der-Bergische-Unternehmer_0218

weinheimer

der BERGISCHE www.bvg-menzel.de

UNTERNEHMER

DAS WIRTSCHAFTSMAGAZIN FÜR DAS BERGISCHE LAND

02

2018

AUTOMOTIVE 2018

MOBILITÄT AM TOR ZUR ZUKUNFT

22 Wirtschaft

Startup: Eine Lösung für viele

Personalfragen

30 Porträt

Zahn um Zahn:

Eisenach Dental-Technik

38 Im Fokus

Mittelstandsfinanzierung: Auf

vielen Wegen zu frischem Geld


Regional verwurzelt,

international verbunden.

Höchste Ansprüche an die Beratungsqualität und langjährige Verankerung in der Region:

Das sind die Eckpfeiler unserer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungstätigkeit. Zu unseren

Mandanten zählen bedeutende mittelständische und kommunale Unternehmen. Als größte Kanzlei

in Wuppertal und dem Bergischen Land bietet Ihnen Breidenbach und Partner mit 120 Mitarbeitern

fachübergreifendes Spezial wissen und internationales Know-how unter einem Dach.

Breidenbach und Partner PartG mbB

Friedrich-Engels-Allee 32 • 42103 Wuppertal

Tel.: +49 (0) 202 493 74 0 • www.breidenbach-wp.de


EDITORIAL

CreditreformThese Nr. 4

ICH

WILL

DICH

ZUVERLÄSSIG

NICHT UM

JEDEN PREIS. *

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Die jüngsten Skandale rund um den Diesel werfen in diesen Tagen kein gutes

Licht auf die deutsche Autobranche. Auch wenn man über dieses Thema unbestritten

nicht hinwegsehen kann und sollte, wollen wir in unserer aktuellen Titelgeschichte

die Diesel-Debatte nicht in den Mittelpunkt rücken. Vielmehr geht es

uns um die leistungsstarke Automobil-Zulieferindustrie in unserer Region, die

mit hoch innovativen Produkten im In- und Ausland überzeugt. Nicht umsonst

heißt es doch: „In fast jedem Auto fährt ein Stück Bergisches Land mit.“ Mit dem

Fortschritt hinterm Cockpit mitzuhalten, ist als Autofahrer nicht mehr leicht. Eine

Vielzahl von Modellen trägt den unterschiedlichen Bedürfnissen und Vorstellungen

Rechnung. Auch in dieser Hinsicht ist die bergische Region mit einem starken

Autohandel gut vertreten. Allerdings macht die Digitalisierung ebenso vor dieser

Branche nicht halt. Wie Studien belegen, sind Neuerungen dringend notwendig,

um etablierte Geschäfte in die Zukunft zu führen.

In einer vom Mittelstand geprägten Wirtschaftsregion ist eine gute Partnerschaft

zwischen Industrie, Handel und Dienstleistung auf der einen und Banken auf der

anderen Seite unabdingbar. Gleichwohl sind die Möglichkeiten, um notwendige

Investitionen zu finanzieren, wesentlich vielfältiger geworden. Erschwerend

hinzu kommt für die Kreditinstitute die anhaltende Niedrigzinspolitik und die

überbordende Regulatorik, der man sich stellen muss. Wie Kreditwirtschaft und

Unternehmen dennoch zusammenkommen, zeigt unser Fokusthema im Februar.

Um Zahngesundheit, gutes Essen, Wellness und Gesundheit sowie Kultur geht es

diesmal in unseren Unternehmensporträts. Damit stellen wir Ihnen völlig unterschiedliche

Geschäftsmodelle vor – ein Bild für die Bandbreite des wirtschaftlichen

Handels in unseren Breiten. Mauritius gehört bei der Hitliste „Traumreise“

nach wie vor ganz oben in die Charts. So entführen wir Sie in einem der tristesten

Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnung in die Wärme. Lassen Sie sich inspirieren

und träumen Sie vom Urlaubsparadies.

Sie sehen: Erneut bietet Ihnen „der Bergische Unternehmer“ eine Fülle von

Lesestoff – informativ, kurzweilig und unterhaltend. Das ist unsere Maxime.

Viel Freude beim Sammeln neuer Erkenntnisse wünscht Ihnen

Ihre Katja Weinheimer

Sichere Geschäfte und unternehmerischer Erfolg basieren auf der Bonität Ihrer Kunden.

Diese selbst zu überprüfen kostet Zeit und Nerven. Nutzen Sie deshalb die

Wirtschaftsinformationen von Creditreform: Umfassend recherchiert, kompetent

analysiert, zuverlässig bewertet. Und leicht verständlich und übersichtlich aufberei-

CREDITREFORM.

MIT SICHERHEIT MEHR WERT.

Nicht jeder Kunde bedeutet mehr Gewinn. Dies gilt besonders, wenn Ihr

Kunde Ihre Forderungen nicht mehr begleicht. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit

ist, erfahren Sie einfach und sicher mit den Wirtschaftsinformationen

von Creditreform. Damit Sie nicht draufzahlen, sondern werthaltige

Geschäfte

tet. Gewissheit

machen.

aus

Sprechen

einer Hand.

Sie

Sprechen

mit uns.

Sie mit uns.

*

Creditreform Wuppertal Creditreform Musterstadt

Werth 91+93 • 42275 Tel. Wuppertal 0800 - 9995500 | www.creditreform.de

Telefon 0202/25566-0 • Telefax: 0202/594020

info@wuppertal.creditreform.de • www.creditreform-wuppertal.de

der Bergische Unternehmer 02|18 1


INHALT

12 Titel

Auto 2018

Mobilität am Tor zur Zukunft

22

Startup: Patrick

Greiner hat in Sachen

Personaldienstleistung

ein

neues Konzept

entwickelt.

36

Porträt: Maik Herr ist der „Profi am

Rost“ und hat aus seiner Bergischen

Grillakademie ein erfolgreiches Business

gemacht.

.

2 www.bvg-menzel.de


48

Reisetipp: Sonniges Naturschauspiel

Mauritius

Namen & Nachrichten

4 EWR sorgt für Versorgungssicherheit

4 Remscheider zahlen weniger

Grundsteuer

5 Weltmarktführer

5 Bergische Kultur-Kooperative

6 Stadtsparkasse Remscheid festigt

Marktposition

6 Krimizeit in Wuppertal

7 Ausgezeichneter Arbeitgeber

8 Schulbank trifft Werkbank

8 Textilakademie NRW geht an den Start

9 7.500 Euro für Junior-Uni

9 Wuppertal ist digitale

Modellkommune

10 China fliegt auf Wuppertal

10 Bewerberbuch 2018

11 Magna BÖCO auf Wachstumskurs

11 Solingen wächst weiter

Titel

12 Auto 2018: Mobiliät im Umbruch

16 Interview: Das Auto der Zukunft

Erfolgreich bergisch Startup

22 persONE Solution: Eine Lösung für

viele Personalfragen

Aus der Praxis

24 Recht / Finanzen / Steuern

Total Digital Serie

Aus der Region

32 Kommentar: Bitte weitersagen!

Erfolgreich Bergisch Porträt

30 Zahn um Zahn

34 Das Salz zum Atmen

36 Profi am Rost

Im Fokus

38 Mittelstandsfinanzierung:

Auf vielen Wegen zu frischem Geld

Erfolgreich Bergisch

44 Unter uns: Jeden Tag eine

neue Herausforderung

Bergisches Land geht aus

46 Euler - das Esszimmer

Für Sie entdeckt

48 Mauritius: Honeymoon im Paradies

und viel Meer

Handelsregister

52 Handelsregister

Vorschau

56 Vorschau / Impressum

28 Content im Netz

RINKE_Anzeige_4c_2018.qxp_RINKE_IHK 19.01.18 16:32 Seite 2

der Bergische Unternehmer 02|18 3


NAMEN & NACHRICHTEN

EWR sorgt für hohe

Versorgungssicherheit

Remscheider zahlen

weniger Grundsteuer

Foto: EWR GmbH

Das Informationssicherheitsmanagementsystem (kurz:

ISMS) des Remscheider Energiedienstleisters EWR wurde

erfolgreich nach ISO/IEC 27001, ISO/IEC 27019 sowie

dem IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur zertifiziert.

Damit erfüllte die EWR GmbH die anspruchsvollen

Anforderungen des sogenannten „IT-Sicherheitsgesetzes“

vor Ablauf der gesetzlichen Frist zum 31. Januar 2018.

Dieses Gesetz ist an Unternehmen adressiert, welche die

Versorgungssicherheit innerhalb Deutschlands gewährleisten,

da diese entscheidend für das Funktionieren des

Gemeinwohls sind. Dementsprechend standen bei der

Zertifizierung die Informations- und Kommunikationssysteme,

die für die Strom- und Gasnetzsteuerung erforderlich

sind, im Mittelpunkt.

„Die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben ist für uns

keine Pflichtübung, vielmehr sehen wir das ISMS als eine

Chance, unsere ohnehin vorhandenen Aktivitäten zur Erhöhung

des Sicherheitsniveaus weiter zu bündeln und zu

stärken“, erklärt Diplom-Ingenieur Mike Giera, Leiter des

EWR-Geschäftsbereichs Netze. Ein ISMS ist ein ganzheitliches

Konzept, mit dem die Informationssicherheit

kontinuierlich verbessert wird, insbesondere lassen sich

so Risiken im IT-Bereich schnell erkennen und reduzieren.

Hinter dem ISMS stehen mehr als 150 Maßnahmen,

die von rein technischen Themen wie Kryptographie,

Netzwerksegmentierung und Datenübertragungstechnologien

über Datenschutz und Gebäudeschutz bis hin zur

Sensibilisierung der Mitarbeiter reichen

Ralph Freude (2.v.r.),

IT-Sicherheitsverantwortlicher

TÜV Rheinland

Cert GmbH, übergab

das Zertifikat an

EWR-Geschäftsführer

Professor Dr. Thomas

Hoffmann (l.), Gerhard

Schmidt-Krschka

(2.v.l.), IT-Sicherheitsbeauftragter

der EWR

GmbH, und Mike Giera,

Geschäftsbereichsleiter

Netze der EWR GmbH.

Grund für die verminderte Jahressteuer

in Remscheid ist die Senkung des Hebesatzes

der Grundsteuer B für sonstige

Grundstücke und Gebäude von ehemals

784 Prozent auf 640 Prozent. Das bedeutet

eine Senkung um rund 20 Prozent.

Damit lösen Stadtrat und Stadtverwaltung

ihr Versprechen weitestgehend ein,

das sie im Jahr 2015 gegenüber den Remscheiderinnen

und Remscheidern gegeben

haben. Um den städtischen Haushalt

für das Haushaltsjahr 2016 zu konsolidieren,

hatte der Rat auf Vorschlag der Verwaltung

im November 2014 beschlossen,

die Grundsteuer B zum 1. Januar 2015

von 600 Hebesatzpunkten auf 784 Hebesatzpunkte

zu erhöhen. Dieser Schritt

war erforderlich, weil ohne eine Erhöhung

der Grundsteuer B der gesetzlich

vorgeschriebene Haushaltsausgleich im

Jahr 2016 nicht hätte erreicht werden

können. Als Folge hätte die Stadt Remscheid

keine weiteren Zuweisungen im

Rahmen des Stärkungspaktgesetzes erhalten.

Der Hebesatz wurde deshalb in

den Jahren 2015 bis 2017 auf 784 von

Hundert angehoben. Die Befristung war

gekoppelt an die Zusage der Bundesregierung,

die Stadt Remscheid spätestens

ab 2018 in höherem Umfang als bisher

bei den Aufwendungen für die soziale Sicherung,

beispielsweise für die Eingliederung

von Menschen mit Behinderungen,

zu entlasten.

mehr Informationen unter:

www.remscheid.de

4 www.bvg-menzel.de


Offizielle Bestätigung

als Weltmarktführer

Bergische

Kulturkooperative

Foto: Technopress

Die Wuppertaler Maschinenfabrik Thielenhaus Technologies

GmbH ist von der Universität St. Gallen in den Index der Weltmarktführer

aufgenommen worden. Die hier gelisteten Unternehmen

müssen strengen Aufnahmekriterien genügen. Dabei hat ein

Weltmarktführer den höchsten oder zumindest zweithöchsten

Marktanteil im jeweiligen Segment weltweit sowie einen Jahresumsatz

über 50 Millionen Euro - davon mindestens die Hälfte

im Ausland - aufzuweisen und muss auf mindestens drei Kontinenten

präsent sein. Thielenhaus Technologies hat seine Internationalisierungsstrategie

forciert. Das 1909 gegründete Familienunternehmen,

das seit 1964 seinen Hauptsitz in Wuppertal hat,

gilt als Pionier und innovativer Vorreiter im Bereich der Werkzeugmaschinen

für die Oberflächenfeinstbearbeitung.

Seinen Stammsitz

hat Thielenhaus

Technologies in

Wuppertal.

Der Lenkungskreis der Kulturkooperative

mit den Stadtspitzen der Städte Remscheid,

Solingen und Wuppertal hat die

Meilensteine für die Arbeit festgelegt.

Am 29. Januar fand der erste Workshop

zum Handlungsfeld „Geschichte und Museen“

in Solingen statt. Dazu waren alle

wesentlichen Akteure der Museumsszene

und der Geschichtskultur im Bergischen

Städtedreieck eingeladen. Zur Vorbereitung

führte Professor Dr. Oliver Scheytt

(KULTUREXPERTEN GmbH) zahlreiche

Einzelgespräche durch, um vorhandene

Netzwerke und Sammlung von Ideen

für die zukünftige Zusammenarbeit in

diesem Handlungsfeld zu analysieren.

