Aufrufe
vor 2 Wochen

Klinikum Frankfurt Höchst

WIR SIND ZERTIFIZIERT

WIR SIND ZERTIFIZIERT Kontakt Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) Leitung der Zentrums Chefärztin Dr. med. Mechthild Pies Kinderneurologin Sekretariat: Michaela Faber Telefon: 069 3106-2172 Telefax: 069 3106-3359 E-Mail: SPZ@KlinikumFrankfurt.de Das SPZ ist eine spezialisierte Einrichtung der ambulanten Krankenversorgung von Kindern und Jugendlichen. Nach Rücksprache mit ihrem Kinderarzt können Familien sich an das SPZ wenden, wenn es bei ihrem Kind Auffälligkeiten in der Entwicklung gibt. Durch ein großes, multiprofessionelles Team, bestehend aus spezialisierten Fachärzten für Kinder- und Jugendmedizin, Psychologen, Heil- und Sozialpädagogen, Logo- und Motopäden, Physio- und Ergotherapeuten sowie Kinderkrankenschwestern, bietet das SPZ ein breites Spektrum an diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten. Dem SPZ ist ein Autismus Therapie Zentrum (ATZ) angeschlossen. Im ATZ werden Kinder im Kindergarten- und jungen Grundschulalter mit diagnostizierter Autismus- Spektrum-Störung (frühkindlicher, atypischer oder Asperger Autismus) 1-2 mal wöchentlich gefördert. Vor der verhaltenstherapeutisch orientierten, heilpädagogischen Frühförderung findet ein Kennenlerntermin zur Zielvereinbarung statt. Gemeinsam mit den Familien stellen wir dann einen Antrag auf Kostenübernahme beim Sozialamt/den Sozialrathäusern. Wir haben Kooperationsverträge mit der Stadt Frankfurt und dem Main-Taunus-Kreis. Besonderheiten des SPZ: Fachübergreifende Arbeitsweise, großes Einzugsgebiet über die Grenzen des Rhein-Main-Gebietes hinaus, Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008. Eines der größten SPZ in Deutschland, Behandlung von jährlich ca. 5.000 Patienten mit ca. 8.000 Quartalszuweisungen. Das SPZ existiert seit über zwanzig Jahren. Arbeitsschwerpunkte: spezialisierte, oberärztlich geführte Bereiche 1. Abteilung für Epileptologie und Neuropädiatrie therapieschwierige und komplexe Epilepsie Stoffwechselerkrankungen und Syndrome globale Entwicklungsstörungen 2. Abteilung für (spastische) Bewegungsstörungen Cerebralparesen motorische Entwicklungsauffälligkeiten Säuglingsasymmetrie Nerven- und Muskelerkrankungen im Kindesalter 3. Abteilung für psychosoziale Entwicklungsauffälligkeiten Verhaltensauffälligkeiten Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom Teilleistungsstörungen Sprachentwicklungsstörungen 4. Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie Emotionale Störungen des Kindesalters Nicht organische Ausscheidungsstörungen Nicht organische kindliche Essstörungen Tiefgreifende Entwicklungsstörungen Diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und Besonderheiten Elektrophysiologische Diagnostik: Video-EEG-Abteilung, Neurophysiologische Diagnostik (Evozierte Potentiale: SSEP, AEP,VEP; Nervenleitgeschwindigkeit) Botulinumtoxintherapie (Ultraschall-gestützt, in Sedierung) Spezielle Therapien bei Bewegungsstörungen (u.a. Galileo-Vibrationstraining, Training) Therapien bei Teilleistungsstörungen Diagnostische und therapeutische Gruppen; u.a. Essgruppe; Psychomotorik; therapeutisches Schwimmen; Yoga; Konzentrationstraining; soziale Kompetenzgruppe; Elterngruppen: z.B. Heidelberger Elterntraining Supervisionsangebot durch Vojta- und Castillo Morales-Lehrtherapeuten Enge Zusammenarbeit in unserem Kinderzentrum it externen Zentren 48

Klinik für Email: Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, plastische Operationen und Allergologie Zentrum für minimal invasive Chirurgie im Kopf- und Halsbereich Kontakt Leitung der Klinik Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. Carsten Dalchow Sekretariat: Anna Böckl Telefon: 069 3106-2002 Privatambulanz: Telefon: 069 3106-2752 Telefax: 069 3106-3204 Carsten.Dalchow@ KlinikumFrankfurt.de In der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde führen wir jährlich ca. 2.500 ambulante wie stationäre Operationen durch. Dabei decken wir das gesamte Spektrum im Kopf- und Halsbereich ab. Besondere Schwerpunkte unsere Therapie sind die gehörerhaltenden und –verbessernden Eingriffe am Mittelohr bei akuten wie auch chronischen Erkrankungen, die endoskopische Nasennebenhöhlenoperation sowie ästhetische Gesichtschirurgie und die individuelle Therapie von bösartigen Erkrankungen im Kopf- und Halsbereich. Letztere in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Onkologie und den Kollegen der Klinik für Strahlentherapie. Wir bieten sowohl die ästhetische wie auch die plastischrekonstruktive Chirurgie im Kopf- und Halsbereich an. Für diese Art der modernen HNO-Heilkunde verfügen wir über umfassende diagnostische Möglichkeiten und neuesten Untersuchungsverfahren. Um diese hohen Maßstäbe auch für die Zukunft anbieten zu können, sind wir weiterhin maßgeblich an der Entwicklung und Etablierung der digitalen Volumentomographie zur präzisen radiologischen Diagnostik im Kopfbereich beteiligt. Gleiches gilt für die Rekonstruktion der Gehörknöchelchen durch die Entwicklung von Mittelohrimplantaten aus Reintitan, sowie der Tubendilatation zur Verbesserung der Mittelohrbelüftung. Auch hier sind wir in enger Zusammenarbeit mit namhaften Zentren darauf konzentriert, diese konsequent weiterzuentwickeln. Als Zentrum für minimal invasive Chirurgie gilt unser besonderes Augenmerk dabei der gezielten Behandlung von Erkrankungen im Kopf- und Halsbereich bei gleichzeitiger Optimierung des operativen Zugangs und des Ergebnisses. • Schluckbeschwerden, Heiserkeit, unklare Schwellung im Halsbereich? • Ohrdruck, Schwerhörigkeit, Ohrenschmerzen? • Nase zu, Kopfschmerzen, ständig Erkältungen? Dies sind nur einige der typischen Symptome bei Erkrankungen im Kopf- und Halsbereich, die wir als Hals-Nasen- Ohrenärzte ambulant wie auch stationär erfolgreich behandeln können. 49

Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Download als PDF (9.112 KB) - Klinikum Frankfurt Hoechst
Medizinische Klinik I - Klinikum Weiden
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
zum Download - Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Das Magazin der Klinikum Saarbrücken gGmbH und ihrer ...
Patienten-Informationsbroschüre - Klinikum Saarbrücken
Plakatmotive - Klinikum Frankfurt Höchst
Services im Klinikum Ingolstadt Versorgung unter einem Dach − die ...
Services im Klinikum Ingolstadt Versorgung unter einem Dach − die ...
Geschäftsbericht 2008 (PDF 7MB) - Städtisches Klinikum München
Patientenbroschüre Johanniterkrankenhaus Oberhausen 2017
Blutspende im Klinikum - St. Georg
Vivantes Klinikum im Friedrichshain - Klinikbewertungen
Willkommen im Klinikum Görlitz - Städtisches Klinikum Görlitz
Die elektronischen Helfer - Klinikum Stadt Hanau