Aufrufe
vor 3 Wochen

Zur Gesundheit 01_2018_Düsseldorf_ePaper (2)

Das Blaue Buch Dieses

Das Blaue Buch Dieses Buch ist eine einfach handhabbare und praxisorientierte Sammlung von Chemotherapie-Protokollen zur Behandlung von Tumorpatienten mit soliden und hämatologischen Erkrankungen. Wie gewohnt sind auf einen Blick Detailinformationen zu Chemotherapie, Begleitmedikation, Notfallsituationen, Nebenwirkungen, Kontrollen, supportiven Therapien sowie Zusatzinformationen für eine sichere Applikation zu finden. Das Blaue Buch Buch richtet sich an behandelnde Ärzte, Pflegende, Apotheker und alle Tumortherapie- Interessierte. Dieses Buch ist eine einfach handhabbare und praxisorientierte Sammlung von Chemotherapie-Protokollen Der Inhalt zur Behandlung von Tumorpatienten mit soliden und hämatologischen Erkrankungen. • Über 400 Wie umfassend gewohnt ausgearbeitete sind auf einen Blick und Detailinformationen jahrelang in der Praxis zu Chemotherapie, etablierte Begleitmedikation, Behandlungsprotokolle, Notfallsituationen, darunter Nebenwirkungen, auch die neu Kontrollen, aufgenommenen supportiven Bereiche Therapiender sowie Radioonkologie, Zusatzinformationen Neuroonkologie für eine sichere Applikation und Dermatologie zu finden. Das • Buch Übersichtlich richtet nach an behandelnde Tumorentitäten Ärzte, Pflegende, und Indikationen Apotheker und geordnet alle Tumortherapie- Interessierte. • NEU in der 6. Auflage: ein Protokoll pro Druckseite trägt zur besseren Lesbarkeit bei, Der Inhalt sowie die Open-Access-Version des Blauen Buches auf SpringerLink •• Über Weiterführendes 400 umfassend ausgearbeitete Zusatzmaterial und auf jahrelang SpringerExtras der Praxis etablierte Behandlungsprotokolle, darunter auch die neu aufgenommenen Bereiche der Die Radioonkologie, HerausgeberNeuroonkologie und Dermatologie • Prof. Übersichtlich Dr. Monika nach Engelhardt, Tumorentitäten Klinik und für Indikationen Innere Medizin geordnet I, Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie • und NEU Stammzelltransplantation, in der 6. Auflage: ein Protokoll Universitätsklinikum pro Druckseite trägt zur Freiburg, besseren Lesbarkeit Deutschland bei, Prof. sowie Dr. die Dietmar Open-Access-Version P. Berger, Universitätsklinikum des Blauen Buches auf Freiburg, SpringerLink Deutschland; Gentech Inc., South • Weiterführendes Zusatzmaterial auf SpringerExtras San Francisco, CA, USA Die Prof. Herausgeber Dr. Dr. h.c. Roland Mertelsmann, Klinik für Innere Medizin I, Schwerpunkt Hämatologie, Prof. Das Blaue Buch Onkologie Dr. Monika und Engelhardt, Stammzelltransplantation, Klinik für Innere Medizin Universitätsklinikum I, Schwerpunkt Hämatologie, Freiburg, Onkologie Deutschland und Prof. Stammzelltransplantation, Dr. Justus Duyster, Klinik Universitätsklinikum für Innere Medizin Freiburg, I, Schwerpunkt DeutschlandHämatologie, Onkologie und Prof. Dr. Dietmar P. Berger, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland; Gentech Inc., South Dieses Buch ist eine einfach handhabbare und Stammzelltransplantation, San praxisorientierte Francisco, CA, USASammlung Universitätsklinikum von Chemotherapie-Protokollen zur Behandlung von Tumorpatienten Prof. Dr. Dr. h.c. Roland mit soliden Mertelsmann, und hämatologischen Klinik für Innere Medizin I, Schwerpunkt Hämatologie, Freiburg, Erkrankungen. Wie gewohnt sind auf einen Blick Onkologie Detailinformationen und Stammzelltransplantation, zu Chemotherapie, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland Prof. Dr. Justus Begleitmedikation, Notfallsituationen, Nebenwirkungen, Duyster, Kontrollen, Klinik supportiven für Innere Medizin Therapien I, Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland sowie Zusatzinformationen für eine sichere Applikation zu finden. Das Buch richtet sich an behandelnde Ärzte, Pflegende, Apotheker und alle Tumortherapie- Interessierte. Der Inhalt • Über 400 umfassend ausgearbeitete und jahrelang in der Praxis etablierte Behandlungsprotokolle, darunter auch die