Aufrufe
vor 7 Monaten

RE KW 04

Die faszinierende Welt

Die faszinierende Welt der Lebensmittel Die Baguette-Filialen sind auf der Suche nach freundlichen und fröhlichen Lehrlingen (mpl) Du hast die Schule absolviert und willst dein eigenes Geld verdienen? Du suchst einen trendigen Beruf an einem modernen Arbeitsplatz? Du bist motiviert, weltoffen und kommunikationsfreudig? Du nickst und lächelst gerade? Dann bist du bei einer Lehre bei Baguette genau richtig. Anno 1989 begrüßte die erste Baguette-Filiale ihre Kunden. Heute findet sich das Lächeln der Mitarbeiter in über 170 Standorten. Und dazwischen liegt eine spannende Geschichte. Ende der 1980er Jahre wird es für einen der letzten Therese Mölk-Läden buchstäblich eng: Die kleinen Räumlichkeiten in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße lassen keine zeitgerechte Nutzung mehr zu. Daraus entsteht eine Idee: ein Brotfachgeschäft, in dem laufend vor Ort frisch gebacken wird, das seinen Kunden und Gästen zusätzlich Kaffee, Kuchen, Snacks und hausgemachte Säfte anbietet. Und ein Name ist schnell gefunden: „Baguette“ – ein Ort der Begegnung! Hier treffen sich Produkt-, Service- und Lebensqualität. Per Mausklick zum Traumjob. Baguette sucht laufend freundliche und fröhliche Mitarbeiter. Bewerbungen können dabei gerne online unter www.baguette.at abgegeben werden. Foto: Kathrin Auer ÜBER 2770 HOCHGEZO- GENE MUNDWINKEL. Mehr als 50000 Kunden und weit über 10000 Tassen Kaffee am Tag. Und die 1385 Mitarbeiter werden dabei niemals müde, das Markenzeichen von Baguette über die Theke zu schicken: ein ehrliches Lächeln von Mensch zu Mensch. Schön, wenn es erwidert wird. Für unsere BAGUETTE-FILIALEN sind wir auf der Suche nach: Lehrlinge Einzelhandelskauffrau/-mann Ihr Profil. Du bist neugierig und kommunikativ? Hast große Leidenschaft für Lebensmittel? Suchst einen trendigen Job in einem starken Team an einem modernen Arbeitsplatz? Dann passt du perfekt zu uns! Starte noch heute deine Karriere bei Baguette. Unser Programm. Auf dich wartet eine gute Zeit: mit unserem dreijährigen Ausbildungsprogramm, persönlicher Betreuung von Anfang an und spannenden Auslandspraktika. Freu dich auf bis zu € 4.000,– Prämien für Zeugnisse, Seminare und Lehrabschluss und jede Menge Karrierechancen bis hin zur Filialleitung. Unser Angebot. Baguette steht für frische Produkte und fröhliche Bistros an über 170 Standorten. Werde Teil unserer Familie! Dein Monatsbruttogehalt beträgt im ersten Lehrjahr € 590,– und klettert mit dir die Karriereleiter hoch. Ab die Post! Claudia Auer freut sich auf Ihre aussagekräftige Bewerbung: per Post, via E-Mail oder online. Florianiweg 16a, 6176 Völs, claudia.auer@baguette.at, www.baguette.at/jobs www.baguette.at RUNDSCHAU Seite 24 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN ARBEITEN BEI BAGUETTE. Baguette sucht laufend freundliche und fröhliche Mitarbeiter und bietet dafür nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz in der Nähe, freundliche und fröhliche Arbeitskollegen sondern zudem auch flexible Arbeitszeitmodelle, vielfältige Karrieremöglichkeiten sowie eine moderne und zeitgemäße Arbeitsplatzgestaltung. Als angehender Lehrling wird man dabei nicht nur Sprosse für Sprosse auf der Karriereleiter begleitet und dies nach Wunsch auch bis ganz nach oben. Da Baguette künftige Führungskräfte aus den eigenen Reihen besetzen möchte, stehen jedem Mitarbeiter mit Talent und Fleiß nach der Lehre auch alle Karrierewege offen. BAGUETTE HOLT VERSTÄR- KUNG. Ist man im Besitz eines freundlichen und fröhlichen Gemüts, hat ein Gespür für den Umgang mit Kunden und Kollegen, hegt dabei eine Leidenschaft für Lebensmittel und/oder Gastronomie und strotzt dabei nur so vor Einsatzfreunde und Verantwortungsbewusstsein? In diesem Fall bringt man bereits alle notwendigen Qualifikationen für eine Lehrstelle in einer Baguette-Filiale mit. ANZEIGE 24./25. Jänner 2018

