Aufrufe
vor 3 Monaten

Hosenmatz Frühjahrsausgabe 01/2018

Top-Adressen für werdende Eltern und Familien!

ZAHNPFLEGE Blitze-blank

ZAHNPFLEGE Blitze-blank geputzt WAS IST EIGENTLICH PLAQUE? Plaque oder bakterieller Zahnbelag bezeichnet die Ansammlung von Bakterien auf der Zahnoberfläche. Langfristig kann Plaque zu Karies und Zahnfleischentzündungen führen und sollte daher bei der täglichen Reinigung und regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen beim Zahnarzt entfernt werden. Ist eine elektrische zahnbürste für Kinder sinnvoll? Diese Frage ist nicht mit einem einfachen Ja zu beantworten. Beherrscht Ihr Kind die richtige Putztechnik und reinigt sich seine Zähne gewissenhaft, ist ein elektrisches Gerät nicht zwingend notwendig. Falls Ihr Kind das Zähneputzen manchmal vernachlässigt oder manche Stellen nicht gründlich putzt, kann auch eine günstige elektrische Zahnbürste durchaus sinnvoll sein. Vorteile Nachteile Nimmt einen großen Teil der Arbeit ab Schwer zugängliche Stellen im Mundraum einfacher erreichbar Liegen teils recht schwer in der Hand Modellabhängig: oftmals komplizierte Bedienung Verschiedene Funktionen (Timer, Vibrationen etc.) vereinfachen das Putzen Elektrische Kinderzahnbürsten: spezielle Funktionen, um Kinder spielend an das Zähneputzen heranführen Wie verhakte ich mich bei Unfällen mit Zahnverletzungen? Bei Verletzungen im Mundbereich sofort eine Zahnrettungsbox holen lassen – schon vor der Befragung und Untersuchung des Verletzten. Das spart wertvolle Zeit! Erstversorgung Die Gewebe im Mund- und Gesichtsbereich besitzen eine ausgesprochen gute Blutversorgung, und Wunden können daher stark bluten. Durch Anpressen eines Verbandstuches oder eines sauberen Stofftaschentuches kann die Blutung gestoppt werden. Wichtig ist, den Verletzten schon während der Blutstillung auf Verletzungen an den Zähnen zu untersuchen, um zu erkennen, ob Zähne ausgeschlagen sind. Dazu die Lippen vorsichtig mit den Fingern anheben. Wenn Zähne fehlen, sofort danach suchen und in die Zahnrettungsbox legen. Jede Minute in der Zahnrettungsbox erhöht das Überleben des Zahnes! Ausgeschlagene Zähne Η Sofort den Zahn suchen und in die Zahnrettungsbox legen! Η Zahn möglichst nur an der Zahnkrone berühren! Η Nicht säubern und nicht desinfizieren! Mit dem ausgeschlagenen Zahn in der Rettungsbox sofort einen Zahnarzt aufsuchen. Diese Zähne können wieder zurück in den Mund gesetzt werden und heilen ein. Hierzu dürfen die Gewebe auf der Wurzeloberfläche jedoch keinen Schaden nehmen. Deshalb soll der ausgeschlagene Zahn nur an der Krone berührt und in das spezielle Lagerungsmedium der Zahnrettungsbox gelegt werden. Darin können Zähne bis zu 48 Stunden bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden, ohne die Heilung zu beeinträchtigen. Steht keine Zahnrettungsbox zur Verfügung, kann der Zahn in kalter H-Milch oder in Frischhaltefolie bis zu max. 120 Minuten zwischengelagert werden, bis eine Rettungsbox verfügbar ist. Keine Lagerung im Mund, da Verschlucken oder Einatmen des Zahnes zu einer lebensbedrohlichen Situation führen kann! Falsche Lagerbedingungen dieser Zähne führen sehr schnell zu umfangreichem Gewebstod und späteren Heilungskomplikationen. Bei Trockenlagerung oder Aufbewahrung in Wasser sterben die Gewebe des Zahnes innerhalb weniger Minuten vollständig ab. Die Zahnrettungsbox ist bei Zimmertemperatur bis zu 3 Jahre haltbar. Der Standort sollte bekannt und deutlich gekennzeichnet sein. Abgebrochene Zahnteile Sind Zahnteile abgebrochen, können diese später häufig wieder am Zahn befestigt werden. Dies stellt eine erfolgreiche und kostengünstige Behandlungsmöglichkeit dar. Darum sollten abgebrochene Zahnstücke eines Zahnes gesammelt und in eine Zahnrettungsbox gelegt werden, um das Austrocknen zu verhindern. Darüber hinaus können Zähne bei Unfällen erschüttert, gelockert oder verschoben werden, was für den Laien meist kaum erkennbar ist. Zudem können auch Zahnwurzeln im Knochen gebrochen oder das Zahnfleisch eingerissen sein. Viele Verletzungen erscheinen fälschlicherweise harmlos, können aber zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum Zahnverlust führen. Darum muss nach jedem Zahnunfall ein Zahnarzt aufgesucht werden! Neben der Erstversorgung sollte aus versicherungsrechtlichen Gründen eine sorgfältige Dokumentation erfolgen. Es müssen regelmäßige Nachkontrollen durchgeführt werden, um Komplikationen frühzeitig zu erkennen und aufwändige Zusatzbehandlungen zu vermeiden. Wie bei allen Wunden muss der Tetanusschutz der verletzten Person überprüft und weitere Verletzungen ausgeschlossen werden. Quelle: © www.zahnrettungskonzept.info 46 Hosenmatz 01/2018