neu aufgenommenen Bereiche der Radioonkologie, Neuroonkologie und Dermatologie • Übersichtlich nach Tumorentitäten und Indikationen geordnet • NEU in der 6. Auflage: ein Protokoll pro Druckseite trägt zur besseren Lesbarkeit bei, sowie die Open-Access-Version des Blauen Buches auf SpringerLink • Weiterführendes Zusatzmaterial auf SpringerExtras Die Herausgeber Prof. Dr. Monika Engelhardt, Klinik für Innere Medizin I, Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland Prof. Dr. Dietmar P. Berger, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland; Gentech Inc., South San Francisco, CA, USA Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Mertelsmann, Klinik für Innere Medizin I, Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland Prof. Dr. Justus Duyster, Klinik für Innere Medizin I, Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland ISBN 978-3-662-51419-1 ISBN 978-3-662-51419-1 9 7 8 3 6 6 2 5 1 4 1 9 1 9 7 8 3 6 6 2 5 1 4 1 9 1 ISBN 978-3-662-51419-1 9 7 8 3 6 6 2 5 1 4 1 9 1 6. Aufl. 6. Aufl. 6. Aufl. ONKOLOGIE ANZEIGE PATIENTENSICHERHEIT BEI CHEMOTHERAPIEN – SYSTEMATISCH STEIGERN Klinikalltags – weiter gesteigert werden kann. Zwischenzeitlich sind wir auf einem deutschlandweit einzigartigen Niveau angelangt. VORTEILE DES „FREIBURGER SYSTEMS“ Prof. Dr. Monika Engelhardt, Oberärztin der Inneren Medizin 1 am Universitätsklinikum Freiburg informiert als Leiterin der Abteilung für Chemotherapie-Studien über neueste Entwicklungen der digitalen Therapieplanung. Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Engelhardt, welche Vorteile bietet das Freiburger System zur Chemotherapieplanung? In Zeiten steigender Patienten- und Therapiezahlen erlaubt uns das Freiburger System – bestehend aus der Protokollsammlung „Das Blaue Buch“, der Software „Chemo- Compile“ zur digitalen Therapieplanung und Mehrfachkontrollen durch ein interdisziplinäres Team – eine effiziente und sichere Planung und Überwachung patientenindividueller Tumor-Chemotherapien. Dies ist heute umso wichtiger, da die Therapiekomplexität ständig zunimmt und damit einhergehende Fehlerquellen effektiv unterbunden werden. Die Innere Medizin 1 des Universitätsklinikums Freiburg veröffentlicht jährlich Daten, welche eindrücklich zeigen, dass auch nach Jahren der Prozessoptimierung die Patientensicherheit – trotz des oftmals hektischen Worin besteht der Unterschied zu bisher üblichen Verfahren? Mit dem Anspruch noch besser zu werden, haben wir in den vergangenen Jahren an einer noch engeren Abstimmung der Prozesse zwischen Station, interdisziplinärem die Applikation am Patienten, aufzeigt, um Fehler zu vermeiden. Das gibt dem Pflegepersonal Sicherheit und somit Zeit, sich wieder mehr um den individuellen Patienten zu kümmern. Kontrollteam und Apo- theke, als auch der Verbesserung der „Werkzeuge“ zur Planung und Das System hat auch bei externen Gutachtern, wie der Deutschen Überwachung der Chemotherapie Krebsgesellschaft, Deutschen gearbeitet. Insbesondere die nahtlose Verknüpfung unseres ständig aktualisierten Datenbestands an Krebshilfe und bei Stiftungen Lob hervorgerufen und das Interesse weiterer Kliniken und Praxen ist Therapievorlagen „Das Blaue groß. Momentan arbeiten wir an Buch“ mit dem Therapieplaner „ChemoCompile“ hat dazu geführt, dass trotz engmaschiger Schnittstellen zu Apothekensystemen und elektronischen Patientenkurven, was nochmals eine erhebliche Entlastung für Ärzte und die Kontrollen mit dem bestehenden Ärzteteam jährlich mehr Tumor- Pflege chemocompile darstellt. Chemotherapien durchgeführt Effi zientes Chemotherapie-Management werden können und dieses effizient und sicher zum Wohle des Pa- chemocompile Die offizielle Effi zientes Chemotherapie-Management Software zum Blauen ® Buch chemocompile tienten. Effi zientes Die offizielle Chemotherapie-Management Software zum Blauen Buch Die offizielle Software zum Blauen Buch Sind für Ärzt und Pflegepersonal auch Verbesserungen in den Arbeitsabläufen zu erkennen? Ja, beide