Aufrufe
vor 10 Monaten

MoinMoin Flensburg 06 2018

Sport Mit EM-Schwung in

Sport Mit EM-Schwung in die Rückrunde Flensburg - 7. Februar 2018 - Seite 8 Flensburg (lip) – Große Wiedersehensfreude vergangenen Donnerstag in der Duburghalle: Die zehn EM-Fahrer der SG Flensburg-Handewitt stiegen wieder ins Mannschaftstraining des Handball-Bundesligisten ein. Mit dabei waren auch die vier Medaillengewinner aus Kroatien, Hampus Wanne, Simon Jeppsson und Jim Gottfridsson (Silber mit Schweden) und Kentin Mahe´ (Bronze mit Frankreich). „Alle haben sich aufeinander gefreut, wir hatten gleich gute Stimmung“, berichtete SG- Trainer Maik Machulla, der in der ersten gemeinsamen Trainingseinheit mit dem kompletten Kader vor allem Wert auf den Teamgeist und das gegenseitige Spielverständnis legte. „Wir sind einige taktische Dinge durchgegangen, aber ohne volle Belastung. Es ging darum, sich nach sechs Wochen in einem anderen Spielsystem wieder an die Nebenleute zu gewöhnen“, erläuterte Machulla. Erst in Erlangen, dann gegen Kielce Viel Zeit zur Vorbereitung auf die Rückrunde bleibt nicht. Bereits am Donnerstag (19 Uhr) steht die SG in der Handball- Bundesliga beim HC Erlangen in der Pflicht. Danach wartet in der Champions League mit dem Heimspiel gegen den polnischen Meister PGE Vive Kielce (Sonntag, 19 Uhr) die nächste wichtige Aufgabe. „Der neue Trainer (der Isländer Adalsteinn Eyjolfsson, die Red.) hat in Erlangen eine neue Handballeuphorie entfacht und mit Katsigiannis und Škof sind sie im Tor sehr gut aufgestellt. Wir müssen von Anfang an hellwach sein“, warnt Machulla vor dem Duell beim Tabellendreizehnten. Und die Marschroute in der Champions League, wo die SG in der Gruppe B derzeit an zweiter Stelle hinter Paris rangiert , ist ebenfalls klar: „Wir wollen unsere gute Ausgangsposition halten und ins Final 4 kommen“, sagt Machulla. Im Hinspiel beim polnischen Meister erkämpfte sich die SG ein 25:25-Unentschieden. Von den EM-Fahrern hat sich zum Glück keiner ernsthaft verletzt, drei Spieler sind allerdings leicht angeschlagen aus Kroatien zurückgekehrt: Henrik Toft Hansen und Lasse Svan mit muskulären Problemen und Simon Jeppsson mit einer noch nicht ganz auskurierten Halsentzündung. „ Das war natürlich schade, dass ich dadurch im Halbfinale gegen Dänemark nicht spielen konnte und im Finale gegen Spanien auch nur ganz kurz“, bedauerte der junge Schwede, SG-Trainer Maik Machulla (Mitte) mit seinem erfolgreichen EM-Medaillenquartett (v.li) Kentin Mahé, Hampus Wanne, Simon Jeppsson und Jim Gottfridsson. Foto: Philippsen der ansonsten aber mit seinem ersten großen Turnier sehr zufrieden war. „Es war unglaublich und eine Silbermedaille ist natürlich fantastisch, auch wenn wir gerne Gold gewonnen hätten. Jetzt freue ich mich auf die Rückrunde mit der SG“, meinte Jeppsson. Guter Dinge war auch Jim Gottfridsson, der sich zudem über die Auszeichnung als „wertvollster Spieler“ (MVP) freuen konnte und mit seinem Auftreten bei der EM auch seinen Trainer beeindruckt hat. „Jim hat das Spiel der Schweden gut gesteuert und war torgefährlich, er wird uns in der Rückrunde neue Impulse geben“, zeigte sich Machulla überzeugt, dass Gottfridsson, der die Hinrunde fast komplett verletzt ausgefallen war, jetzt auch bei der SG mehr Verantwortung übernehmen wird. Eine größere Rolle spielen will auch Kentin Mahé, der seine Franzosen als moralischen Sieger der EM sieht. „Wir haben sieben von acht Spielen gewonnen und waren eigentlich die beste Mannschaft des Turniers. Leider haben wir das eine entscheidende Spiel im Halbfinale gegen Spanien verloren“, bedauerte der Spielmacher, der die SG am Saisonende ebenso verlassen wird, wie etwas überraschend auch Urgestein Jacob Heinl (moinmoin.de berichtete). „Wir haben uns nach längeren Gesprächen gemeinsam entschieden, ab Sommer getrennte Wege zu gehen“, teilte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke mit. Eine spätere Rückkehr des Verlässt die SG am Saisonende: Urgestein Jacob Heinl. Foto: SG Kreisläufers, der bereits im Alter von acht Jahren erstmals das SG-Trikot überstreifte und seit 2007 dem Profikader angehört, in anderer Funktion sei nicht ausgeschlossen. „Die Türen sind für ihn hier in Flensburg immer geöffnet“, betonte Schmäschke. Für das CL-Heimspiel gegen Kielce am Sonntag gibt es noch Karten bei der MoinMoin. Die Sponsorenverträge für die nächsten drei Jahre sind unterzeichnet (v.l.): Torge Wendt (Nordgröön), Harald Uhr(SC Weiche 08), Marten Jensen (GreenTEC). Foto: Kusserow Neue Sponsoren für den SC Weiche Enge-Sande (ak) – Das Führungsduo vom Flensburger Fußball-Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08, Cheftrainer Daniel Jurgeleit und Liga-Geschäftsführer Harald Uhr, stellten bei einer Pressekonferenz auf dem GreenTec Campus (GTC) in Enge- Sande die Zukunftspläne des Vereins vor. Der GreenTEC Campus ist ein einzigartiger grüner Gewerbepark auf über 120 Hektar Land. Die Unternehmen rund um erneuerbare Energien und Elektromobilität arbeiten hier nebeneinander und zusammen als „Living Lab“, das Maßstäbe setzt. Von hier kommen die zwei neuen Co-Sponsoren. GreenTEC und die Firma Nordgröön Energie unterstützen in Zukunft den SC Weiche Flensburg 08. „Wir sind jetzt soweit, dass wir überregional ‚spielen‘ können,“ beschreibt Marten Jensen, Geschäftsführung Green TEC, seine Beweggründe zum Sponsoring. Torge Wendt, Firmengründer Nordgröön, Flensburg (jk) – Einmal in der Saison stellen die SG Flensburg-Handewitt und ihr Nachwuchsleistungszent-rum, die „Flensburg- Akademie“, den „Tag der Youngster“ auf die Beine. Bei der vierten Auflage strömten 2.933 Zuschauer in die Flens-Arena, sahen eine Kinderhandball-Präsentation, verfolgten Interviews mit Bundesliga-Trainer Maik Machulla oder dem Erstliga- Kapitän Tobias Karlsson. Das Junior-Team der SG hatte im Drittliga-Derby gegen den DHK Flensborg keinerlei Probleme und siegte deutlich mit 27:22. Im Bundesliga-Derby der A-Jugend stand unter dem Strich ein Favoritensieg. Die kecke Truppe des TSV Sieverstedt setzte der Vertretung der SG Flensburg- Handewitt aber über weite Strecken kräftig zu und unterlag lediglich mit 24:28. Eine Fotogalerie vom Tag der Youngster gibt es unter www.moinmoin.de sieht ebenfalls die historische Chance, durch Sponsoring den Flensburger Verein auf dem Weg in die 3.Liga zu unterstützen. „Sauberer Strom – saubere Spiele!“ Es dreht sich bei Nordgröön alles um die energiepolitische Optimierung, Synchronisierung und Integration von erneuerbaren Energien. Mit dem Nordpower-Tarif unterstützen die Kunden den Verein SC Weiche Flensburg 08 direkt, da 1 Cent pro kWh dem Verein zu Gute kommt. Die Fans werden zu Klein-Sponsoren, wenn sie den Tarif nutzen. „Eine Entwicklung wie in Flensburg – das werden Sie sonst im Amateurfußball kaum finden. „Trainer Daniel Jurgeleit gibt sich optimistisch, bei der Pressekonferenz. Seine Mannschaft hat Potential und den unbedingten Willen in die 3. Liga aufzusteigen. Die Identität zu den Zuschauern ist ein weiteres Plus der 22 Feldspieler. Sicherlich sind da noch die ungelösten Probleme mit der Tauglichkeit zum Drittliga-Stadion. Aber Harald Uhr zeigte eine Reihe von Lösungsmöglichkeiten auf. Darunter eine Zwischenlösung. Das Manfred-Werner-Stadion an der Bredstedter Straße soll so ausgebaut werden, dass 5.000 Zuschauer dort Platz finden. Der Strom für das Stadion kommt jetzt schon aus Nordfriesland. Sonnabend gegen Spitzenreiter HSV II Am kommenden Sonnabend um 13.30 Uhr empfängt der SC Weiche Flensburg 08, der zur Rückrunde mit Verteidiger Marvin Kleihs von den Würzburger Kickers noch einen Leih-Spieler mit Drittiga- Erfahrung verpflichten konnte, Spitzenreiter Hamburger SV II zum Top-Duell. Im Hinspiel hatten sich beide Teams mit 1:1 getrennt. Die vergangenen drei Heimbegegnungen gegen die jungen Rothosen gewann Weiche allerdings. Eine tolle Werbung für den Handball Dani Baijens aus dem Juniorteam der SG, das den DHK Flensborg mit 27:22 bezwang. Foto: Kirschner Zeit für Veränderung Noch mehr Sport gibt‘s online Flensburg (lip) – Wie hat die SG gespielt? Wo findet das nächste Fußballspiel statt? Wer ist der beste Surfer der Saison? Noch mehr Sport aus der Region gibt es bei der MoinMoin online unter www.moinmoin.de/marktplatz/sport.html. ... erleichtern Sie Ihrem Sprössling den Start ins Leben, indem er/sie lernt, Verantwortung zu übernehmen und selbstständig zu werden als Verteiler m/w für unsere wöchentlichen Ausgaben. - Mindestalter 13 Jahre - Wir freuen uns auf Ihren Anruf! MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2 - 24941 Flensburg Telefon 0461 588-0 oder per E-Mail an: vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411