Aufrufe
vor 10 Monaten

Sivananda_Das Buch der Gitas_Die Essenz des Advaita Vedanta

Geliebter Sucher, dieses Buch der Gitas ist der himmlische Schlüssel für dich, mit dessen Hilfe du den Eintritt in das Reich des Göttlichen Lebens und der Fülle erhälst. Diese Gitas enthalten lebensspendede Botschaften von erleuteten Sehern. Sie haben die Macht, dein Leben von Grund auf zu verwandeln . . .

Die

Die Essenz der Brahma Gita Die Brahma Gita ist Teil des Nirvana Prakarana im Yoga Vasistha. Es ist eine Unterhaltung zwischen dem Weisen Vasistha und Sri Rama. Dieses Gita ist sehr stark philosophisch und handelt von der höchsten Wirklichkeit bzw. dem höchsten Sein. Es wird auf klare Weise die Natur Brahmans, der Welt und der individuellen Seele dargelegt. In Wahrheit gibt es nur das ewige Brahman. Nicht existiert in Wahrheit als solches. Die Welt ist nichts als ein fälschliches Abbild oder eine Erscheinungsform Brahmans. Das Individuum ist wie eine Wasserblase im Ozean Brahmans. Die gesamte Welt ist wie ein langer Traum und gänzlich ohne Substanz. Nur Brahman, die Absolute, Undifferenzierte Masse von Satchidananda 1 , existiert. Die Verwirklichung dieser einen Essenz der Wahrheit bedeutet die Erlangung des Ewigen Lebens. Darin besteht die Essenz der Brahma Gita. I-9 Sri Vasistha sprach: So wie es nur das individuelle Bewusstsein ist, welches im Traum als Holz, Steine usw. erscheint, so ist es auch nur das eine, Unendliche Bewusstsein, welches die Gestalt der Schöpfung und anderer Dinge annimmt. I-10 und 11 So wie das Individuum aus Bewusstsein und dem unbewussten Körper mit seinen Fingernägeln, Haaren, dem Wasser, Raum und weiteren Erscheinungsformen besteht, so ist das Absolute das Bewusstsein und erscheint als der kosmische, leblose Körper des Universums mit seinen beweglichen und unbeweglichen Bewohnern. I-13 All dies hier ist nichts als das Unendliche Bewusstsein – weder gibt es da einen Wahrnehmer noch das Wahrgenommene. Darin besteht die große Stille, und dies ist der Zustand des großen Erwachens des träumenden Menschen (des unwissenden Jiva 2 ). 1 die drei Ausdrucksformen Brahmans: Sein (Sat), Bewusstsein (Chid), Seligkeit (Ananda) 2 individuelle Seele 70

I-17 Sobald einer durch rationales Erwägen empfindet: „Ich bin nicht die Welle – ich bin der Ozean selbst“, wie könnte dann die Welle noch länger eine Welle bleiben? I-18 Es ist nur das Eine Brahman, welches als Welle erscheint. Das Wesen der Welle und das Wesen des Ozeans sind zwei Kräfte des einen Brahmans, das hier allein erscheint. I-19 Der Schöpfer Brahma ist der kosmische Verstand, der selbst nichts als das Traumbewusstsein der Unendlichen Wirklichkeit ist, die selbst niemals ihre Gestalt der Absolutheit aufgibt (trotz der Schöpfung). I-26 Der großartige Glanz des Unendlichen Bewusstseins wird der universelle Gott (Virat bzw. Isvara) genannt, der wie eine durch Vorstellungskraft geschaffene Stadt ist. Seine Schöpfungen sind gleichermaßen mental. I-27 Die Schöpfung ist ein Traum. Auch Wachsein ist ein Traum. Der Körper ist ein Traum. So wie die Masse an Schlaf durch den Traum aufgerührt wird, so ist auch das empirische Bewusstsein auf die scheinbare Bewegung des Absoluten Bewusstseins zurückzuführen. I-31 Der in sich widerspiegelnde Glanz des Einen Bewusstseins ist es allein, der als das Universum der Vielfalt erscheint. Nur das Selbst allein wird als das Universum erfahren. I-32 Der allerhöchste Schöpfer der Welt und des Raumes sind diese erscheinende, eine Masse von Bewusstsein. All das ist von seiner Natur her wie die Traumgebilde im Traum des Selbst, so wie die Welt mit ihren Bergen und Elefanten nur ein Traum ist. II-1 So wie einer in seinem persönlichen Traum die Vielzahl der Objekte erschafft, so ist auch die Erschaffung dieses Universums nur ein Traum im Absoluten Bewusstsein. Die Welt ist nur eine Erscheinung. Die drei Welten 1 sind daher nichts als Brahman. II-2 Die Welten sind die Wellen im Brahman-Ozean. Sämtliche Individuen sind das Schäumen dieser Wellen. Auch die anderen Formen dieser vielfältigen Schöpfung und des vereinigenden Bewusstseins der Seligkeit sind nur Das. Daher besitzen die Dualität und ihr Gegenteil keinerlei Substanz. 1 Tiefschlaf, Wachen, Träumen 71

Sankaracharya_Atma Bodha