Weitere Workshops sind zu den Themen

„Festival und Musik“ sowie „Bühne“ für

das erste Halbjahr 2018 avisiert. Dem

Lenkungskreis erscheint es als sinnvoll,

einen vierten Workshop Mitte des Jahres

2018 zum Thema „kulturelle Bildung“

anzusetzen. Der Lenkungskreis wird

nach jedem Workshop die Ergebnisse beraten

und soweit möglich bereits erste

Verabredungen zu den vorgeschlagenen

Aktivitäten treffen.

Arbeitnehmerzuzahlungen

bei Stellung von

Firmenwagen …

Wir unterstützen Sie!

Wirtschaftsprüfung | Steuerberatung | Unternehmensberatung

Finanzverwaltung erkennt die Anrechnung der vom

Arbeitnehmer getragenen Fahrzeugkosten an!

Hofaue 37 | 42103 Wuppertal

Telefon + 49 202 4 59 60 - 0

Telefax + 49 202 4 59 60 60

mail@treumerkur.de

www.treumerkur.de

der Bergische Unternehmer 02|18 5


NAMEN & NACHRICHTEN

Stadtsparkasse Remscheid festigt

ihre Marktposition

Buchtipp: Krimi-Zeit

in Wuppertal

Foto: Stadtsparkasse Remscheid

Das Jahr 2017 war für die Stadtsparkasse Remscheid erfolgreich

und konnte über den Erwartungen abgeschlossen werden.

„Wir haben unsere starke Marktposition behauptet.

Im Schnitt hat mehr als jeder zweite Remscheider ein Konto

bei uns“, sagte Vorstandsvorsitzender Frank Dehnke beim

Pressegespräch zur Jahresbilanz. Die Bilanzsumme konnte

um 8,18 Prozent auf 1.560 Millionen Euro gesteigert werden.

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik der

EZB sei das einmal mehr ein Erfolg. Sehr zufrieden ist der

Sparkassen-Vorstand mit dem Bereich Immobilienfinanzierung

und -vermittlung. Im Bereich der Maklergeschäfte sei

ein Plus von 30 Prozent verzeichnet worden.

Auch das Kreditgeschäft mit Remscheider Unternehmen sei

auf Wachstumskurs. Hier sieht sich die Stadtsparkasse Remscheid

als verlässlicher Partner des Mittelstands. Bei den

Geldanlagen im Privatkundengeschäft gab es in 2017 ein

Wachstum um rund 14 Millionen Euro. Rund zwei Drittel

der Kundeneinlagen sind dabei Sichteinlagen. Dem veränderten

Kundenverhalten mit verstärkter Nutzung des Online-Bankings

und größerer Nachfrage nach umfassender

Beratung trägt die Sparkasse durch veränderte Öffnungszeiten

in einem Teil ihrer Filialen Rechnung.

Die Sparkassen-Vorstände

Michael Wellershaus

(l.) und

Herbert Thelen (M.)

sowie Vorstandsvorsitzender

Frank

Dehnke berichten

von einem überaus

erfolgreichen Geschäftsjahr.

Der Bergische Verlag in Remscheid stellt

den vierten Bergischen Krimi „Nicht die

Zeit zu sterben“ von Wolfgang Voosen

vor. Der ehemalige Leiter einer Remscheider

Schreibwerkstatt und pensionierte

Jurist begibt sich in die Abgründe

der menschlichen Seele und zeichnet einen

höchst spannenden Fall. Zur Geschichte:

Am Friedenshort in Wuppertal

wird am Waldrand die Leiche eines

41-jährigen Mannes entdeckt, getötet

durch einen Armbrustpfeil. Niemand

scheint etwas gesehen zu haben. Die

Mordkommission tappt im Dunkeln. Als

es ein weiteres männliches Opfer gibt,

wächst der Druck auf die Sonderkommission

Armbrust. Während die Presse mit

ihrer Serienmörder-Theorie Angst schürt,

verlaufen die Ermittlungen weiter im

Sande. Erst nach dem dritten Toten zeigt

sich Licht am Ende des Tunnels… Wolfgang

Voosen, 1946 in Lüneburg geboren,

studierte Jura und Volkswirtschaft in

Bonn und Hamburg. Vor seinem Ruhestand

bekleidete er bei der Barmenia-

Versicherung in Wuppertal mehrere Führungspositionen,

zuletzt als Leiter der

Konzern-Rechtsabteilung und Geldwäschebeauftragter.

Danach war er an mehreren

Gymnasien als Dozent für Rechtsund

Wirtschaftskunde tätig und leitete in

Remscheid eine Schreibwerkstatt.

„Nicht die Zeit zu sterben“, bergischer

Krimi von Wolfgang Voosen,

ist erschienen im Bergischen Verlag

zum Preis von 9.95 Euro: ISBN

978-3-945763-48-3

Wolfgang

Voosen ist

Jurist und

hat sich im

Ruhestand

der Literatur

verschrieben.

Foto: Bergischer Verlag

6 www.bvg-menzel.de


Foto: Edscha

Edscha:

Ausgezeichneter Arbeitgeber

In Automobilen

fast

aller Marken

weltweit zu

finden:

Scharniere

von Edscha.

Der international tätige Automobilzulieferer Edscha, der seit

2010 zum spanischen Gestamp-Konzern gehört, wurde vom

„Top Employers Institute“ als „Top Employer Deutschland

Automotive“ ausgezeichnet. Damit wird Edscha eine herausragende

Personalführung und -strategie bescheinigt. Sie

kennzeichnet das Unternehmen als einen Arbeitgeber, der

Mitarbeiterorientierung ins Zentrum stellt. Als positiv herausgestellt

wurde ein herausragendes Mitarbeiterumfeld und

dessen kontinuierliche Optimierung. Dazu gehören unter anderem

das Angebot innovativer sekundärer Benefits wie gesundheitliche

Beratung, die Schaffung moderner und flexibler

Arbeitsbedingungen und ein wirksames

Performance-Management, das in vollem Einklang mit der

Unternehmenskultur stehe. Grundlage der Auszeichnung ist

eine unabhängige Untersuchung des „Top Employers Institute“,

das weltweit Arbeitgeber mit herausragender Personalführung

und -strategie zertifiziert. Im Rahmen der aktuellen

Zertifizierung wurden die Themenbereiche Talentstrategie,

Personalplanung, die Integration neuer Mitarbeiter, Training

und Entwicklung, Performance-Management, Führungskräfteentwicklung,

Karriere- und Nachfolgeplanung, Compensation

und Benefits und Unternehmenskultur berücksichtigt.

FORD TRANSIT CUSTOM KASTENWAGEN LKW CITY LIGHT

Tageszulassung, Audio 2 mit Bluetooth, Bordcomputer, Trennwand mit Durchlade-möglichkeit, Zentralverriegelung

mit Fernbedienung, Scheinwerfer-Abblendlicht mitAusschaltverzögerung, EURO 6, uvm...

Ford Transit Custom

Groß im Geschäft, klein im Unterhalt.


Bei uns für

15.990,- netto

1

(


19.028,10 brutto)

Wuppertal-Barmen

Heckinghauser Straße 102

0202 . 962 22-2

www.jungmann-vonzumhoff.de

Wuppertal-Elberfeld

Gutenbergstraße 30-48

Verkauf: Simonsstraße 80

0202 . 37 30-0

Wülfrath

Wilhelmstraße 30

02058 . 90 79 10

www.jungmann-vonzumhoff.de

1

Angebot gilt für einen Ford Transit Custom Kastenwagen LKW Basis 270 L1 2,0-l-TDCi Ford EcoBlue 77kw (105 PS).

Abbildung zeigt Wunschausstattung gegen Mehrpreis.

der Bergische Unternehmer 02|18 7


NAMEN & NACHRICHTEN

Schulbank trifft Werkbank: So gewinnt

man Mitarbeiter von morgen

Textilakademie NRW

geht an den Start

Foto: Wirtschaftsförderung Wuppertal, KoKo/

CtE

Die Kreishandwerkerschaft Wuppertal geht neue Wege, um

Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern.

Sieben Handwerker besuchten jetzt – zum Teil mit ihren Azubis

– die Gesamtschule Uellendahl-Katernberg, um den dortigen

Achtklässlern in Workshops die Ausbildungsberufe praxisnah

vorzustellen. Die Initiative kam von der Gesamtschule

bzw. Carsten Ackermann als deren Koordinator für die Berufs-

und Studienorientierung (StuBo). „Eine bessere Möglichkeit,

Jugendliche für das Handwerk zu begeistern gibt es

wohl kaum“, lobte Kreishandwerkerschafts-Geschäftsführer

Sascha Bomann.

Das Handwerk ist mit etwa 4.500 Betrieben und rund 20.000

Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftszweig auch in Wuppertal.

Mit rund 1.200 Auszubildenden gehören die Handwerksbetriebe

zu den größten Ausbildern der Stadt. In den

Workshops gaben die Handwerksmeister jeweils einen kurzen

Einblick in die Arbeit, bevor es dann in die Praxis ging. So

wurden zum Beispiel Leisten gesägt, Klingelanlagen zum

Läuten gebracht, tapeziert und Brezel geformt.

Weitere Schulen haben an dem Projekt bereits Interesse bekundet.

Anke Kleinbrahm von der Kommunalen Koordinierungsstelle

zeigte sich vor Ort ebenfalls begeistert: „Das

könnte auch für andere Branchen und Unternehmen eine interessante

Option sein.“

Rein in die Praxis

ging es in den

20-minütigen Workshops.

Ab dem nächsten

Schuljahr wird die

Textilakademie

NRW zum Aus- und

Weiterbildungsstandort

für die

textilen Ausbildungsberufe

in

NRW und Norddeutschland.

Die Textilakademie NRW bündelt ab

dem Schuljahr 2018/2019 die Berufsschulausbildung

der gewerblich-technischen

textilen Ausbildungsberufe für

NRW und Norddeutschland. Mit weiteren

Angeboten zur Berufsvorbereitung, zu

Schulabschlüssen, zur Weiterbildung,

überbetrieblichen Ausbildung und zum

dualen Studium realisiert die Textilakademie

NRW eine neue Qualität in der

Bildung. Für Auszubildende der Wuppertaler

Textilindustrie bietet die dann neu

errichtete Akademie auf dem Campus

der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach

ab August 2018 einen neuen

Berufsschulstandort. Der Berufsschulunterricht

wird im Blocksystem angeboten

und zeichnet sich durch eine moderne

Ausstattungsqualität bei weitgehender

Digitalisierung von Ausbildungsinhalten

und Lernmethoden aus. Die neue Ausund

Weiterbildungsakademie der Textilund

Bekleidungsindustrie kooperiert eng

mit dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik

der Hochschule Niederrhein.

„Wir sind stolz darauf, dass es uns

gelungen ist, die Berufsschule der Textilakademie

NRW als privatwirtschaftliche

Einrichtung zu realisieren, welche zu je

50 Prozent vom Verband der Rheinischen

Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. und

dem Verband der Nordwestdeutschen

Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. finanziert

und geführt wird“, erklärt der

Geschäftsführer des Verbandes der Rheinischen

Textil- und Bekleidungsindustrie

e.V., Professor Dr. Wolfgang Kleinebrink.

Foto: Verband der Rheinischen

Textil- und Bekleidungsindustrie

e.V.

8 www.bvg-menzel.de


Volksbank fördert Junior-Uni

mit 7.500 Euro.

Digitale

Modellkommune

Foto: Junior Uni Wuppertal (Dr. Thomas Balgar)

Die Volksbank im Bergischen Land gehört jetzt zu den Unterstützern

der Junior Uni in Wuppertal. 7.500 Euro steuert sie in

diesem Jahr für die jungen Forscher bei – damit kann beispielsweise

das Kursangebot im Bereich Wirtschaftswissenschaften

finanziert werden. „In die Bildung unserer Kinder zu

investieren, ist das Wichtigste, das wir hier in Deutschland

tun müssen“, sagte Volksbank-Vorstandsvorsitzender Andreas

Otto. Die Wuppertaler JuniorUni finanziert sich vollständig

privat und kommt ohne öffentliche Fördergelder aus. Und sie

wirkt über Stadtgrenzen und soziale Unterschiede hinweg.

Geringe Kursgebühren machen die Teilnahme für alle möglich.

Die Volksbank im Bergischen Land will die Bildungseinrichtung

künftig mit einem regelmäßigen Beitrag fördern.

Neue Partner in Sachen

Forschungsnachwuchs

(v.l.):

Andreas Otto, Vorstandsvorsitzender

der Volksbank im

Bergischen Land,

Dr. Ina Krumsiek

(Geschäftsführerin

der Junior Uni) und

Prof. Ernst-Andreas

Ziegler (Vorsitzender

der Geschäftsführung

der Junior

Uni).

Als „Digitale Modellkommune“ will sich

die Stadt Wuppertal eng mit dem Bergischen

Land abstimmen, um Erfahrungen

weiterzugeben und gemeinsame Projekte

zur Digitalisierung zu initiieren. Im Januar

wurde bekannt, dass Wuppertal neben

Gelsenkirchen, Aachen und Soest als

digitale Modellkommune und Ostwestfalen-Lippe

als Modellregion den Zuschlag

für das auf vier Jahre angelegte Projekt

erhalten hat. Für alle Modellregionen ist

2018 ein Fördervolumen von 12 Millionen

Euro, für 2019 und 2020 von jeweils

33 Millionen Euro und 2021 von 13 Millionen

Euro vorgesehen. Schwerpunkt

wird die Digitalisierung der Verwaltung

sein: Bürger sollen künftig mehr Anliegen

digital erledigen können, die Verwaltung

ihre Aufgaben digital bearbeiten.

Die Modellkommunen werden wissenschaftlich

begleitet. Die Ergebnisse sollen

übertragbar sein auf andere Städte

und Regionen. In der Begründung des

Landes für die Wahl von Wuppertal heißt

es, die Stadt sei mit mehr als 300.000

Einwohnern ein gutes Testfeld für digitale

Großstadtprojekte. Mit dem Forschungspotenzial,

unter anderem der

Bergischen Universität, sollen diese Vorhaben

auch gemeinsam mit Solingen und

Remscheid umgesetzt werden.