Berufsgruppen werden über den gesamten Verlauf einer Chemotherapie unterstützt und teilweise eng geführt, was eine generelle Entlastung bringt. So kann der Arzt direkt aus 600 Therapieprotokollen die richtige Vorlage heraussuchen und durch wenige Klicks einen klinisch evaluierten Therapieplan erstellen. Die Software generiert hieraus automatisch Tagespläne, welche dem Pflegepersonal verlässlich die minutengenaue Medikationsgabe, nebst wichtiger Informationen für 2x jährlich Protokoll-Updates Schnittstellen zu KIS & Apotheke Schnittstellen zu KIS & Apotheke revisionssicheres Medizinprodukt revisionssicheres Medizinprodukt 2x jährlich Protokoll-Updates Jetzt testen Schnittstellen zu chemocompile.de/bb Jetzt KIS & Apotheke testen KONTAKT revisionssicheres Medizinprodukt Ein Kooperationsprojekt von: chemocompile.de/bb MPS – Medizinische Ein Kooperationsprojekt mps Medizinische Planungssysteme von: GmbH Jetzt testen GmbH Erbprinzenstr. mps 18, 79098 Freiburg Medizinische Planungssysteme GmbH chemocompile.de/bb Tel: +49 (0) 761 458 942-60 Fax: +49 (0) 761 458 942-65 info@mps-med.de, mps-med.de Ein Kooperationsprojekt von: mps Medizinische Planungssysteme GmbH 2x jährlich Protokoll-Updates Engelhardt · Berger · Mertelsmann · Duyster Hrsg. 1 Das Blaue Buch Engelhardt · Berger · Mertelsmann · Duyster Hrsg. Monika Engelhardt · Dietmar P. Berger Roland Mertelsmann · Justus Duyster Hrsg. Monika Engelhardt · Dietmar P. Berger Roland 1 Mertelsmann · Justus Duyster Hrsg. 1 Das Blaue Buch Chemotherapie-Manual Chemotherapie-Manual Hämatologie und Onkologie Hämatologie und Onkologie 6. Auflage 6. Auflage Monika Engelhardt · Dietmar P. Berger Roland Mertelsmann · Justus Duyster Hrsg. Das Blaue Buch Das Blaue Buch Chemotherapie-Manual Hämatologie und Onkologie 6. Auflage Engelhardt · Berger · Mertelsmann · Duyster Hrsg. Das Blaue Buch Das Blaue Buch 38

ZUR GESUNDHEIT REDAKTION ONKOLOGIE RISIKOFAKTOREN FÜR DARMKREBSERKRANKUNGEN Der Dickdarmkrebs steht auf der Häufigkeitsskala der Krebserkrankungen gleich hinter dem Lungenund Brustkrebs. Die Erkrankung tritt mit zunehmendem Alter häufiger auf, wobei der Erkrankungsgipfel zwischen dem 55. Und 65. Lebensjahr liegt. Das Erkrankungsrisiko steigt, wenn in der Familie bereits Dickdarmkrebs aufgetreten ist. Verschiedene Studien haben eine Beziehung zwischen Umweltfaktoren und der Entstehung kolorektaler Karzinome ergeben. Danach tritt die Erkrankung an Dickdarmkrebs in den höheren sozialen Schichten der Stadtbevölkerung häufiger auf. Die eigentliche Ursache der Krankheit ist nicht bekannt. Jedoch weiß man, dass zahlreiche Risikofaktoren die Entstehung von Kolonkarzinomen begünstigen. Dazu gehören verschiedene Ernährungsgewohnheiten, z.B. eine sehr faserarme Ernährung mit wenig Gemüse. Gemüse ist nicht nur faserreich, es enthält auch Substanzen, die Krebs erregenden Stoffen entgegenwirken. Ein weiterer Risikofaktor ist die Ernährung mit einem Übermaß an tierischen Fetten; es wird angenommen, das besonders ungesättigte Fettsäuren für Veränderungen der Darmflora verantwortlich sind, was zu einer Umwandlung von Gallensäure in Krebs erzeugende Faktoren führt. Dickdarmpolypen können in bestimmten Fällen ein Krebsvorstadium darstellen. Das gilt besonders für adenomatöse (aus Drüsengewebe entstandene) Dickdarmpolypen. Bei 99 Prozent der Dickdarmkarzinome handelt es sich um Adenokarzinome, also um Tumore, die sich aus Drüsengewebe entwickelt haben. Auch bei Personen, die unter chronischen entzündlichen Darmerkrankungen leiden, ist das Krebsrisiko erhöht. Weiterhin haben Personen mit Verwandten ersten Grades, die an einem Dickdarmkrebs leiden, ein um zehn Prozent erhöhtes Risiko, ebenfalls daran zu erkranken. Acetylsalicylsäure sowie Vitamin C und Folsäure gelten als wirksame Schutzfaktoren gegen Darmkrebs. Kolorektale Karzinome verlaufen anfangs ohne bestimmte Beschwerden. Wenn die Patienten mit Symptomen den Arzt aufsuchen, befindet sich das Leiden deshalb meist in einem fortgeschrittenen Stadium. 39