Aufrufe
vor 6 Monaten

Katholisches Klinikum Mainz

Klinikmagazin und

Klinikmagazin und Patientenratgeber Klinik für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie Die Klinik Die Fuß- und Sprunggelenkchirurgie befasst sich mit der Diagnostik, Beratung und Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Verletzungen und angeborenen oder erworbenen Fehlstellungen oder Erkrankungen des gesamten Fußes und des Sprunggelenks. Dabei wird das gesamte Spektrum der modernen Fuß- und Sprunggelenkstherapien inklusive minimalinvasiver Techniken abgedeckt. Damit ist diese Fachabteilung die Einzige ihrer Art in Rheinland-Pfalz und dem benachbarten Saarland. Es werden, je nach Schweregrad und Begleiterkrankungen, ambulante und stationäre Operationen durch die Spezialisten auf diesem Gebiet durchgeführt. Aus dem weiten Bereich der möglichen Therapien wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt. Die Abteilung steht in enger Kooperation mit den hauseigenen Diabetologen, der Abteilungen für Gefäßchirurgie, Rheumatologie, und Anästhesie. Schwerpunkte (Auszug) Weichteilbeschwerden Probleme am Vorfuß Probleme an Rückfuß und Fußgewölbe • Beratung bei orthopädischen Einlagen, Maßschuhen und Orthesen • Minimalinvasive Fußchirurgie • Achsfehlstellungen des Unterschenkels und Fußes • Fehlverheilte Frakturen und Falschgelenksbildungen (Pseudarthrosen) • Ganglionbehandlung • Engpassyndrome der Nerven • Achillessehnenrekonstruktion • Sehnenverletzungen • Spreizfuß • Hallux valgus • Gelenkerhaltende Operationen bei Rückfußarthrosen • Osteochondraler Läsionen (OCL, OD) • Revisionseingriffe nach Voroperationen • Das Diabetische Fußsyndrom • Die Charcotartropathie • Fußfehlstellungen bei anderen Neuropathien (zum Beispiel: HSMN, neurogener Fallfuß) • Rheumatische Fußveränderungen • Knorpeltransplantations- und Regenerationsverfahren • Sehnenveränderungen • Bandrekonstruktion • Syndesmosenrekonstruktion • Kleinzehenfehlstellungen • Hallux rigidus (Großzehengrundgelenksarthrose) • Talusverlust • Klumpfuß / Sichelfuß / Hohlfuß / Plattfuß • Endoprothetik (Gelenkersatz) am oberen Sprunggelenk Eine Überweisung ist somit nicht nötig. Hier kann bedarfsgerecht entweder eine konservative Therapie (zum Beispiel durch Einlagen- oder Maßschuhversorgung) erfolgen, oder, wenn nötig, eine Operation besprochen und vorbereitet werden. Ansprechpartner Dr. med. Paul Simons Chefarzt der Fuß- und Sprunggelenkchirurgie Sekretariat Beate Weißleder Telefon: 06131 / 575 831836 Telefax: 06131 / 575 1837 E-Mail: fusschirurgie@kkmainz.de 56

