Aufrufe
vor 4 Wochen

Voice of Hope Magazin 3/2014

Erbauung ist mein leben

Erbauung ist mein leben und sterben ist mein gewinn „So sollt ihr nun wissen, dass das Heil Gottes zu den Heiden gesandt ist; und sie werden auch hören!“ Apg. 28,28 Durch eure Fürbitte und den Beistand des Geistes Jesu Christi, entsprechend meiner festen Erwartung und Hoffnung, dass ich in nichts zuschanden werde, sondern dass in aller Freimütigkeit, wie allezeit, so auch jetzt, Christus hoch gepriesen wird an meinem Leib, es sei durch Leben oder durch Tod. Denn für mich ist Christus das Leben, und Sterben ist mein Gewinn“ (Phil. 1,19b-21). Paulus war mit Freuden bereit, in allem für den Herrn zu leben und für dessen Werk sein ganzes Leben gleichsam als ein Trankopfer hinzugeben (Phil. 2,17). Christus bedeutete Paulus alles; Er lebte und wirkte in ihm. Die Philipper hatten von dieser Gesinnung gelernt; Paulus ermuntert sie, darin zu wachsen, und stellt ihnen den Herrn als Vorbild hin (Kap.2). Von Seinem Geist getrieben, hatte er in Rom das Evangelium vom Reich Gottes verkündet und die Zuhörer über den Herrn Jesus Christus belehrt (Apg. 28,31). Zwei Jahre lang konnte er dies freimütig und ungehindert tun. Welche Frucht daraus entstand, berichtete Lukas uns nicht. Dass der Herr diesen Dienst segnete, sehen wir im Philipperbrief: Paulus‘ Gefangenschaft bewirkte eine Förderung des Evangeliums, weil durch sein Beispiel die Brüder der Gemeinde in Rom und anderwärts dazu ermutigt wurden, das Evangelium ohne Furcht und freimütig zu verkünden (Phil. 1,12ff). – Paulus dachte eben missionarisch, ohne die Folgen für sein eigenes Leben zu berücksichtigen; denn auch Sterben war für ihn ein Gewinn. Wenn auch für uns Christus unser Leben ist und Sterben unser Gewinn, dann ist unser ganzes Sinnen und Trachten darauf ausgerichtet, uns vom Herrn in Seinem Werk gebrauchen zu lassen – zu Seiner Ehre. Alle Gotteskinder haben von Ihm den Auftrag, in der heutigen Zeit zur Ausbreitung des Evangeliums mit den Gaben mitzuwirken, die Er ihnen gegeben hat. Der Heilige Geist wies Paulus als Missionsfeld Europa zu, indem Er ihm in einer Vision einen Mann zeigte, der rief: „Komm herüber nach Mazedonien und hilf uns!“ (Apg. 16,9). Auf seiner Reise nach Rom verweilte er drei Tage in Syrakus auf Sizilien. Uns gibt der Herr diesen Ruf weiter: „Kommt herunter nach Sizilien und Lampedusa und helft uns in der Missionsarbeit an den Flüchtlingen, die zu Tausenden übers Mittelmeer zu uns gelangen – aus Afrika und dem Nahen Osten – und dringend das Evangelium brauchen!“ Paulus bezog andere Evangelisten in seine Arbeit mit ein, so beauftragte er beispielsweise Timotheus, Silvanus, Epaphras und Lukas damit, die neu entstan- 4 Voice of Hope Nr. 3/2014

Christus ist mein Leben denen Gemeinden mit viel Geduld beständig im Glauben zu festigen. Paulus arbeitete nachhaltig in den jungen Christengemeinden und setzte sich unermüdlich für ihren weiteren Aufbau ein. – Auch wir benötigen für das Werk des Herrn, das Er in Sizilien durch aufopferungsbereite Geschwister begonnen hat, Mitarbeiter, die mit Paulus sagen können: »Christus ist mein Leben, und Sterben mein Gewinn«! Die Flüchtlinge brauchen vor allem Evangeliums-Literatur, wobei besonders viele betende Herzen notwendig sind, die um die Errettung dieser verzweifelten Verlorenen ringen. Sie kommen aus tiefer Finsternis, teilweise aus den grauenvollsten Verhältnissen, wo Bürgerkriege wüten und Menschen abgeschlachtet werden. Manche von ihnen waren zu Kindersoldaten ausgebildet worden, die ihre „Dienstfähigkeit“ dadurch beweisen mussten, dass sie ihre Eltern töteten. Diese Seelen sind von Satan versklavt und gequält, viele von ihnen sind okkult belastet. Unsere Bitte zum Herrn ist, dass durch das Evangelium alle von ihnen, die zum ewigen Leben bestimmt sind, gläubig werden (Apg. 13,48). Wenn auch für uns Christus unser Leben ist und Sterben unser Gewinn, dann ist unser ganzes Sinnen und Trachten darauf ausgerichtet, uns vom Herrn in Seinem Werk gebrauchen zu lassen – zu Seiner Ehre. Es ist anbetungswürdig, welch ein großes Werk der Herr unter Seinen in Italien gestrandeten Geschöpfen vollbracht hat – zu Seiner Verherrlichung und zur Ermutigung aller beteiligten Erbauung 5

Das kraftvolle Evangelium – John MacArthur
Das Evangelium Jesu Christi – Paul Washer
Voice of Hope Magazin 3-2017