Aufrufe
vor 5 Monaten

Sivananda_Das Buch der Gitas_Die Essenz des Advaita Vedanta

Geliebter Sucher, dieses Buch der Gitas ist der himmlische Schlüssel für dich, mit dessen Hilfe du den Eintritt in das Reich des Göttlichen Lebens und der Fülle erhälst. Diese Gitas enthalten lebensspendede Botschaften von erleuteten Sehern. Sie haben die Macht, dein Leben von Grund auf zu verwandeln . . .

II-4

II-4 Diese Welt ist, sobald sie einmal durch Nachdenken tiefgründig verstanden wurde, nur das, was die Traumobjekte für den Wachzustand sind. Wie könnte es für jemanden, der die Unterscheidungskraft erobert hat, noch Wünsche geben? II-10 Der Zustand des Nirvikalpa 1 ist der Zustand der erlesenen Indifferenz. Savikalpa 2 ist der Zustand des Wachseins für das relative Universum. In diesen beiden relativen Zuständen können weder Konzentration noch Meditation das ultimative Bewusstsein erlangen. II-13 Der Jivanmukta 3 tritt ins Dasein durch diese höchste Unterscheidung und das richtige Wissen um die gänzliche Unmöglichkeit der Weltschöpfung, da sie nichts als eine bloße Illusion ist. II-15 Der höchste Zustand des Seins ist die grenzenlose Stille (wie im Schlaf). Er wird Turiya oder Nirvana genannt, und man bezeichnet ihn ferner auch als Moksha. II-16 Nur dieser Stand des Seins in der Masse der Ewigen Weisheit ist der Zenit der Meditation. Es ist der Stand, in dem sämtliches objektives Sein der gänzlichen Auslöschung anheimgefallen ist. Diese Absolute Erkenntnis ist das Höchste Ziel. II-17 Es ist nicht leblos wie Stein. Es ist nicht unbewusst wie der Schlaf. Es ist weder Nirvikalpa noch Savikalpa, und es ist ebenfalls nicht inexistent. II-18 Es ist die äußerste Nicht-Existenz sämtlicher Formen der Objektivität. Das allein ist das ursprüngliche (genuine) Bewusstsein. Das ist Alles und Das ist Nichts. Nur Das kennt Das. II-19 Dieses gesamte, wahrnehmbare Universum in Dem befindet sich einem Zustand totaler Auflösung. Es ist der Friede von Wahrheit und Bewusstsein. Es ist das Höchste Sein. II-20 Es gibt da nicht vieles oder eines. Es ist nichts – es ist alles. Es ist das äußerste Ende und jenseits aller Konzepte von Sein und Nicht-Sein. II-26 Die Täuschung der Weltwahrnehmung kann durch Askesepraktiken und Pilgerfahrten nicht überwunden 1 unterschiedslose Meditation, „Leersein“ 2 Weltwahrnehmung 3 spirituell noch im Leben Befreiter 72

werden. Askese und heilige Bäder mögen himmlische Zustände hervorbringen, aber niemals Befreiung. II-27 Die Täuschung wird durch das Verstehen der heiligen Texte und die tiefgründige Meditation über ihre Bedeutung überwunden. Befreiung ist nur durch Selbst- Erkenntnis und durch kein anderes Mittel möglich. III-3 Die Welt ist wie die Frau, der sich einer in seinem Traum erfreut, unwirklich. Die Wahrheit besteht darin, dass da nur dieser erlesene Friede des Unendlichen Bewusstseins regiert. III-6 Objektives Bewusstsein ist selbst eine Traumschöpfung. Wie könnte es dann also die Erde usw. geben, und wie könnte es eine Schöpfung geben? III-11 Diese Bewegung des Bewusstseins innerhalb von sich selbst ist ein Spiel von Dem in Ihm Selbst. Es ist die Unendliche Wirklichkeit, die in der Unendlichen Wirklichkeit auftaucht. Dies alles hier ist die Form dieses vollkommen Reinen Wesens. III-15 Es ist nur dieses Eine, Höchste, Formlose Brahman, welches in Seinem Sich Selbst gleichen Zustand das gesamte, gestaltete Universum der mannigfaltigen Eigenschaften ist. III-17 Nur das Eine Brahman erscheint aufgrund seiner Natur als das individuelle, fiktive Selbst. Das Ewige, welches seine Natur niemals aufgibt, erscheint so, als wäre es ein differenziertes, psychisches Wesen. III-22 Es gibt hier keinen Planeten Erde. Es gibt keinen Körper. Es gibt hier tatsächlich überhaupt nichts zu sehen. Nur das eine Sein des Verstandes hat sich selbst als dieses ausgedehnte Universum verbreitet – es ist auf immer wandelhaft. III-23 Sobald tiefgründig darüber nachgedacht wird, stellt sich heraus, dass hier überhaupt nichts existiert, nicht einmal der Verstand. Nur diese Eine Masse der Bewusstseins-Absolutheit erstrahlt durch Sich Selbst in Sich Selbst. III-34 Wisse, dass all dies die absolut Friedvolle, Ewige Wirklichkeit ist. Das Geburtlose, das Unverderbbare, das Absolute, das Großartige, die Homogene Wahrheit ist diese Welt. 73

Sankaracharya_Atma Bodha