Aufrufe
vor 2 Wochen

AUSBILDUNGSPLÄTZE - FERTIG - LOS |Stade, Bremerhaven, Cuxhaven 2018

OPERATIONSTECHNISCHE/R

OPERATIONSTECHNISCHE/R ASSISTENT/IN WAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF? WO ARBEITET MAN? 32 BERUFSBESCHREIBUNGEN Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen sind an der Vorbereitung und Durchführung von Operationen beteiligt. Zunächst bereiten sie Patienten für die Operation vor und bringen sie in die richtige Position für den Eingriff. Während der Operation assistieren sie den Ärzten und Ärztinnen, indem sie ihnen die benötigten Instrumente und Materialien zureichen. Zudem überwachen sie Atmung und Kreislauf der Patienten, um im Notfall schnell intervenieren zu können. Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen tragen Mitverantwortung für die Hygiene im Operationssaal, pflegen z.B. die technischen Geräte und sterilisieren die Instrumente. Außerdem dokumentieren sie die Eingriffe und kümmern sich ggf. um die Vorratshaltung und Ersatzbeschaffung von Operationsmaterial. Beschäftigungsbetriebe: Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen finden Beschäftigung • in Krankenhäusern und Fach- oder Universitätskliniken • in ambulanten Operationszentren Arbeitsorte: Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen arbeiten in erster Linie • in OP-Sälen • in Sterilisationsräumen • in Aufwachräumen und Patientenzimmern Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch • in Stationszimmern Ausbildungsdauer: 3-5 Jahre (Vollzeit/Teilzeit) AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF SEITE 45

ROHRLEITUNGSBAUER/IN WAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF? WO ARBEITET MAN? Rohrleitungsbauer/innen stellen Rohrleitungssysteme für Wasser, Gas, Öl oder Fernwärme her und warten diese. Bevor sie Rohre verlegen, schachten sie die Rohrgräben aus und sichern sie ab. Dann lassen sie die benötigten Rohrteile in die Grube hinab. Größtenteils verwenden sie Normrohre. Spezielle Einzelstücke wie Abzweige oder Biegungen, die nicht fertig bezogen werden können, stellen sie in ihrer Werkstatt selbst her. In der Baugrube verbinden sie die Rohrteile zu einer belastbaren und dichten Leitung, die z.T. auch hohem Druck standhalten muss. Je nach Material des Rohres verschweißen, verkleben oder verschrauben sie die Einzelstücke. Sie bauen auch Abzweige, Absperrschieber und Messvorrichtungen ein. Danach nehmen sie eine Dichtheitsprüfung vor und schließen die Rohrgräben. Daneben übernehmen sie auch Reparatur und ... Beschäftigungsbetriebe: Rohrleitungsbauer/innen finden Beschäftigung • in Tiefbauunternehmen • in Betrieben der Energie - und Wasserversorgung Arbeitsorte: Rohrleitungsbauer/innen arbeiten in erster Linie • auf Baustellen im Freien Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch • in Werkstätten Ausbildungsdauer: 3 Jahre 33 BERUFSBESCHREIBUNGEN AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF SEITE 40, 47