BuV - Business und Vermarktung Dez/Jan 2017-2018

thomas.kiessling

Das neue BuV - mehr Auflage, größeres Gebiet, spannende News und Stories.

News aus den Regionen

- 20 -

Auch auSSerhalb des Platzes höchste Ansprüche

Mit Unterstützung des Neu-Ulmer Systemhauses SIG

IT mit IQ mbH erneuert der Fußball-Zweitligist 1. FC

Heidenheim 1846 derzeit seine komplette IT-Infrastruktur.

„Durch den sportlichen Erfolg sind wir in den vergangenen

Jahren in allen Bereichen gewachsen, sowohl

beim Personal als auch ganz allgemein bei den Anforderungen

an unsere IT“, erklärt Petra Saretz, Bereichsleiterin

Organisation beim 1. FC Heidenheim, die Gründe

für die Entscheidung. Mit SIG arbeitet der Verein schon

seit 2012 zusammen. Aufgrund der positiven Erfahrungen

erhielt der Neu-Ulmer IT-Dienstleister auch dieses

Mal wieder den Zuschlag. „Die Mitarbeiter der SIG haben

sich sehr schnell auf unsere speziellen Anforderungen

eingestellt und verstanden, was wir benötigen. Und

sie sind für uns auch mal außerhalb der üblichen Zeiten

erreichbar“ erzählt Petra Saretz.

In der vierten Zweitligasaison beschäftigt der 1. FC Heidenheim

1846 inzwischen rund 180 Mitarbeiter. Auch

netzwerktechnisch hat der Fußballverein ausgesprochen

hohe Anforderungen. Während eines Heimspiels steigt

beispielsweise die Netzlast abrupt an, wenn sich allein

im Sparkassen Business Club etwa 2.000 Besucher tummeln

und das dortige WLAN nutzen.

www.sig-ulm.de

www.fc-heidenheim.de

www.press-n-relations.de

Ein Ermutiger in der Geislinger Jahnhalle

„Des hau I no selta erlebt – Geislinga an dr Steige, was

isch los, Standing Ovations, ihr seid doch au Schwoaba,

oder?“ Auch Motivator und Speakers-Profi Johannes

Warth war in der Geislinger Jahn-Halle „von den

Socken“. Sein Vortrag vor 400 Besuchern war in diesem

Jahr so begeisternd, dass die Leute mitsangen, mitklatschten

und sich fast noch gegenseitig in die Arme gefallen

wären. Klingt sektenartig, ist es aber ganz und gar

nicht. Der Oberschwabe Johannes Warth ist nur einer,

der „Change“ als Herausforderung und Entwicklung verbreiten

kann, und nicht als Gefahr. Deswegen wird er bei

seinen rund 200 Auftritten pro Jahr in Firmen eingeladen

oder – wie in Geislingen – auch einmal von Schulen

wie dem Förderkreis der Emil-von-Behring-Schule auf

Initiative von Tausendsassa Karl-Otto Kaiser. Johannes

Warth packt in seinem Erlebnisvortrag mal seine Percussions

aus (ein großer Karton mit Base-Drum-Fußpedal),

sein kleines Akkordeon (dann geht’s im Publikum noch

mehr ab) oder einen Langbogen, mit dem er entweder

störende Gäste umnietet (die gab es ja an diesem Abend

nicht) oder eine Kerze aus rund zehn Metern Entfernung

ausschießt. Gepaart mit viel Sprachwitz und Wortspielereien

heißt das dann „7 Schritte zum Erfolg oder wie

überlebe ich das 21. Jahrhundert?“ 400 Geislinger wissen

seitdem darauf eine Antwort.

www.johannes-warth.de

Ähnliche Magazine