STARKE SÄULEN FÜR IHR RECHT

WALTER, COLSMAN & PARTNER

Simonsstraße 80

42117 Wuppertal

Erbrecht

Handels- und

Gesellschaftsrecht

Arbeitsrecht

Fon 02 02 – 45 03 80

Fax 02 02 – 45 46 66

rechtsanwaelte@w-c-p.de

www.w-c-p.de

Vertragsrecht

Familienrecht für

Unternehmer/Innen

Gewerbe-Mietrecht

der Bergische Unternehmer 02|18 9


NAMEN & NACHRICHTEN

Auf ins Bergische:

China fliegt auf Wuppertal

Erfolgreich vermittelt:

Bewerberbuch 2018

Foto: Wifö Wuppertal/Hanno Rademacher

Die chinesische Fluggesellschaft Air China hat in der Januarausgabe

ihres Bordmagazins „Wings of China“ einen

ausführlichen Artikel über die Industriekultur in Westdeutschland

veröffentlicht. Der bergischen Metropole

Wuppertal ist darin ein ausführlicher Abschnitt mit Text

und Fotos gewidmet. Chinesische Freizeittouristen und

Geschäftsreisende hatten somit während des Fluges ausreichend

Gelegenheit, sich über das Engelshaus, das Museum

für Frühindustrialisierung, die Schwebebahn, das gründerzeitliche

Briller Viertel und die Historische Stadthalle zu

informieren. Diese kostenlose und doch äußerst wirksame

Werbung für Wuppertal resultiert aus den guten Beziehungen

des C³ - China Competence Center Wuppertal – zur

Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), die als Marketingorganisation

im Auftrag des Bundes das Reiseland

Deutschland vermarktet und auch über eine Außenstelle in

Peking verfügt, zu verdanken. Über 90 Millionen in- und

ausländische Fluggäste transportiert Air China, die größte

Fluggesellschaft der Volksrepublik, jährlich. Etwa 7,5 Millionen

Leser bedeutet dies für das monatlich erscheinende

Bordmagazin.

Gemeinsam mit Sylke

Lukas vom Bergisches

Land Tourismus Marketing

e.V. führte C 3 -Projektmanager

Hanno Rademacher

(Mitte)

reiselustige Chinesen

und die chinesische

Reisebloggerin Zhang

Xiaoguang im letzten

Oktober zwei Tage lang

zu markanten Sehenswürdigkeiten

in Wuppertal

und Solingen.

Bereits im vierten Jahr erscheint das Bewerberbuch

des Berufsbildungszentrums

der Remscheider Metall- und Elektroindustrie

(BZI). „38 Ausbildungsplätze

konnten dank dieses innovativen Vermittlungsinstrumentes

im Laufe des Sommers

2017 besetzt werden“, erklärt BZI-Geschäftsführer

Michael Hagemann. Dieser

Vermittlungserfolg war Motivation für

eine Neuauflage, um Ausbildungsinteressenten

in Ausbildung zu vermitteln und

hiesige Betriebe bei der Besetzung ihrer

Ausbildungsplätze zu unterstützen. Die

künftigen Auszubildenden präsentieren

sich auf jeweils einer Seite mit ihren Stärken,

individuellen Fähigkeiten, bisherigen

Praktika oder Abschlüssen und ihren

Zielvorstellungen. Damit können Unternehmer

in kurzer Zeit gezielt Bewerber

aus ihrer jeweiligen Branche aussuchen

und die künftigen Auszubildenden können

ihre Stärken präsentieren. Das Bewerberbuch

2018 ist eine Kooperation des

BZI, der Kreishandwerkerschaft Remscheid,

der DEHOGA und des Handelsverbands

Nordrhein-Westfalen. Gefördert

wurde das Projekt durch die Stadtsparkasse

Remscheid und die Marianne und Emil

Lux Stiftung Remscheid.

Das Bewerberbuch kann unter

www.bzi-rs.de abgerufen werden.

Foto: Schulz, Wessel & Partner

10 www.bvg-menzel.de


Automotive: Magna BÖCO

auf Wachstumskurs

Solingen wächst

weiter

Foto: Wirtschaftsförderung Wuppertal

18 Schichten pro Woche sind beim Wuppertaler Automobilzulieferer Magna

BÖCO seit 2016 schon fast der Normalfall. Eine starke Entwicklungsabteilung und

gute Kundenbeziehungen zu den Premiumherstellern hatten den kanadischen

Konzern Magna 2016 bewogen, den Spezialisten für Verschlusssysteme zu übernehmen,

um sich im europäischen Markt zu verstärken. Die gute Entwicklung

spricht für diese Entscheidung. In Teilen seit 2016 und das komplette Jahr 2017 arbeitet

man auch am Samstag im Dreischichtbetrieb, da zieht auch der Betriebsrat

mit, heißt es aus dem Unternehmen. Der Lohn sei eine Umsatzsteigerung von neun

Prozent gegenüber 2016, ein Umsatz von rund 117 Millionen Euro und über 500 sichere

Arbeitsplätze am Standort Wuppertal. Franz Neumann, der seit über 15 Jahren

die Geschicke von BÖCO mit gelenkt hat, freut sich über die Entwicklungen:

„Unser Segment bleibt voll erhalten und wird sogar erweitert. Wir werden die Entwicklungsabteilung

auch personell noch verstärken und es wird hier das Kompetenzcenter

von Magna für Innovationen in einem erweiterten Segment entstehen.“

Wie der Stadtdienst Statistik aus Solingen

mitteilt, kann die Stadt einen Bevölkerungszugang

verzeichnen, allerdings

hat sich das Wachstum im

Vergleich zu den Vorjahren abgeschwächt.

Die Arbeitslosigkeit in der

Stadt sinkt weiter. Ende 2017 lebten in

Solingen 162.444 Einwohner. Damit leben

144 Menschen mehr in der Klingenstadt

als Ende 2016 gezählt wurden.

Ausschlaggebend für die weiterhin positive

Bilanz ist der Zuzug von außen.

Die Zahl der ausländischen Mitbürger

ist von 25.750 auf 26.509 Einwohner

gestiegen. Die größte Ausländergruppe

Solingens bilden die 5.953 Bürger mit

italienischer Staatsangehörigkeit. Darüber

hinaus leben Menschen aus weiteren

133 Nationen in der Stadt. Positiv

entwickelt sich die Situation auf dem

Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote

sank im Jahresverlauf 2017 auf 8,6 Prozentm

(6.689 Betroffene). Ein starker

Rückgang ist vor allem bei den Langzeitarbeitslosen

zu verzeichnen.

Beratungskompetenz aus Erfahrung

RMB Rosenfeld & Bachtig GbR

Steuerberater

RMB Rosenfeld & Bachtig GmbH

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

RMB

Steuerberater

Düsseldorf

RMB Rosenfeld & Bachtig GbR

Schumannstrasse 84

40237 Düsseldorf

+49 (0) 211 672044

www.rmb-steuerberatung.de

info@rosenfeld-bachtig.de

Rosenfeld & Bachtig GmbH

Schumannstrasse 84

40237 Düsseldorf

+49 (0) 211 96612553

www.rb-wirtschaftspruefung.de

info@rosenfeld-bachtig.de

der Bergische Unternehmer 02|18 11


TITEL AUTOMOTIVE 2018

Auto 2018 -

Mobilität im

Umbruch

12 www.bvg-menzel.de


Sieht man von der aktuellen Dieseldebatte ab, ist für das Auto 2018 die Digitalisierung

das bestimmende Thema. Fest im Blick haben Hersteller, Händler und

Verbraucher weiterhin die Elektromobilität. Wie eine von der Bergischen Strukturund

Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (BSW) erstellte, aber noch nicht veröffentlichte

Studie aufzeigt, wird hier der Durchbruch rund ums Jahr 2025 erwartet.

Schon heute sind Elektroautos gefragt, gleichwohl mangelt es derzeit noch

erheblich an Infrastruktur und auch die Ladezeiten und Reichweiten der Akkus

entsprechen noch nicht den Anforderungen der modernen Gesellschaft. Sei`s

drum: Des „Deutschen liebstes Kind“ steckt in einem Veränderungsprozess, der

spannend und gleichzeitig herausfordernd ist – für den Konsumenten, die Autohäuser

in der Region und auch für die Bergische Zulieferindustrie.

der Bergische Unternehmer 02|18 13


TITEL AUTOMOTIVE 2018

Viel wichtiger als die Konnexivität zum Smartphone ist das

Thema Sicherheit. Wer ein Fahrzeug mit modernen Sicherheitssystemen

nutzt, kann das Unfall- und Verletzungsrisiko

stark verringern.

Doch zunächst zum Status Quo: In

diesem Jahr warten unisono alle

Hersteller mit neuen Modellen

bzw. Modellvarianten und -weiterentwicklungen

auf. Ungebrochen

ist der Trend zum SUV, wobei

die verschiedenen Marken hier verstärkt auch

kleinere und sparsamere Varianten auf den Markt

bringen. Apropos sparsam: Dem Wunsch, sich

umweltschonend und ökonomisch fortzubewegen,

treibt mittlerweile viele Menschen um. Die Attribute

Größe, Komfort und Ausstattung sind nicht

mehr alleine entscheidend. Wichtiger ist vielen

Autofahrern die ökologische Ausrichtung des

Fahrzeugs, wobei das Thema Elektromobilität

einmal mehr in den Fokus rückt. Wie die steigende

Nachfrage heute schon zeigt, liegt hier die Zu-

kunft. In diesem Sinne generiert sich ein modernes

E-Auto durchaus zum Statussymbol. Um hier

allerdings für einen radikalen Umbruch bei den

Antriebssystemen zu sorgen, braucht es noch ein

paar Tage. „Die Bemühungen um eine bessere Infrastruktur

in den Städten und die Forschung für

eine verbesserte Ladetechnik gehen aber mit der

technologischen Entwicklung einher“, ist Stephan

A. Vogelskamp, Geschäftsführer der BSW,

überzeugt. Der große Treiber sei der asiatische

Markt. In den Metropolen, etwa in China, muss

zwingend für bessere Luft gesorgt werden. Insofern

hat man sich auch hier auf den Weg gemacht,

um diesbezüglich für massenkompatible Konzepte

zu sorgen.

Total digital bringt Sicherheit

Aktuell ist die digitale Ausstattung der Fahrzeuge

ein Verkaufsargument. Hier wird das Auto mehr

und mehr zur Schaltzentrale. Wer heute ein neues

Auto kauft, ist zwiegend gefordert, um alle technischen

Finessen zu durchdringen und dann dementsprechend

auch zu nutzen. Hochmoderne Navigationsgeräte

mit Sprach- oder Toucherkennung,

Displays wohin das Fahrerauge reicht und Wlan-

Empfang werden vor allem ab Mittelklasse aufwärts

immer mehr zum Standard. Natürlich wird

Autofahren dadurch unterhaltsamer, komfortabler

und wie ehedem das mobile Telefon, multifunktionaler.

Doch viel wichtiger als die Konnexivität

zum Smartphone ist eigentlich Folgendes: Wer ein

Fahrzeug mit modernen Sicherheitssystemen

nutzt, kann das Unfall- und Verletzungsrisiko

stark verringern. Darauf verwiesen unlängst die

Unfallexperten der Sachverständigenorganisation

DEKRA. Danach rechnen Unfallforscher mit jährlich

5.000 Verkehrstoten weniger in der Europäischen

Union, nachdem im Jahr 2014 elektronische

Fahrdynamikregelsysteme, wie etwa ESP, für alle

Fahrzeuge sowie Notbrems- und Spurhaltewarnsysteme

für Lkw und Busse verpflichtend eingeführt

wurden.

Elektronische Lebensretter

Etliche elektronische Lebensretter sind überdies

schon in modernen Kleinwagen verfügbar. ESP

und bis zu sieben Airbags gehören laut DEKRA

hier bereits zur Serienausstattung, gegen Aufpreis

sind teils schon City-Notbremsassistent,

Kollisions- bzw. Müdigkeitswarner, Fernlicht-

Assistent, adaptiver Tempomat und Tempolimitanzeige

verfügbar. In der Kompaktklasse sind

zusätzlich LED-Scheinwerfer und elektronische

Helfer fürs Spurhalten und -wechseln verbreitet.

14 www.bvg-menzel.de


Einen hohen Sicherheitsgewinn bringen nach Einschätzung

der Experten insbesondere aktive Notbremssysteme,

die den Fahrer vor einem drohenden

Auffahrunfall warnen und notfalls

automatisch eine Vollbremsung einleiten. „Mit

solchen Systemen ist man erheblich sicherer unterwegs

als früher“, sagt Markus Egelhaaf, Unfallforscher

bei DEKRA und ergänzt: „Die Investition

in die Sicherheit lohnt sich auf jeden Fall.“

Da die Leistungsfähigkeit der Systeme aber stark

von der Modellgeneration und dem Hersteller abhingen,

solle man sich die Ausstattungspakete der

in Frage kommenden Modelle genau anschauen.

In der Regel sind in neueren Modellreihen modernere

Assistenzsysteme verfügbar. Auch wer sich

für einen Gebrauchtwagen interessiert, sollte diesen

Aspekt nicht vernachlässigen. Vor dem Jahr

2014 zugelassene Fahrzeuge haben zumindest in

den unteren Fahrzeugklassen nicht automatisch

eine Fahrdynamikregelung, sprich ESP oder ESC,

an Bord. Bei Neuwagen, die re-importiert wurden,

sei darauf zu achten, dass der günstigere Preis

Kein Händler

kann es sich

leisten, seine

Gebrauchtwagen

nicht bei

einer Onlineplattform

anzubieten.

nicht mit einem niedrigeren Sicherheitsstandard

erkauft wird, so die Empfehlung der DEKRA-Experten.

