Aufrufe
vor 6 Monaten

Nisargadatta Maharaj_Ich bin ungeboren

Herr Damodar Lund, ein Englisch- und Kunst-Professor hatte ein tiefes Interesse an der Mystik und am Buddhismus und war ein glühender Anhänger von Sri Nisargadatta Maharaj. Er besuchte regelmäßig die von Maharaj gegebenen Satsangs in dessen Wohnung, Dieses Buch ist das Ergebnis der Aufzeichnungen, die er während dieser Trffen gemacht und nach seinem frühen Tode hinterlassen hat.

Ich

Ich bin ungeboren – Gespräche mit Sri Nisargadatta Maharaj selbst als real betrachtet. Es ist wegen Ihres Wissens, dass sämtliche Aktivitäten und alles Leiden geschehen. Alles Leiden entsteht aus der Selbstliebe. Sie lieben sich selbst – machen Sie daher Hatha Yoga. B.: Leidet ein Jnani? M.: Ein Jnani hat weder Name noch Form – wer sollte derjenige sein, der leidet? Selbstliebe ist spontan; Sie können sie nicht kontrollieren, und doch tun Sie alles für sie. Wie sind Sie in diese Welt gekommen? Es geschah aufgrund der Selbstliebe, sie können Sie nicht vermeiden. Sie glauben vielleicht der Täter zu sein, aber Sie sind es nicht. B.: In Wahrheit leide ich nicht. Leide ich dann also, weil es nur denke? M.: Ja, Sie leiden nicht, Sie denken es nur. So lange es da die primäre Illusion gibt, die Selbstliebe bzw. Maya, können Sie sie nicht vermeiden. Schmerzen und Vergnügen gibt es aufgrund des Daseins. Haben Sie sie, wenn dieses fort ist? Alle Erfahrung ist da aufgrund des Daseins; es tut, was immer ihm beliebt zu tun; es kommt und geht spontan. B.: Es gibt keine Kontrolle über das Leiden? M.: Nein, so lange Sie sich selbst für den Körper halten. B.: Aber ich habe keine Kontrolle über ihn. M.: Wenn Sie wissen, dass Sie nicht der Körper sind, werden Sie nicht mehr leiden. B.: Ich werde nicht mehr leiden, aber werden die Tätigkeiten weitergehen? M.: Die Tätigkeiten sind nicht die Ihren, sondern die der fünf Elemente. Sogar die Manifestation des „Sie sind“ entsteht aufgrund dessen. B.: Auch Unwissenheit ist eine Ursache der fünf Elemente – welche Kontrolle habe ich dann also? Wie werde ich die Unwissenheit los? M.: Versuchen Sie sie nicht loszuwerden – verstehen Sie sie, und sie wird gehen. Alles wird spontan sein, sobald Sie den Drang haben, mit sich selbst zu sein. Sogar der Drang, 40

Ich bin ungeboren – Gespräche mit Sri Nisargadatta Maharaj die Unwissenheit zu verstehen, sollte spontan entstehen. Auch der Drang, hierher zu kommen, ist spontan, obwohl Sie denken, Sie seien aus eigenen Antrieb hierher gekommen. Sie werden spontan verstehen, dass Sie das Absolute sind – daran besteht kein Zweifel. B.: All dies ist Unwissenheit und alles ist spontan. Aber um dies zu verstehen, ist doch gewiss Anstrengung erforderlich? M.: Der Drang, hierher zu kommen, ist spontan. Es hat sie hierher gezogen, obwohl Sie vielleicht denken, Sie hätten es selber getan. Was ist hier also passiert? Alle diese Gespräche klingeln in Ihnen; daher sagen Sie: „Ich habe verstanden“. B.: Muss ich nicht Anstrengungen unternehmen, um die Unwissenheit loszuwerden? M.: Jedenfalls haben Sie das „Sie sind“ - Sie sind nicht, wofür Sie sich selbst halten, Sie sind alldurchdringend. B.: Ich muss doch eine Rolle darin spielen. Worin besteht sie? M.: Nur darin, davon überzeugt zu sein, dass Sie nichts tun können, wobei Ihre Natur so ist, dass Sie zwar keine Wahl haben, aber mit den Tätigkeiten fortfahren werden. B.: Besitzen Weise Dasein? M.: Nein. B.: Was können sie dann für andere tun, wenn sie nicht wissen, dass sie da sind? M.: Können „Sie“ irgendetwas tun? B.: So ist also das Dasein mein Leiden. M.: Ja. Verehren Sie das Dasein, welches nichts als Leiden ist. Verehren Sie das Elend und es wird weniger und weniger werden. Es wird Ihnen auch dabei helfen, das Elend loszuwerden. Dieses „Ich bin“ ist selbst ein Elend. Machen Sie daraus, was Sie wollen. Wenn Sie möchten, können Sie es als Prarabhda (Schicksal) betrachten. B.: Kennt Maharaj das Empfinden von „ich liebe“? 41