Aufrufe
vor 9 Monaten

DIGITAL-Web-2018-32S-G7

8 UNTERNEHMENSPORTRÄT

8 UNTERNEHMENSPORTRÄT Anzeige Smart Cities entstehen durch ein intelligentes Zusammenspiel von mehreren Faktoren. Foto: istock Auf dem Weg zur Smart City Straßenbeleuchtung, die sich automatisch anpasst, oder Strafzettel, die man per QR-Code bezahlen kann: Smart-City-Konzepte erleichtern das Leben. Die Ulmer Digitalisierungsexperten von Axians machen Städte fit für die Zukunft. Ulm hat großes Potenzial – der Dialog ist weit fortgeschritten. Smart Cities entstehen durch ein intelligentes Zusammenspiel von ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltigen Prozessen, Dienstleistungen, Produkten und Infrastrukturen. Sie sollen die Lebensqualität der Menschen fördern und Ressourcen schonen. Die Basis bilden hochintegrierte und vernetzte Informations- und Kommunikationstechnologien. Damit lassen sich Vorteile für alle Seiten erzielen, seien es optimierte Verwaltungsprozesse, geringerer Energieverbrauch, weniger Staus oder erhöhte Sicherheit für die Bürger. So hat die Stadt Ludwigsburg etwa innovative LED-Straßenlaternen installiert, die das Licht zu verkehrsarmen Zeiten dimmen und automatisch heller werden, sobald sich jemand nähert. Zuvor hatte die Stadt bereits erfolgreich ihr Liegenschafts- und Gebäudemanagement digitalisiert – unterstützt durch Axians Infoma, den Geschäftsbereich für die professionelle öffentliche Verwaltung von Zur Person Diana Coso ist Diplom-Wirtschaftsinformatikerin (FH) und begann ihre IT-Karriere 1989 bei HPE in Ulm. Sie erweiterte ihren Erfahrungsschatz in den Bereichen Software und Cloud in leitenden Positionen bei Microsoft und war im Anschluss bei Dell EMC tätig, wo sie als Mitglied der Geschäftsleitung den Partnervertrieb verantwortete. Seit April 2017 ist die Ulmerin Chief Executive Officer (CEO) von Axians in Deutschland. FOTO: VINCI ENERGIES DEUTSCHLAND Axians. In zukunftsorientierten Städten wie im nordrhein-westfälischen Siegburg können Parksünder ihre Strafzettel per PayPal oder elektronischer Überweisung mit dem Smartphone bezahlen, indem sie einen QR- Code auf dem Knöllchen scannen. Dafür nutzt die Stadt ein integriertes ePayment-Modul von Axians Infoma. Innovativer Partner für die Digitalisierung Axians mit Sitz in Ulm ist die ICT-Marke von VINCI Energies und vereint die Kompetenz für Informations- und Kommunikationstechnik unter einem Dach. Die Ulmer IT-Experten unterstützen im Netzwerk mit den VINCI Energies-Marken Actemium (Automatisierung und Industrielösungen), Omexom (Energieinfrastrukturen) und VINCI Facilities (Facility Management) Handlungsfelder von Smart-City-Projekten aus einer Hand. Dass dies sehr erfolgreich gelingt, zeigt das gemeinsame Beratungsmandat zur Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie in den Bereichen IT und Technik für den Flughafen München oder die Mitwirkung im Lenkungskreis der Allianz Smart City Dortmund. Ehrensache, dass Axians sich auch in Ulm für das Digitalisierungsprojekt „Zukunftsstadt Ulm 2030“ einsetzt. Diana Coso, CEO Axians Deutschland, erläutert: „Ulm hat großes Potenzial und der Dialog über die Visionen ist sehr weit fortgeschritten. Für das Ziel, Ulm auf dem Weg in die Zukunftsstadt zu begleiten, freuen wir uns 2018, die Zusammenarbeit zu intensivieren und an weiteren gemeinsamen Projekten zu arbeiten.“ Innovationswerkstatt öffnet im April 2018 Mit ihrem Zukunftsprojekt liegt die Stadt Ulm voll im Trend. Und der Smart-City-Markt wird in den nächsten Jahren weiter anwachsen. Deutsche Städte stehen bei ihrer Digitalisierung vor größten Hürden wie Datenschutz- und Sicherheitsbedenken, Kosten und fehlenden Budgets, so eine aktuelle Studie von Crisp Research. Um diese erfolgreich zu meistern, benötigen sie die Kompetenz spezialisierter IT-Experten. Axians fokussiert dabei die Segmente Smart Energy, Smart Mobility, Smart Govern ment, Smart Living und Smart Economy. Städte, die konkrete Smart-City-Anwendungsbeispiele in Aktion erleben möchten, können im neuen Digital Lab von VINCI Energies Deutschland in Frankfurt am Main vorbeischauen. Die Innovationswerkstatt wird im April 2018 eröffnet und unterstützt unter anderem Städte dabei, Smart-City-Projekte zu entwickeln und voranzutreiben.

DIGITALISIERUNG MACHT ULM NICHT NOCH SCHÖNER. ABER GSCHEIDR.