Aufrufe
vor 3 Monaten

Katholisches Klinikum Mainz

Klinikmagazin und

Klinikmagazin und Patientenratgeber Das kkm von A-Z Wenn Sie länger bei uns bleiben und Post erwarten, geben Sie Ihre Adresse für den Standort St. Vincenz und Elisabeth Hospital bitte wie folgt an: Vorname und Name Station und Zimmernummer c/o Katholisches Klinikum Mainz St. Vincenz und Elisabeth Hospital An der Goldgrube 11 55131 Mainz Standort St. Hildegardis-Krankenhaus: Vorname und Name Station und Zimmernummer c/o Katholisches Klinikum Mainz St. Hildegardis-Krankenhaus Hildegardstr. 2 55131 Mainz Qualitätsmanagement Das Katholische Klinikum Mainz verfügt über ein Qualitätsmanagementystem, das bereits seit 2004 nach den Anforderungen der europäischen Norm DIN ISO 9001:2008 gesamt zertifiziert ist. Patientenzufriedenheit Um uns stetig weiter entwickeln zu können, sind wir auf Ihre Rückmeldungen angewiesen. Aus diesem Grund erhalten alle Patienten des kkm einen Patientenzufriedenheitsfragebogen. Dieser wird meist am Aufnahmetag von den Verpflegungsassistenten an die Patienten verteilt. Falls Sie keinen Zufriedenheitsfragebogen erhalten haben, nehmen Sie gerne Kontakt an der Info oder erneut über die Verpflegungsassistenten auf. Nach der Entlassung oder während des Aufenthalts können die ausgefüllten Bögen in den Briefkasten der Vorhalle geworfen werden. Pro zurück erhaltenem Fragebogen spendet das kkm 1 Euro an den Verein „Gesundheit und Armut e. V.“. R Radio Die Kopfhörer für das Radio erhalten Sie an der jeweiligen Information in der Eingangshalle. Die Kosten pro Stück betragen 1,50 Euro. Rauchen und Alkohol Denken Sie bitte daran, dass unser Krankenhaus ein Nichtraucherkrankenhaus ist und somit in den Krankenzimmern, Toiletten, Waschräumen und Fluren das Rauchen nicht gestattet ist. Außerhalb des Krankenhauses befinden sich Raucherpavillions. Ein Vorschlag von uns sollten Sie längere Zeit bei uns bleiben: Sie wollten sich doch bestimmt schon des Öfteren das Rauchen abgewöhnen. Nun, vielleicht ist gerade dieser Krankenhausaufenthalt eine gute Gelegenheit, um damit aufzuhören? Das Krankenhaus ist nicht der richtige Ort, um Alkohol zu sich zu nehmen. Oft müssen Sie Medikamente einnehmen, die sich mit Alkohol gar nicht vertragen. Gerade der kranke Körper reagiert besonders empfindlich, und der Heilungsprozess kann negativ beeinflusst werden. Daher dürfen Sie nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes in der von ihm genehmigten Art und Menge Alkohol konsumieren. S Schweigepflicht Auch im Krankenhaus ist der Schutz Ihrer Privatsphäre gesetzlich garantiert. Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten sowie alle übrigen Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Nur Sie selbst können Ihren Arzt von der Schweigepflicht entbinden und ihn ermächtigen, zum Beispiel Ihren Angehörigen in einem persönlichen Gespräch Auskunft über Ihren Gesundheitszustand zu geben. Bei telefonischen Anfragen über Ihr Befinden müssen unsere MitarbeiterInnen jedoch sehr zurückhaltend sein, denn am Telefon lässt sich schwer prüfen, wer anruft. Wir bitten Sie und Ihre Angehörigen daher um Verständnis, wenn wir am Telefon zur Wahrung Ihrer Rechte keine oder nur kurze Auskünfte geben. Seelsorge (siehe auch „Gottesdienst“) Eingebunden in die Arbeit unseres Hauses ist die Seelsorge, die im Auftrag des Bistums Mainz bzw. des Evangelischen Dekanates Mainz geschieht. Ihr Angebot richtet sich an alle Menschen unabhängig von ihrer Konfessions- und Religionszugehörigkeit. Sie unterliegt der Schweigepflicht und dem Beichtgeheimnis. Viele Patienten durchleben im Krankenhaus eine kritische Zeit. Sie müssen sich mit ihrer Krankheit und deren Folgen auseinandersetzen. Manchmal tauchen auch andere Fragen 34

