Aufrufe
vor 2 Wochen

PRIORI Reisen Katalog 2018 - Madagaskar. Ganz schön anders.

Reisen in Madagaskar. Travels in Madagascar. Trekking und Wandern, Kulturreisen und individuelle Touren in Madagaskar und auf den Komoren mit dem Vulkan Karthala. Das Madagaskarhaus PRIORI in Basel gibt Auskunft über die Reisen nach Madagaskar und organisiert die Touren auch.

Mit

Mit PRIORI fair ankommen Wie unsere Freunde und Reisegäste seit vielen Jahren wissen, betrachten wir von der Reiseorganisation PRIORI Tourismus als eine Aktivität, die Erfahrungen für das Leben vermitteln kann. Damit setzen wir auf den Nutzen für die Lokalkultur, für die Bereisten. Denn Begegnungen auf Augenhöhe sind eine Voraussetzung für einen offenen kulturellen Dialog. Wenn unsere Partner in den bereisten Ländern und Regionen zufrieden sind, so färbt sich diese Emotion auch auf die Gäste in den betreffenden Orten ab. Das bedeutet für uns: fair ankommen. Wir organisieren unsere Reisen selbst und vermitteln keine übernommenen Offerten. Wir suchen den direkten Kontakt zur Bevölkerung und erarbeiten dabei ganz individuelle Angebote. Wir haben und nehmen uns die Zeit dazu. Denn das gehört zu dem, was wir Qualität nennen. Für uns steht der interkulturelle Dialog ganz am Anfang unseres Konzeptes und nicht als ein dekoratives Anhängsel einer Kosten-Nutzen-Rechnung. Wir möchten dazu beitragen, – einen Ressourcen schonenden Reisestil zu entwickeln, der Lebensqualität bringt, ohne dabei auf grosse Unterkünfte zu setzen – mit unserem Standard «sanft landen», mit dem wir Anbieter der ersten Stunde zur CO₂-Diskussion sind, ein Zeichen zu setzen – indem wir uns für das Gemeinwohl der bereisten Regionen interessieren und Umweltschutz, Menschenrechte, faire Löhne und transparente Preisgestaltung der Angebote fördern – also «fair travel» und «fair unterwegs» – auch diese Transparenz kontinuierlich weiterzuentwickeln – indem wir Sie dazu anregen, unsere Leistungen zu bewerten und Ihre Erfahrungen mitzuteilen – indem wir darauf verzichten, fremde Firmen damit zu beauftragen, unsere Leistungen zu zertifizieren – indem auch wir uns am Aufbau eines nachhaltigen Tourismus weltweit beteiligen Mit unserer Auto-Zertifikation «fair ankommen» möchten wir ein Zeichen setzen, das auf einem ehrlichen Dialog zwischen unseren Anbietern in den bereisten Ländern, PRIORI und Ihnen basiert. Denn: Im Dschungel der endlosen Qualitäts-Zertifizierungen gehen wir von PRIORI unseren eigenen Weg. Wir stehen voll und ganz für unsere Angebote ein. Über zwanzig Jahre Praxis und zufriedene Kunden sind unser Qualitätssiegel gemäss unserer Philosophie «we do things ourselves»! 8 PRIORI

