Aufrufe
vor 8 Monaten

Sivananda_Das Buch der Gitas_Die Essenz des Advaita Vedanta

Geliebter Sucher, dieses Buch der Gitas ist der himmlische Schlüssel für dich, mit dessen Hilfe du den Eintritt in das Reich des Göttlichen Lebens und der Fülle erhälst. Diese Gitas enthalten lebensspendede Botschaften von erleuteten Sehern. Sie haben die Macht, dein Leben von Grund auf zu verwandeln . . .

Die

Die Essenz der Rama Gita (2) Aus: Tattva-Sarayana Dies ist ein Teil des berühmten Buches Tattva-Sarayana. Es handelt sich dabei um eine Unterhaltung zwischen Sri Rama und Hanuman. Es ist eine Schrift der Anubhavadvaitins 1 . Diese Gita behandelt Jnana 2 , Vairagya 3 und Yoga. Sie stellt das über die Upanishaden und durch Sri Sankaracharya kodifizierte, überlieferte System des Vedanta vor. Sie betont den Erwerb der Erkenntnis und lehnt den Rückzug aus der Welt ab. Die höchste Erkenntnis kulminiert im Brahman-Bewusstsein, im Jivanmukti 4 und schließlich im Videhamukti 5 . III-6 Sri Rama sprach: Das, was die Identität von Jiva 6 und Brahman herstellt, von Wirkung und Ursache, ist die Doktrin der Advaitins 7 , und diese Doktrin setzt die Entstehung des Jiva voraus. III-7 Gibt es jedoch keine Entstehung des Jiva, kann es auch seine Zerstörung nicht geben. Gibt es keine Zerstörung, muss Dualität ewig sein. Dies jedoch ruft das Missvergnügen der Srutis 8 hervor, die die Einheit erklären. III-8 Der Jiva ist zweifacher Natur; auch seine Zerstörung ist zweifacher Natur. Der Jiva, der durch das Wort „Du“ bezeichnet wird, ist das Subjekt des Samsara 9 , und er ist verkörpert. 1 Anhänger des Vaishnava-Heiligen Ramananda oder Ramanand (1400-1470?), einem nordindischen Sozialreformer und Pionier der Bhakti-Bewegung, Gründer des Ramanandi Sampradaya, eines religiösen Systems 2 Weisheitserkenntnis 3 Entsagungspraxis 4 zu Lebzeiten spirituell Befreiter 5 Im Tode spirituell Befreiter 6 individuelle Seele 7 Anhänger des Advaita 8 heilige Schriften 9 Welt der Gegensätze, von Krieg und Kampf 86

III-9 Die Zerstörung des Jiva, der aus dem Nichtwissen geboren wurde, und der selbst die innere Modifikation ist, so wie Hitze zur erhitzten Eisenkugel gehört, wird auf dieselbe Weise wie andere Modifikationen (der Prakriti 1 ) hervorgebracht. III-10 Die weitere Bedeutung des Wortes „Du“ meint denjenigen, der frei vom samsarischen Leben ist, das Zeugen-Bewusstsein, das felsenfeste Wesen, das innere Selbst, die Repräsentation des Höchsten Selbst (Paramatman). III-11 Dieser, der wie der Funke aus dem Feuer aus dem Brahman-Bewusstsein hervorgetreten ist, wird durch sein Eintauchen in Brahman, die Nonduale Bewusstseinsmasse, das Höchste Natürliche Prinzip, zerstört. III-12 Das, aus dem die Wesen entspringen, von welchem sie getragen werden und in dem sie leben, in dem sie sich schließlich am Ende wieder auflösen – nur dieses eine Brahman sollte von denjenigen, die nach der Befreiung verlangen, gekannt werden. III-14 Die Ursache aller Jivas ist das Nirguna Brahman und nichts anderes sonst. Es ist darüber hinaus die Quelle der nicht-verfünffachten Elemente, aber niemals die Quelle der Universen. III-15 Die Ursache des Universums ist der Isa, Gott, das Saguna Brahman. Er ist die intrumentelle Ursache des Universums und der verfünffachten Elemente. III-16 Die materielle Ursache des Universum ist Maya, aufgrund derer das Fühlende und Nichtfühlende entsteht. Folglich ist hier die Ergründung bezüglich der Wirkung, der Ursache, des Universums und Gottes ohne jeden Nutzen. III-20 Die Quelle aller Wesen ist aufgrund ihrer eigenen Natur dem Wissen zugänglich und kann meditiert werden. Diejenigen, die nach Kaivalya-Moksha 2 verlangen, müssen daher zuerst diese kennen. III-21 Durch Meditation ohne ein Empfinden von Unterschieden über dieses Nirguna Brahman, dem ewiglich Erfüllten, dem Undifferenzierten, können dann diejenigen, die danach verlangen, dieses Ewige, das gewünschte Ende, erlangen. 1 physische Natur des Universums 2 Befreiung im höchsten Prinzip ohne Eigenschaften 87