Aufrufe
vor 11 Monaten

Klinikum Frankfurt Höchst

Kontakt Klinik für

Kontakt Klinik für Anästhesie Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie Leitung der Klinik Chefarzt Prof. Dr. med. Hans Walter Striebel D. E. A. A. Sekretariat: Anita Foucar Telefon: 069 3106-2830 Telefax: 069 3106-2503 E-Mail: Striebel@ KlinikumFrankfurt.de Operationen sowie schmerzhafte diagnostische Eingriffe können nur unter Narkose durchgeführt werden. Die Narkoseführung hat inzwischen einen so hohen Sicherheitsgrad erreicht, dass auch z.B. bei Säuglingen oder hoch betagten Patienten eine unter Umständen vielstündige Operation sicher durchgeführt werden kann. In der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie des Klinikums Frankfurt Höchst arbeiten 45 Ärztinnen und Ärzte und stellen rund um die Uhr eine kompetente fachärztliche Betreuung während Vollnarkosen (Allgemeinanästhesien) oder Teilnarkosen (Regionalanästhesien) sowie im Rahmen der Intensiv- und Notfallmedizin sicher. Anästhesie Von unserer Klinik werden pro Jahr ca. 18.000 Anästhesien durchgeführt. Hierbei kommen sämtliche modernen Formen der Allgemein- und Regionalanästhesie zur Anwendung. Für große Operationen – z.B. Eingriffe im Bereich des Brustraumes und/oder des Bauchraumes – wird häufig auch eine Kombination aus Allgemeinanästhesie plus zusätzlicher Anlage eines Schmerzkatheters (Periduralanästhesie) durchgeführt, da von diesem Vorgehen bekannt ist, dass es nicht nur die postoperativen Schmerzen effektiv lindert, sondern auch die Erholung des Patienten erleichtert und seine Entlassung aus dem Krankenhaus beschleunigen kann. In unserer Klinik stehen fast ausschließlich Narkosegeräte zur Verfügung, die zu den weltweit besten Geräten gehören und höchsten Sicherheitsstandard garantieren. Da in unserem Hause eines der größten „Kinderzentren“ Hessens etabliert ist (Kinderchirurgie, Klinik für Kinderund Jugendmedizin, Neonatologische Intensivstation, Geburtshilfe, SPZ), werden in unserer Klinik auch häufig komplizierte Operationen bei Kindern, Säuglingen, Neugeborenen sowie Früh- und Mangelgeborenen durchgeführt. Wir können hier auf eine sehr große Erfahrung verweisen. Auch z.B. große gefäßchirurgische Operationen (Operationen an der Bauchschlagader), genauso wie große Operationen an Speiseröhre, Magen und Bauchspeicheldrüse oder z. B. komplizierte neurochirurgische Hirnoperationen werden bei uns anästhesiologisch auf höchstem Niveau nach den neuesten Überwachungs- und Sicherheitskriterien versorgt. Operative Intensivmedizin Die 12 interdisziplinären operativen Intensivbetten unseres Hauses werden unter der Leitung der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie sehr kompetent versorgt. Notfallmedizin Das am Klinikum Frankfurt Höchst stationierte NEF (Notfalleinsatz-Fahrzeug) sowie der Intensivtransportwagen (ITW) wird von den Ärzten der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie betreut. Es werden von uns pro Jahr ca. 2.250 lebensrettende Notfalleinsätze und ca. 800 Interhospitaltransporte durchgeführt. Von uns Anästhesisten wird – in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfallhilfe e.V. – auch ein Intensivtransportwagen (ITW) betreut, mit welchem Interhospitalverlegungen durchgeführt werden. Seit 2017 wird auch der Intensivtransporthubschrauber (ITH) Mittelhessen an einem Tag pro Woche von unserer Klinik ärztlich besetzt. Außerdem werden bei Schwerstverletzten, die im hochmodernen „Schockraum“ unserer Zentralen Notaufnahme aufgenommen werden, die Überwachung und Therapie der lebenswichtigen Organfunktionen (v. a. Atmung und Kreislauf) von uns Anästhesisten übernommen. Lehre Die hohe Expertise unserer Klinik in Anästhesie, operativer Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie ist auch dadurch belegt, dass aus unserer Klinik mehrere renommierte Lehrbücher über Anästhesie sowie operative Intensivmedizin und auch über Notfallmedizin (z.T. in 9. Auflage) erschienen sind. 38

