Aufrufe
vor 6 Monaten

02-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN

HEINZ Magazin Februar 2018, Ausgabe für Bochum

www.heinz-magazin.de

www.heinz-magazin.de MUSEEN & GALERIEN BOCHUM Bochumer Kulturrat e. V., Jochen Ahmann, bis 15.2.; Di 15-18, So 18- 20 h Bola Kulturhostel, Tibetisch-Buddhistische Kunst, bis 9.2. Mo-Fr 15- 18 h Bücherei Querenburg, Peter Starcke: Poesie und Wirklichkeit, bis 6.3.; Mo, Di, Do, Fr 11-18 h Deutsches Bergbau-Museum, Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch, bis 29.4.; Di-Fr 8.30-17, Sa+So 10-17 h Gertrudis-Center, S. Gorks, bis 16.2.; Mo+ Di 11-18, Do+Fr 11-18 h Kunst- und Galeriehaus,Der Höllensturz – Phantastische Kunst nach Pieter Bruegel dem Älteren, 24.2.-6.5.; Di-Do 17.30-20, Sa 12-17, So 11-15 h Kunstmuseum, doing identity. Die Sammlung Reydan Weiss, bis 4.2.; Di, Do-So 10-17, Mi 10-20 h Malakowturm Julius-Philipp, Boscol – Bochumer Sammlungen, bis 25.2.; Mi 9-12, So 14-18 h Quartierstreff ‚Rosenberg initiativ‘, Gabriele Maria Schneider: Durchblick, bis 22.3.; Mo- Fr 9-14 h Situation Kunst, Umbrüche, bis 25.3.; Mi-Fr 14-18, Sa+So 12-18 h Stadtarchiv, Hundert und sieben Sachen, bis 30.6.; Di-Fr 10-18, Sa+So 11-17 h Universitätsbibliothek, Art in Process, bis 2.2.; Mo-Fr 8-24, Sa 11-20, So 11-18 h BONN Bonner Kunstverein, F. Værslev, 4.2.-1.4.; Di+Mi 11-17, Do 11-19, Fr-So 11-17 h Bundeskunsthalle, Spuren im Raum, 23.2.- 22.4.; Bestandsaufnahme Gurlitt – Der NS-Kunstraub und die Folgen, bis 11.3.; Wetterbericht, bis 4.3.; Di +Mi 10-21, Do-So 10-19 h Deutsches Museum, Bausteinwelten aus LE- GO® Bausteinen – Stein auf Stein aus der Sammlung Lange, bis 13.4.; Di- So 10-18 h Galerie Gisela Clement, M. Pfeifle & J. van der Ploeg: Ovlov, bis 6.3.; Mi-Fr 14-18, Sa 13-17 h Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, L. Binder, bis 11.3.; Mein Verein, bis 4.3.; Di-Fr 9-19, Sa+So 10-18 h Kunstmuseum, H. Specker, 22.2.-27.5.; T. Scheibitz, 2.2.-19.4.; Di 11-18, Mi 11-21, Do-So 11-18 h LVR-LandesMuseum, Im Meer versunken, bis 11.3.; B. Schwering, bis 18.2.; Di-Fr 11-18, Sa 13- 18, So 11-18 h BOTTROP Josef Albers Museum Quadrat, J. Weichsel: Parcours, bis 22.4.; Di-Sa 11-17,So 10-17 h DORTMUND 44309 streetartgallery, Daydreaming, bis 24.2.; Di+Mi 16-18.30, Do +Fr 16-20, Sa+So 14- 17 h Artothek der Stadtund Landesbibliothek, A. Göke, bis 16.2.; Di+Fr 10-19 Uhr balou, M. Bühren: Biodiversität, bis 15.3.; Mo-Fr 14.30-18 h blam! Produzentengalerie, unanfassbar – Die Ästhetik des Materials, 4.2.-21.2.; Mi 16-21, So 13-16 h Café Plus, BurgerART – Vom Fastfood zur Genussexplosion, 1.2.