Händler-Hersteller-Beziehungen

ändern sich

Die Digitalisierung ist für den Autohandel aber

noch aus einem weiteren Gesichtspunkt von Bedeutung.

Wie eine Studie des Instituts für Automobilwirtschaft

(IFA) besagt, werden sich mit der

zunehmenden Verlagerung des Automobilverkaufs

ins Internet die Beziehungen zwischen Herstellern

und Händlern verändern. Laut der Untersuchung

wird es wohl eine stärkere Abhängigkeit

von Online-Plattformen geben: „Kein Händler

kann es sich heute mehr leisten, seine Gebrauchtwagen

nicht bei einer der großen Autobörsen anzubieten.

Diese Entwicklung wird auch bei den

Neuwagenverkäufen in den nächsten Jahren an

Bedeutung gewinnen“, prognostiziert der wissenschaftliche

Leiter der Studie, IFA-Direktor Profes-

INNOVATION IS THE

DIFFERENCE BETWEEN

PIONEERS AND FOLLOWERS.

Steve Jobs

Willkommen in der Unternehmerregion www.bergische-gesellschaft.de

der Bergische Unternehmer 02|18 15


TITEL AUTOMOTIVE 2018

Das Auto der Zukunft

Viele Themen ranken sich um das „Auto 2018“. Neben der Dieselproblematik sind

dies vor allem die Digitalisierung und die Entwicklung bei den Antriebsarten.

Mit Michael Josten, Inhaber und Geschäftsführer des an vier Standorten in der

Region beheimateten Autozentrums Josten, und dessen Gesamtbetriebsleiter Frank

Klein blicken zwei profunde Experten im Interview auf Herausforderungen und

Chancen rund ums Auto der Zukunft.

Herr Josten, wie sind Ihre Erwartungen an das

Auto-Jahr 2018?

Michael Josten: Grundsätzlich gehen wir davon

aus, dass der Markt in diesem Jahr ein ähnlich

hohes Niveau haben wird wie in 2017. Da gab es

deutlich über drei Millionen Neuzulassungen in

Deutschland. Alle Marken signalisieren derzeit,

dass sie viele neue Modelle und Modellvarianten

einführen wollen. Jedes zweite Wort in diesem

Zusammenhang lautet ´Produktfeuerwerk`. Insofern

stehen im Moment alle Zeichen für ein gutes

Geschäftsjahr.

Und welche Erwartungen haben Ihre Kunden,

wenn Sie eine der fünf Niederlassungen des

Autozentrums Josten besuchen?

Frank Klein: Es gibt da zwei Richtungen: Zum

einen kommen Kunden, die den Umweltgedanken

in den Vordergrund stellen und ein verbrauchsarmes

Fahrzeug zu einem interessanten Preis suchen.

Auf der anderen Seite ist SUV natürlich das

Trendthema schlechthin. Da ist die Nachfrage

ähnlich groß wie bei den kleinen Modellen, von

denen wir steigende Stückzahlen verkaufen. Der

SUV-Kunde ist bereit, mehr Geld auszugeben,

weil er auf Größe und Bequemlichkeit setzt.

Kommen die Menschen, die ein neues oder

auch ein gebrauchtes Auto kaufen möchten,

mit gezielten Vorstellungen in Ihr Geschäft?

Sind Sie auf eine bestimmte Marke fokussiert?

Michael Josten: Viele schon. Und wir wollen

dem Kundenwunsch auch entsprechen, ein Autokauf

ist immer auch Emotionssache. Trotzdem

beraten wir natürlich gründlich. Wenn der Kunde

aber kommt, seine Bedürfnisse hinsichtlich des

Fahrzeugs und seine Preiserwartungen nennt, bei

der Marke aber offen ist, haben wir mehr Möglichkeiten.

Zum Beispiel können wir dann auch

mehr auf die verschiedenen Aktionen und Angebote

eingehen, mit denen alle Hersteller regelmäßig

aufwarten. Mit diesem Spielraum haben wir

es geschafft, im letzten Jahr über 11.000 Fahrzeuge

zu verkaufen. Das können Sie aber nur, wenn

Sie entsprechend breit aufgestellt sind.

Frank Klein: Wer als Autohaus heute langfristig

erfolgreich sein will, muss so verfahren. Man

sagt, wer unter 1.000 Neuwagen pro Jahr verkauft,

wird kaum überleben können.

Michael Josten: Es gibt immer mehr Konzentrationen.

Mittelständische Autohäuser werden es auf lange

Sicht schwer haben. Denn die Kunden erwarten

und verlangen ja gute Qualität und modernste Technik

zu einem äußerst günstigen Preis. Ein derart

günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis kann man nur

erreichen, wenn man große Stückzahlen verkauft.

Das Internet spielt dabei eine wachsende Rolle, und

dem tragen wir Rechnung. Wir können mit den dortigen

Konditionen mithalten.

Das Autozentrum Josten ist mit dem Rheinland

mitsamt der bergischen Region verwurzelt.

Wie beurteilen Sie diesen Standort?

Michael Josten: Unser Stammsitz ist in Düsseldorf.

Eine gute Entscheidung war, 1997 nach Monheim

zu gehen. Die Stadt hat sich sehr gut entwickelt und

für Infrastruktur gesorgt. Durch die günstigen

Gewerbesteuerhebesätze hat sich hier sehr viel Industrie

angesiedelt, dadurch wurden mehr Arbeitsplätze

geschaffen. Von all dem haben auch wir profitiert

und neue Kunden gewinnen können.

Außerdem ist die Lage nahe Düsseldorf, Köln und

Leverkusen sehr gut. Wir sind heute sehr froh, in

Monheim zu sein, wo wir gerade sehr viel Geld in

unser neues Skoda-Zentrum investiert haben.

Sie haben aber auch andernorts expandiert,

beispielsweise in Remscheid.

Frank Klein: Ja, dort und in Langenfeld haben

wir uns vergrößert, besonders, um den Gebrauchtwagenverkauf

auszubauen. Da sehen wir

noch Luft nach oben.

16 www.bvg-menzel.de


Michael Josten (l.)

und Frank Klein blicken

optimistisch

aufs Autojahr 2018.

Verkaufsrekorde

könnten erneut gebrochen

werden.

Kein Gespräch übers Auto ohne das Thema

Diesel. Wie beurteilen Sie aktuell die Lage?

Frank Klein: Aus meiner Sicht wird sich der

rückläufige Dieselanteil bei den Verkäufen beruhigen.

Zumal bei der Argumentation für Elektroautos

zu berücksichtigen ist, dass die Herstellung

der Akkus offensichtlich viel umweltschädlicher

als gedacht ist.

Michael Josten: Unabhängig, wie das Bundesverwaltungsgericht

am 22. Februar zur Frage von

Diesel-Fahrverboten entscheidet, wird es eine

Umrüstlösung geben müssen – und zwar eine für

die Hardware, damit die Leute wieder rechtssicher

fahren können. Die Frage ist nur, wer diese

Lösung bezahlt. Ich könnte mir vorstellen, dass

die Belastung von rund 2.000 bis 2.500 Euro pro

Fahrzeug aufgeteilt wird. Wenn sich der Staat, die

Hersteller und vielleicht die Werkstätten mit Sonderkonditionen

beteiligen, würde der Verbraucher

nur noch für einen kleinen Teil aufkommen müssen,

hätte aber ein aufgewertetes Auto. Damit

wäre doch allen gedient. Es wäre sehr wünschenswert,

wenn die Diskussion um die Dieselfahrzeuge

auf eine sachliche Ebene zurückgeführt werden

könnte, so wie die gesamte Umweltdebatte

versachlicht werden muss. In erster Linie muss

der Verkehr aus der Stadt herausgebracht werden

und der Straßenverkehr muss so organisiert werden,

dass es möglichst wenig Staus gibt.

Welche Rolle wird Ihrer Meinung nach das automatisierte

Fahren in naher Zukunft spielen?

Michael Josten: Ich persönlich glaube, dass es

noch viele Jahre dauern wird, bis das wirklich ein

Thema in den Autohäusern wird. Da gibt es noch

viel zu viel zu klären, angefangen von der technischen

und der rechtlichen Seite bis hin zur Mentalität

der Autofahrer. Es stellt sich die Frage:

Wer will sich überhaupt auf ein autonom fahrendes

Auto einlassen? Spannender ist da zum jetzigen

Zeitpunkt die Digitalisierung, die ja in unser

ganzes Leben eingezogen ist und damit auch in

unsere Autos.

Und was wird der Antrieb der Zukunft sein?

Michael Josten: Diese Entscheidung ist noch

nicht gefallen. Benzin, Strom, Gas oder Hybrid –

alle haben ihre Vor-, aber auch Nachteile. Die Industrie

muss da den richtigen Mix hinkriegen.

Das Gespräch führte Stefanie Bona

Fotos: BVG

INFO

Das Autozentrum Josten betreibt Standorte

in Düsseldorf, Langenfeld, Monheim, Kaarst,

Heiligenhaus, Remscheid und Witten. Vertrieben

werden die Marken VW, Skoda, Audi

und Seat. Michael Josten leitet das 1930 gegründete

Familienunternehmen, das derzeit

170 Mitarbeitende beschäftigt. Mit seiner

Tochter Melanie Josten ist die vierte Generation

in die Geschäftsleitung eingestiegen.

www.auto-josten.de

der Bergische Unternehmer 02|18 17


TITEL AUTOMOTIVE 2018

Stephan A. Vogelskamp,

Geschäftsführer

der Bergischen

Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft,

hält 260

Seiten Zukunftsstudie

in den Händen. Auch

eine Risikobewertung

für Zulieferer wurde

erstellt.

sor Dr. Willi Diez. Um zu verhindern, dass das

Neuwagengeschäft zu unabhängigen Online-Plattformen

abwandert, werden die Automobilhersteller

ihr Online-Angebot erweitern und den Direktverkauf

von Neuwagen per Internet forcieren

müssen. So ist Händlern dringend angeraten, den

Sprung in die digitale Welt zu schaffen. Wer sich

hier gut positioniert, den Kunden über seine eigene

Homepage eine große Informationsvielfalt bietet

und es schafft, sie gleichzeitig zur Beratung

und Probefahrt in sein Geschäft zu locken, hat

schon viel gewonnen. Denn Beratungskompetenz

vor Ort bleibt gefragt, auch wenn sich die Auto-

Interessenten zunehmend vor dem Kauf online informieren.

Zudem müssen die Händler in den digitalen

Verkaufsprozess des Herstellers integriert

sein, empfehlen die IFA-Fachleute. Dazu sollten

in den Verkaufsräumen künftig verstärkt digitale

Medien eingesetzt werden, damit es zu keinem

Kontaktabbruch durch den Kaufinteressenten

beim Übergang von der Online- zur Offline-Beratung

kommt. Denn Medienbrüche werden von den

Käufern nicht akzeptiert werden, stellt die Studie

heraus.

Wo stehen die bergischen Zulieferer?

Die Visionen rund ums Auto klingen aus heutiger

Sicht wie ein Ausflug nach Utopia. Trotzdem werden

die Erwartungen von vielen Experten geteilt.

Große Fahrzeugflotten werden im Car-Sharing-

Modell betrieben, per Smartphone bestellt man

sich den Wagen, der gerade dem momentanen persönlichen

Bedürfnis entspricht, zur festgesetzten

Zeit nach Hause: Ein Auto mit Office-Qualitäten

für den Weg zum Geschäftstermin, eins mit Ent-

Studie: Automotive 2030

Um die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit

der Region zu unterstützen, hat die

Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft

mbH (BSW) gemeinsam

mit der Bergischen Universität Wuppertal

im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft,

Innovation, Digitalisierung und Energie des

Landes NRW eine Studie durchgeführt. Es

wurde erforscht, wie die Automotive-Branche

im Bergischen Städtedreieck und angrenzenden

Gebieten, von der eine Vielzahl

von Arbeitsplätzen abhängen, momentan

aufgestellt ist und inwieweit sie bereits für

die Anforderungen mit dem Zeithorizont

2030 gewappnet ist.

Die Ergebnisse liegen jetzt vor und sollen

alsbald veröffentlicht werden. Dazu plant

die BSW verschiedene Veranstaltungen.

Auch eine Zusammenfassung der gewonnenen

Erkenntnisse soll es geben.

18 www.bvg-menzel.de


men ausführlich vorgestellt wird, erfolgt zunächst

ein Gespräch mit NRW-Wirtschaftsminister Professor

Dr. Andreas Pinkwart.

Schwarm-Mobilität

Ein modernes Frontklappenschloss

aus dem Hause WITTE Automotive.

Verschiedene Herausforderungen werden die Automotive-Branche

in den nächsten Jahren umtreiben.

„Es ist damit zu rechnen, dass sich die Elektro-Mobilität

ab dem Jahr 2025 durchsetzen wird.

Bis dahin werden alle großen Hersteller die Ladetechnik

optimieren“, zeigt Stephan A. Vogelskamp

auf. Dem angepasst werde sich auch die Infrastruktur

entwickeln. Beim automatisierten

Fahren sei mit dem „wirklichen Durchbruch“ ab

2030 zu rechnen. Auch hier werde Asien, aber

auch Kalifornien mit seiner Nähe zum Sillicon

Valley und der Affinität für die Googles, Apples

und Co. dieser Welt Antreiber sein. Außerdem ist

der wohlhabende Bundesstaat der USA ökologisch

orientierter als der Rest des Landes und vor allem

spannungscharakter für die Fahrt ins Wochenende.

Mobilität und damit auch das Autofahren werden

sich in den nächsten zehn, 20 Jahren

revolutionär verändern. Dies besagt die vom nordrhein-westfälischen

Ministerium für Wirtschaft,

Innovation, Digitalisierung und Energie in Auftrag

gegebene Studie, die von der BSW und dem

Lehrstuhl für Allgemeine Elektrotechnik und

Theoretische Nachrichtentechnik an der Bergischen

Universität in Wuppertal erarbeitet wurde.

