588-2, Preis: € 5,95 Unser Schmeckewöhlerchen- Probierkorb. Ideal als Geschenk! Das Ahle Wurscht-Abo! Aus den besten Wurschtekammern in Nordhessen! Ob Runde oder Stracke, wählen Sie Ihre Lieblings-Ahle-Wurscht oder lassen Sie sich bei jeder Lieferung überraschen. Weinempfehlung für kalte Winterabende Manche Weine eignen sich nicht wirklich gut als Essenbegleiter. Es sind vielmehr Weine, die man um ihretwillen zwischen den Mahlzeiten oder im Laufe des Abends trinkt. Weine, die eine gewisse Gemütlichkeit verströmen. Meistens handelt es sich dabei um süßere Weine, wie den „Edelrot“, einen vollen, lieblichen Rotwein aus dem Weingut H. L. Menger. Diese Weine werden auch als „Kaminweine“ bezeichnet, was wir so definieren: „Dies ist ein Wein, mit dem ich mich gemütlich auf einen kuscheligen Teppich setzen möchte, meinen großen Hund zu meinen Füßen. Und hinter mir knistert es im offenen Kamin.“ Bevor Sie nun im Geiste die Kosten für Teppich, Hund und Kamin überschlagen, lassen Sie sich versichern, dass Sie nach dem Genuss von zwei Flaschen Edelrot den gleichen Effekt erreichen und es dann auch bei laufender Zentralheizung „knistert“! Weingut H. L. Menger Hauptstraße 12 67575 Eich Tel.: 06246/298 E-Mail: Weingut-H.L.Menger@ t-online.de www.weingut-menger.de Probepaket mit sechs Flaschen 45,40 Euro (inkl. MwSt. und Versand) mit Hinweis „Edelrot“ Regionale Spezialitäten & Buchhandlung Tel.: 05661/6886 www.kurhessen-laedchen.de 27 HessenJäger Ausgabe 02/18