-28.2.; Di-Fr 12-17 h Das Kunstbonbon, I. Lacher: Klatschnass und Knochentrocken, bis 3.2.; Di 13-18, Fr 15-20, Sa 12-15 h DASA, Experiment, bis 15.7.; Team Play, bis 24.6.; Arbeit weiter denken, bis 4.2.; Mo-Fr 9-17, Sa+So 10-18 h Dietrich-Keuning- Haus, Menschen auf der Flucht, bis 17.2.; Di-Sa 10- 22 h domicil, A. Spindler: Close up, bis 25.4.; Mo-Do 18.30-23-30, Fr+Sa 18.30-2 h Dortmunder U, Sturm auf den Winterpalast – Forensik eines Bildes, bis 8.4.; Die Grenze, bis 8.4.; Di,Mi,Sa,So 11-18 + Do,Fr 11-20 h Galerie Dieter Fischer, P. Reinke: 125/5,6 – Spüre die Welt, bis 25.2.; Do 17-20 h HMKV im Dortmunder U, Afro-Tech, bis 22.4.; Di, Mi, Sa, So 11-18, Do+Fr 11-20 h Hoesch-Museum, Auf dem Berge, bis 28.2.; Di+Mi 13-17, Do 9-17, So 10-17 h Künstlerhaus, Farbe. Licht. Raum, bis 4.3.; Do-So 16-19 h Kunstverein, N. Arad: Love Handles, bis 18.2.; Di-Fr 15-18, Sa+So 11-16h MKK – Museum für Kunst- und Kulturgeschichte, P. Hugo, bis 13.5.; A. Mpane: Ich habe vergessen zu träumen, bis 4.3.;Di, Mi, Fr, So 10-17, Do 10-20, Sa 12-17 h Museum Ostwall im Dortmunder U, Fast wie im echten Leben, bis 4.3.; Körper in Bewegung – Skulptur / Plastik, bis 4.2.; MO Schaufenster: B. Hoffmann, bis 4.3.; Di, Mi, Sa, So 11-18, Do+Fr 11-20 h Pianohaus H. van Bremen, Kontrapunkt – Klangbilder – Bildklänge, 5.2.-10.2.; Mo-Fr 10-19, Sa 10-16 h Torhaus Rombergpark, einblicke, bis 4.2.; Di-Fr 14-18, Sa+ So 10-18h UZWEI im Dortmunder U, Fotoloft, bis 11.3.; wenz n warrass: clash, bis 11.3.; Di, Mi, Sa, So 11-18, Do+Fr 11-20 h Westfälisches Schulmuseum, ... und stricken für’s liebe Vaterland, bis 31.7.; Die Mutter ist auch für den Vater da, bis 15.7.; Di-So 10-17 h DUISBURG Bezirksbibliothek Buchholz, R. Schicha, bis 24.2.; Di-Fr 10.30-13+14- 18.30, Sa 10-13 h Binnenschifffahrtsmuseum, W. Lucassen, bis 8.4.; Di-So 10-17 h cubus Kunsthalle, Kunstmarkt 2017, bis 4.2.; Mi-So 14-18 h Explorado Kindermuseum, Die starken Vier,interaktive Ausstellung über die Naturkräfte der Erde bis 30.9.; Di-Do 15-18, Fr-So 10-19 h Kultur- und Stadthistorisches Museum, Die Götter beschenken – Antike Weihegaben, bis 28.10.; Di-Sa 10-17, So 10-18 h Lehmbruck Museum, R. Horn: Hauchkörper als Lebenszyklus, bis 1.4.; Di-Fr 12-17, Sa+So 11-17h Malteser Krankenhaus St. Johannes- Stift, P. Deubel, bis 1.3.; Mo-So 8-18 h Museum DKM, N. Koliusis, bis 8.4.; T. Fecht: TiefenZeit, bis 8.4.; Sa+So 12-18 h Museum St. Laurentius, Formula, bis 6.3.; nach Vereinbarung: museum.st.laurentius@web.de DÜSSELDORF Aloysianum, Gabriele Begasse: Schriftspuren, bis 30.4.: Mo-Fr 11-15.30 h Ballhaus, Christina Risse & Elisabeth Wagner: Abstrakt und expressiv, 23.2.-25.2.; Fr 19-21, Sa+So 11-18 h BBK-Kunstforum, Die Neuen, 9.2.-25.2.; F. Louis, bis 9.3.; Fr-So 15- 18 h BiBaBuZe, BilkerBasis- BuchZentrale – vom Infoladen zur Traditionsbuchhandlung , bis 27.2. die Wohnung, S. Fritzsch, 3.2.-17.3.; Sa 12-16 h Fonis Galerie, E. Bajric, 3.2.