Und darum möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne auch 20 Gedanken und Tipps zum Reisen ans Herz legen 1. Reisen Sie neugierig, mit Offenheit und Respekt gegenüber den Einheimischen. Ein Lächeln kostet nichts. Wer das Fremde akzeptiert und sich darauf einlässt, reist intensiver und näher an den Menschen heran. 2. Lernen Sie zumindest einige Worte der Landessprache wie die Begrüssungen «Bitte» und «Danke». Damit öffnen Sie Türen und Herzen, Sie werden immer ein Lachen dafür ernten. 3. Reduzieren Sie die Menschen im Reiseland nicht auf «Fotomotive». Fotografieren Sie nicht ohne zu fragen und niemals gegen den Willen der Menschen. Besonders bei religiösen Zeremonien oder Totenritualen sollten Sie sich zurückhalten. Oft können Sie auch ohne Worte, durch Augenkontakt oder Nicken, Einverständnis einholen. 4. Informieren Sie sich über die kulturellen und religiösen Bräuche, um Fettnäpfchen zu vermeiden und niemanden zu kränken. 5. Richten Sie sich auf Warten ein. In anderen Ländern gehen die Uhren anders, Warten gehört zum Alltag. Es lohnt sich nicht, sich über Wartezeiten aufzuregen. Bleiben Sie entspannt und verbuchen Sie es als Reiseerfahrung. Berücksichtigen Sie diesen Aspekt auch in Ihrer Reiseplanung: Weniger ist oft mehr. 6. Nutzen Sie Ihre Reise, um kulinarisch in die regionale Küche einzutauchen. Je frischer und heisser Lebensmittel zubereitet sind, desto unbedenklicher sind sie für Ihre Gesundheit. Die vor Ort angebauten Lebensmittel sind meist frischer als Importwaren und Sie unterstützen so die lokale Landwirtschaft. 7. Es gibt verschiedene Auffassungen darüber, wie man mit Bettlern umgehen soll und ob Geld geben hilft oder den ganzen Apparat noch verstärkt. Falls Sie Geld geben möchten, achten Sie darauf, ob Einheimische etwas geben. Auch wichtig: Denken Sie nicht in westlichen Grössen. Ein Euro umgerechnet ist oft mehr, als ein Arbeiter im Reiseland am Tag verdient. Überlegen Sie, wieviel ein Kilo Gemüse auf dem Markt kostet, um einen angemessenen Betrag zu finden. Oft ist es sinnvoller Geld an dort tätige Hilfsorganisationen und Projekte zu spenden, um den Menschen zu helfen. 8. Nehmen Sie sich in Acht vor korrupten Polizeibeamten. Korruption und Ineffektivität sind leider in Polizeiapparaten vieler Länder präsent. Beharren Sie auf Quittungen und eine ordentliche Aufnahme eines Vorfalls. 9. Für Leistungen werden in vielen Ländern in der Regel Gegenleistungen erwartet. Freundschaftsdienste sind eher rar – erwarten Sie sie nicht, aber nehmen Sie dennoch gerne Kontakt zu den Menschen auf. 10. Falls Sie Trinkgeld geben möchten, informieren Sie sich, ob dies im Reiseland üblich ist und achten Sie darauf, dass der Betrag angemessen ist – dies ist meist weit weniger, als man denkt. Als Anhaltspunkt können Reisende überlegen, wie viel ein Kilo Reis auf dem Markt kostet. 11. In vielen Ländern wird sogar erwartet, dass beim Einkaufen gehandelt wird. Bleiben Sie dabei aber fair und angemessen. Werden horrende, offensichtlich unangemessene Preise von Ihnen verlangt, sollten Sie das Angebot höflich aber bestimmt ablehnen und ohne grosse Beachtung weitergehen. Entweder wird dann gehandelt oder das Angebot ist unseriös. 12. Eintrittstickets und Aktivitäten sind für Einheimische oft wesentlich günstiger als für Reisende. Dies ist – meist – öffentlich vermerkt und keine Abzocke, sondern lediglich eine Berücksichtigung der sozialen Gegebenheiten und des Einkommens. 13. Achten Sie beim Kauf von Souvenirs und Mitbringseln darauf, dass diese auch im Reiseland produziert wurden. Nur so unterstützen Sie die lokale Wertschöpfung. Kaufen Sie in keinem Fall Produkte aus gefährdeten Pflanzen- und Tierarten. Wenn Sie sich unsicher sind, kaufen Sie lieber nichts. 14. Reisen Sie langsam und lassen Sie sich Zeit. Planen Sie Zeit für Spontanität und Routenänderungen ein. So reisen Sie entspannt und können sich auf Land und Leute einlassen. 15. Versuchen Sie, mit wenig Gepäck zu reisen. Viel Gepäck belastet. Waschen ist fast überall möglich und es bleibt mehr Platz für schöne Andenken aus dem Reiseland. 16. Eine Stirnlampe ist Gold wert. WC-Papier auch. 17. Nehmen Sie ausreichend Proviant und vor allem Wasser mit, wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Man weiss oft nicht, wann man ankommt. Vermeiden Sie lange Fahrten in öffentlichen Bussen und Nachtfahrten bzw. Fahrten bei Dunkelheit. 18. Trinken Sie Mineralwasser aus Flaschen – nie Leitungswasser. 19. Nehmen Sie Seife oder Desinfektionstücher für unterwegs mit. Nicht überall gibt es Möglichkeiten auf Reisen seine Hände zu waschen. Gleichzeitig kann dies aber vielen Infektionen und Reisekrankheiten vorbeugen. 20. Nehmen Sie Ihren Pass überall mit hin oder verwahren Sie ihn sicher. Wir raten Ihnen immer Fotokopien von Pass und wichtigen Dokumenten wie Flugtickets, Bankkarten und Versicherungsunterlagen an zwei verschiedenen Orten im Gepäck zu verwahren und am besten auch online zu speichern. PRIORI 9

PRIORI Reisen Kleingruppenreisen 2018 - Termine und Preise
Reisen nach Madagaskar und in die Welt - PRIORI Katalog 2014
PRIORI Reisen Kleingruppenreisen 2018 - Termine und Preise
Reisebericht Madagaskar - Priori
zu den Details der geplanten Madagaskar Reise 2013 - Luzern