Aufrufe
vor 4 Monaten

Clark-Geräte-Broschüre

- 4 - Der Power

- 4 - Der Power Zappikator nach Dr. Hulda Clark Gerät zur energetischen Behandlung von Nahrungsmitteln Dr. Hulda Clarks Zappikator ist eine neue Erfindung, beschrieben im Buch „The Cure for HIV and AIDS“. Er dient der energetischen Behandlung von Nahrungsmitteln mit Magnetfeldern. Der Power Zappikator ist eine Weiterentwicklung des Zappikators nach Dr. Hulda Clark. Beim Power Zappikator wurden die Spulen der speziell starken Magnete genau auf den VariZapper ausgelegt. Zappen Sie alle Lebensmittel nach dem Einkauf ca. 10 Minuten, bevor Sie sie im Kühlschrank oder im Kasten versorgen. Wenn Sie Salate oder Früchte etc. vor dem Zubereiten nochmals schneiden und bearbeiten, wiederholen Sie den Zappvorgang nochmals für weitere 10 Minuten. Es können auch angerichtete Teller (nicht aus Metall!) gezappt werden. Auch Packungen, die im Kühlschrank gestanden haben, sind vor der Zubereitung nochmals zu zappen. Dr. Clark hat festgestellt und weist in ihren Büchern immer wieder darauf hin, dass in Silos gespeicherte Speisekörner und Flocken durch Flugsporen von Schimmelpilzen belastet sind. Im Buch „The Cure for HIV and AIDS“ beschreibt sie den Effekt eines kleinen oszillierenden mit 1000Hz angeregten Nordpol-Magnetfeldes auf unsere Nahrungsmittel. Der Zappikator wird an den VariZapper angeschlossen. Die ideale Frequenz zum Betreiben des Zappikator ist 1000Hz. Dazu müssen Sie nur im Hauptmenü des VariZappers oder VariGammas die Funktion Zappikator wählen. Diese Funktion haben die Einstellungen wie Laufzeit und Frequenz schon vorprogrammiert. Das Magnetfeld angeregt durch das positive Ausgangssignal des VariZappers durchdringt alle Materialien ausser Metallverpackungen. Aus Schüsseln mit Müesli, Suppe und anderen eher flüssigen Speisen werden problemlos durchdrungen.

- 5 - „Silver Smart“ Kolloidalsilbergerät Während Tausenden von Jahren wurde Silber zur Desinfektion verwendet. Früher warf man eine Silbermünze in die Milch, um zu verhindern dass sie sauer wurde. Heute wird Silber vor allem als kolloidale Lösung angewendet, d.h. fein gelöst in Wasser. Auf diese Weise benötigt man sehr kleine Mengen an Silber (einige Millionstel Teile), die jedoch wegen der kleinen Teilchengrösse sehr effektiv sind. Was ist Kolloidalsilber? Kolloidalsilber ist das Resultat eines elektrolytischen Prozesses, der mikroskopisch kleine Teilchen von Silber von einer Silberstange ins Wasser abzieht. Diese Teilchen bleiben in Lösung dank ihrer elektrischen Ladung. Solche kleine Silberteilchen können leicht in den Körper gelangen und dort ihre Wirkung entfalten. Was tut Kolloidalsilber? Im Labor hat man nachgewiesen, dass Silber Bakterien, Pilze und Viren, ja sogar Tumorzellen abtöten kann. Es stimuliert Knochenwachstum und verbessert die Wundheilung, auch in Patienten mit schweren Verbrennungen. In diesen Tests war Kolloidalsilber stärker als gängige Antibiotika auf dem Markt. Trotzdem verursache es kein bakterielles Ungleichgewicht im Darm, wie das bei Antibiotika regelmässig der Fall ist. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Kolloidalsilber gleich zu Beginn des Dünndarms resorbiert wird, ohne die Bakterien im Dickdarm, wo sich die meisten befinden, zu beeinträchtigen. In der Alternativmedizin wird Kolloidalsilber daher oft statt Antibiotika verwendet. Wie funktioniert es? Forscher an verschiedenen Universitäten haben Ergebnisse veröffentlicht über den antimikrobiellen Mechanismus von Silber. Vereinfacht funktioniert das etwa wie folgt: Silber hat eine Affinität für Wasserstoffionen. Es verbindet sich mit diesen an chemischen Verbindungen in den Erregern, genannt Sulfhydrylgruppen, und stört damit die Atmung der Bakterien und anderer Mikroben. Der Mikroorganismus erstickt! Dieser Wirkungsmechanismus ist nicht krankheitsspezifisch, wie der von synthetischen Antibiotika, sondern Zellstruktur-spezifisch. Jede Zelle, die nicht Undurchlässig ist für Silber, wird beeinflusst. Das sind alle Bakterien und andere Organismen ohne Zellwände, wie z.B. bestimmte Viren. Da die Zellwände von Säugetieren ganz anders aufgebaut sind, hat Silber keinen Einfluss auf sie. Die Einzigartigkeit von Silber wird unter anderem durch diese Tatsache begründet: Antibiotika können bestimmte Bakterien und manchmal Pilze bekämpfen, jedoch nicht Viren. Nach seinen bakteriologischen Experimenten mit Silber schloss Dr. Henry Crooks: „Ich kenne keine Mikrobe, die nicht in sechs Minuten von Silber abgetötet würde“. Der Artikel berichtet auch, dass alle Mikroben abgetötet wurden „in einer Konzentration von 5 Millionstel Teilchen, obwohl es bei dieser Konzentration nicht die geringsten Nebenwirkungen gibt“. Ungleich bei den Antibiotika sind keine resistenten Arten bekannt. Verwendung von Kolloidalsilber Wir dürfen zur Effektivität von Kolloidalsilber nach Einnahme durch Menschen oder Tiere keine Hinweise geben. Es wird meist oral eingenommen oder inhaliert, als Nasen- und Augentropfen oder äusserlich für Wunden. Sie werden Kolloidalsilber auch sehr nützlich finden im Garten, gegen bakterielle, virale oder Pilzattacken auf Pflanzen. Sprühen Sie einfach verdünntes Kolloidalsilber auf die Blätter oder geben Sie es der Erde bei. Nebst dem es das nützlichste Erste Hilfe Mittel ist, kann es auch zur Desinfektion von Trinkwasser verwendet werden. Fahren Sie nie ohne in den Urlaub!

(PDF). - fe-Medienverlags GmbH
Auf die Einstellung kommt es an. - ARD Digital
Senderfolder Mattersburg Heuberg 2012/02 - ORS
EWB_Factsh_K.nizberg_lay (Page 1 - 2) - Energie Wasser Bern
GUT ZU WISSEN - Natur+Kosmos
Sie entfalten gerade Ihren eigenen Stil. Ihre Favoriten sind ... - Guddas
Sortiments- und Endverbraucherpreisliste - Stucky Holzprofilleisten AG
BIKESTYLING ZUBEHÖR - Foliatec
Die Image- und Sponsorenbroschüre zum Dowmload (PDF).
Folien anschauen (pdf) - EFG Jena
Vereinbarung - Stiftung Sport in der Schule in Baden-Württemberg
43. bundeswettbewerb der jungen und mädchen 2011 bayern auf ...
Leseprobe Bei dir
produkte - Gebhardt Holz Zentrum Cham
Fastaudio Absorber Broschüre
LernArt außerschulisch - Didacta
Weltbild Katalog 18/2014 (AT)
Das Chaos Computer Buch - Monoskop
programm 2012 literaturpass - Lindenberg