-24.2.; Di-Fr 13-18, Sa 11-15 h Galerie Klaus Siepmann, Düsseldorf – Fotografie, bis 11.2.; Do 15- 18 h Galerie Ludorff, Schöne Grüße, 16.2.-14.4.; Di-Fr 10-18, Sa 11-14 h Galerie Peter Tedden, C. Gertz, 17.2.-17.3.; Di-Fr 13-19, Sa 10-16 h Galerie Rupert Pfab, T. Rautert, bis 10.3.; Mi-Fr 13-18, Sa 12-16 h Galerie Setareh, Königsallee, H. Hartung, bis 10.2.; Mo-Fr 10-19, Sa 10- 18 h Galerie The Box, R. Pufleb, 19.2.-9.3.; Mo-Fr 18-21 h Gerhart-Hauptmann-Haus, Große Mächte in kleinen Formaten , bis 9.3.; Politische Karikaturen von Josef Capek, bis 29.3.; J. Sudek, bis 29.3.; Mo 10-17, Di 10-19, Mi 10-17, Do 10-19, Fr 10- 14 h Heinrich-Heine-Institut, S. Friedrichson: Nussknacker und Mausekönig, Di-Fr 11-17, Sa 13- 17, So 11-17 h Hetjens-Museum, L. Ikemura, bis 25.2.; Liebe mich wie ich dich – Botschaften auf Keramik, bis 4.3.; Di, Do, Fr, Sa, So 11- 17, Mi 11-21 h Hotel InterContinental, F.C. Gundlach, bis 8.4.; Mo-So 0-23.59 h HWL Galerie & Edition, K. Heide, bis 9.3.; Mo-Fr 10-18 h Julia Stoschek Collection, Julia Stoschek: Generation Loss, bis 10.6.; Sa + So 11-18 h K20 Kunstsammlung NRW, C. Herrera, bis 8.4.; Di-Fr 10-18, Sa+So 11-18h K21, Tomás Saraceno: In Orbit, bis 31.10.; Künstlerräume, versch. KünstlerInnen, bis 31.3.; A. Zaatari, bis 25.2.; Di-So 10-18 h Kai 10 – Arthena Foundation, Affect Me, bis 10.3.; Di-Sa 12-17 h KIT Kunst im Tunnel, Akademie, bis 7.2.; Di-So 11-18 h kom!ma, Ursula Schimanek: Farbe trifft Form, bis 9.2.; nach Vereinbarung 0211-314910 Kunst-Ecke, M. Baumgartl, I. Weber, 17.2.-25.2.; Mo-So 11-18 h Kunsthalle, Akademie, bis 7.2.; Di-So 11-18 h Künstlerverein Malkasten, E. Panek, bis 28.2.2019 Mahn- und Gedenkstätte, B. Langerock, 17.2.-26.5.; Di-Fr+So 11- 17, Sa 13-17 h Maxhaus, E. Engel, B. Meisner, G. Lauble , bis 10.3.; Di-Sa 11-18 h Museum Kaiserswerth, Junge Künstler der Krea, bis 25.2.; Sa 14- 17, So 11-13 + 14-17 h Museum Kunstpalast, Spot on: 1937. Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf, bis 14.7.; Der große Durst: Jan Fisar, bis 4.3.; Wilkommen in Deutschland. Kinderbilder zum Thema Heimat, bis 11.2.; Die Große, bis 18.2.; M. Schäfer, 1.2.-27.5.; Di, Mi, Fr, Sa, So 11-18, Do 11-21 h NRW-Forum, Pizza is God, 16.2.-20.5.; L. Dahl- Wolfe, 17.2.-25.2.; Gute Aussichten, bis 4.2.; Deutschland, bis 4.2.; K .-P. Dienst, bis 4.2.; D i-Do 11-18, Fr+Sa 11-21, So 11-18 h Patisserie Passion, E. Schmitz, bis 30.4.; Mo- Fr 9.30-18 h plan.d. produzentengalerie, M. de Jong- Buijs, P. Murawski, N. A. Wietlisbach, bis 4.2.; Sa+So 15-18 h Sammlung Philara, Barbara Kasten, 1.2.- 15.3.; Do 16-20 h SITTart Galerie, K . Scholz, T. Schüpping, 21.2.-21.2.; Mi 10-13 h Stadtmuseum, Auszeichnung guter Bauten, bis 4.3.; Di-So 11- 18 h Theatermuseum, Kostümrausch , bis 15.4.; Wie alles begann..., bis 15.4.; Di-Fr 13-17, Sa+So 13-19 h Van Horn, W. Schürmann u. a., bis 3.3.; Mi-Fr 13-18, Sa 12-16 h Weltkunstzimmer, The Yellow Genius: Gurus, Trips und Träume, 17.2.