ZAHNPFLEGE SPIELERISCH ZU GESÜNDEREN ZÄHNEN Sogar Zähneputzen wird digital. Playbrush ist ein Zahnbürstenaufsatz für nahezu jede herkömmliche Zahnbürste. Via Bluetooth wird der Silikon-Aufsatz mit einem Endgerät wie Smartphone oder Tablet verbunden. Durch die Putzbewegungen können dann Spiele gespielt werden. Ein Sensor im Aufsatz registriert dabei Geschwindigkeit, und Lage der Zahnbürste – und gibt ein direktes Feedback. Am Ende erhält man eine Zusammenfassung, wo gut geputzt wurde und wo weniger gut. So lernen Kinder spielerisch, in sämtlichen Ecken mit richtiger Geschwindigkeit und Druck die Zähne zu putzen. Preis: Rundumpaket: 24,99 Euro. www.playbrush.com/de Dayo Oliver Hosenmatz wollte es genauer wissen und fragte eine Hebamme über ihre Meinung zum Benutzen von Schnullern 1. Babys haben noch gar keine Zähne, warum ist es hier schon wichtig, auf Zahngesundheit zu achten? „Auf die Zahngesund achten“, bevor die Zähne da sind, bedeutet, das natürliche Wachstum von Kiefer und Gaumen nicht zu stören. So schafft man die idealen Bedingungen für den Augenblick, an dem die Zähne durchbrechen. Sobald ein Kind Brei isst, sollte man nach der Mahlzeit den Mund mit einem feuchten Tuch auswischen. Ab dem ersten Zahn sollte man mindestens 1x pro Tag mit einer Baby gerechten Zahnpasta die Zähne putzen. 2. Sollten Babys einen Schnuller verwenden? Der beste Schnuller ist kein Schnuller. Allerdings haben viele Babys ein erhöhtes Saugbedürfnis. Bei diesen Kindern macht es absolut Sinn, ihnen einen Schnuller zu geben. Auch in Bezug auf das Daumen lutschen ist der Schnuller sicher die bessere Alternative. Meiner Meinung nach sollte der Schnuller dem Baby nur gezielt angeboten werden – das heißt bei Unruhe, zum Beruhigen, zum Einschlafen etc. Aber leider sehe ich sehr oft zufriedene Babys, die fast dauerhaft einen Schnuller im Mund haben. Darum ist es umso wichtiger, dass der verwendete Schnuller kiefergerecht bzw. biofunktional ist. 3. Was ist beim CURAPROX Baby Schnuller anders? Warum ist dieser zahnfreundlich? Der CURAPROX Baby Schnuller wurde von einem Kiefer-Orthopäden entwickelt und ist biofunktional. Das heißt, er stört die normale Entwicklung von Kiefer und Gaumen nicht. Der CURAPROX Baby Schnuller hat Seitenflügel, eine schwingende Silikon Membran und einen schmalen Schaft. Durch die Seitenflügel, die dem Oberkiefer den Impuls geben, in die Breite zu wachsen, unterstützt der Schnuller sogar die normale Entwicklung. Die schwingende Membran vermittelt dem Baby das Gefühl, an der Brust zu saugen. Der schmale, sehr flexible Schaft wirkt einem falschen Schluckmuster entgegen. All diese Eigenschaften sprechen für den Gebrauch des CURAPROX Baby Schnullers. Hosenmatz 01/2018 47

Semesterprogramm FamilienBildung Ludwigsburg - 1-2018
Das Monatsmagazin für die ganze Familie im ... - Zwergerl Magazin
Tipps und Infos für junge Eltern - Der Schlauberger
Hamburg/Schleswig-Holstein - Wo bekomme ich mein Baby?
Das Monatsmagazin für die ganze Familie im ... - Zwergerl Magazin
Magazin Für Menschen Mit Kindern Im Süden Von - MINIMAX
JUBILÄUMSAUSGABE – HAPPY BIRTHDAY ... - Hosenmatz Magazin
HH0312_U4-U1.xpr_Layout 1 - Hosenmatz Magazin
6. Juni Hamburg Hamburg Messe Halle B.4 - Hosenmatz Magazin
Stillinformation für werdende Eltern - St. Anna Klinik
Leitfaden für werdende Eltern - Universitätsklinikum Münster
Spezial Kinder Werdende Eltern Lernen - Entspannen - Dießen
Information für werdende Eltern - Stiftung Hospital zum Heiligen Geist
SINGEN FÜR WERDENDE ELTERN - Praxis für Sprach-, Sprech