Aufrufe
vor 7 Monaten

GALABAU PRAXIS November 2017

44 ➔ INHALT

44 ➔ INHALT Stubbenreine Pflege SGR-13 Die SGR-13 mit Honda GX390-Motor fräst bis zu 35,6 Zentimeter über und 27,9 Zentimeter unter dem Boden Die neue Baumstubbenfräse TORO SGR-13 ist kompakt und manövrierfähig: Sie ermöglicht den Zugang auch zu schwer zugänglichen Baumstubben zwischen Geäst und anderen Hindernissen. Sie zerkleinert Baumstubben effektiv zu Mulch, mit dem danach das entstandene Loch im Boden befüllt werden kann. Der klappbare Holm ermöglicht den kompakten Transport der Maschine in einem Pkw, auf einem Pritschenwagen oder kleinem Anhänger. Die intuitiven Bedienelemente garantieren professionellen Anwendern den leichten Einsatz. Mehr Infos unter ➔ TORO ➔ SGR-13 Bildquelle: Toro GALABAU PRAXIS November 2017

03 45 Grüne Oase im Industriegebiet Mitarbeiter und Besucher schätzen den Dachgarten. Bildquelle: ZinCo Direkt an das Firmenrestaurant angegliedert, bietet der Dachgarten der DÜRR DENTAL AG in Bietigheim-Bissingen ein hohes Maß an Entspannung und Freiraum während der Mittagspause. Mitarbeiter und Besucher schätzen gleichermaßen den insgesamt 900 Quadratmeter großen Dachgarten in seiner vielfältigen Optik – mit geschwungenen Natursteinmauern, Wasser-Kugeln und einer Fülle an Stauden, Sträuchern und Säulenbäumen. video Mehr Infos unter ➔ Zinco ➔ Dürr dental Löhne und Ausbildungsvergütungen Tarifeinigung erzielt Ab November 2017 gibt´s für alle Beschäftigten im mehr Geld. Bildquelle: IG BAU, apschimweg Die bundesweit rund 110.000 Beschäftigten im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (GaLaBau) erhalten ab November 2017 mehr Geld. Darauf einigten sich am 03.11.2017 die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und der Arbeitgeberverband Bundesverband des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. Das Ergebnis sieht insgesamt ein Plus von 5,4 Prozent in zwei Schritten vor. Mit der Novemberabrechnung erhalten die Beschäftigten zunächst 3 Prozent mehr. Ab Oktober 2018 kommen nochmals 2,4 Prozent oben drauf. Für den Oktober 2017 wird rückwirkend eine Einmalzahlung von 50 Euro fällig. Die unterste Lohngruppe (einfache Tätigkeiten) wurde überproportional angehoben. Ihr Stundenlohn steigt im ersten Schritt von 9,65 Euro auf 10,00 Euro und im zweiten Vertragsjahr auf 10,20 Euro. Insbesondere machen Auszubildende unter 18 Jahren einen Lohn-Sprung von 90 Euro im Monat, da die Altersunterscheidung wegfällt. Sie werden nunmehr wie alle anderen Auszubildenden vergütet. Das heißt: ab November 2017 im ersten Jahr monatlich 800 Euro, im zweiten Jahr 900 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 1.000 Euro. Ab dem Ausbildungsjahr 2018 beträgt das Plus für den Nachwuchs je Ausbildungsjahr 25 Euro. GALABAU PRAXIS November 2017

GALABAU PRAXIS 08-2018
GALABAU PRAXIS 05-2018
GALABAU PRAXIS Wildkraut
FBB eNEWS 11 2017
FBB eNEWS 09 2017
FBB eNEWS 06 2017
FBB eNEWS 03 2017