- 18.3.; Mi-Fr 16-20, Sa+So 12-18 h ESSEN Artishocke, R. A. Heckert, bis 3.2.; Mi+Sa 15- 18 h Baustelle Schaustelle – Raum für junge Kunst, E. Wessel: Die Summe meiner Daten – B/W Series, bis 25.2.; nach Vereinbarung: kunst@baustelle-schaustelle.de Bürgermeisterhaus, B. Lauer: Einzigartige Naturräume Arktis – Antarktis, bis 25.2.; nach. Vereinbarung: 0201/493286 Deutsch-Französisches Kulturzentrum, Bande dessinée et immigrations: un siècle d’histoire(s), bis 1.3.; Mo+Do 14-18.30, Mi 10-17 h Forum Kunst & Architektur, Die Neuen, bis 11.2.; Di-Fr 12-18, Sa+So 14-17 h Galerie Clowns & Pferde, M. Baranovskiy: Waitung for the muse, bis 9.2.; Do 18-20, Sa 11-13 h Galerie Frank Schlag & Cie, Tomomi Morishima, bis 2.3.; Di-Fr 10-19, Sa+So 10-16 h Galerie KK, H. Ruschmeyer: Schwarz auf weiß, bis 3.3.; Di-Fr 11-18.30, Sa 11-14 h Galerie Klose, F. Hohmann, bis 2.3.; Mo- Fr 10-18.30, Sa 10-15 h GAM Galerie Obrist, Dieter Nuhr, Fotografien, 21.2.-24.3.; Mi-Fr 12-18, Sa 10-16 h Grugapark, S. Holtbecker: Licht im Schacht / Orangerie, 12.2.-11.3.; tägl. 9-21 h Kunstverein Ruhr, S. Springer: Shoot the Freak, bis 25.2.; Mo-Fr 12-18, Sa+So 14-17 h Museum Folkwang, K. Staeck: Sand fürs Getriebe, 9.2.-8.4.; Edvard Munch – Sehnsucht und Erwartung, 16.2.-22.4.; Dokumentarfotografie Förderpreise 11 – The Voids, bis 1.2.; Nofretete, Ramses und Osiris, bis 1.4.; 6 1/2 Wochen: D. Walentynowicz & N. Krogh Lauritsen, bis 11.3.; Di, Mi, Sa, So 10-18, Do+Fr 10- 20 h Pop-Up Galerie Hermann, V. Hördemann & Edouard Manet – Blick hinter die Dinge Manet (1832-1883) gilt als Wegbereiter der modernen Malerei. Zeitlebens ein Einzelgänger, schuf er faszinierende Bilder ganz unabhängig von der klassischen Salon-Malerei – mit eigenwilligem Blick auf die Gesellschaft. Die Edouard-Manet-Retrospektive im Von der Heydt-Museum Wuppertal endet am 25.2. Tandemgeflüster IV – künstlerischer Dialog Die AWO-Werkstätten Dortmund initiierten ein Austauschprojekt von Künstler/-innen mit und ohne Behinderung an vier Orten, zuletzt in den Herner Flottmann-Hallen (bis 25.2.). Zwölf Tandems plus ein Gastpaar zeigen Werke und Zeichenhefte, die Bezug auf die Arbeit des Kunst-Partners nehmen. Russische Kunst heute – Sammlung Kiblitzky Neben dem Sozialistischen Realismus gab es in der einstigen Sowjetunion auch eine inoffizielle, private Szene für konzeptuelle, abstrakte, zeitgemäße Kunst. Der russische Kunstkenner Joseph Kiblitzky zeigt seine Sammlung bis 25.2. im Osthaus Museum Hagen, ergänzt durch eigene Fotos aus dem Sowjetalltag. S. Sümmermann: Fernweh, bis 1.12.; Sa 16-18 h red dot design museum, Material meets Design, bis 4.3.; Di-So 11-18 h Ruhr Museum, J. Stoffels: Steinkohlenzechen, bis 2.9.; Erdgeschichten. Geologie im Ruhr Museum, bis 2.9.; tägl. 10-18 h Stiftung Mercator, Grundgesetz in stürmischen Zeiten, bis 31.7.; nach Vereinbarung: 0201/2452253 Unperfekthaus, Architektur Digital, bis 31.3.; Mo-Do 7-23, Fr+Sa 7-1, So 8-23 h Villa Hügel, Josef Albers. Interaction, bis 7.10.; Di-So 10-18 h Wbi – Weiterbildungsinstitut, M. Frölich: Im Dialog, bis 28.2.; Mo-Fr 8-16 h Zeche Zollverein, Areal A, Schacht 12, F. Najade: Jazorina, bis 25.2.; Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar., 1.2.-4.3.; Mo-So 10-18 h GELSENKIRCHEN BGK-Domizil, Monochrom, bis 3.3.; Sa 14-17h Galerie Kabuth, Der Halfmannshof und die Ära Spindel, 24.2.-6.4.; nach Vereinbarung: 0209 - 1487461 Kunstmuseum, E. Barlach, bis 11.3.; Frisch restauriert II, bis 8.4.; Kunst & Leidenschaft – 50 Jahre Kunstverein, 16.2.-18.4.; Di-So 11-18 h GLADBECK Museum, Frauenhände ruhen nicht, bis 8.3.; Di-Sa 12-18, So 11-18 h Neue Galerie, S. Drühl: Painting Engineer, 21.2.-23.3.; Mi-So 15-20h HAGEN Hagenring e.V., I. Schultze-Schnabl: Objets Cachées, bis 4.2.; Di-Fr 17-19, So 11-13 h Osthaus Museum, P. Schmersal, bis 8.4.; Russische Kunst heute, bis 25.2.; Di-So 11-18 h HAMM Galerie Kley, Kleines Format, bis 11.2.; Mo-Fr 10-17, Sa 10-14, So 10.30-12.30 h Gustav-Lübcke-Museum, Mumien – Der Traum vom ewigen Leben, bis 17.6.; Di-Sa 10-17, So 10-18 h HATTINGEN Henrichshütte, H. D. Zinn, bis 1.4.; B. Socha: 30 Hüttenjahre, bis 1.4.; Di-So 10-18 h HERNE Flottmann-Hallen, R. Frerich: Tandemgeflüster IV, bis 25.2.; Di-So 14-18h HERTEN Hof Wessels, Beste Bilder der Besten Bilder – Cartoons des Jahres 2017, bis 2.3.; Di-Fr 9-13+17-22, Sa+So 12-22 h KÖLN 100 Kubik, M. Krahn: Rubedo, bis 13.4.; Di, Mi, Fr, 12-18 h Galerie Priska Pasquer, H. Otten, T. di Robilant, bis 17.2.; Di-Fr 11- 18, Sa 11-16 h Käthe Kollwitz Museum, Selbstbildnisse – Tremezza von Brentano, bis 25.2.; Di-Fr 10-18, Sa+So 11-18 h Michael-Horbach- Stiftung – Kunsträume, Europäer sehen Cuba, 12.2.-7.3.; C. Plöthner, bis 4.2.; H. Hahn, bis 4.2.; A. Meier-Grolman, bis 4.2.; Mi+Fr 15.30-18.30, So 11-14 h Museum für angewandte Kunst, E. Edouard Manet, Chez le père Lathuille, 1879, Musee des Beaux-Arts, Tournai © Bridgeman Images 46| HEINZ |02.2018

www.heinz-magazin.de Naama Arad: Legally Blonde, 2017, Foto: Eric Bell Naama Arad – Love Handels Die israelische Bildhauerin Naama Arad beschäftigt sich in ihren Installationen mit dem Verhältnis von Mensch und Objekt. Im Dortmunder Kunstverein– erste Einzelausstellung in Deutschland – zeigt sie bis 18.2. mit subtilem Humor gewürzte surreale Objekte rund um Sexualität, Geschlecht, Macht und Sprache. Jochem Ahmann – Bilder, Objekte, Installationen Ahmann arbeitet satirisch und gesellschaftskritisch mit künstlerischen Mitteln. Der