Aufrufe
vor 2 Wochen

Sivananda_Das Buch der Gitas_Die Essenz des Advaita Vedanta

Geliebter Sucher, dieses Buch der Gitas ist der himmlische Schlüssel für dich, mit dessen Hilfe du den Eintritt in das Reich des Göttlichen Lebens und der Fülle erhälst. Diese Gitas enthalten lebensspendede Botschaften von erleuteten Sehern. Sie haben die Macht, dein Leben von Grund auf zu verwandeln . . .

III-30 Kämpfe, indem du

III-30 Kämpfe, indem du in Mir sämtlichen Handlungen entsagst, deinen Verstand im Selbst zentrierst und frei von Hoffnung und Egoismus, frei vom (mentalen) Fieber bist. III-35 Besser tue man seine eigene Pflicht, auch wenn dies keinen Verdienst erbringen sollte, als die Pflicht eines anderen, auch wenn man sie zufriedenstellend erfüllt. Es ist besser, in der Erfüllung der eigenen Pflicht als in der eines anderen zu sterben, denn diese erzeugt Furcht (bringt Gefahr hervor). IV-7 Wann immer es einen Niedergang der Rechtschaffenheit gibt, oh Bharata, und die Kräfte der Sünde erstarken, manifestiere Ich Mich. IV-8 Zum Schutz der Guten, zur Vernichtung der Ruchlosen und zur Wiederherstellung der Rechtschaffenheit erscheine Ich in allen Zeitaltern aufs neue. IV-11 In welcher Form die Menschen auch immer auf Mich zutreten, so komme Ich ihnen entgegen; stets folgen sie Meinen Weg, oh Sohn des Pritha. IV-24 Brahman ist die Opfergabe, Brahman ist die geklärte Butter, durch Brahman wird die Opfergabe in das Feuer Brahmans gegossen. Wahrhaftig wird Brahman von demjenigen erlangt, der überall immer nur das tätige Brahman sieht. IV-33 Das Opfer der Gedanken ist dem Opfer von Gegenständen überlegen, oh Parantapa (Plage der Widersacher). Sämtliche Handlungen in ihrer Gänze, oh Partha, münden in der Erkenntnis. IV-34 Wisse, dass die Weisen, die die Wahrheit realisiert haben, diejenigen darin unterweisen, die sich mit ihrem ganzen Körper vor ihnen niederwerfen, ihnen Fragen stellen und dienen. IV-36 Auch wenn du der schlimmste aller Sünder sein solltest, wirst du doch wahrhaftig auf dem Floß der Wahrheit das Meer deiner Sünden überqueren. IV-37 So wie das lodernde Feuer Brennstoff zu Asche verbrennt, oh Arjuna, so verbrennt das Feuer der Erkenntnis alle Handlungen zu Asche. IV-38 Wahrhaftig gibt es keinen größeren Reiniger in der Welt als die Erkenntnis. Wer im Yoga vollkommen ist, findet sie im Laufe der Zeit im Selbst. 56

IV-39 Der Mensch, der voller Glauben ist, der hingegeben ist, der die Sinne unterworfen hat, der erlangt (diese) Erkenntnis, und nachdem er sie erworben hat, geht er sofort in den Höchsten Frieden ein. V-14 Gott erzeugt in der Welt weder Handlungen oder Antriebskräfte für Handlungen noch die Früchte von Handlungen. Es ist nur die Natur, die tätig ist. V-15 Gott nimmt niemandem die Mängel oder gibt irgend jemandem Verdienste. Die Erkenntnis ist verhüllt durch Unwissenheit – so werden die Wesen getäuscht. V-16 In denjenigen jedoch, deren Unwissenheit durch die Erkenntnis des Selbst zerstört wurde, enthüllt die Erkenntnis wie die Sonne das Höchste (Brahman). V-17 Mit in Dem absorbiertem Verstand, mit ihrem Selbst, das Das geworden ist, verankert in Dem, mit Dem als ihrem höchsten Ziel – so gehen sie, sündenfrei geworden durch die Erkenntnis, dahin, von wo es keine Wiederkehr gibt. V-18 Weise betrachten einen mit Bescheidenheit und Wissen versehenen Brahmin 1 , eine Kuh, einen Elefanten und sogar einen Hund und einen Ausgestoßenen mit demselben Auge des Gleichmuts. V-22 Die Vergnügen, die aus Kontakt entstanden sind, sind nichts als Erzeuger von Schmerz, denn sie haben einen Anfang und ein Ende, oh Sohn der Kunti (Kaunteya) – der Weise frohlockt ihretwegen nicht. V-24 Wer im Innern glücklich ist, wer in seinem Innern frohlockt, wer im Innern erleuchtet ist – dieser Yogi erlangt die absolute Freiheit in Brahman selbst, er ist selbst Brahman. VI-2 Kenne, oh Pandava, den Yoga als das, was wir Entsagung nennen. Niemand kann ein Yogi werden, der nicht den Gedanken entsagt hat. VI-4 Ein Mensch, der nicht an Sinnesobjekte oder Handlungen angehaftet ist, der allen Gedanken entsagt hat – von diesem sagt man, dass er den Yoga erlangt habe. VI-9 Wer mit demselben Gemütsauge die gutherzigen Freunde, die Feinde, die Gleichgültigen, die Fremden, die 1 Brahman-Priester und -Gelehrte 57