Aufrufe
vor 4 Monaten

Guute Februar 2018

24 | LOKALES

24 | LOKALES Februar 2018 | GUUTE MAGAZIN 2024 soll es in Betrieb gehen: das Extremely Large Telescope (ELT) in Chile. Der Mathematiker Roland Wagner (28) aus Gallneukirchen ist an seinem Entstehen beteiligt. Das Riesen-Teleskop wird am Cerro Armazones, einem 3.046 Meter hohen Berg in der chilenischen Atacamawüste, errichtet. Zum Ursprung des Lebens • Das ELT wird von der Europäischen Südsternwarte (ESO) errichtet. • Beteiligt sind daran 17 Länder, darunter auch Österreich. • Es wird in der chilenischen Atacamawüste gebaut, weil es dort noch kaum Lichtverschmutzung gibt. • Die Gesamtkonstruktion wiegt 2.800 Tonnen, mehr als 1 Mrd. Euro werden investiert. • Mit dem besseren Blick in den Kosmos soll u. a. der Ursprung des Lebens erforscht werden Junger Mühlviertler forscht fürs größte Teleskop der Welt Mit einem Spiegeldurchmesser von 39,3 Metern ist das ELT das weitaus größte Teleskop der Welt. Derzeit ist Roland Wagner an der Optimierung der Kamera MICADO beteiligt. Mittels Echtzeitkorrektur der Daten werden noch bessere Bilder aus dem Weltall geliefert. 50 Mathematiker forschen zehn Jahre lang daran – soweit zu den Dimensionen des Projekts. „Das Faszinierende an der Mathematik ist, dass vielfältigste Dinge möglich sind. So steckt sie in jeder Software drinnen, vom Handy bis zur Sportuhr“, sagt Wagner. „Auch völlig Unrealistisches in praktische Anwendungen umzusetzen hat seinen Reiz.“ Seine Urlaube verbringt er als Reiseleiter auf dem Sattel. Heuer geht’s nach Südfrankreich und Gran Canaria, in die Südsteiermark und ins Ötztal. Auch die Transalp Alpenüberquerung in sieben Etappen begleitet er. Nähere Infos unter www.roadbike.tours. ♦ Albin Gattermayr Foto: Meisinger Gratulation zum 101. Geburtstag Eine seltene Feier gab es im Bezirksseniorenheim Engerwitzdorf: Franz Melzer aus Katsdorf beging seinen 101. Geburtstag. Als Gratulanten stellten sich Vizebgm. Stefan Schöffl und Bgm. Herbert Fürst aus Engerwitzdorf, NR-Abg. Mag. Michael Hammer (v.l.), Katsdorfs Bürgermeister Ernst Lehner, Familie und die Bediensteten des Seniorenheims ein. Rennrad als Ausgleich Seine zweite große Leidenschaft gehört dem Rennrad-Fahren. Er ist nicht nur 10.000 km jährlich unterwegs. Gemeinsam mit Freunden aus Südtirol, der Schweiz und Bayern hat Wagner vor Kurzem ein Unternehmen gegründet, das Radreisen anbietet. Machte Leidenschaft zum Zweitberuf: Roland Wagner Größenvergleich Teleskop in Chile und Allianz Arena in München Fotos: ESO/L. Calçada/ACe Consortium/Privat

GUUTE MAGAZIN | Februar 2018 25 | LOKALES 50-JAHR-FEIER MIT TOPCARD-BONUS Autohaus Schöndorfer Von Albert Schöndorfer 1966 in Engerwitzdorf/Innertreffling gegründet, folgte bereits 1968 der VW-Vertrag: zu Zeiten des VW-Käfers und sechs Jahre vor dem ersten Golf. Seit 1999 wird der Betrieb von den Brüdern Peter und Michael Schöndorfer als „Autohaus Schöndorfer GmbH“ geführt. Anzeige Foto: Schöndorfer Der Mitarbeiterstand ist inzwischen auf 24 gewachsen. Als langjähriger Partner für Volkswagen PKW und Nutzfahrzeuge sowie seit 2009 SEAT ist Schöndorfer für seine persönliche Betreuung und höchste Qualität bekannt – mit eigener Werkstätte, Spenglerei, Lackiererei und einer Neuwagen- Ausstellungshalle für die Marke Volkswagen. Zum 50-jährigen VW-Jubiläum GALLNEUKIRCHEN gibt es eine spezielle Aktion: die Volkswagen und SEAT TopCard statt um EUR 99,- um nur EUR 50,- (gültig bis 30.06.2018, Leistungen nur im Autohaus Schöndorfer einlösbar). ♦ Kultur pur am Dienstag Neben kulinarischen bietet das Café Kowalski in Gallneukirchen auch kulturelle Leckerbissen an: Dienstags um 19.00 Uhr, dreimal im Monat, fi nden meist Konzerte, aber auch Lesungen etc. statt – bei freiem Eintritt! Kürzlich trat z. B. die bezaubernde Lena Hoffelner auf (Foto). Ihre einfühlsame Soulstimme brachte die junge Sängerin schon zu Auftritten bis nach England. Nächster Termin: „Red Wedge“ am 6. Februar, 19.00 Uhr. Auch ein Filmprojekt der Schulen für Sozialbetreuungsberufe Gallneukirchen wird dabei präsentiert. Weitere Infos und Termine unter www.cafe-kowalski.at. Foto: GUUTE-Magazin/Gattermayr