Aufrufe
vor 4 Monaten

DorfStadt 02-2018

Wir sind Elbvororte. Hochwertige lokale Berichte und Reportagen aus und über Rissen, Sülldorf, Iserbrook, Blankenese, Osdorf, Groß Flottbek, Nienstedten, Othmarschen, Bahrenfeld und Schenefeld.

DorfStadt

86 21 21 Zeitung für Rissen | Sülldorf | Iserbrook | Blankenese | Osdorf | Nienstedten | Groß Flottbek | Othmarschen | Bahrenfeld | Schenefeld Ausgabe 02/18 · vom 01.02.2018 | Verlag/ Redaktion Tel.: 87 08 016-0, www.dorfstadt.de | redaktion@dorfstadt.de Alle drei Wochen kostenlos ins Haus NICHT ERHALTEN? Anrufen: 87 08 01 60 O T H M A R S C H E N : S.2 Jubiläum der Hoffnung I S E R B R O O K : S.2 Schildbürger am Werk? O S D O R F : S.5 Der Starkoch und der Graf Foto: Krohn Auszeichnung für ehrenamtlichen Nachhilfelehrer: Der Mathelehrer, dem die Schüler vertrauen Reinhard Skibbe ist stolz auf die mathematischen Erfolge seiner Jugendlichen Foto: Krohn Vermögensreserven? Hebenmit Köpfchen! Ihr Grundstück verdient mehr – Sie auch! SprechenSie mit HerrnLaue, unserem Experten in Sachen Grundstücksentwicklung ☎ 536 300 300 – c.laue@elbe-haus.de Bitte beachten Sie unsere Beilage in der Teilauflage Sülldorf-Iserbrook! Rissen: Wildgehege wird saniert und erweitert Am Montag wurde im Altonaer Rathaus der Masterplan für die zukünftige Entwicklung des Wildgeheges im Forst Klövensteen vorgestellt. Maßgeblich beteiligt waren der Förster Nils Fischer und der Leiter des Wildgeheges Dr. Michel Delling. Der Masterplan wurde innerhalb eines knappen Jahres mit maßgeblicher Unterstützung des Förderverein Klövensteen e.V. erarbeitet. Der Masterplan, der von dem renommierten Berliner Planungsbüro dan pearlman Erlebnisarchitektur GmbH ausgearbeitet wurde, stellt ein schlüssiges und kreatives Perspektivkonzept dar: In mehreren Realisierungsschritten werden mittel- und langfristige Entwicklungsperspektiven aufgezeigt. Außerdem soll das Wildgehege aufgewertet und erweitert werden. Dazu gehört neben der Ansiedlung weiterer heimischer Waldtiere auch der inhaltliche Ausbau der Umweltbildungsangebote. Der Besuch des Wildgeheges bleibt auch nach den Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen kostenlos! www.dorfstadt.de Letzte Woche hat die Bezirksversammlung Altona zwei Ehrenamtliche mit dem Altonaer Kinder- und Jugendpreis geehrt, die sich vorbildlich für den Nachwuchs im Bezirk Altona einsetzen. Einer von ihnen ist Diplom-Informatiker Reinhard BAHRENFELD Die Katholische Grundschule in Blankenese bleibt! Von den 21 katholischen Schulen im Hamburger Stadtgebiet sollen dreizehn weiter entwickelt werden. Dazu gehört auch der Standort an der Mörikestraße in Blankenese. Für die Katholiken im Hamburger Westen sollte das eine gute Nachricht sein. Doch der Schock zur Schließung von acht katholischen Schulen in anderen Stadtteilen, darunter zwei in Altona, sitzt tief und verursacht Unverständnis bei vielen Eltern und Lehrkräften, die bis zuletzt gemeinsam mit den jetzt Betroffenen gezittert haben. „Dieser tiefgreifende, schmerzhafte Einschnitt fällt uns sehr schwer, besonders vor dem Hintergrund einer langen Tradition von katholischen Schulen in Hamburg. Eine Reduzierung der Schulen ist jedoch zwingend notwendig, um dem Erzbistum und damit auch dem katholischen Schulsystem dauerhaft eine Zukunft zu ermöglichen“, erklärte Generalvikar BLANKENESE Ansgar Thim. Stellungnahmen der Schulleitungen oder Elternvertreter waren nicht zu erhalten. Intern hatte der Erzbischof eine Maulsperre verhängt. Lediglich Pressesprecher Christoph Schommer gab gegenüber der DorfStadt-Redaktion auf Nachfrage zu: „Es gibt viele emotionale Rückmeldungen – so etwas habe ich noch nie erlebt!