(mpl) Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, um nach Lehrlingen zu suchen. Setzt man auf die richtigen Maßnahmen, erhöht man die Chance, genau den richtigen Lehrling für den Betrieb zu finden. Hierbei dominiert sehr stark der Onlinebereich. Man kann die offenen Lehrstellen sowohl bei der Lehrstellenbörse der Wirtschaftskammer Österreich als auch beim Arbeitsmarktservice hochladen. Im eJob des AMS kann die offene Stelle eingetragen und somit geeignete Lehrlinge gefunden werden. Auch die Einschaltung auf der eigenen Unternehmenswebsite darf nicht vernachlässigt werden. Geben Sie Interessierten die Möglichkeit, sich auf der Homepage über die Lehrlingsausbildung im Betrieb zu informieren. Zeigen Sie durch Fotos, Erfolgsgeschichten von damaligen Lehrlingen, was dieser Betrieb so alles bietet. VORTRÄGE AN SCHULEN. Darüber hinaus gibt es noch den Lehrlinge finden Jugendliche auf das Unternehmen aufmerksam machen persönlichen Kontakt mit Schulen. Vor allem in Hauptschulen, Polytechnischen Schulen und der AHS Unterstufe kann man auf den Lehrbetrieb und auch auf die Ausbildung aufmerksam machen. Durch die Zusammenarbeit mit höheren Schulen können auch Schulabbrecher erreicht werden. Somit kann ein Umstieg auf eine Lehre ermöglicht werden. Auch die betriebsinternen Mitarbeiter sollten darüber informiert werden. Gerade Mitarbeiter, die Kinder im schulpflichtigen Alter haben, können somit Kontakt zu Schulen oder anderen Eltern herstellen. SCHNUPPERLEHRE. Als sehr hilfreich stellen sich die berufspraktischen Tage dar. Hier hat der Betrieb die Möglichkeit, potenzielle Lehrlinge kennenzulernen und eine Vorauswahl für die Lehrlingsaufnahme zu treffen. Präsentieren sollte sich der Betrieb auch durch Besichtigungen bzw. Exkursionen. Durch die aktive Auseinandersetzung mit der beruflichen Praxis sind Betriebserkundungen nachhaltiger und tiefgehender. Schüler haben hier auch die Möglichkeit, Notizen anzufertigen, Fotos zu machen, Interviews mit anderen Lehrlinge zu führen, Fragebögen auszuteilen oder einfache und ungefährliche Tätigkeiten auszuführen. SPONSORING. Unterstützt werden sollten Aktivitäten, Projekte und Vorhaben einer Schule in der näheren Umgebung. Dieses Schulsponsoring steigert den Bekanntheitsgrad und weckt ein mögliches Interesse am Unternehmen. Darüber hinausknüpft man hiermit eine direkten Kontakt zur Schule, den Direktoren, Lehrern, Schülern und Eltern. Dadurch hat man auch die Möglichkeit, eine Schnupperlehre oder Betriebsbesichtigungzu vereinbaren. PRINTMEDIEN. Einschalten von Anzeigen in Lokal- als auch in Fachzeitschriften. Binden Sie dabei auch Ihre Lehrlinge mit ein, diese können meist am besten sagen, was junge Leute in ihrem Alter anspricht. Durch die regionalen Medien hat man die beste Möglichkeit, in kürzester Zeit die breite Masse anzusprechen. Allein die RUNDSCHAU ergeht an 80 784 Haushalte. Die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen. Symbolfoto: MEV 24./25. Jänner 2018 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 25