Es wurde erforscht, wie die Automotive-Branche

im Bergischen Städtedreieck und angrenzenden

Gebieten momentan aufgestellt und inwieweit sie

bereits für die Anforderungen mit dem Zeithorizont

2030 gewappnet ist. Ausgangspunkt war die

Frage, wie sich die Entwicklung für die bergische

Zuliefererindustrie auswirken wird. „Wo liegen

die Risiken, wo liegen die Chancen? Und wie gefährdet

sind durch die Veränderungen die Jobs im

Städtedreieck? Diesen Fragen muss man sich stellen“,

sagt BSW-Geschäftsführer Vogelskamp.

Dazu wurde der gesamte Bereich der Mobilitätsentwicklung

beleuchtet, die Technologien und die

durch sie bedingten Folgen wurden betrachtet und

außerdem erörtert, wie die Betriebe in der Region

damit umgehen. Vogelskamp verhehlt nicht, dass

in den Unternehmen unterschiedlich mit den Zukunftsthemen

verfahren wird. Hinsichtlich des autonomen

Fahrens reiche das Spektrum der Erwartungen

von „Das passiert nächste Woche“ bis hin

zu „Das kommt nie“. Druckfrisch liegen nun die

Ergebnisse der Studie vor. Bevor sie einer breiteren

Öffentlichkeit und vor allem den Unterneh-

Kompetent.

Zuverlässig.

Ehrlich.

Freundlich.

Alles in allem ein Top-Service!

Mercedes-Benz Schönauen - Ihr Partner

für PKW und Transporter in Wuppertal Barmen.

Testen Sie uns!

Autorisierter Mercedes-Benz PKW/Transporter,

Service und Vermittlung

der Bergische Unternehmer 02|18 19


TITEL AUTOMOTIVE 2018

Unsere Branche ist enorm im Umbruch. Die Art und Weise,

wie wir uns fortbewegen, wird sich radikal verändern. Doch

ist die Automobilindustrie immer herausfordernd gewesen.

Dem muss man mit neuen Ideen begegnen.

als die Regierung in Washington. „Die Akzeptanz

für das autnonome Fahren steigt aber auch in

Deutschland deutlich“, weiß Stephan A.Vogelskamp.

Die Technologie ist dabei dem regulatorischen

Rahmen – noch – weit voraus. Wie funktioniert

„Schwarm-Mobilität“, wenn alle Schulen um

8 Uhr beginnen und die Arbeitnehmer in einem

nach wie vor engen Zeitfenster zum Job fahren?

Wie wird der Datenschutz geregelt? Wer übernimmt

die Verantwortung bei Unfällen und wer

haftet für sie? Diese und andere Fragen gilt es in

absehbarer Zeit zu lösen.

Mehr Chancen als Risiken

3. Energietag

17. April 2018

Miele in Bünde

Kombinierte Energiesysteme

mit Kälte, Wärme und Strom

inkl.

Besichtigung

der Miele

Energiezentrale

Die aus der Studie gewonnenen Erkenntnisse sind

gleichwohl für die Zulieferer und auch für das Ministerium

von großem Wert. „Wir haben nun eine

Zeitschiene, an der wir uns orientieren können“,

sagt der BSW-Geschäftsführer. Weiterhin wurde

eine Risikoklassifizierung erstellt, um für die jeweiligen

Sparten den Handlungsbedarf festzulegen.

Für die Bergische Region sieht Stephan A. Vogelskamp

eher Chancen als Risiken. Denn

vornehmlich seien hier Spezialisten für Elektronik

und Ausstattung vertreten. Produkte aus beiden Linien

werden auch in den neuen Auto-Generationen

vertreten und gefragt sein. „Im Saarland, wo viele

Komponenten für Verbrennungsmotoren hergestellt

werden, sieht die Sache sehr viel schwieriger

aus“, stellt Vogelskamp fest.

Branche im Umbruch

Anmeldung unter: www.invensor.com

Längst umgestellt auf die neuen Zeiten hat sich

WITTE-Automotive aus Velbert. Nach eigenen Angaben

zählt das Unternehmen zu den Technologieführern

im Bereich mechatronischer Schließsysteme.

„Unsere Branche ist enorm im Umbruch. Die

Art und Weise, wie wir uns fortbewegen, wird sich

radikal verändern“, sagt CEO Rainer Gölz im Gespräch

mit „der Bergische Unternehmer“. Früher

20 www.bvg-menzel.de


Rainer Gölz (Foto

l.o.) ist CEO von

WITTE-Automotive.

Mit dem

Schlüssel- und

Dateimanagement

WAVE (oben) hat

das Unternehmen

eine digitale Lösung

für Fuhrparkmanager

auf

den Markt gebracht.

sei man eben „sehr mechanisch“ unterwegs gewesen,

heute brauche man für die Antriebe der

Schließsysteme sehr viel Elektronik. Beides müsse

kombiniert, vernetzt und gesteuert werden.

Daneben setzt der international operierende Hersteller

von intelligenten Schließ-, Verriegelungsund

Sicherheitssystemen auch auf den neuen Geschäftsbereich

„WITTE Digital“. Mit dem

Schlüssel- und Dateimanagement WAVE zum

Beispiel hat das Unternehmen eine pfiffige Lösung

insbesondere für Fuhrpark-Manager auf den

Markt gebracht. Damit wurde eine Möglichkeit

geschaffen, unterschiedliche Fahrzeuge zu unterschiedlichen

Zeiten unterschiedlichen Nutzern zur

Verfügung zu stellen, ohne einen Schlüssel physisch

übergeben zu müssen. Für Pflegeeinrichtungen

etwa, sei das System sehr interessant. „Damit

können sie ihren Fuhrpark digitalisieren“, erläutert

der Geschäftsführer. Über innovative Lösungen

versuche man, das eigene Geschäftsfeld zu

erweitern. Die Zuliefererbranche im Bergischen

sieht Rainer Gölz gut gewappnet, um künftigen

Herausforderungen erfolgreich begegnen zu können.

Neben einem gesunden Wettbewerb, der für

das eigene Unternehmen immer auch Ansporn sei,

gebe es innerhalb der Wertschöpfungskette gute

Netzwerke. „Das ist auch notwendig, denn der internationale

Wettbewerb schläft ja nicht.“

Außerdem profitiere man als Partner der Automobilhersteller

von den gut ausgebildeten Fachkräften

in der Region. Allerdings müsse man an dieser

Stelle wachsam sein, in eigene Ausbildung investieren

und frühzeitig den Kontakt zu Schulen und

Hochschulen herstellen, um die Mitarbeiter von

morgen für sich zu gewinnen. „Die Automobilindustrie

ist immer herausfordernd gewesen. WIT-

TE Automotive ist es immer gelungen, unsere

Kunden von uns und mit guten Ideen zu überzeugen“,

blickt Gölz optimistisch in die Zukunft.

Text: Stefanie Bona

Fotos: Shutterstock, BVG,

WITTE Automotive

der Bergische Unternehmer 02|18 21


ERFOLGREICH BERGISCH STARTUP

„Als Unternehmer muss

man schneller wachsen als

das Unternehmen“

Eine Lösung für viele Personalfragen – mit dieser Idee machte sich Patrick Greiner vor genau einem

Jahr selbstständig. Ausgestattet mit profundem Wissen durch jahrelange Erfahrung in der Zeitarbeitsbranche,

für die er in unterschiedlichen Unternehmen und in verschiedenen Positionen tätig war, gründete

der Radevormwalder im Februar 2017 das Beratungsunternehmen „persONE solutions“.


Die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes ist

ein Riesenthema. Hinzu kommt der wachsende

Personalmangel“, sagt der Unternehmer,

der somit seine Chance sah, nach jahrelanger

Beschäftigung als leitender Angestellter

erfolgreich den Sprung in die Selbstständigkeit zu

wagen. Dafür legte er ein neues Konzept auf, das es

vergleichbar so noch nicht gab. Er kennt die Branche

sowohl aus Sicht des Personal suchenden Betriebs als

auch aus der des Personal verleihenden Dienstleisters.

Dies sei ein großer Vorteil, um die unterschiedlichen

Bedürfnisse zu verstehen. „Wenn Sie einen

Mitarbeiter suchen, tun Sie das über mehrere Kanäle.

Sie nehmen zum Beispiel Kontakt mit der Arbeitsagentur

auf, schalten Anzeigen und arbeiten mit

mehreren Zeitarbeitsfirmen zusammen. Dann ist die

Wahrscheinlichkeit viel größer, eine gute Kraft zu

finden“, erläutert er.

Kosten-Nutzen-Analyse

All diese Schritte binden aber viel Zeit, mindern die

Produktivität und kosten Geld. Insofern versteht sich

„persONE solutions“ als ein Ansprechpartner, der die

Kontaktaufnahme zu verschiedenen Personaldienstleistern

übernimmt, neue Netzwerke aufbaut, eine Vor-

Auswahl von Profilen trifft und bei Verhandlungen unterstützt.

„Wir sind gewissermaßen ein ´Single Point of

Contact`“, erklärt er seine Vorgehensweise. Dazu hat er

ein Tool entwickelt, das für den Kunden eine Kosten-

Nutzen-Analyse erstellt. Welchen Umfang die Tätigkeit

des Personaldienstleisters hat, kann der Auftraggeber

ebenso differenziert wählen. Damit aber nicht genug:

Recht schnell nach Geschäftsgründung stellte sich heraus,

dass auch Zeitarbeitsfirmen großes Interesse an

„Ich konzentriere

mich auf

meine Kernkompetenz.

Das, was ich

kann, gebe ich

an andere weiter.“

einer Zusammenarbeit hatten, die über die Kooperation

bei der Personalbeschaffung hinausgehen. „Beratung

ist hier extrem gefragt“, stellt Greiner fest. Zeitarbeit

sei die Branche, auf die sich die Politik derzeit

sehr konzentriere. Laufend gebe es gesetzliche Änderungen,

bei denen man schnell den Überblick verlieren

könne. Als Experte mit weitreichenden Kenntnissen,

die er permanent erweitert, ist ein Teil seines

Geschäftsmodells somit die Beratung anderer Unternehmen.

„Heute ist es viel wichtiger, zu kooperieren,

anstatt zu separieren“, zeigt sich der 37-Jährige als

überzeugter Netzwerker. „Wir sind Mitglied in den

beiden größten und wichtigsten Branchenverbänden

der Zeitarbeit und zudem sehr gut vernetzt mit Steuerberatern

und Rechtsanwälten. Von diesem Know-how

können andere profitieren“, stellt der Geschäftsführer

fest. Dies gilt auch für neue Standortgründungen –

eine in der Branche häufig angestrebte Entwicklung

des eigenen Unternehmens. Da Patrick Greiner bereits

mehrere Niederlassungseröffnungen und ihre Planungen

verantwortlich begleitet hat, verfügt er auch hier

über einen großen Erfahrungsschatz. „Ich konzentriere

mich auf meine Kernkompetenz. Das was ich kann,

gebe ich an andere weiter.“

Überdurchschnittliche Entwicklung

Diese Maxime hat bereits in kurzer Zeit zum Erfolg

geführt. Bereits im letzten Oktober haben sich die

Investitionskosten amortisiert, „persONE solutions“

arbeitet somit wirtschaftlich. Die Gründung hat Patrick

Greiner sehr gut vorbereitet, sich dazu Unterstützung

durch die Remscheider „Gründerschmiede“

sowie durch weitere Fachleute geholt. Und sein Credo

ist, mit Augenmaß zu operieren. Als Angestellter

22 www.bvg-menzel.de


persONE solutions

Kaiserstraße 35

42477 Radevormwald

Fon 02195 9349233

Fax 02195 9349306

Mail info@pers-one.de

Net www.pers-one.de

Net www.der-zeitarbeitscoach.de

verdiente er gut, lebte sparsam und konnte sich so ein

Grundkapital aufbauen, das er zum Teil in die Gründung

steckte. „Mein Ziel ist, die Weiterentwicklung

des Unternehmens überwiegend aus dem Eigenkapital

zu finanzieren.“, schaut er in die Zukunft. Ins

Auge fasst er da ein Franchisekonzept. „Das Kernwissen

ist immer das gleiche. Aber auf Markt- und

Ortskenntnisse kommt es besonders an.“ Seinen

Standort in Radevormwald schätzt er als sehr hilfreich

ein. Die Lage ermöglicht es ihm, neben dem

Bergischen Land und dem Oberbergischen Kreis

schnell in der Rheinschiene, im Ruhrgebiet und im

Patrick Greiner hat

erfolgreich ein Unternehmen

gegründet.

Mit Zuversicht und

neuen Ideen will er

es weiterentwickeln.

Sauerland zu sein. Erste Kundenkontakte gebe es

dort bereits. Die überdurchschnittliche Entwicklung

von „persONE solutions“ erfüllt ihn mit Stolz. Den

Weg in die Selbstständigkeit würde er folglich wieder

wagen. „Die Erfahrung, selbstständig zu sein,

muss jeder für sich selbst machen. Das kann einem

niemand vermitteln“, resümiert Patrick Greiner. Und

ergänzt: „Als Unternehmer muss man auf jeden Fall

schneller wachsen als das Unternehmen.“

Text: Stefanie Bona

Foto: BVG

der Bergische Unternehmer 02|18 23


AUS DER PRAXIS RECHT | STEUERN | FINANZEN

Compliance zahlt sich aus

Bei Verstößen von Unternehmen gegen

steuerliche Regeln ist häufig nicht erkennbar,

ob es sich um einen unabsichtlichen

Fehler oder um Absicht handelt.

Daher kann es vorkommen, dass ein

argloses Versehen den Vorwurf der

Steuerhinterziehung nach sich zieht.

