Aufrufe
vor 2 Wochen

Sivananda_Das Buch der Gitas_Die Essenz des Advaita Vedanta

Geliebter Sucher, dieses Buch der Gitas ist der himmlische Schlüssel für dich, mit dessen Hilfe du den Eintritt in das Reich des Göttlichen Lebens und der Fülle erhälst. Diese Gitas enthalten lebensspendede Botschaften von erleuteten Sehern. Sie haben die Macht, dein Leben von Grund auf zu verwandeln . . .

VIII-17 Ich bin

VIII-17 Ich bin ungeteilt. Ich bin unendlich. Ich bin die Fülle. Ich bin Zweitlos. Ich bin Satchidananda-Svarupa. Ich bin das Licht der Lichter. VIII-18 Ich bin ohne die drei Zustände des Bewusstseins. Ich bin der vierte Zustand des Bewusstseins. Ich bin höher als das Höchste. Ich bin frei von den drei Körpern. Ich bin die Essenz von Bewusstsein und Seligkeit. VIII-19 Ich bin ohne die drei Arten der Vorstellung. Ich bin das Höchste Prajnana-Ghana, die Masse der Weisheit. Ich bin die Essenz des Chidakasa 1 . Ich bin ohne den nichtfühlenden Raum. VIII-20 Ich bin ohne Wankelmut. Ich bin ohne Form. Ich bin ohne Avidya 2 . Ich bin ohne Unreinheit. Ich bin die Stütze des gesamten Universums. Ich Selbst benötige keinerlei Stütze. Ich bin furchtlos. VIII-21 Ich bin die selbstleuchtende Essenz. Ich bin der Ozean der Unsterblichen Essenz der Wirklichkeit. Ich bin ohne das Universum und jenseits der Gegensatzpaare. Ich bin das Absolute Selbst. Ich bin Nirguna 3 . VIII-22 Ich bin ewiglich rein. Ich bin jenseits der Maya. Ich bin ewiges Bewusstsein. Ich bin ohne Verschiedenheit. Ich bin auf ewig frei. Ich bin wunschlos. Ich bin auf immer vollkommen. Ich bin ohne Familie und Verwandte. VIII-23 Ich bin im Innern leer und im Außen leer – wie der leere Topf, der im Raum schwebt. Ich bin im Innern erfüllt und im Außen erfüllt – wie der volle Topf, der im Ozean schwimmt. VIII-24 Daher sollte ein weiser Mensch des Shabdavidya Samadhi 4 sich des Nicht-Selbst durch Ergründung entledigen, sich selbst in Brahman zentrieren und dadurch frei werden. VIII-32 Samadhi ist derjenige Zustand des Verstandes, in dem dieser unbewegt wie eine Lampe an einem windgeschützten Ort existiert, d. h., wenn der 1 Brahman in seinem Aspekt der grenzenlosen Erkenntnis und freien Intelligenz 2 Unwissenheit, weltliches „Wissen“ 3 frei von Eigenschaften, attributlos 4 Shabdavidya: Wissenschaft der Logik und Schlussfolgerung; Shabdavidya Samadhi: Wissenschaft der spirituellen Meditation 96

Meditierende und die Meditation in der absoluten Wahrnehmung desjenigen allein, worüber meditiert wird, versunken sind. VIII-38 Das ist der Zustand des Samadhi, in dem das Selbst nichts anderes sieht, nichts anderes hört und nichts anderes versteht als Sich Selbst. XIV-12 Dieses essenzielle Selbst im eigenen Innern ist exakt Brahman selbst und nichts anderes. Daher wird der Schüler vom Guru in der relativen Lehre dieser Identität – Ayamatma Brahma 1 , wie im Atharvaveda beschrieben – zum Zwecke seiner Reinigung unterrichtet. XIV-13 Der im Samaveda 2 erscheinende Satz Tat-Tvam- Asi muss Wort für Wort nachvollzogen und verstanden werden, um die darin enthaltene äußere und tiefere Bedeutung zu erfassen. XIV-14 Das Ungeteilte Nirguna Brahman wird durch das Wort „Tat“ angegeben. Das innere Selbst wird mit dem Wort „Tvam“ benannt, während das Wort „Asi“ die Identität der beiden bezeichnet. XIV-15 Der große Ausspruch „Aham Brahma Asmi“ 3 taucht im Yajurveda 4 auf. Seine Bedeutung wird denjenigen gelehrt, der den Wunsch danach hat, sie zu praktizieren. XIV-16 Ich, der Zeuge des Körpers usw., das felsenfeste Wesen, das attributlose Höchste, bin Brahman, das Erfüllte. Das Wort „Asmi“ bezeichnet die Identität des „Aham“ und „Brahma“. XIV-17 Der Satz „Prajnanam Brahma“ 5 taucht im Rigveda 6 auf. Die Beschreibung seiner Bedeutung besteht für den Zweck der Selbst-Verwirklichung. XIV-18 Das, was den Jiva mit Bewusstsein erfüllt – all das ist nichts als Bewusstsein oder Prajnana. „Brahma“ ist die allesdurchdringende Essenz von Satchidananda. XV-24 Nur dieser Höchste Glanz ist das Höchste Brahman. Nur dieser Höchste Glanz ist das Höchste Glück. 1 „Dieses Selbst (Atman) ist Brahman“ 2 einer der vier Veden Rigveda, Samaveda, Atharvaveda und Yajur Veda 3 „Ich bin Brahman“ 4 s. o. 5 „Bewusstsein ist Brahman“ 6 s. o. 97