Aufrufe
vor 10 Monaten

Band41

104 102 MARCUS PARSCHAU

104 102 MARCUS PARSCHAU „AUSTSWIM – Ausbildungsschwerpunkte der Schwimmlehrbefähigung von angehenden Sportlehrern in Australien“ Australien hat sich als eine der erfolgreichsten Schwimm- und Rettungsschwimm-nationen Rettungsschwimmnationen weltweit etabliert. Da in vielen Teilen des Landes die Menschen den Gefahren des Ertrinkens ausgesetzt sind, ist es wichtig, dass die Schulschwimm- und Wassersicherheitsausbildung eine hervorgehobene Funktion im Schulsport erhält. Für viele angehende Grundschulsportlehrer ist der Grundlagenkurs ‚AUSTSWIM – Teacher for swimming and water safety’ eine Pflichtveranstaltung des Lehramtsstudiums und eine spätere Einstellungsvoraussetzung. Der australische Schwimmlehrerausbilder ‚AUSTSWIM’ hat vor fast 40 Jahren ein Ausbildungskonzept entwickelt, das sowohl auf das Schwimmen lernen, aber auch auf eine breite und praxisorientierte Wassersicherheitsausbildung abzielt. Dieses Konzept wurde fortlaufend optimiert und angepasst. Aufgrund von jahrzehntelanger Erfahrungen und den eigenen hohen Qualitätsansprüchen in der Ausbildung und Qualifizierung von angehenden Schwimmlehrern wurde AUSTSWIM weltweit als erstes mit der ISO/ IEC 17024 akkreditiert. Viele Schwimmlehrer und Grundschulsportlehrer in Australien sind AUSTSWIM qualifiziert. Bis heute wurden mehr als 215.000 AUSTSWIM Lehrer für Schwimmen und Wassersicherheit ausgebildet, darunter auch viele aus Neuseeland, Dubai, Südafrika, Indonesien, Hong Kong, Singapur und anderen Ländern. Die Non-Profit-Organisation AUSTSWIM ist international anerkannt und genießt weltweit einen sehr guten Ruf. Dies ermöglicht den ausgebildeten Schwimmlehrer auch in anderen Ländern zu unterrichten und Erfahrungen zu sammeln. Angehende australische Sportlehrer für Grundschulen müssen im Rahmen ihres Studiums neben den Qualifikationen in den Bereichen wie z. B. Biomechanik, Schwimmtechniken und Pädagogik, eine AUSTSWIM Ausbildung vorweisen. Diese kann als eigenständiges Seminar an der Universität oder an einem der australienweit angebotenen Wochenend-kurse absolviert werden. Voraussetzung für die Teilnahme an einem AUSTSWIM Kurs für angehende Sportlehrer ist unter anderem ein aktueller „Erste Hilfe“ Nachweis, ein Rettungsschwimmerschein und etwas Grundlagenfitness. Der AUSTSWIM-Kurs „Lehrer für Schwimmen und Wassersicherheit“ umfasst folgende Inhalte: - Planung, Durchführung und Nachbereitung einer Schwimmstunde - Wie Menschen lernen? - Effektives Unterrichten - Prinzipien für die Bewegung im Wasser - Wassersicherheit, Überlebens- und Rettungstechniken Seite 102

105 103 - Wassergewöhnung, Auftrieb und Bewegung - Entwicklung einer effizienten Schwimmtechnik Bei AUSTSWIM Schwimmausbildungen kommt es vielmehr darauf an, dass die Schüler verschiedene Schwimmtechniken auf hohem Niveau über 50m bis 200m nachweislich schwimmen können, als das sie weite Entfernungen in bestimmten Zeitvorgaben zurücklegen müssen. Außerdem spielt die Wassersicherheitsausbildung bzw. die Vorbereitung der Schüler auf bestimmte Gefahrensituationen im Schul- und im Nachmittagsschwimmen eine ebenso wichtige Rolle wie das Schwimmen lernen an sich. Es wird zudem viel Wert auf eine breite Ausbildung gelegt. Das Brustschwimmen, so wie es vorrangig in Deutschland als erste Fortbewegungsart vermittelt wird, wird in Australien erst nach dem Erlernen von Kraul, Rücken und der hier zu Lande eher unbekannten Sicherheitsschwimmart ‚Survival Backstroke’ gelehrt. Des Weiteren vermittelt man neben der Schwimmausbildung auch Wissen im Bereich Selbstrettung, Rettungstechniken, Sachenschwimmen, Bootssicherheit und den Umgang mit Rettungs-westen im Wasser. Zum Ausbildungsangebot von AUSTSWIM gehören jedoch nicht nur die Schwimmlehrergrundlagenausbildung sondern auch verschiedene Aufbaukurse wie z.B. der Schwimmlehrerkurs für Babys und Kinder im Vorschulalter, Anschluss und Inklusion sowie die Vorbereitung auf das Wettkampfschwimmen. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung setzt neben der Teilnahme an ca. 16 bis 18 Ausbildungsstunden (Praxis und Theorie), das Bestehen eines Onlinetests sowie Praxiserfahrung von ca. 20 Stunden in einer Schwimmschule (für Schwimmlehrer) bzw. in einem zweiwöchigen Schulschwimmprogramm (Lehramtsstudierende) voraus. Beides soll der Anwendung des theoretischen und praktischen Wissens aus den Seminaren im realen Unterricht dienen. Dies kann anfangs in Form von Hospitationen und später bis hin zur selbständigen Planung und Unterrichtsdurchführung des Schwimmunterrichts verschiedener Leistungsgruppen erfolgen. Die Bandbreite reicht hier von absoluten Schwimmanfängern bis zu Schülern, die sich mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten auf Vereins- und Wettkampfniveau bewegen. Hat man die Ausbildung zum AUSTSWIM Lehrer für Schwimmen und Wassersicherheit erfolgreich bestanden, bekommt jeder Teilnehmer einen Akkreditierungsnachweis, der alle drei Jahre erneuert werden muss. Dafür müssen ein Mitgliedsbeitrag gezahlt worden sein, ein Passfoto für den AUSTSWIM Ausweis abgegeben, eine bestimmte Anzahl an Unterrichtsstunden sowie Weiterbildungen nachgewiesen werden. Diese müssen nicht im Rahmen von AUSTSWIM, sondern können auch durch die Teilnahme an Workshops, Konferenzen und/oder Seminaren bei anderen Anbietern erworben worden sein. Allerdings muss dabei ein eindeutiger Zusammenhang zu den relevanten Themen wie dem Unterrichten von Kindern, Schwimmen lernen oder Wassersicherheit erkennbar sein. Seite 103