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs

wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung

muss bei der Bemessung einer gegen

ein Unternehmen verhängten

Geldbuße berücksichtigt werden, ob das

Unternehmen ein wirksames Compliance-Management-System

installiert

hat. Es empfiehlt sich daher auch aus

diesem Grund, dass für den Bereich der

steuerlichen Pflichten ein der Größe und

dem Risikoprofil des Unternehmens angepasstes

Tax-Compliance-Management-System

von der Geschäftsleitung

eingeführt wird. Quelle: TreuMerkur

Dr. Schmidt und Partner KG

Steuerverwaltung nimmt bis

Ende Februar Angaben von

Versicherern und Arbeitgebern

entgegen

Anfang März beginnen die Finanzämter

mit der Bearbeitung der Einkommensteuer

für das Jahr 2017. Wie auch in

den vergangenen Jahren können Arbeitgeber,

Versicherungen und andere Institutionen

bis zu diesem Zeitpunkt die für

die Steuerberechnung benötigten Unterlagen

an die Finanzverwaltung übermitteln.

Dazu zählen etwa Lohnsteuer-Bescheinigungen,

Beitragsdaten zur

Kranken- und Pflegeversicherung und

zur Altersvorsorge sowie Rentenbezugsmitteilungen.

Die Finanzverwaltungen

der Länder ermöglichen über das Internetportal

„Mein ELSTER“ einen bequemen

und bei vorheriger Authentifizierung

meist auch papierlosen Zugang

zum Finanzamt, ohne Formulare (www.

elster.de). Wer diese Möglichkeit nutzt,

kann sich mit der Abgabe zwei Monate

länger Zeit lassen. Die Abgabefrist endet

erst Ende Juli. Bürgerinnen und

Bürger, die nicht zur elektronischen Abgabe

verpflichtet sind, finden die Vordrucke

auf den Internetseiten des Bundesfinanzministeriums

(www.

bundesfinanzministerium.de unter Service/Formulare)

als Download. Ebenfalls

können die Vordrucke in Papierform

im Finanzamt und in den meisten

Bürgerbüros der Städte und Gemeinden

abgeholt werden. In Ausnahmefällen

können die Vordrucke auf telefonische

Anfrage auch zugeschickt werden. Die

Bearbeitungsdauer von Steuererklärungen

liegt in der Regel zwischen fünf

Wochen und sechs Monaten. Die Bearbeitungszeit

kann je nach Komplexität

oder Einzelfall auch variieren.

Quelle: Ministerium der Finanzen NRW

Erbschaftsteuer-Freibetrag bei

Pflege von Angehörigen

Hat ein Erbe den Verstorbenen unentgeltlich

oder gegen unzureichendes Entgelt

gepflegt oder ihm Unterhalt ge-

Fotos: MEV

währt, kann bei der Erbschaftsteuer – je

nach Art, Dauer und Umfang der erbrachten

Hilfeleistungen – ein Freibetrag

von bis zu 20.000 Euro steuermindernd

berücksichtigt werden (siehe § 13

Abs. 1 Nr. 9 ErbStG). Der Bundesfinanzhof

(1) hatte – im Gegensatz zur

bisherigen Verwaltungspraxis (2) – entschieden,

dass dieser Freibetrag auch

dann in Betracht kommt, wenn Personen

bzw. Angehörige gepflegt werden, gegenüber

denen eine gesetzliche Unterhaltspflicht

besteht (z. B. Eltern, Ehegatten

oder Lebenspartner). Die

Finanzverwaltung (3) hat mitgeteilt,

dass sie die neue Rechtsprechung in allen

noch nicht bestandskräftig veranlagten

Fällen anwenden will. (1) Urteil vom

10. Mai 2017 II R 37/15 (BStBl 2017 II

S. 1069) sowie Informationsbrief September

2017 Nr. 3. (2) Vgl. R E 13.5

Abs. 1 ErbStR. (3) Siehe gleichlautende

Ländererlasse vom 25. Oktober 2017

(BStBl 2017 I S. 1436). Quelle: Rinke

Treuhand

Finanz-Achterbahn ohne

Fiskus-Freikarte

Wenn es ihrer AG oder GmbH wirtschaftlich

schlecht geht, sind Gesellschafter

häufig gezwungen, der Gesellschaft

Darlehen zu gewähren oder sich

für deren Kredite zu verbürgen. Nachfolgend

kann es dazu kommen, dass Gesellschafter

mit ihren Darlehensforderungen

ausfallen oder aus den

Bürgschaften in Anspruch genommen

werden. Dieser Ausfall bzw.diese Inanspruchnahme

konnte regelmäßig steuerlich

geltend gemacht werden. Aufgrund

neuester Rechtsprechung ist die steuerliche

Berücksichtigung nur noch unter

bestimmten Voraussetzungen möglich.

Hier gilt es richtig und rechtzeitig zu gestalten,

damit der Fiskus die Verluste

steuerlich weiterhin anerkennt. Quelle:

Treumerkur Dr. Schmidt und Partner KG

Keine Besteuerung des Rentenbarwerts

einer Pensionszusage

bei Übertragung auf eine

andere GmbH

Die Beteiligten stritten um die steuerlichen

Folgen der Übertragung einer

24 www.bvg-menzel.de


Deutsche Bank

Anzeige

Deutsche Bank Portfolioberatung:

Ihr direkter Zugang zu unserer globalen Investmentkompetenz

Anleger, die ihr Depot selbst steuern

möchten, dabei aber auf die Begleitung

durch erfahrene Investmentexperten

Wert legen, können im Rahmen der

Portfolioberatung der Deutschen Bank

auf ein kompetentes Beratungsteam

zurückgreifen.

„Ein gutes Portfolio ist mehr als eine

lange Liste von Wertpapieren. Es ist

eine ausbalancierte Einheit, die dem

Investor gleichermaßen Chancen und

Absicherung unter einer Vielzahl von

möglichen zukünftigen Entwicklungen

bietet.” So umschreibt der Nobelpreisträger

der Wirtschaftswissenschaften Harry

M. Markowitz die Anforderungen, die

ein gut ausbalanciertes Wertpapierdepot

erfüllen sollte – und das gilt insbesondere

in Zeiten schnelllebiger Märkte.

Die größten Herausforderungen für den

Anleger sind dabei: Sie müssen eine Flut

an Informationen bewältigen und Markttrends

erkennen, um ihr Depot zum

richtigen Zeitpunkt an sich verändernde

Rahmenbedingungen anzupassen.

Globales Know-how nutzen

tigen Investmententscheidungen selbst –

er hat also die volle Kontrolle über den

Kauf und Verkauf von Wertpapieren.

„Gleichzeitig profitiert er von der Kompetenz

erfahrener Investmentexperten”,

so Stephan.

Aus der Kapitalmarkteinschätzung des

Chef-Anlagestrategen werden auf Basis

unterschiedlicher Ertrags- und Risikoprofile

sogenannte Orientierungsdepots

entwickelt. Dabei steht ein aktiver

und auf Einzeltitel fokussierter Ansatz

im Vordergrund, der insbesondere auf

die Bedürfnisse wertpapieraffiner Kunden

zugeschnitten ist. Ändert sich die

Marktsituation, werden die Orientierungsdepots

angepasst: Während in turbulenten

Börsenphasen eine eher defensive

Ausrichtung im Fokus steht, werden

beispielsweise in Phasen einer anziehenden

Wirtschaftsdynamik stärker

konjunktursensitive Titel berücksichtigt.

Beispielhaftes Orientierungsdepot

Ein volatiler Markt beispielsweise bietet

nicht nur Chancen zum Direkteinstieg

in Aktien. „Renditemöglichkeiten

gibt es auch auf der Zertifikate-Seite,

et wa bei Diskont zer tifikaten”, so Stephan.

Auch diesbezüglich die richtige Depotstrukturierung

zu wählen, kann maßgeblich

zur Renditeentwicklung des

Portfolios beitragen.

Informativ und transparent

Im Rahmen der Portfolioberatung erhält

der Kunde auf Wunsch regelmäßig auf

seine Anlagepräferenzen zugeschnittene

Analysen und Berichte zu Märkten

und Branchentrends. Darüber hinaus

bekommt er regelmäßig umfangreiche

Aufstellungen über die Entwicklung und

Zusammensetzung seiner Vermögenswerte

zugesandt. Trotz aller Beratung:

Die eigentliche Anlageentscheidung verbleibt

letztlich beim Anleger. Damit kann

er das Chance-Risiko-Verhältnis seiner

Geldanlage gemäß seinen persönlichen

Präferenzen beeinflussen. Auch bei der

Vergütung hat der Anleger die Wahl

zwischen zwei Varianten. „Die Portfolioberatung

der Deutschen Bank bietet

eine kompetente Beratung für komplexe

Anlagethemen.”

Selbst für erfahrene Anleger ist das

Meistern dieser Herausforderungen

zeitintensiv und keine leichte Aufgabe.

Mehr zur Portfolioberatung der

„Anlegern, die ihr Depot selbst steuern,

Deutschen Bank erklärt Ihnen

bietet die Deutsche Bank deshalb mit

gerne Ihr zuständiger Leiter

ihrer Portfolioberatung die Möglichkeit,

Portfolioberatung Region West:

sich hierfür einen kompetenten Partner

zur Seite zu stellen”, sagt Dr. Ulrich

Stephan, Chef-Anlagestratege Privatund

Firmenkunden der Deutschen Bank. Das Depot gestalten

Im Mittelpunkt der Portfolioberatung

steht ein eingespieltes „Tandem” aus Die Portfolioberatung erfolgt in den

dem persönlichen Berater und dem Anlageklassen Liquidität, Aktien, Renten,

Spezialberater Portfolioberatung. Letzterer

Immobilien und Rohstoffe (außer

sichert dem Anleger Zugang zum Agrarrohstoffen). Im Austausch mit dem

globalen Know-how der Deutschen Bank, Kunden gibt der Berater diesem konkrete

Daniel Anderheggen

das durch den Chef-Anlagestrategen

Empfehlungen zur Gewichtung von Telefon (0221) 142-2323

Dr. Ulrich Stephan zur aktuellen Marktmeinung

Anlageklassen in seinem Portfolio sowie daniel.anderheggen@db.com

für Privat- und Firmenkunden zu Einzeltiteln. Diese basieren auf dem

zusammengeführt wird. Bei dieser Beratungsform

vom Kunden definierten Chance-Risikoder

trifft der Anleger alle wich-

Bergische Unternehmer 02|18

Profil und dem aktuellen Marktumfeld:

25


AUS DER PRAXIS RECHT | STEUERN | FINANZEN

Pensionszusage. Der Kläger war Mehrheitsgesellschafter

und Geschäftsführer

der A GmbH, die ihm nach Vollendung

des 65. Lebensjahres Versorgungsbezüge

zahlte. Im Streitjahr 2012 wurden die

Beratungsmandate und das Inventar der

A GmbH auf die B GmbH übertragen,

deren Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer

der Sohn des Klägers war.

Zur Begleichung des Kaufpreises verpflichtete

sich die B GmbH, die Pensionsverpflichtung

der A GmbH teilweise

zu übernehmen und einen Teilbetrag der

zugesagten monatlichen Pension an den

Kläger zu zahlen. Im Übrigen verblieb

die Pensionsverpflichtung bei der A

GmbH. Im Anschluss an eine Betriebsprüfung

vertrat das beklagte Finanzamt

die Auffassung, dass in der Übernahme

der Pensionsverpflichtung durch die B

GmbH der Zufluss des Rentenbarwerts

der Versorgungsrechte an den Kläger zu

sehen sei. Dies führe zu ermäßigt zu besteuernden

Einkünften aus nichtselbständiger

Arbeit. Die dagegen gerichtete

Klage hatte Erfolg. Die Übernahme der

Pensionsverpflichtung ist nach Auffassung

des Finanzgerichts Düsseldorf weder

als Arbeitslohn noch als verdeckte

Gewinnausschüttung zu behandeln.

Denn der Kläger habe kein Wahlrecht

gehabt, eine Zahlung an sich selbst zu

verlangen. Mangels Liquidität sei es im

Rahmen des Übergangs der Pensionsverpflichtung

auch nicht zu einer Zahlung

an die B GmbH gekommen. Der Übergang

habe nur „auf dem Papier“ stattgefunden.

Zudem habe die A GmbH dem

Kläger nur laufende Pensionszahlungen

geschuldet. Schließlich könnten die einkommensteuerlichen

Konsequenzen aus

einem teilweisen Verzicht auf die Pensionsforderung

dahinstehen. Der Kläger

habe einen derartigen Verzicht nicht ausgesprochen.

Die - wohl nicht mehr erfüllbare

- Rest-Pensionsverpflichtung sei

nämlich bei der A GmbH verblieben.

Die Einscheidung im Volltext auf www.

justiz.nrw.de/nrwe/fgs/duesseldorf/

j2017/9_K_1804_16_E_Urteil_20170713.

html Quelle: Finanzgericht Düsseldorf

Nebeneinander von Arbeits- und

Dienstvertrag ist möglich

Das Bundesarbeitsgericht hält es für

denkbar und auch rechtlich zulässig,

dass ein Arbeitgeber mit einem Arbeitnehmer

ein freies Dienstverhältnis vereinbart,

das neben dem Arbeitsverhältnis

besteht. Voraussetzung hierfür ist

allerdings, dass das Weisungsrecht des

Arbeitgebers aus dem Arbeitsvertrags

nicht für die Tätigkeiten gilt, die Gegenstand

des Dienstverhältnisses (hier

einer Musiklehrerin) sind. Urteil des

BAG vom 27. Juni 2017, 9 AZR 852/16,

Juris PR-ArbR 45/2017 Anm. 4.

Kein Schadensersatzanspruch

für zu niedrigen Schätzpreis

Ein Auktionshaus gab bei der Versteigerung

einer antiken Vase einen Schätzpreis

von 3.000 bis 4.000 Euro an. Bei

der Auktion wurden für das Objekt

75.000 Euro erzielt. Rund ein halbes

Jahr später wurde dasselbe Gefäß bei einer

Auktion in London für einen Ver-

Vereinigung Bergischer Unternehmerverbände e.V. - VBU®

Unsere Verbandsgruppe umfasst rd. 650 Mitgliedsunternehmen mit

ca. 70.000 Beschäftigten unterschiedlicher Branchen. Wir informieren,

beraten und vertreten unsere Mitglieder in allen Fragen des Personalwesens,

insbesondere in Angelegenheiten des Sozial-, Arbeits- und Tarifrechts.

