Aufrufe
vor 2 Monaten

Missionsmagazin 4-5/2014

Voice of Hope Magazin

Kurz notiert: Wir

Kurz notiert: Wir danken Gott für die gesegneten Einsätze in Riga und Sizilien und beten um Seinen Segen bei weiteren Einsätzen. Wir danken und beten für die Flüchtlinge, die in Italien zum Glauben gekommen sind. Wir beten für die Christen in Afghanistan, dass sie auch in schweren Prüfungen auf Jesus schauen und Kraft empfangen. Wir danken Gott und beten für die Gemeinde in Magdeburg. Wir beten, dass Häftlinge in Riga Jesus kennenlernen. © Missionswerk Voice of Hope, Reichshof-Mittelagger anregungen »Erhöre mich, o Herr, erhöre mich, damit dieses Volk erkennt, daß du, Herr, der [wahre] Gott bist, und damit du ihr Herz zur Umkehr bringst!« 1.Könige 18,27 • Ihre Spende trägt dazu bei, dass nordkoreanische Arbeiter in Sibirien das Evangelium kennenlernen! Das Missionswerk Voice of Hope, Eckenhagener Str. 21, 51580 Reichshof, ist wegen Förderung gemeinnütziger religiöser Zwecke nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Gummersbach, StNr. 212/5825/1763, vom 06.06.2014 für den letzten Veranlagungszeitraum 2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. Es wird bestätigt, dass die Zuwendung nur zur Förderung gemeinnütziger religiöser Zwecke ggf. (auch) im Ausland verwendet wird. Für Spenden bis € 200 gilt der von Ihrem Kreditinstitut abgestempelte Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug mit den vollständigen Buchungsdaten (Name und Kontonummer des Auftraggebers und Empfängers, der Betrag sowie der Buchungstag) in Verbindung mit diesem Abschnitt als Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt. Für alle darüber hinausgehenden Beträge senden wir Ihnen auf Anfrage eine Zuwendungsbestätigung zu. Zuwendungsbestätigung zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt • Helfen Sie unseren Geschwistern in Afghanistan, ihren evangelistischen Dienst fortzusetzen! Bitte beachten Sie die Gebetsanliegen auf S.13! • Unterstützen Sie die evangelistische Gefängnisarbeit in Riga! • Unterstützen Sie die Evangelisationsarbeit unter Flüchtlingen und Einheimischen in Sizilien! Mit ca. 30 Euro können 20 Neue Testamente gedruckt werden. • Helfen Sie bei der Finanzierung der für 2015 geplanten Bibelseminare und Baueinsätze auf Sizilien: Mit ca. 75 Euro wären beispielsweise die Reisekosten einer Person gedeckt. • Wenn Sie Kleidung oder andere Hilfsgüter für die Flüchtlinge in Sizilien abgeben möchten, senden Sie Ihre Sachspende an: Regio Rumänienhilfe, Stichwort: Lampedusa Holdernhof 1 79415 - Bad Bellingen/Hertingen Telefon: 07621/88465 E-mail: ottowinfried@web.de Bitte vermerken Sie auf den Kartons den Inhalt! Gerne können Sie direkt bei der Rumänienhilfe nachfragen, welche Hilfsgüter momentan am dringendsten benötigt werden.

Missionstag in Gummersbach „Sie (…) erzählten, was Gott mit ihnen getan, und dass Er den Nationen eine Tür des Glaubens geöffnet hatte.“ Apg. 14,27 Wir sind sehr dankbar für die offenen Türen, Gottes Führungen und Segnungen sowie für jede Unterstützung mit Gaben und Gebeten! Dadurch durften wir in den vergangenen Jahren das Evangelium in Deutschland und im Ausland verbreiten und Menschen in verschiedenen Lebenssituationen die Frohe Botschaft von Jesus Christus nahebringen. Deshalb kamen wir am 20. September 2014 zu einem Missionstag zusammen, um uns über Gottes gnädiges Wirken auszutauschen, IHN zu loben und IHM die Ehre dafür zu geben. Einige Geschwister waren sogar aus dem Ausland angereist. In herzlicher Gemeinschaft gewährten sie uns einen Einblick in Gottes Wirken auf ihrem Missionsfeld. Ihre persönlichen Berichte darüber, wie Gott Menschen rettet, erfüllen uns mit Dankbarkeit gegenüber unserem Herrn. Es ist ja Sein Werk, an dem wir uns auf verschiedene Art beteiligen dürfen! Ob nun durch Radiopredigten oder Seminare – es wird das Evangelium von Jesus Christus verkündet! Werner Deppe (Betanien-Verlag) stellte sein zielgerichtetes Verlagsprogramm vor. Auch Dirk Noll ermutigte uns durch sein Zeugnis darüber, wie es dazu kam, dass Gott ihm den Predigtdienst in Deutschland zugewiesen hat. Jörg Wehrenberg erörterte das Thema „Mission” und zeigte auf, was die Bibel zur Missionsarbeit von früher und heute sagt. Tommaso und Barbara Pipitone waren direkt aus Sizilien angereist. Sie berichteten von Gottes barmherzigem Wirken unter Sizilianern und afrikanischen Flüchtlingen. Moses, der mit einem Flüchtlingsboot von Afrika in Richtung Italien aufgebrochen war und die Katastrophe vor Lampedusa am 3. Oktober 2013 überlebt hatte, bezeugte uns, wie Gott ihm Kraft gab, mehrere Stunden auf offenem Meer zu überleben, ohne schwimmen zu können. Missionsfreunde, die gerade aus Ostsibirien zurückgekehrt waren, erzählten von wertvollen Begegnungen mit Nordkoreanern, die sich dort als Gastarbeiter aufhielten. Moses Yohannes Jörg Wehrenberg Bradley McKenzie Werner Deppe Missionstag Niko Derksen Tommaso Pipitone Dirk Noll Celestine Nwankwo Kornelius Dück Auch Bradley McKenzie, der mit seiner Familie seit über 20 Jahren in Ostdeutschland lebt, gewährte uns einen Einblick in seine Missionsarbeit in Magdeburg. Es ist eine große Freude, dass Gott dort eine Gemeinde entstehen ließ. Viele Gäste teilten uns mit, wie sehr ihnen die Missionsarbeit am Herzen liegt. Manche von ihnen hatten dafür mehrere Hundert Kilometer zurückgelegt. In allen Zeugnissen und Berichten kam klar zum Vorschein, wie Gott Seinen Ratschluss souverän umsetzt – weltweit und auf verschiedene Art. Mitzuerleben, wie Menschen zum ewigen Leben von oben geboren werden, erfüllt uns mit Freude und Dankbarkeit. Dies motiviert uns umso mehr, weiter um Gottes gnädiges Wirken zu bitten. Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Missionstag ein! So Gott will und wir leben, wird er am Samstag, dem 14. März 2015 wieder in den Räumlichkeiten der Bibelgemeinde Gummersbach stattfinden. • Missionstag in Gummersbach 23

Das kraftvolle Evangelium – John MacArthur
Das Evangelium Jesu Christi – Paul Washer
Voice of Hope Magazin 3-2017