Das kkm von A-Z Klinikmagazin und Patientenratgeber auf, die im Alltag keinen Raum finden. Zusätzlich kann belasten, dass das gewohnte Umfeld und die Alltagsbeziehungen fehlen. Auch Angehörige und Freunde sind von den Krankheitssituationen mit betroffen. Ihnen allen bietet die Seelsorge Zeit für Gespräche, sei es mit dem Einzelnen oder im größeren Kreis, sei als Einzelgespräch oder als längere Begleitung. Sie begleitet Sie auch mit Gebeten, der Feier der Sakramente am Krankenbett und in religiösen und spirituellen Fragen. Gern vermittelt sie auch Kontakte zu anderen sozialen oder kirchlichen Einrichtungen. Selbstverständlich gehören auch Gottesdienste zum Angebot. Herzliche Einladung dazu! Die Zeiten finden Sie unter dem Stichwort „Gottesdienst“. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger sind unter den folgenden Rufnummern telefonisch erreichbar: Katholisch Pfarrer Franz Zierz (katholisch) Telefon: 06131 / 575 831160 E-Mail: f-zierz@kkmainz.de Pfarrer P. Dr. Klaus-Peter Köhnlein (kath.) Telefon: 06131 / 147 0 E-Mail: kp.koehnlein@web.de Pastoralreferent Steffen Knapp (katholisch) Telefon: 06131 / 575 831140 E-Mail: s-knapp@kkmainz.de Sr. M. Barbara Kusche CJ (katholisch) Telefon: 06131 / 575 831561 E-Mail: b-kusche@kkmainz.de Evangelisch Pfarrerin Helga Nose (evangelisch) Telefon: 06131 / 575 831161 E-Mail: h-nose@kkmainz.de Gemeindepädagogin Sabine Ufermann (evangelisch) Telefon: 06131 / 575 831141 E-Mail: s-ufermann@kkmainz.de Sozialdienst Der Krankenhaussozialdienst bietet Patienten und Patientinnen sowie deren Angehörigen Hilfen an bei Fragen und Problemen, die durch Krankheit entstanden sind, die Sie während des Krankenhausaufenthaltes belasten oder die nach der Entlassung auf Sie zukommen. Wir beraten, informieren und vermitteln in folgenden Bereichen: • rechtliche und finanzielle Hilfe (zum Beispiel Pflegeversicherung, Bundessozialhilfegesetz, Schwerbehindertengesetz etc.) • Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen • Häusliche Alten- und Krankenhilfe (zum Beispiel Vermittlung von Pflegediensten, Hilfsmitteln, Essen auf Rädern, Hausnotruf) • Tages- und Kurzzeitpflege, Pflegeheim • Hilfen bei Obdachlosigkeit • Anregung einer Betreuung • Psychosoziale Beratungsgespräche bei Konfliktsituationen, zur Krankheitsbewältigung, bei Trauer und Einsamkeit • Fachspezifische Beratungsstellen wie Allgemeine Lebensberatung, Ehe-, Familie-, Suchtberatung, Beratungs- und Koordinierungsstellen, Selbsthilfegruppen, psychoonkologischen Beratungsstellen. Wir arbeiten mit Ärzteschaft, Pflege und Management des Hauses zusammen, um gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen einen geeigneten Lösungsweg zu finden. Unsere Beratung ist kostenfrei, vertraulich und konfessionell ungebunden. So erreichen Sie uns: Heidi Simon, Leitung Sozialdienst Telefon: 06131 / 575 831444 Telefax: 06131 / 575 1157 Team Sozialdienst, Standort St. Vincenz und Elisabeth Hospital Christiane Bürner Telefon: 06131 / 575 831154 E-Mail: c-buerner@kkmainz.de Nina Neuberger Telefon: 06131 / 575 831151 E-Mail: n-kraus@kkmainz.de Sabine Manz-Becker Telefon: 06131 / 575 831156 E-Mail: s-manz-becker@kkmainz.de Bettina Wiegand-Vogel Telefon: 06131 / 575 831152 E-Mail: b-wiegand-vogel@kkmainz.de Gisela Wolitz-Ries Telefon: 06131 / 575 831153 E-Mail: g-wolitz-ries@kkmainz.de Team Sozialdienst, Standort St. Hildegardis-Krankenhaus Dorothea Franck Telefon: 06131 / 147 469 E-Mail: d-franck@kkmainz.de Seetma Kakkor Telefon: 06131 / 147 236 E-Mail: s-kakkor@kkmainz.de Andrea Klein Telefon: 06131 / 147 649 E-Mail: a-klein@kkmainz.de Patienteninformationen 35

Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Untitled - Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Medizinische Klinik I - Klinikum Weiden
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Die elektronischen Helfer - Klinikum Stadt Hanau
Download als PDF (9.112 KB) - Klinikum Frankfurt Hoechst
Qualitätsbericht 2008 - EvB Klinikum
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Neue Kindertagesstätte „Marienkäfer“ am Katholischen Klinikum ...
Dem „Klinik-Kutscher“ - Katholisches Klinikum Bochum
Neue Kindertagesstätte „Marienkäfer“ am Katholischen Klinikum ...
Download als PDF (4.162 KB) - Klinikum Stuttgart
Programmheft-Download - Städtisches Klinikum Dessau
Klinikum_Akut_Frühjahr_Sommer_2013 - Klinikum Saarbrücken
Operation Aufbruch - Klinikum Stadt Hanau
Blutspende im Klinikum - St. Georg