Aufrufe
vor 3 Wochen

pfalz-magazin_Winter2017_18_Ausg42

Eine Einladung zum

Eine Einladung zum adventlichen Genuss W er es im Sommer nicht geschafft hat Flörsheim-Dalsheim einen Besuch abzustatten, der sollte sich den 25. und 26. November 2017 vormerken. Denn dann heißt es im Blumen- und Präsenteparadies „Augenwaide“, Pforte auf zum alljährlichen Adventsgeflüster. Adventdekorationen von modernen, traditionellen bis hin zum verspielt romantischen Stil finden sich dort in sehr großer Auswahl. Die junge Generation ist mit Philipp und Melissa der aktive Motor des über die Grenzen hinaus bekannten Scheunen-Cafés. Auch zum Adventsgeflüster sorgen die fleißigen Helfer des Cafés für winterlichen Gaumenschmaus. Bei Waffeln, feinen Kuchen und herrlich duftenden Getränken wird der Gast sowohl fürs Auge, als auch für den Magen verwöhnt. Das gemütlichen Wintercafé ist am Samstag von 09:00 Uhr bis 18:30 Uhr und Sonntag von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. der Ernte 2003 gereifte Weinaperitif Peter´s Alter. Die vom Opa im Keller vergessene Auslese ist ein feines Zufallsprodukt, welches mit den Aromen von Walnuss und feinen Kräutern den Magen öffnet, für die Köstlichkeiten der winterlichen Küche. Am Glühweinstand im großen Hof der Wein-Engel gibt es neben dem beliebten Heißgetränk auch winterliche Leckereien für den kleinen Hunger. Das Team der Augenwaide und die Wein-Engel empfangen gerne die Besucher als Ausflugsziel ins nahe Rheinhessen. www.der-wein-engel.de Telefon: 06243 - 6574 www.augenwaide-floersheim-dalsheim.de Tel. Café Augenwaide: 0151 - 15 25 12 91 Zeitgleich besteht die Möglichkeit, im Weingut Engel die aktuelle Weinkollektion zu probieren. In der Weinstube und dem tollen Gewölbekeller steht das Wein-Engel-Team zur Beratung bereit. Wer also auf der Suche nach dem passenden Festtagswein ist oder noch ein flüssiges Geschenk auswählen möchte, der ist bei der Winzerfamilie genau richtig. Feine charakterstarke trockenen Weißweine, sowie Spätburgunder, Schwarzriesling, Portugieser, teilweise auch aus dem Barrique-Fass, sind die Spezialitäten der jungen Winzer, Albrecht und Clemens Engel. Das Weingut empfiehlt auch zur Verkostung Raritätenrebsorten wie Muskateller, Huxelrebe und Siegerrebe, die allesamt im feinen Restsüßebereich liegen. Eine Besonderheit ist auch der aus 30 14

Die Fleckenmauer, © Immanuel Giel Das Empfangskomitee am Bahnhof, ©Wolfgang Ternis Sehenswürdigkeiten in Flörsheim-Dalsheim Die Fleckenmauer als einzig erhaltene mittelalterliche Ortsbefestigung in Rheinhessen trägt ihren Namen nicht etwa, weil sie schmutzig ist, oder ihre Struktur ein besonders abwechslungsreiches Muster aufweist. Vielmehr umgibt die vermutlich zwischen 1470 und 1490 errichtete Mauer den einstigen Flecken Dalsheim (damals „Dagolfesheim“), welcher schon früh mit dem Privileg des Marktrechtes versehen wurde. Das Baurecht für die Fleckenmauer erhielten die Dalsheimer bereits 1395 vom Pfalzgrafen Ruprecht II. Die etwa 1100 m lange, mit unbehauenen Kalksteinen erbaute Mauer, deren höchste Stelle bis 10 m in den rheinhessischen Himmel ragt, kann noch heute alle ihre sieben Türme vorweisen. Nur die zwei Tore, das Ober- und das Untertor, wurden um 1840 niedergelegt und somit war die Wehrfunktion der Fleckenmauer erloschen. Heute kann die Mauer im Rahmen von Gästeführungen erlebt und begangen werden. Zum Schutz der Bürger vor den herabfallenden Steinen wurde die Mauer in den 1980iger Jahren in 6 Bauabschnitten restauriert, damit die Fleckenmauer auch noch in den nächsten 500 Jahren zu bestaunen ist. Neben den offenen Führungen finden über das Jahr hinweg zahlreiche Themen- und Spezialführungen rund um die bewegte Geschichte des Bauwerkes statt. Alle Infos auch zu den Führungen unter: www.floersheimdalsheim.de www.kultur-im-rebenmeer.de Empfangskomitee in Flörsheim-Dalsheim Als aktiver und kreativer Mensch versucht Wolfgang Ternis verschiedene Einflüsse und Strömungen in der Gesellschaft in sein Handeln einzubeziehen. In der Öffentlichkeit wurde und wird intensiv über die Willkommenskultur in Deutschland debattiert. Dieser Willkommensgedanke und die Partnerschaft mit Garons haben Ternis inspiriert, die schon länger als „Begrüßer“ eingesetzten Fassdauben in einem Objekt zu vereinen, um als „Empfangskomitee“ die Offenheit und Freundlichkeit von Flörsheim-Dalsheim zu symbolisieren. Die drei Fassdauben haben sich zu einer Dreiergruppe zusammengefunden und stehen seit dem 25. März 2015 auf der Grünfläche beim Bahnhof als das „Empfangskomitee“ bereit, um mit ihren am oberen Ende eingefrästen, lachenden Gesichtern, stellvertretend für die Flörsheim - Dalsheimer, die Partnergemeinde Garons und alle vorbeikommenden Besucher mit heiterer Offenheit zu grüßen. Brigitte und Wolfgang Ternis, sind in den Bereichen Design, Kunst, Kultur und Tourismus in Rheinhessen tätig. Ihr Ziel ist die Förderung von Kreativität, Lebensqualität und Wohlbefinden. WONNEGAUER DESIGNWERKSTATT Plenzer 6 | 67592 Flörsheim-Dalsheim | Tel.: 06243 - 56 49 www.wonnegauer-designwerkstatt.de 31