Titel seiner Schau (bis 15.2.) im Bochumer Kulturrat e.V. „… mit ihren Pferden und Kötern“ spielt an auf eine verbale Entgleisung des türkischen Präsidenten Erdoğan. Ahmanns Werke nehmen alltäglichen Schwachsinn aufs Korn. DIE GROSSE 2018 – Kunstausstellung NRW Alle Jahre wieder Gast im Museum Kunstpalast, Düsseldorf: die größte von Künstlern für Künstler organisierte Ausstellung Deutschlands. Bis 18.2. präsentiert sie Werke von ca. 160 Künstler/-innen: Malerei, Skulptur, Fotografie, Grafik und Neue Medien. Den Kunstpreis 2018 erhält die Malerin Sybille Pattscheck Brockmann, 24.2.-8.4.; I m Spielrausch, bis 4.2.; Di-So 11-17 h Museum Ludwig, J. Rosenquist, bis 4.3.; P. Jones, R.-M. Baruch, 3.2.-3.6.; Di-So 10-18 h Rautenstrauch-Joest-Museum, Wüste – Meer – Schöpfermythen, bis 4.3.; Di+Mi 10-18, Do 10-20, Fr-So 10-18 h Schmidt und Schütte Galerie, A. Boecker, bis 17.2.; Do + Fr 14.30-18.30, Sa 12.30-15.30 h Tyson, C. Berger & N. A. Olczak: Stellenweise Glatteis, bis 2.3.; Mi 16-19 h Wallraf-Richartz- Museum, Heiter bis wolkig, bis 4.2.; Der Brief und die Zeichnung, 23.2.-20.5.; Wun-dervoll – Honthorsts Anbetung der Hirten, bis 4.2.; Di-So 10-18 h NeuimFebruar KREFELD Deutsches Textilmuseum, Deutsche Couture – Kleiderwunder der 50er bis 70er Jahre, bis 18.5.; Di-So 11-17 h Kaiser Wilhelm Museum, Der unersättliche Blick, bis 8.4.; Di-So 11-17 h MARL Skulpturenmuseum Glaskasten, F. Bernhard, 4.2.-8.4.; Di-Fr 11-17, Sa+So 11-18 h METTMANN Neanderthal Museum, Löwe, Mammut & Co. – Eine Eiszeit Safari, bis 22.4.; Di-So 10-18 h MÜLHEIM Camera Obscura, KH. W. Steckelings: Pina Bausch, 18.2.-29.4.; Mi-So 10-17 h Kunstmuseum, Heinrich Siepmann. Impuls Junger Westen., bis 15.4.; Otto Pankok: Expressionistische Grafik, bis 4.2.; U. Behrend: Being a Child, 15.2.-1.7.; Das Kind in der Kunst. Von Beckmann bis Zille, 18.2.-1.7.; Di-So 11-18 h NEUSS Clemens-Sels-Museum, H. Hahn, 6.2.-15.4.; Wunsch & Wirklichkeit – Der Einfluss der Fotografie auf das Porträt, bis 18.2.; Di-Sa 11-17, So 11-18 h Langen Foundation, Fort: Limbo, bis 8.4.; Mo- So 10-17 h OBERHAUSEN Ludwiggalerie, Schloss Oberhausen, Maik Wolf & Cornelia Schleime, 4.2.-22.4.; Shoot! Shoot! Shoot! Fotografien der 60er und 70er Jahre aus der Nicola Erni Collection, bis 27.5.; Di-So 11-18 h LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg, Energiewenden – Wendezeiten, bis 28.10.; Di-Fr 10- 17, Sa+So 11-18h LVR-Industriemuseum, St.-Antony-Hütte, Maloche - Schwere Arbeit auf der Gutehoffnungshütte, bis 10.6.; Di-Fr 10- 17, Sa+So 11-18 h RATINGEN Museum der Stadt, Hartmut Neumann: Die Betrachtung der Veränderung,17.02.