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Operative und konservative Gynäkologie, Gynäkologische Onkologie, Pränataldiagnostik, Geburtshilfe Kontakt Leitung der Klinik Chefarzt Prof. Dr. med. Volker Möbus Sekretariat: Gudrun Telefon: 069 3106-2339 Privatambulanz: Elke Erdler Telefon: 069 3106-2355 E-Mail: Volker.Moebus@ KlinikumFrankfurt.de Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe ist eine ungeteilte große Frauenklinik, die unterschiedliche Schwerpunkte in beiden Fachgebieten auf hohem Niveau vorhält. Zur besseren Übersicht werden die Schwerpunkte für beide Teilbereiche des Faches getrennt aufgeführt. I Gynäkologische Onkologie Die Klinik für Gynäkologie umfasst zwei hochqualifizierte Krebszentren, nämlich ein nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziertes „Gynäkologisches Krebszentrum“ und ein nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft und der Gesellschaft für Senologie (DGS) zertifiziertes „Brustzentrum“. Sie bietet damit sowohl den an einem Unterleibskrebs erkrankten Frauen wie den Brustkrebspatientinnen ein umfassendes onkologisches Betreuungskonzept auf höchstem klinischen und wissenschaftlichem Niveau an, das einer strengen Qualitätskontrolle und einer aufwändigen jährlichen Rezertifizierung unterliegt. In der Mehrzahl der Tumorerkrankungen ist neben Operation und Strahlentherapie auch eine medikamentöse Nachbehandlung erforderlich (Chemotherapie, Antihormontherapie, Antikörpertherapie). Die medikamentöse Nachbehandlung erfolgt – wann immer möglich – unter Studienbedingungen, so dass den onkologischen Patientinnen die neuesten therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten angeboten werden können. Die medikamentöse Therapie erfolgt nahezu ausnahmslos ambulant auf einer neu renovierten Station. Des Weiteren ist die Klinik koordinierende DMP-Klinik für das Rhein-Main-Gebiet,- und kooperierende Klinik im hessischen Onkologiekonzept. In unterschiedlichen Qualitätssicherungsprogrammen wird eine hohe überdurchschnittliche Qualität bescheinigt. Die optimale Versorgung der Patientinnen erfolgt in enger Kooperation mit anderen Kernkliniken/ Instituten unseres Hauses. (Insbesondere der Radiologie, Viszeralchirurgie, Urologie, Pathologie, Hämato-Onkologie.) Unsere Spezialgebiete: Senologie (Brustzentrum nach DKG/DGS, koordinierende DMP-Klinik.) Die Senologie beschäftigt sich mit der Erkennung und Behandlung von gut- und bösartigen Veränderungen der Brustdrüse. Folgende Eingriffe werden durchgeführt: Mamma-Diagnostik (Ultraschall und Ultraschallgesteuerte Biopsien) Brusterhaltende Operationen mit Entfernung der Wächterlymphknoten, bei auffälligem Befall aller Lymphknoten Tumoradaptierte Reduktionsplastiken Brustverkleinerung und -vergrößerung Lifting-Operationen (Bruststraffung) Korrekturoperationen Prothesen- und Gewebeexpanderchirurgie Haut-Muskellappenplastik (LDF, TRAM-Flap) Brustwarzenrekonstruktion DIEP- Lappen 5-6 AP (freie Haut- Fettgewebs- Lappen) in Kooperation mit niedergelassenem plastischen Chirurgen Sprechstunde des Brustzentrums: Tel. 069 3106-3387 39

Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Download als PDF (9.112 KB) - Klinikum Frankfurt Hoechst
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Medizinische Klinik I - Klinikum Weiden
Das Magazin der Klinikum Saarbrücken gGmbH und ihrer ...
zum Download - Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Plakatmotive - Klinikum Frankfurt Höchst
Patienten-Informationsbroschüre - Klinikum Saarbrücken
Blutspende im Klinikum - St. Georg
Willkommen im Klinikum Görlitz - Städtisches Klinikum Görlitz
Geschäftsbericht 2008 (PDF 7MB) - Städtisches Klinikum München
KlinikumRatgeber, Ausgabe 1 | 2009 - Klinikum Ingolstadt
Adipositas - Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
Services im Klinikum Ingolstadt Versorgung unter einem Dach − die ...
Patientenbroschüre Johanniterkrankenhaus Oberhausen 2017
Download (PDF, 5582 KB) - Lausitzer Seenland Klinikum