Aufrufe
vor 3 Monaten

SchlossMagazin Bayerisch-Schwaben Februar 2018

40 | reisen |

40 | reisen | Kreuzflüge Reisen im fliegenden Wohnzimmer Luxus-Trend: Kreuzflüge fotos Hapag-Lloyd, HL Travel Stellen Sie sich vor, Sie bereisen im Urlaub einen fernen Kontinent und „hüpfen“ dort ganz bequem von Destination zu Destination – in einem komfortablen Flugzeugsitz, mit perfektem Service, der sich um alles kümmert, von der Verköstigung über den Gepäcktransport bis zur Unterbringung in Luxushotels an den verschiedenen Zielorten. So dass Sie sich ganz auf Ihre ungetrübten Urlaubserlebnisse konzentrieren können. Ein Traum! Nur ein Traum? Nein, Luxusanbieter haben jetzt sog. Kreuzflüge im Programm, die anspruchsvollen Reisenden all dies bieten.

| reisen | 41 blick auf Mikronesien, Palau Tja, wer kann sich schon einen Privatjet leisten? Kaum jemand. Aber wer würde nicht gerne trotzdem die Vorzüge einer „Kreuzfahrt über den Wolken“ genießen und die Welt auf unbekannten und mit Linienflügen kaum zu realisierenden Routen erkunden? Kreuzflüge machen es möglich. Pionier auf diesem Gebiet ist der Anbieter Hapag Lloyd. Sein Privatjet Albert Ballin, ein speziell ausgestatteter Airbus A319-CJ, bietet während der Reise maximalen Freiraum für höchsten Komfort. Da nur höchstens 44 Gäste an Bord sind, bleibt genug Raum für bequeme Liegesitze mit viel Beinfreiheit. Während der gesamten Reise haben die Gäste einen festen VIP-Sitzplatz. An Bord gibt es Gourmet-Catering mit exzellenten Weinen und Champagner. Perfekter Service an Bord und an Land ist garantiert. Der beginnt schon lange vor Antritt der Reise. Von der Gepäckabholung zu Hause über den Limousinentransfer zum Starflughafen bis zur Erledigung aller Formalitäten inklusive der Visabeantragung ist für alles gesorgt. Keine Schlangen am Check-In Schalter, kein mühseliges Geschleppe von Gepäck in die Hotels. Die Reiseleitung ist deutschsprachig; ein Arzt begleitet stets die Passagiere. Insidertipps der mitreisenden Experten erlauben den Gästen authentische Einblicke in fremde Kulturen. Von den außergewöhnlichen Zielen gibt es viele – jenseits des allgemein Bekannten. Die Unterbringung an Land findet nur in den besten Häusern statt. Wie wäre es mit einer Rundreise über Südamerika mit Stopps z. B. im geheimnisvollen Matchu Pitchu, in der Atacama-Wüste oder in den Städten Rio de Janeiro oder Buenos Aires? Oder folgen Sie der Seidenstraße von Marco Polo in Asien. Erkunden Sie die Inselwelten im Pazifik, besuchen Sie das Land der Aborigines am anderen Ende der Welt oder genießen Sie die Wunderwelten der nordamerikanischen Natur von Grönland über Alaska bis Kanada. Die Routenkombinationen sind immer einzigartig. Dass so ein einzigartiger Kreuzflug nicht ganz billig ist, lässt sich erahnen. Die Preise für die unterschiedlichen Routen variieren je nach Länge deutlich. Während eine viertägige Reise innerhalb Europas z. B. für knapp unter 10.000.- Euro zu haben ist, kostet eine 19-Tage-Tour durch China, Tibet und Indien insgesamt etwa 60.000.- Euro pro Person im Doppelzimmer. Dem Vorbild Hapag Lloyds sind inzwischen andere Anbieter gefolgt. Obwohl so ein Kreuzflug wesentlich teurer ist als eine Kreuzfahrt, kann die Nachfrage als gut bezeichnet werden. Die betuchten Gäste, oft „Wiederholungstäter“, haben meist schon viele große Städte und Stätten auf der Welt gesehen, aber wann kommt man schon von Alaska in die Südsee und dabei möglichst individuell und rundum betreut? Ein Vorteil von Kreuzflügen ist, dass man in der Regel nicht nur kurze Ausflüge an Land macht wie bei einer Kreuzfahrt mit dem Schiff, sondern sich an jedem Ort zwei oder drei Nächte aufhält. Und ein Privatjet kann fast überall landen. Wer also möglichst viel von der Welt sehen möchte und dabei Ansprüche an hohe Qualität und Komfort stellt – ausreichende Bonität vorausgesetzt – der findet in einem Kreuzflug vielleicht seine optimale Reiseart. (H E A ) #