Aufrufe
vor 2 Monaten

Nisargadatta Maharaj_Ich bin ungeboren

Herr Damodar Lund, ein Englisch- und Kunst-Professor hatte ein tiefes Interesse an der Mystik und am Buddhismus und war ein glühender Anhänger von Sri Nisargadatta Maharaj. Er besuchte regelmäßig die von Maharaj gegebenen Satsangs in dessen Wohnung, Dieses Buch ist das Ergebnis der Aufzeichnungen, die er während dieser Trffen gemacht und nach seinem frühen Tode hinterlassen hat.

Ich

Ich bin ungeboren – Gespräche mit Sri Nisargadatta Maharaj Maharaj: Im tiefen Schlaf gibt es nichts. Versuchen Sie dies auch im Wachzustand zu erfassen. Mein Denken hat jetzt mit den fünf Elementen zu tun. Was immer ich auch denke, ich schlussfolgere, dass sämtliche Formen Schöpfungen der fünf Elemente sind. Die Formen mit den drei Gunas zusammen arbeiten auf verschiedene Art und Weise. Das grundlegende Guna ist Sattva. Prakriti und Purusha sind die Ausgangspunkte, die Schöpfer der vier Elemente. Es gibt ein Gewahrsein im Brahma- Lichtdurchlass, das spricht. Das shudda (reine) Sattva, welches wie ein Tropfen Ghee (geklärte Butter) ist, ist der Brahma-Lichtdurchlass. Dieser winzige Tropfen enthält das Bild des gesamten Universums. Jeder Intellekt ist anders. Daher ist die Kraft des Intellekts unterschiedlich, ist das Verständnis unterschiedlich. Die primäre Natur des Bewusstseins besteht darin, nicht konstant zu sein. Die Objekte wandeln sich – stoppt der Verstand, dann ist da no-mind. Die Natur des Bewusstseins ist der Wandel. Wir denken ein Ding nach dem anderen und dann kommt wieder etwas unterschiedliches – wird Bewusstsein jedoch stetig, wird es zu Gewahrsein. Worte einschließlich von nama-roopa (Name und Form) können aufgrund ihrer Natur keine Stetigkeit besitzen. Sogar Ihre Ideen über sich selbst sind zwangsläufig wandelhaft. Lassen Sie mich hören, wofür Sie sich selbst halten! Sie können es nicht, weil es sich wandelt. Der Verstand spricht nicht zur Persönlichkeit, weil diese seine Schöpfung ist. Der Verstand spricht zum Verstand, zum Freund, zur Freundin usw., die alle Regungen im Bewusstsein sind. An dem Punkt des Bewusstseins, an dem der eigene Verstand das „Ich bin“ (die „Ichbin-heit“) realisiert, sind Wort, Atem und Gemüt eins. Ich begebe mich an irgendeinen Ort, sitze und denke und bilde Meinungen heraus. Alles ist der Verstand, es sind seine Bewegungen. Der Brahma-Lichtdurchlass ist Sattva, Harmonie, und der Verstand ist sein Resultat. Sattva erschuf die Welt. Auch der Verstand ist ihr Produkt. Wenn Sattva aufhört, hört der Verstand auf und die Leute sagen dann: „Er ist tot“. Der Kenner jedoch erklärt: Ich bin weder Bewusstsein noch Verstand oder Sattva. Ich bin getrennt von den Elementen und ihren Produkten. Alles Gesehene 12

Ich bin ungeboren – Gespräche mit Sri Nisargadatta Maharaj besteht aus den fünf Elementen. Wie hoch auch immer eine Wesenheit angesiedelt sein mag, es ist nichts als das Endergebnis der fünf Elemente. Wo sind die Individuen oder die Avatare denn nach dem Tode? Der Verstand, das Wort, der Name und die Form haben keine von den fünf Elementen getrennte Existenz. Für mich gibt es weder Geburt noch Tod, da der Ausgangspunkt für die Mischung der fünf Elemente, für ihre Essenz, für ihre Produkte, Purusha und Prakriti sind. Purusha und Prakriti haben keine Form – wie können sie dann zerstört werden? Tatsächlich ist es nur „moolmaya“ - die Wurzelursache der Illusion. Wenn das Bewusstsein erregt wird, tauchen die Formen und das Universum auf, die dann mein Körper sind. Aus einem winzigen Tropfen Sattva entsteht das gesamte Universum. Ist mein eigener Körper und die Welt in diesem Sattva enthalten? Ich weise dies zurück. Wie könnte es sein? Es ist eine Lüge. Es gibt da den Körper, daher leide ich. Sie sagen: Es gibt die Welt – wie kann dies alles Illusion sein? Der Verstand jedoch ist ein Konzept und alle Welten sind Bewegungen im Bewusstsein – folglich sind sie falsch. Wenn Sie das Falsche als falsch sehen, beruhigt sich der Verstand und verschwindet. Es gibt unterschiedliche menschliche Rassen, und alle Glaubensbekenntnisse preisen oder verunglimpfen die anderen. All dieses sind Bewegungen im Bewusstsein, ausgeschüttet aus dem Nicht-Dasein. Mein eigenes Sein erkennt das Falsche als falsch – ich halte mich daher nicht mit diesen Dingen auf. Alles was Sie erwerben einschließlich von Erkenntnis ist falsch, Null. Versuchen Sie Erkenntnis zu transzendieren. Nur manchmal erkennt einer der seltenen Menschen zum Zeitpunkt des Todes, dass er nicht der Körper ist. Der Körper wird im Feuer aufgelöst und vermischt sich wieder mit den fünf Elementen. Brahman ist deshalb ein Konzept, weil es sich nicht lange ein Teil meiner Gedanken sein wird. Nur so lange wie es das Dasein gibt, gibt es die Welt. Für diejenigen, die das Abtreten des Daseins realisieren, gibt es Seligkeit. Die Unwissenden verwickeln sich in das Dasein und erleiden daher traumatische Erfahrungen. Alles ist Leiden – das Wachen, der Tiefschlaf und die Traumzustände, die fünf Elemente und die drei Gunas. Erkennen Sie dies und 13