Klinik für Gefäßchirurgie Klinikmagazin und Patientenratgeber Die Klinik Wir kümmern uns um Ihre Adern, Arterien und Venen, falls diese schadhaft werden. Wir behandeln Gefäßengen und -verschlüsse an den Beinen bei Einschränkung der Gehstrecke oder schon beginnendem Absterben von Zehen, ob Raucherbein oder Diabetischer Fuß. • Zur Vorbeugung des Schlaganfalls kann eine Verengung der Halsschlagader (Karotis) operativ oder durch einen Stent versorgt werden. • Erweiterungen der Hauptschlagader (Aneurysma der Aorta) können wir schonend endovaskulär (Stentprothese) oder offen operativ behandeln. • Für Dialysepatienten haben wir verschiedene Möglichkeiten einer Shunt Anlage. • Die Beinvenen (Krampfadern) werden unter kosmetischen Gesichtspunkten operiert. • Wir kümmern uns um durch Mangeldurchblutung bedingte chronische Wunden und letztlich alles, was mit Durchblutungsstörungen zu tun hat. • Zur Diagnostik stehen uns die modernsten Geräte zur Verfügung, Ultraschall, Kernspintomographie und seit 2015 der CT Siemens Somatom Force. Leistungsspektrum Weitere Informationen unter Gefäßzentrum Seite 43 Die Gefäßmedizin (Angiologie) befasst sich vor allem mit den Auswirkungen der Volkskrankheit Arteriosklerose, auch Gefäßverkalkung genannt. Sie entsteht, indem sich Blutfette, Gerinnsel, Bindegewebe und Kalk in den Gefäßwänden ablagern und so die Blutbahn verengen. Die Arteriosklerose bedroht alle Schlagadern (Arterien), also auch die des Herzens, die Halsschlagader und die Beinarterien und ist somit auch lebensgefährlich oder gefährdet das gewohnte Gehen und Laufen und damit die normale Funktion der Beine. Neben Arterien können Gefäßerkrankungen auch Venen oder das Lymphgefäßsystem betreffen. Sind Gefäße stark betroffen kann die moderne Gefäßchirurgie helfen: Über feine Katheter können zum Beispiel Ablagerungen gelöst werden. Liegt eine Schädigung der Gefäßwand vor, kann diese über durch das Einsetzen einer Stütze ausgeglichen werden. In schweren Fällen wird der betroffene Abschnitt durch ein geeignetes Gefäß aus einer anderen Körperregion oder durch eine Prothese ersetzt. Zu unserem Leistungsangebot zählt unter anderem die Behandlung von • Arteriosklerose in verschiedenen Stadien (unter anderen „Schaufensterkrankheit“, „Diabetischer Fuß“) • Venen-Krampfaderleiden • Verengung der Halsschlagader • Bauchaortenaneurysma • Chronischen Wunden Ansprechpartner Prof. Dr. med. Walther Schmiedt Chefarzt Telefon: 06131 / 575 1237 Telefax: 06131 / 575 1227 E-Mail: gefaesszentrum@kkmainz.de Sekretariat Monika Seelig Telefon: 06131 / 575 1237 Telefax: 06131 / 575 1227 E-Mail: gefaesszentrum@kkmainz.de Der erste Kontakt mit unserer Klinik erfolgt über das Sekretariat von Frau Seelig mit Vereinbarung eines Vorstellungstermins in der Sprechstunde der Klinik, entweder telefonisch oder per E-Mail. Kliniken / Institute / Einrichtungen 57

reha·zentrum - Klinikum Frankfurt Hoechst
Klinikum Quedlinburg
Klinikum Quedlinburg
Klinikum Frankfurt Höchst
Patientenratgeber-Klinikum-Frankfurt-Hoechst.pdf
p18eb2opi31353a5cv1pimq17lb1.pdf
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
zum download - Klinikum Hanau
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Kopfschmerzen - des Klinikums
Download als PDF (9.112 KB) - Klinikum Frankfurt Hoechst
Besuchszeit Oktober 2012 - Klinikum Friedrichshafen GmbH
Operation Aufbruch - Klinikum Stadt Hanau
Klinikum_Akut_Frühjahr_Sommer_2013 - Klinikum Saarbrücken
Programmheft-Download - Städtisches Klinikum Dessau
Wissen schafft Heilung - Klinikum rechts der Isar - TUM
"100 Jahre Kinderklinik Weimar" des Klinikums - Das Sophien
MAZ · Die Mitarbeiterzeitung der Klinikum Bayreuth GmbH
Patienten-Informationsbroschüre - Klinikum Saarbrücken
Medicus SK MD 2/08 - Städtisches Klinikum Magdeburg
willkommen im klinikum karlsburg - bei der Klinikgruppe Dr. Guth
Patienteninformation KRH Klinikum Siloah - Klinikum Region ...
Jahresbericht 2007/2008 - Klinikum rechts der Isar - TUM
X213 110530 01 Klinikum Journal 1 2011 - Klinikum Ingolstadt
Ausgabe Juli 2007 - Klinikum St. Marien Amberg
Geschäftsbericht 2008 (PDF 7MB) - Städtisches Klinikum München
Ausgabe Oktober 2011 - Städtisches Klinikum Magdeburg
Ausgabe Januar 2008 - Klinikum St. Marien Amberg