Siegerland-Galerie II

dialogpresseweller

Buch-Juwels "Seejerlänner Galerie" wurde durch ein 2. virtuelles Gebäude mit dem Untertitel "Heimat in Bildern" erweitert. Auf 16 Seiten sind nunmehr 15 Ausstellungsräume geöffnet. Die Galerie wird nach und nach erweitert und ist eine Ergänzung zum 1. Galerieprojekt, das ebenfalls über die Buch-Juwel-Seiten (buch-juwel.de) aufgerufen werden kann. Winterlandschaften in Netphen, Ausblicke bis zur Uni Siegen und Rieselwiesen in Wilnsdorf sind ebenso zu sehen wie Kirchen und ein Stillleben mit dem Titel "Frühling trifft Herbst". Alle Bilder sind natürlich kurz erläutert.

Gebäude II

Die Heimat in Bildern

Eintritt frei!

Das Galerie-Café finden Sie in Gebäude I


Raum-Blatt

1

Siegen - vom Oberen Schloss über die Dächer hinweg bis zur Uni in Weidenau.

Hinweis: Das Galerie-Projekt ist seit 23. Juni 2017 Teil der Webseiten von Buch-Juwel, Jürgen Weller,

www.buch-juwel.de, D-57074 Siegen. Es gilt das Impressum auf der Webseite. Gerichtsstand + Erfüllungsort stets D-

Siegen. Für die Seiten- und Fotobearbeitung nutzen wir diverse Programme, für geschichtliche Daten/ Ereignisse teils

die jeweiligen Webseiten und/oder wikipedia. Fotos aus verschiedenen Jahren. Änderungen der Örtlichkeit möglich.

Irrtum vorbehalten. Bei Interesse an druckfähigen Bildern bitte anfragen. Fotos/ Repros/ Montagen/ Zeichnungen: Alle

Rechte © presseweller und Verlag. Es gilt deutsches Urheberrecht. Zusammenstellung und Gestaltung: ©wellSi-made

Es werden laufend neue Räume eröffnet!


Raum-Blatt

2

Martinikirche Siegen

Kapelle Eremitage 2006

Altstadt Freudenberg, dr Flecke


Raum-Blatt 3

Ehemaliger „Fernsehturm“/ Umsetzer auf der Eisernhardt

zwischen Siegener Leimbachtal und Eisern.


Raum-Blatt 4

Riewekooche, Reibekuchenbrot, das ist ein Begriff im

Siegerland! Das Brot aus Kartoffeln mit krosser Kruste steht für ein

Stück Tradition und Kultur. Das Wort „Riewekooche“ ist gleichsam

zum Schlagwort fürs Siegerland und Siegerländer geworden. Man

kann den Reiebkuchen, hier selbst gebacken, nach wie vor in vielen

Siegerländer Bäckereien kaufen! Je nach Vorliebe wird es nur mit

Butter bestrichen oder zusätzlich mit Marmelade.

Guten Appetit!


Raum-Blatt 5

Birke im Winterkleid - an einem Januarmorgen in Siegen.


Das Türmchen auf dem Dach ist

typisch für die meisten ehemaligen

Kapellenschulen im Siegerland: oben

in Alchen, rechts in Oberdielfen.

Solche Gebäude dienten dem Gottesdienst

und auch der schulischen

Unterrichtung. Sie gehen auf etwa

Mitte des 16. Jahrhunderts zurück.

Raum-Blatt 6


Raum-Blatt 7

In der Martinikirche in Siegen: Alteraum mit farbig beleuchteter,

beschrifteter Decke. Der Text beginnt mit „Meine Hilfe kommt

von dem Herrn …“. Wenn dann noch die Orgel einsetzt, sorgt das

für stimmungsvolle Momente: „Großer Gott, wir loben Dich …“. Die

Martinikirche auf dem Siegberg gilt als älteste Kirche Siegens, erste

urkundliche Erwähnung Anfang des 14. Jahrhunderts. Wie viele

andere Kirchen seit der Reformation evangelisch.


Raum-Blatt 8

Schneetage im Februar kommen öfter im Siegerland vor. Das

verzaubert die Landschaften mit ihren Wiesen und Orten sowie den

Misch-, Nadel- und Laubwäldern. Oben in Obersdorf und unten in

Bürbach mit dem dichten Nadelwald. Winterlich oft bis nach Ostern.


Raum-Blatt 9

Rieselwiesen heißt diese besondere Art der Wasserbewirtschaftung

im Siegerland. Die Bilder sind im Jahre 2010 zwischen Rinsdorf

und Wilnsdorf entstanden. Im Museum Wilnsdorf gibt es dazu sowie

zur Haubergsbewirtschaftung Näheres zu erfahren. Diese Art der

Bewässerung - Ableitung des Bachwassers nach Bedarf - fand

früher großes überregionales Interesse. In Siegen gab es dafür

sogar die um Mitte des 19. Jahrhunderts eingerichtete so genannte

Wiesenbauschule. Sie wurde später zur Ingenieurschule. Die

Standorte haben mehrmals gewechselt.


Raum-Blatt 10

Irmgarteichen im Sommer und Winter. Der Ort mit der von

weithin sichtbaren Kirche im Netpherland wird auf Platt „Ermedeiche“

genannt. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte gegen Ende des

13. Jahrhunderts. Der Blick geht weit zum Rothaargebirge.


Raum-Blatt 11

Jetzt Campus

Unteres Schloss in Siegen. Das Schloss, in den vorherigen

Jahrzehnten mit verschiedenen Nutzungen, ist samt Platz zum

Campus als Teil der Universität Siegen geworden. Ansicht oben aus

dem Jahre 2012, unten im Herbst 2017.


Raum-Blatt 12

St. Johannes Baptist und St. Peter und Paul, beide in

etwas diffuses verträumtesLicht gerückt. Die St.-Johanneskirche (l.)

In Obersdorf-Rödgen Ist eine Simultankirche, also für evangelische

und katholische Christen nutzbar. Die Peter-und-Paul-Kirche steht in

Siegen, in der Peter-und-Paul-Straße, am Fuße des Rosterbergs.


Raum-Blatt 13

Der ehemalige Bahnhof in Deuz (Netphen). Ist heute

Bürgerbegegnungsstätte. Auf dem Platz steht ein Glaspavillon mit

einem Nachbau des wohl ersten benzinbetriebenen Omnibusses der

Welt. Er fuhr über Weidenau nach Siegen. Das ist über 120 Jahre

her. Nah dabei mündet der Werthebach in die Sieg


Raum-Blatt 14

Natur pur am Lahnhof im Rothaargebirge im jungen

Frühling. Knorrige Bäume erlebten Geschichte, erzählen Geschichten.

Dicht dabei liegt der Quelltopf der Lahn, die bald östlich nach

Wittgenstein abfließt. Wandern wie über den „Kleinen Rothaar“, in

die Pedale steigen, einkehren, über die Alte Eisenstraße fahren.


Raum-Blatt 15

Stillleben

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine