Aufrufe
vor 10 Monaten

Zur Gesundheit 2018-01 Süd

REHA ANZEIGE ES MUSS

REHA ANZEIGE ES MUSS NICHT „IN DIE HOSE GEHEN“ …, dafür sorgt seit über 16 Jahren das Kölner Unternehmen PubliCare. Die fachlich kompetenten und qualifizierten Mitarbeiter erleichtern mit individueller Betreuung und viel Herz den Alltag von Stoma- und Kontinenzpatienten. Besonders für die kleinen Patienten, zwischen 5 und 10 Jahren, sind die neuen Broschüren bestimmt, die es Eltern und Kindern ermöglichen sollen, die alltäglichen Probleme zu bewältigen. Hier werden die Kinder und Eltern ausführlich über die Möglichkeiten im Bereich der Katheter- und Stomaversorgung informiert. Die Broschüre zum Thema Katheterisieren gibt es für Mädchen und Jungen. Neue Broschüren Unter dem Titel: „Das kannst Du selbst“ bemüht sich der Herausgeber, das kindliche Selbstvertrauen und die Psyche zu stärken. Anhand von Beispielen betroffener Leidensgenossen lernt der kleine Patient, dass die Behinderung, ob angeboren oder unfallbedingt, kein Grund ist, Sport und Freizeit nicht ausgiebig zu genießen. Auch für das Verhalten in der Schule und für den Umgang mit Mitschülern gibt die Broschüre wertvolle Tipps. Selbst der Hinweis auf die Antike, wo bereits vor 3.000 Jahren die Ägypter Katheter aus Schilf benutzten, um den Urin aus dem Körper zu befördern, fehlt nicht und informiert ausführlich. Damit wird dokumentiert, wie selbstverständlich der Gebrauch heutiger, moderner Hilfsmittel ist. Mit dieser Broschüre erhalten Kinder altersgerechte Informationen rund um das Thema Intermittierender Selbstkatheterismus (ISK). Gleichzeitig finden sie Unterhaltsames und lernen andere Kinder kennen, die sich selbst katheterisieren und persönliche Hinweise dazu geben. Das Maskottchen „Dino“ ergänzt mit seinen Tipps die Informationen dieser Broschüren. So können Kinder einen sicheren und selbstständigen Umgang mit dem Katheterisieren finden. Wichtig: Hygiene Besonders eindringlich werden die kleinen Patienten darauf hingewiesen, dass Sauberkeit und Hygiene unerlässlich sind. Angefangen im häuslichen Bad und der Toilette ist auch auf Reisen die Hygiene besonders wichtig: „Wenn Du auf Reisen bist, nimm besser auch Desinfektionsmittel für die Toilettenbrille mit. Dann kannst Du vorher einmal darüber putzen und weißt, das alles in Ordnung ist.“ Weiter empfiehlt der Herausgeber, alle Hilfsmittel immer griffbereit dort aufzu- bewahren, wo am meisten katheterisiert wird. Sowohl für Mädchen als auch Jungen stellt sich die Gewissensfrage: „Wer darf es wissen – und wer nicht?“ Auch hier versucht der Herausgeber, das Selbstbewusstsein zu stärken und an die Eigenverantwortung der Kinder und Jugendlichen zu appellieren: „Die Entscheidung liegt bei Dir.“ In jedem Fall sollte das Lehrpersonal in der Schule informiert sein. Mit deren Unterstützung wird sich dann auch sicher ein Weg finden, um Mitschüler möglichst unspektakulär in Kenntnis zu setzen. Abschließend informieren die Broschüren noch über Verbände und Institutionen, die bei Schwierigkeiten behilflich sein können und das Spiel „Ich packe meinen Koffer“ gewinnt eine neue Bedeutung bei Autoreisen mit der Familie. Damit wird spielerisch an die besondere Situation erinnert, ohne Schwermut aufkommen zu lassen. KONTAKT PubliCare GmbH Am Wassermann 20-22, 50829 Köln Tel.: 0221 709049-0, Fax 0221 709049-9 info@publicare-gmbh.de, www.publicare-gmbh.de 24

ZUR GESUNDHEIT REDAKTION INVIVA DIE INVIVA WECKT LEBENSLUST Am 28. Februar und 1. März 2018 bietet die inviva Informationen, Mitmachaktionen, unterhaltsame und informative Programme, sowie Produkte und Lösungen für alle mitten im Leben. Das Seniorenamt der Stadt Nürnberg sorgt als fachlicher Träger mit zahlreichen Verbänden und Initiativen für ein vielseitiges Begleitprogramm. Es kommen Stargäste, wie Maren Kroymann (28. Februar) und Cindy Berger (1. März). Lebensfreude sich nicht vom Alter zügeln. Die inviva findet in Kombination mit der Freizeit Messe Nürnberg statt. Nürnberg – Wie möchte ich leben? Welche Hobbys und Leidenschaften finden Platz in meinem Alltag und wer teilt diese mit mir? Wie möchte ich wohnen? Welche Unterstützungen gibt es für mein Leben – technisch, finanziell und gesundheitlich? Und wie kann ich mich engagieren und meine Zeit sinnvoll und schön gestalten? – Die inviva gibt Antworten, Anregungen und Impulse auf verschiedenste Lebensfragen. Die Messe für alle mitten im Leben findet am 28. Februar und 1. März im Messezentrum Nürnberg statt. Die Themenbereiche, Gesundheit erhalten, selbst bestimmen und Zeit gestalten, stehen dort im Vordergrund. 25