“ Immerhin: Blankenese wird bleiben. „Für die dreizehn in der Trägerschaft der Kirche verbleibenden Schulen betont das Erzbistum seinen festen Willen, diese zu einem in sich tragfähigen, profilierten Schulsystem weiterzuentwickeln und mit den notwendigen Investitionen zukunftssicher aufzustellen“, so Generalvikar Thim. Die Katholiken im Hamburger Westen können also erstmal aufatmen. Doch schon bald treten die neuen Verwaltungseinheiten, die so genannten Pastoralen Räume, in Kraft, und dann droht unter Umständen neues Ungemach, denn: Die Analyse der Unternehmensberatung Skibbe, der im Jugend- und Freizeitzentrum Bahrenfeld an einem Nachmittag in der Woche Nachhilfeunterricht in Mathematik anbietet. „Ich habe es im direkten Gespräch mit den Schülern natürlich leichter zu erkennen, wo die Probleme liegen“. Den meisten fehlen vor allem Grundlagen aus der Mittelstufe, ist seine Erkenntnis, die intensiv aufgearbeitet werden müssen. Dann klappt’s auch mit dem Abis. Seine Empfehlung: Lieber mündlich prüfen lassen – das fällt den meisten Kandidaten leichter. (Seite 8) Kahlschlag bei den Katholiken Aber: Die Katholische Grundschule in Blankenese bleibt! | Konrad Matzen Ernst & Young, die alle Bereiche des Erzbistums untersucht hatte, verdeutlicht, dass die derzeitige bilanzielle Überschuldung des Erzbistums in Höhe von 79 Millionen Euro auf 353 Millionen Euro im Jahr 2021 anwachsen könnte, sollten keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Das gilt nicht nur für die Schulen, sondern für alle katholische Einrichtungen der Stadt. „Die Schließung von Schulen ist daher nur ein erster - wenn auch wesentlicher - Schritt, um das Erzbistum und damit das katholische Schulsystem in Hamburg auf eine tragfähige finanzielle Basis zu stellen. Weitere Schritte in anderen kirchlichen Bereichen werden folgen“, erklärte Generalvikar Thim. Die Umsetzung der Verwaltungsreform ist in vollem Gange und hat in der Gemeinde Maria Grün bereits zu personellen Konsequenzen geführt. Im Laufe des Jahres wird die Umstellung auf den Pastoralen Raum umgesetzt, der dann als Pfarrei „St. Maria“ mit Sitz in Blankenese startet. SCHÖNE WOHNUNG! sauberes, vitales trinkwasser regenerative energie 5JAHRE WOHNGESTALTUNG IN DEN ELBVORORTEN Sülldorfer Landstraße 2 22589 Hamburg-Iserbrook pesa-wohngestaltung.de Tel.: (0 40) 80 16 33 barrierefreie bäder Sauberer Einsatz! ihr persönlicher problemlöser »0 40/ 87 66 10« www.kusserow-sandleben.de Wir sind Elbvororte.

DorfStadt 17-2017
DorfStadt 09-2017
DorfStadt 03-2017
DorfStadt 14-2016
DorfStadt 06-2017
DorfStadt 04-2017
DorfStadt 04-2018
DorfStadt 12-2016
DorfStadt 06-2018
DorfStadt 07-2017
DorfStadt 02-2017
DorfStadt 09-2016
DorfStadt 08-2016
DorfStadt 17-2016
DorfStadt 07-2018
DorfStadt 01-2018
DorfStadt 11-2017
DorfStadt 05-2017
DorfStadt 01-2017
DorfStadt 16-2016
DorfStadt 12-2017
DorfStadt 07-2016
DorfStadt 16-2017
DorfStadt 14-2017
DorfStadt 03-2018
DorfStadt 13-2016
DorfStadt 08-2017
DorfStadt 13-2017
DorfStadt 15-2016
DorfStadt 15-2017