Nutzen Sie diesen Service. Wir informieren Sie gerne!

Wuppertal

Wettinerstraße 11 · 42287 Wuppertal · Telefon: 0202 / 2580-0 · Telefax: 0202 / 2580-258

E-Mail: info@vbu-net.de

Mönchengladbach

Lüpertzender Straße 6 · 41061 Mönchengladbach · Telefon: 02161 / 24498-0 · Telefax: 02161 / 24498-33

Solingen

Neuenhofer Straße 24 · 42657 Solingen · Telefon: 0212 / 8801-0 · Telefax: 0212 / 8801-35

www.vbu-net.de

26 www.bvg-menzel.de


kaufspreis von 200.000 Britischen

Pfund versteigert. Der ursprüngliche Eigentümer

verklagte daraufhin den von

ihm beauftragten Auktionator auf Schadensersatz

in Höhe der Differenz der

beiden Zuschlagspreise von circa

185.000 Euro. Das Landgericht Köln

entschied: Das Auktionshaus muss keinen

Schadensersatz leisten. Ein gerichtlich

bestellter Sachverständiger hielt den

angesetzten Schätzpreis zwar für niedrig,

jedoch noch für vertretbar. Im Übrigen

kann nicht unbedingt davon ausgegangen

werden, dass ein höherer

Schätzwert auch zu einem höheren Zuschlagspreis

geführt hätte. Der Unterschied

in den erzielten Zuschlagspreisen

war daher nicht auf einen Fehler des

Auktionshauses zurückzuführen. Urteil

des LG Köln vom 5. Oktober 2017, 20 O

59/16, Juria online.

Bereitstellen von Taxen nur an

zugelassenen Stellen

In Städten und Gemeinden dürfen Taxen

in aller Regel nur an behördlich zugelassenen

Stellen auf Kunden warten.

Dabei handelt es sich um eine Berufsausübungsregelung,

die für Chancengleichheit

der Taxiunternehmer beim

Wettbewerb um Fahraufträge sorgen

soll. Somit stellt ein Verstoß gegen das

Verbot ein abmahnfähiges wettbewerbswidriges

Verhalten (nach § 3a

UWG, Beeinträchtigung anderer

Marktteilnehmer durch Rechtsbruch)

dar. Urteil des BGH vom 6. April 2017,

I ZR 33/16, GRUR 2017, 926.

Keine Pflicht zur Vergabe

lückenlos fortlaufender

Rechnungsnummern bei

Einnahme-Überschuss-Rechnung

Verwendet ein Unternehmer keine lückenlos

fortlaufenden Rechnungsnummern, so

berechtigt dies alleine nicht das Finanzamt

zur Erhöhung des Gewinns durch

Schätzung eines „Un“-Sicherheitszuschlags.

Dies hat der 15. Senat des Finanzgerichts

Köln mit dem am 18. Januar 2018

veröffentlichten Urteil vom 7. Dezember

2017 (15 K 1122/16) für den Fall der Gewinnermittlung

durch Einnahme-Überschuss-Rechnung

entschieden. Der Kläger

verwendete auf seinen elektronischen

Rechnungen ausschließlich Buchungsnummern,

die computergesteuert durch

eine Kombination aus Veranstaltungsnummer,

Geburtsdatum des Kunden und

Rechnungsdatum erzeugt wurden. Damit

wurde jede Buchungsnummer zwar nur

einmalig vergeben, diese bauten aber

nicht numerisch aufeinander auf. Nach

Meinung des Finanzamts lag hierin ein

schwerwiegender Mangel der Buchführung

des Klägers, der eine Gewinnerhöhung

durch einen „Un“-Sicherheitszuschlag

rechtfertige. Dem folgte der Senat

mit seinem Urteil jedoch nicht und machte

die Gewinnerhöhung rückgängig. Denn es

bestehe weder eine gesetzliche noch eine

aus der Rechtsprechung herleitbare Pflicht

zur Vergabe einer Rechnungsnummer

nach einem bestimmten lückenlosen numerischen

System. Der Senat hat die Revision

zum Bundesfinanzhof in München

zugelassen. Quelle: Finanzgericht Köln.

SEMINARE | COACHING | BERATUNG

+49 202 2 54 50 06

service@akademie-educate.de

www.akademie-educate.de

der Bergische Unternehmer 02|18 27


TOTAL DIGITAL CONTENT MARKETING

Content im Netz:

Marketing mit Inhalt auf allen Kanälen

Schlechte Nachricht für die Wirtschaft: Werbestopper wie

Adblock-Plus gehören zu den beliebtesten Downloads unserer

Tage. Denn Banner, Buttons, Pop-ups & Co. gehen immer

mehr Usern heftig auf die Nerven. Die gute Nachricht gleich

hinterher: Gegen die zunehmende Werbemüdigkeit der Internet-Nutzer

gibt es ein probates Mittel.

Content Marketing heißt die neue Kommunikationsform,

die zurzeit im Netz vermehrt

die klassischen Werbeinstrumente

ersetzt. Aus naheliegendem Grund. Viele

Unternehmen, die bislang ihre Kampagnen und

Konzepte einfach ins Digitale übertragen, stellen

fest, dass sie mit dieser Strategie nicht weiterkommen.

Alles, was nach Werbung aussieht, wird von

den meisten Besuchern einer Website weggeklickt.

Oder von vorneherein automatisch unterdrückt. Das

gilt sowohl im privaten Consumerbereich als auch

im B2B.

Wünsche ermitteln und bedienen

Um die eigene Zielgruppe zu binden und neue Kunden

hinzuzugewinnen, müssen Unternehmen umdenken

und neue Wege gehen. Dabei spielt das veränderte

Verhalten der Nutzer eine entscheidende

Rolle. Diese informieren sich verstärkt im Netz, tauschen

in den sozialen Netzwerken Meinungen und

Erfahrungen aus und machen ihre Bewertungen öffentlich.

Dabei interessieren sie sich vor allem für

Nachrichten, Problemlösungen, Unterhaltung und

Insidertipps und weniger für Werbebotschaften, in

denen ein Produkt oder eine Dienstleistung vorgestellt

werden. Und genau an diesem Punkt setzt Content

Marketing an. Hier geht es vorrangig um Inhalte,

die den Nutzer ansprechen und neugierig machen.

Um Inhalte, die erst einmal nichts mit dem Unternehmen,

dessen Produkten und Leistungen sowie

dessen Verkaufsabsichten zu tun haben. Sondern die

den persönlichen Wünschen und Erwartungen des

betreffenden Users gerecht werden. Content Marketing

schafft das auf subtile Weise.

Der erfolgreiche Weg

zur Kundenbindung

Zielsetzung ist, die Aufmerksamkeit relevanter Personen

zu wecken und mit ihnen in Kontakt zu kommen.

Dies lässt sich mit einer glaubwürdigen, zielgruppenspezifischen

Ansprache ungleich besser

erreichen als mit einer breit gestreuten Werbung, die

sich an ein Massenpublikum wendet. Als eine erfolgreiche

Methode der Kommunikation hat sich die

redaktionelle Umsetzung bewährt. Ob Blog, Newsletter

oder White Paper: Wird das Informationsbedürfnis

eines Nutzer befriedigt, besteht die hohe

Wahrscheinlichkeit, dass er bei nächster Gelegenheit

erneut die Website besucht. Ist er auch diesmal mit

dem Ergebnis zufrieden, kommt er wieder und wieder.

Den Content zu nutzen wird zur lieben Gewohnheit.

Und es dauert nicht lange, bis ein Vertrauensverhältnis

zum Unternehmen entsteht. Damit bietet

sich für das Unternehmen eine ausgezeichnete Gelegenheit,

mit dem potentiellen Kunden in einen direkten

Dialog einzutreten und mehr über seine Erwartungen,

Bedürfnisse und Probleme zu erfahren.

Geschickt eingesetzt, trägt Content Marketing im

Lauf der Zeit dazu bei, die Präferenzen der Zielperson

in die gewünschte Richtung zu steuern.

Überzeugungsarbeit ohne Ende

Das hört sich gut an, bedeutet aber auch viel Arbeit.

Zunächst einmal besteht das Kunststück darin, den

eigenen Content so abzufassen, dass er einerseits

zum Unternehmen passt und andererseits dem Leser

maßgeschneiderte, immer wieder neue Inhalte liefert.

Eine Aufgabe, die jede Menge Kreativität erfordert.

Denn aktuell bleiben ohne langweilig zu wer-

28 www.bvg-menzel.de


Die These hinter

Content Thinking

ist, dass man als

Unternehmen nicht

alle Content-Fragen

einfach an große

Agenturen outsourcen

kann, sondern

sich im Kern strategisch

mit den Inhalten

befassen

muss. Im Solinger

Technologiezentrum

erläuterte der Kölner

Marketing-Experte

Axel Post (l.)

im letzten Jahr, wie

diese Kreativmethode

die Unternehmenskommunikation

optimiert.

den, bedeutet eine Riesenherausforderung. Ist der

Nutzer erst einmal von der Leistungsfähigkeit und

Qualität einer Firma überzeugt, wird er sich als treuer

Kunde stets für seinen favorisierten Anbieter entscheiden.

Damit nicht genug. Er wird über das Internet

seine positiven Erfahrungen mit anderen teilen.

Auf diese Weise entwickelt sich das Content Marketing

zum Multiplikator im Netz, der weitere Interessenten

akquiriert. Je schneller sich die günstigen Beurteilungen

im Netz verbreiten, desto besser für das

Unternehmen. Mit anderen Worten: Ein intelligentes,

professionell gemachtes Content Marketing verfügt

über beste Voraussetzungen für eine perfekte

Werbung. Ein weiterer Punkt in diesem Zusammenhang:

In unserem mobilen Zeitalter sollten User jederzeit

und überall auf die Website des Unternehmens

zugreifen können. Deshalb ist es wichtig zu

klären, welche digitalen Kanäle für ein zielführendes

Content Marketing in Frage kommen.

Kein Grund zum Abschiednehmen

Hat die klassische Werbung nun ausgedient? Keineswegs.

Denn sie bleibt ein unverzichtbarer Baustein

im Marketing Mix. Unter anderem, um Konsumenten

zu erreichen, die nicht online unterwegs sind.

Oder um über eine maximale Reichweite ein breites

Markenbewusstsein zu schaffen. Oder um bei möglichst

vielen Menschen einen kurzfristigen Bedarf zu

wecken. Werbemittel wie Anzeigen und Prospekte

werden nach wie vor für den Geschäftserfolg gebraucht.

Und das ist gut so.

Text: Brigitte Waldens

Foto: Axel Post – Content Thinking

Content Thinking

Gute Geschichten können auch Unternehmen

für sich nutzen, um Kunden „zu fangen. Die

These hinter „Content Thinking“ ist, dass man

als Unternehmen nicht alle Content-Fragen

einfach an große Agenturen outsourcen kann,

sondern sich im Kern strategisch mit den Inhalten

befassen muss. Axel Post, Geschäftsführer

YUKAWA DIGITAL – Agentur für digitalen

Content, hat eine eigene Kreativmethode

entwickelt, um eine neue Denkweise fest in

der Unternehmenskommunikation zu etablieren.

der Bergische Unternehmer 02|18 29

FIS_Anz.IHK-01.16.indd 1 13.01.16 08:10


ERFOLGREICH BERGISCH PORTRÄT

Zahn um Zahn kommt

der Fortschritt voran

Seit 30 Jahren setzen Dirk Eisenach und sein Team auf individuelle Massarbeit mit Hilfe

fortschrittlicher Dentaltechnik. Ein Geschäftsmodell, das dem Meisterbetrieb in

Remscheid branchenweit Anerkennung und Auszeichnungen verschafft. Beispielsweise

wurde das Unternehmen zum wiederholten Male in den Kreis der Top 100 Innovatoren

im deutschen Mittelstand gewählt. Auch der Cresco-Award als bestes Präzisierungslaboratorium

in Europa zeigt die hohe Qualifikation der bergischen Spezialisten -

auf tausendstel Millimeter genau.

30 www.bvg-menzel.de


Mit High-Tech im

Dentallabor zu perfekten

Ergebnissen

rund um die Prothetik.

Seit 30 Jahren

setzt Zahntechnikermeister

Dirk Eisenach

Maßstabe für

individuelle Qualitätsarbeit.

Wie es sich für einen engagierten Schrittmacher

des Fortschritts gehört, hat

sich Dirk Eisenach mit starker Leistung,

hoher Kreativität und einem umfangreichen

High-Tech-Equipment eine führende Rolle

in der Prothetik erarbeitet. Die Ausstattung umfasst

unter anderem Brennöfen, Laser-Schweiß-Vorrichtungen

und 3-D-Drucker, CAD/CAM-Systeme zum

Scannen und Konstruieren sowie einige Fräsmaschinen.

Darunter ein CNC-gesteuertes Fünfachs-Modell,

mit dem sich eine Einzelpräzisierung von Implantaten

und Suprastruktur realisieren lässt.

Kompetenz in sämtlichen Bereichen

Die 32-köpfige Mannschaft im Dentallabor beherrscht

alle Techniken zur Herstellung optimaler

Zahnversorgung. Angefangen von der Anfertigung

von Modellen über Metall-Brücken und Kronen bis

zur Verblendung mit Kunststoff oder Keramik.

Verfahrenstechnische Prozesse, die trotz des Einsatzes

moderner Geräte ein beträchtliches handwerkliches

Können erfordern. Ein Schwerpunkt im

Leistungsprogramm liegt auf dem Bereich der Implantologie.

