Aufrufe
vor 1 Woche

BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018

02.2018 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Brexit und Zoll • IHK-Frühjahresempfang • Advertorial B4B Themenmagazin

SERVICE + INFO Im

SERVICE + INFO Im Charivari kann sich Arminé Yandinoglu kreativ ausleben. © Charivari © Charivari Mit Liebe zum Detail wird das Essen angerichtet. KREATIVER KATZENJAMMER Musik von alten Schallplatten, skandinavische Barhocker, eine Kommode aus dem letzten Jahrhundert und ein Schaukelpferd auf der Fensterbank. Dazu Lampen ohne Schirm und Gäste aller Altersgruppen. Genießen in der Region zu Gast im Charivari in Heilbronn. Von Carolin Schwarzer Bereits seit 1992 gibt es das Charivari in der Heilbronner Innenstadt. Nicht ganz zentral, sondern etwas abgelegen, in einer Seitenstraße nahe des Wollhauses. Vor rund 25 Jahren noch im American-Diner-Look, heute als stilvolles Restaurant, das mit viel FEBRUAR 2018 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 34 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

Liebe zum Detail eingerichtet wurde. Schon 1994 begann Robert Nistor, der heutige Geschäftsführer und Küchenchef, im Charivari zu arbeiten. Arminé Yandinoglu lernte er dort 1999 kennen und kellnerte gemeinsam mit ihr bis sie 2007 beschlossen das Charivari zu übernehmen. Arminé Yandinoglu: „Es war Roberts Idee und ich hab ganz spontan mitgemacht.“ Heute ist sie froh, den Schritt gewagt zu haben: „Ich habe vorher in einem großen Büro gearbeitet. Dort konnte ich mich nie so kreativ ausleben wie hier im Charivari“, erzählt sie mit einem Lächeln. © Charivari Liebe zum Detail Auch während ihres Studiums in Gießen kam Arminé Yandinoglu jedes Wochenende nach Heilbronn, um im Charivari zu kellnern. „Ich habe fast mein ganzes Leben hier verbracht. Vor allem in den ersten sechs Jahren nach der Übernahme waren wir wirklich Tag und Nacht hier und haben viel Kraft und Arbeit ins Chari gesteckt“, erinnert sie sich und fährt mit der rechten Hand durch ihre dunklen Haare. Ihr Ziel war es dabei immer, im Charivari eine Wohnzimmeratmosphäre zu kreieren. Denn sowohl die Gäste als auch die Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen. Gerade deshalb spiegelt das Restaurant einige Ereignisse aus ihrem Leben wider. „Immer, wenn mich etwas beschäftigt, bringe ich das auch mit ins Charivari“, sagt Arminé Yandinoglu. Kurz nach der Übernahme lief ihr eine Katze mit Jungen zu. Sie nannte die Katze Zsa Zsa und behielt sie bei sich. Als Erinnerung daran hängen im Charivari nun Bilder von schwarzen Katzen an der Wand. „Die Geschichte passt so gut zu uns. Charivari heißt nämlich so viel wie Katzenjammer“, erklärt die 38-Jährige. Speisen mit persönlicher Note Auch auf der Speisekarte lässt sich erkennen, was Arminé Yandinoglu beschäftigt. „Ich interessiere mich momentan sehr für vegetarisches Essen. Deshalb findet man auf unserer Speisekarte auch immer mehrere vegetarische Speisen“, verrät sie. Zuständig für die kulinarischen Kreationen ist allerdings Robert Nistor. Er kommt Das Charivari ist bei Gästen aller Altersgruppen beliebt. ursprünglich aus Rumänien und kocht deshalb auch gerne mal rumänische Familienrezepte nach. Aber auch ausgefallene Gerichte wie Pizza mit Pfirsich und Parmaschinken und Rezepte aus anderen Kulturen kommen nicht zu kurz. So ist Arminé Yandinoglus momentane Lieblingsspeise israelisch. Shakshuka heißt sie und wird aus Tomaten, Zwiebeln, Chili- und Paprikaschoten sowie pochierten Eiern zubereitet. Die Gäste bestellen allerdings am häufigsten den klassischen Putensalat oder den Oh-Ja-Salat mit Avocado und Falafel. Als Arminé Yandinoglu Küchenchef Robert Nistor nach seinem Leibgericht fragt antwortet er nur: „Hier im Chari mag ich alles“ und lacht. Nach über zehn Jahren, in denen er und Arminé Yandinoglu das Charivari nun führen ist er stolz auf die Entwicklung: „Wir haben ein tolles Team, alle arbeiten Hand in Hand und jeder hilft dem anderen. Wir freuen uns auf das, was die Zukunft noch bringt.“ Als Erinnerung an die Katze Zsa Zsa hängen im Restaurant Katzenfotos. ÖFFNUNGSZEITEN Montag - Freitag 11.00 - 01.00 Samstag 18.00 - 01.00 Sonntag geschlossen ANSCHRIFT Gymnasiumstr. 28 Heilbronn © Sommerfeld © Sommerfeld www.heilbronn.ihk.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 35 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- FEBRUAR 2018