BuV - Business und Vermarktung Dez/Jan 2017-2018

thomas.kiessling

Das neue BuV - mehr Auflage, größeres Gebiet, spannende News und Stories.

Spezialthema

- 12 -

SLT Lichtsysteme in

Markdorf – Innovationen

für den Weltmarkt

Plug & Light – Moderne LED-Technik made in Germany

Von Michael Dittrich

Alles spricht für die LED: Die kleine lichtemittierende

Diode revolutioniert gerade die Lichttechnik!

Hohe Ausbeute, geringe Kosten – fast wöchentlich

werden Kunden sogar beim Mode-Discounter neue

Spielformen des kleinen Lichtknopfs angeboten. Meistens

aus Fernost und spottbillig. Was der Glühbirne

im Verbrauchersegment schon den Rang abgelaufen

hat, tut sich bei der kommerziellen Nutzung schwer –

der Wechsel auf LED-Licht im öffentlichen Raum, in

Produktions- oder Lagerhallen, oder auch großflächigen

Arealen geht langsamer vonstatten, als es die Einsparungspotenziale

vermuten lassen.

„Licht ist so selbstverständlich, dass sich kaum einer

darüber ernsthaft Gedanken macht“, weiß Peck Pawelleck,

Geschäftsführer der SLT Lichttechnik in Markdorf,

„Licht als Element der Produktionskette wird nicht wahrgenommen,

für den Menschen ist Licht einfach da – oder

nicht.“ Dabei hat gutes Licht durchaus weitere Auswirkungen

auf den Betrieb als nur die Energiekosten zu

senken, mindert es doch die Fehlerquote und die damit

verbundenen Folgekosten.

Pawelleck ist einer der Pioniere in einem Markt, der

gerade seine nächste Evolutionsstufe durchläuft: „Wir

erleben gerade einen Paradigmenwechsel, der mit der

Automobilbranche vergleichbar ist“, stellt er fest, „dort

spricht alles vom E-Auto. Die Vorteile liegen auf der

Hand, dennoch fällt der Umstieg offensichtlich schwer,

sowohl bei den Herstellern wie bei den Kunden. So ähnlich

ist es im LED-Markt auch.“

Seit 2007 ist Peck Pawelleck dabei und damit einer der

ersten, die sich mit den Potenzialen der LED intensiv

beschäftigten. An sich ist er Luft- und Raumfahrttechniker,

war auch schon im Maschinenbau, bis er in einer

Garage in Kluftern bei einem Bekannten einen der

ersten Prototypen einer LED-Lampe für den Außenbereich

vorgesetzt bekam. Es lag auf der Hand: Allein in

deutschen Städten und Gemeinden werden 9 Millionen

Leuchtpunkte unterhalten, damals weitgehend noch

auf der Basis quecksilberhaltiger Gasentladungslampen.

Untersuchungen zeigen, dass LED-Leuchten mittlerweile

bis zu 80 Prozent Einsparungen ermöglichen. Ein

verlockender Markt – mit Tücken, wie Macher der SLT

Lichtsysteme erkannten.

Erst einmal galt es, eigenes Know-how aufzubauen.

Also waren die ersten Jahre geprägt von Entwicklung,

Forschung und Geduld. Schaltkreise, Lichtlenkung,

Betriebstemperaturen, Steuersoftware, Treiberentwicklungen

– alles Tüfteln galt einem stabilen System, das

weitestgehend wartungsfrei funktioniert, Energie und

Material einspart und dazu noch die gefühlte Leuchtkraft

für den Menschen auffallend verbessert, der sich

im LED-Lichtschein einer SLT-Leuchte bewegt. Der Anspruch

war klar definiert: Wo SLT draufsteht, da muss

auch SLT drin sein. Die meisten Komponenten werden

zwar zugeliefert, jedoch erfolgt die Produktion in Oberschwaben

und die Technik ist ausschließlich Made in

Germany. „Wir wollten unser Produkt komplett verstehen,

um es auch optimal an die Bedürfnisse der Kunden

anpassen zu können, deshalb entwickeln wir unsere Pro-

Ähnliche Magazine