- 31.5.; Kirchenschätze. Lutherisch – Reformiert – Evangelisch, bis 4.2.; Di-Fr 13-18, Sa+So 11-18 h Oberschlesisches Landesmuseum, Kann Spuren von Heimat enthalten, bis 18.2.; Di-So 11-17 h RECKLINGHAUSEN Kunsthalle, 36. Kunstpreis ‚junger westen‘ 2017, bis 4.2.; Di-So 11-18 h SOLINGEN LVR-Industriemuseum, Gesenkschmiede Hendrichs, Arbeitswelt und Industrialisierung Anatoliens – Aus der Sicht junger Künstler, bis 25.3.; Di-Fr 10-17, Sa+So 11-18 h Zentrum für verfolgte Künste, Wider den schönen Schein der Welt, bis 4.2.; Di-So 10-17h UNNA Hellweg-Museum, Migrationsgeschichte(n). Vom Ankommen und Auskommen in Unna seit 1945, bis 13.5.; Mi+Fr 10-12+15-17, Do 15-17, Sa+So 14-17 h Zentrum für Internationale Lichtkunst, Bright!, bis 8.4.; Di-Fr 13- 17, Sa+So 12-18 h VELBERT Alldiekunst, Ursula Kaufman: Getanzte Momente, bis 11.3.; Fr 18-20, Sa 13-16, So 14- 16 h Deutsches Schlossund Beschlägemuseum, verschlüsselt – entschlüsselt, 2.2.-27.5.; Di-Fr 9-16, So 12-18 h WUPPERTAL Galerie Kunstkomplex, Eugen Eigner: Die Bergamnn Buben und ihr Vater; bis 1.2.; Mi-Fr 12- 19 h Grölle pass:projects, Volker Saul: cut / uncut, bis 24.2.; Raum 2: Stereo, bis 24.02.; Mi-Fr 16-19, Sa 11-15 h Von der Heydt Kunsthalle, Driss Ouadahi: Systeme der Abgrenzung, 25.2.-6.5.; Di- So 11-18 h Von der Heydt Museum, Mehr Licht!, bis 25.2.; Edouard Manet, bis 25.2.; Di+Mi 11-18, Do 11-20, Fr-So 11-18 h Wuba-Galerie Brigitte Baumann, Cornelia Schoenwald: Kunst- Stücke, bis 7.2.; Mi 15- 18.30, Do 16-20 h Eintritt frei Präsentation in der Sammlung Edvard Munch Sehnsucht und Erwartung Museum Folkwang 16. Februar – 22. April 2018 Klaus Staeck – Plakateund Provokationen Klaus Staecks Plakate wollten „Sand fürs Getriebe“ sein, soder Titel seiner großen Werkschau mit rund 180 Plakaten im Museum Folkwang Essen (9.2.- 8.4.). Staeck versteht sich als Politprovokateur, seine plakative Bildwelt prägte das visuelle Gedächtnis der BRD von 1960 bis indie späten 1980er Jahre. Erstmals öffentlich gezeigt: Staecks frühe Druckgrafik. „Pizza is God“ – einPop-Phänomen Vom 16.2.-20.5. würdigt das NRW-Forum in Düsseldorf einem seit Jahrzehnten ungebrochen beliebten Kult-Phänomen: italienische Pizza, jüngst aufgenommen in dieUNESCO-Listeder immateriellen Güter des Weltkulturerbes. Eine internationale Gruppenausstellung mit 17 künstlerischen Positionen widmet sich derPizzamit ästhetischem, gestalterischem Blick. Markus Willeke – DarkCrash Sound Fiktionale Unholde, Fastfood-Hype, bizarre Zeichentrickfiguren, tätowierte Körper, Crime by Night – Markus Willeke bedient sich an der amerikanischen Subkultur, der Werbe- und Comic-Ästhetik und setzt seine Motive gestisch und expressiv ingroßformatige Malerei um. Die Kunsthalle Recklinghausen richtet ihmvom 18.2.-8.4. einegroßeEinzelausstellung aus. NEU! GIER Museum Folkwang Museumsplatz 1 45128 Essen Unterstützt durch Edvard Munch, Die Mädchen auf der Brücke, 1927, Munch Museum Oslo 02.2018| HEINZ | 47