Dirk Eisenach erinnert sich: „Schon

bald nach meiner Ausbildung im Jahre 1980 hatte

ich erstmals mit Suprastrukturen für Implantate zu

tun. Seit dieser Zeit lässt mich das Thema nicht

mehr los.“ Mit weitreichenden Folgen zum Vorteil

für Zahnarzt und Patienten.

Ein neues Verfahren im Einsatz

Unter dem Markenzeichen „Implantpeople“ hat Dirk

Eisenach vor fünf Jahren ein neues Verfahren entwickelt,

das die individuelle Einzelpräzisierung bei

verschraubbaren Implantaten erlaubt. Dank dieser

patentierten Methode der Einzelkorrektur steht eine

kostengünstige und sichere Technik als Alternative

zu herkömmlichen Maßnahmen zur Verfügung.

Denn während bei einer Fehlstellung des Implantates

normalerweise die komplette Neuanfertigung der

Gerüststruktur notwendig ist, kann bei „Implantpeople“

auf diese Vorgehensweise verzichtet werden.

Im Gegensatz zur klassischen Variante braucht

der Zahntechniker hier lediglich den nicht exakt sitzenden

Implantat-Fuß zu ersetzen. Durch eine plangenaue

Anpassung im µ-Bereich wird eine schlüssige

Verbindung zwischen dem verbleibenden und

dem neu angebrachten Implantat Element hergestellt.

Mittlerweile hält Dirk Eisenach Implantat-Versionen

internationaler Markenhersteller einschließlich Zubehör

im gut bestückten Lager auf Vorrat. Genug,

um in jedem Fall die Vorgaben des jeweiligen Zahnarztes

zu erfüllen. Sei es bei der Reparatur oder der

Herstellung eines bestimmten Implantat-Typs.

Service für die Zahnarztpraxen

Nicht nur technisch bietet das Eisenach-Team vorbildliche

Leistung, auch im Service ist das Angebot

lobenswert. Zum Beispiel profitieren die Zahnärzte

im NRW-weiten Einzugsgebiet von einem Beratungssystem,

das sie bei der Kommunikation mit

ihren Patienten unterstützt. Zu diesem Zweck versorgt

das Dentallabor die Kundenpraxen mit einer

Vielzahl von Modellen, die auf anschauliche Weise

die unterschiedlichen Möglichkeiten beim Zahnersatz

darstellen. Gefragt sind ebenso die Navigationsschablonen,

die mit verschiedenen Systemen für

einen präzisen chirurgischen Ablauf angefertigt

werden. Auch die regelmäßigen Fachveranstaltungen

im Hause Eisenach zählen bei vielen Ärzten

und Medizinstudenten seit langem zu den fest eingeplanten

Branchen-Events.

Aufbruch in die dentale Zukunft

Aktuell auf der Agenda von Dirk Eisenach und

seiner Ehefrau Frauke, ebenfalls Zahntechniker-

Meisterin und aktiv im Betrieb, steht die Umsetzung

einer weiteren zukunftsweisenden Herausforderung.

„Wir beschäftigen uns mit dem

digitalen Workflow in allen seinen Facetten“, erklärt

der Zahntechnikermeister. „So sind wir bereits

in der Lage, Daten aus den Praxen direkt in

unsere dafür geeigneten Maschinen einzuspeisen

und weiterzuverarbeiten. Aber wir sind uns natürlich

im Klaren: Auf diesem Gebiet gibt es in Zukunft

noch eine Menge zu tun.“

Da diese Aufgabe nur mit kompetenten Mitarbeitern

zu schaffen ist, legen die Eisenachs großen

Wert auf eine kontinuierliche Weiterbildung. Zudem

offeriert das Unternehmen seinen Leuten, ein

duales Studium zu absolvieren. Eine Gelegenheit,

die zwei der insgesamt vier Azubis bereits nutzen.

Text: Brigitte Waldens

Foto: Günter Lintl

Eisenach Dental-Technik

Güterstraße 3

42859 Remscheid

Fon 02191 343434

Fax 02191 340623

Mail dirk.eisenach@t-online.de

Net www.eisenach-dentaltechnik.de

der Bergische Unternehmer 02|18 31


AUS DER REGION DER KOMMENTAR

Der Bergische Unternehmer:

„Bitte weitersagen“

Wuppertal, das grüne Herz des Bergischen Landes,

hat die Schwebebahn, einen Zoo und die Nordbahn-

Trasse. Aber Wuppertal hat vor allem auch Kultur:

das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, den Skulpturenpark

Waldfrieden, die Historische Stadthalle,

die Wuppertaler Bühnen und nicht zuletzt das Von

der Heydt-Museum.

Mit diesen Schätzen sollte es noch viel mehr gelingen,

Menschen nach Wuppertal zu holen. Natürlich

liegt mir das Von der Heydt-Museum besonders am

Herzen. Seit 2006 gestalte ich hier Ausstellungen

und rücke immer neue Aspekte der umfangreichen

Sammlung in den Fokus. Mit großen Ausstellungen

ist es uns in den vergangenen Jahren gelungen,

den Besuchern die Künstler des Impressionismus

nahe zu bringen. Noch bis 25. Februar zeigen wir

Edouard Manet, und wenn Sie die Ausstellung noch

nicht gesehen haben, sollten Sie die letzten Tage

nutzen!

Die Wuppertaler Kultur ist äußerst vielfältig.

Das mag an den besonderen Menschen und Möglichkeiten

liegen, die in dieser Stadt zusammenkommen.

Weltbekannte Philosophen wie Friedrich

Engels und Künstler wie Hans von Marées, die

Dichterin Else Lasker-Schüler, der Dirigent Günter

Wand, die Choreografin Pina Bausch oder die Freejazz-Legende

Peter Kowald lebten hier. Bürgerschaftliches

Engagement hat hier eine große Tradition

und führte zur Gründung des Von der

Heydt-Museums, der Historischen Stadthalle, des

Skulpturenparks Waldfrieden und jüngst der Nordbahntrasse.

Ein Besuch in Wuppertal verspricht zu

jeder Zeit einen spannenden und abwechslungsreichen

Aufenthalt. Man muss es nur noch mehr weitersagen.

Dr. Gerhard Finckh, Direktor des

Von der Heydt-Museums Wuppertal

Foto: Privat

32 www.bvg-menzel.de


ANZEIGE

Autor:

Andreas Jäger

Rechtsanwalt,

Fachanwalt für Erbrecht,

Fachanwalt für Familienrecht

GKS Rechtsanwälte

info@gks-rechtsanwaelte.de

gks-rechtsanwaelte.de

Problemfall Vererben in einer Patchwork-Familie:

Wie ungerecht das geltende Erbrecht ist und wie man

vorbeugen kann

Patchwork-Familien sind eines des markantesten Merkmale, die das

moderne Familienbild des 21. Jahrhunderts mit sich bringt. Und sie werden

immer häufiger: Mittlerweile sind fast 15% aller Familien, die in

Deutschland leben, sogenannte Patchwork-Familien. Doch das in die Jahre

gekommene Erbrecht orientiert sich am klassischen Familienbild und ist auf derartige neue Familienformen nicht eingestellt. Das

kann für eine Patchwork-Familie mithin problematisch werden. Denn: nur die eigenen Kinder sind gesetzliche Erben, nicht die

des anderen Ehegatten (Stiefkinder)! Diesen steht im Gegensatz zu den eigenen Kindern weder ein Erbteil zu, noch sind sie

pflichtteilsberechtigt.

Problem 1: Erbteil bei Stiefkindern

Ein Beispiel: Mann M und Frau F sind in zweiter Ehe verheiratet, haben jeweils zwei Kinder aus ihrer ersten Ehe mitgebracht und

jeder der beiden Ehepartner besitzt ein Vermögen von jeweils rund 100.000 Euro. Stirbt nun Mann M, erben zunächst die Kinder

von M jeweils 25.000 Euro und F erbt als Ehegattin 50.000 Euro. Stirbt dann auch noch F, erben ausschließlich ihre Kinder ihr

Vermögen in Höhe von 150.000 Euro. Damit bekommen die Kinder der F jeweils 75.000 Euro und sind insgesamt wesentlich

bessergestellt als die Kinder des M, die nur 25.000 Euro erhalten. Denn die Kinder der F erben zusätzlich den ehemaligen

Nachlass von M, der jetzt in das Vermögen der F übergegangen ist. Die Kinder des M gehen beim Tod der F hingegen gänzlich

leer aus, obwohl F zuvor noch die Hälfte des Vermögens des M geerbt hat.

Die Kinder des Elternteils, welcher länger lebt als der andere, erben also mehr als doppelt so viel wie ihre Stiefgeschwister. Und

das gilt selbst dann, wenn nahezu das ganze Vermögen der Familie von demjenigen Elternteil stammt, welcher zuerst verstorben

ist. Kurzum: Kinder des länger Lebenden werden vom geltenden Erbrecht (ungewollt) bevorzugt und Kinder des Elternteils, der

zuerst verstirbt, erhalten im Endeffekt nur einen Bruchteil von dem eigentlichen Vermögen ihres leiblichen Elternteils.

Problem 2: Erbe bei unverheirateten Patchwork-Partnern

Jedoch gibt es auch noch weitere problematische Fälle, wie das folgende Beispiel zeigt: Mann M und Frau F leben wieder in

einer Patchwork-Familie seit über 20 Jahren zusammen. Allerdings sind sie diesmal nicht verheiratet. Stirbt nun M, geht F

vollkommen leer aus, da sie nicht erbberechtigt ist. Jetzt erben ausschließlich die Kinder des M, während der Rest der

Patchwork-Familie gar nichts erhält! Das Vermögen des verstorbenen M geht in diesem Fall vollständig auf dessen eigene Kinder

über, die Lebensgefährtin F und deren Kinder sind am Nachlass des M nicht beteiligt.

Deutsches Erbrecht für Patchwork-Familien insgesamt unfair

Das geltende Erbrecht in Deutschland kann Patchwork-Familien also durchaus zum Verhängnis werden. Es macht sich

bemerkbar, dass die Regelungen zum Erbrecht aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch stammen, das im Jahre 1900 in Kraft getreten

ist. Die problematische Konstruktion der Patchwork-Familie ist bei Erstellung nicht berücksichtigt worden und macht

Betroffenen jetzt häufig zu schaffen, da die Familie bei einem Schicksalsschlag oft in Chaos und Streit versinkt.

Rechtssichere Vorsorge mit einem Testament in diesen Fällen deshalb unerlässlich

Verhindern, dass es im Erbfall einen großen Streit um die Vermögensverhältnisse gibt, kann man mit einem individuell an die

Familie angepassten Testament. Das ist in solchen Fällen unverzichtbar, da das gesetzliche Erbrecht für eine Patchwork-Familie

nur eine unzureichende und nicht faire Lösung vorsieht. Idealerweise erstellt Ihnen ein fachkundiger und erfahrener

Rechtsanwalt für Erbrecht ein rechtssicheres, steueroptimiertes und perfekt auf Ihre individuelle Lebenssituation

zugeschnittenes Testament, damit die Vermögensanteile in Ihrer Familie im Falle eines Falles auch nach Ihren persönlichen

Wünschen verteilt werden.

der Bergische Unternehmer 02|18 33


ERFOLGREICH BERGISCH PORTRÄT

Das Salz zum Atmen

Manfred Neuhaus hat es selbst erlebt „Vor etlichen Jahren litt ich unter

schwerem Asthma, konnte nur mit Mühe Treppen steigen und bekam bei der geringsten

Anstrengung keine Luft mehr“, berichtet der Inhaber der ‚Salina del

Carmen‘. „Während eines Kuraufenthalts in Polen entdeckte ich einen Salzheilstollen,

den ich fortan regelmäßig aufsuchte. Nach 16 Tagen war ich beschwerdefrei.

Und zwar nachhaltig.“

Aus den positiven Erfahrungen entstand

die Geschäftsidee, eine eigene Saline

aufzubauen, um Menschen mit Atemproblemen

rasch Linderung zu verschaffen.

Mit der Übernahme der renommierten

Salzgrotte in Wuppertal hat Manfred Neuhaus

dieses Ziel erreicht. Mittlerweile ist die „Salina

del Carmen“ Anlaufstelle für viele Erholungssuchende

aus der gesamten Region: sogar aus den

Niederlanden reisen Besucher an, die auf die natürliche

Heilkraft des Salzes setzen.

Intensiver als Meeresluft

Herzstück der Einrichtung ist die Grotte aus reinem

Salz. Der Boden wurde mit rund fünf Tonnen

Salz aus dem Toten Meer aufgeschüttet. An

den Wänden sind etwa zehn Tonnen Himalaya-

Salz angebracht. Zusätzlich rieselt hochkonzentrierte

Sole kontinuierlich über Reisigsträucher,

verdampft und sättigt so die Luft. Bereits im Laufe

einer Sitzung ist die Wirkung spürbar: Das

Durchatmen fällt leicht, Körper und Seele können

sich entspannen und kommen zur Ruhe.

„45 Minuten in unserer Salzgrotte entsprechen einem

sechsstündigem Spaziergang am Meer“, erklärt

Manfred Neuhaus. „Denn während die Seeluft

lediglich einen Salzgehalt von 3,5 Prozent

aufweist, liegt der Anteil hier vor Ort bei etwa 26

Prozent. Also deutlich mehr und daher wesentlich

intensiver im Ergebnis.“

Im Nebel wartet Heilung

Bei Erkrankungen der Lunge und der Haut empfiehlt

der Experte eine Therapie im neuen Salionarium.

In dieser speziellen Salzkabine herrscht

ein einzigartiges Klima aus 90-prozentigem, ioni-

34 www.bvg-menzel.de


siertem Sauerstoff und mikrofein vernebelten

Salzwasserextrakten. Eine Mischung, mit deren

Hilfe die filigranen Salzkristalle in die Hautschichten

geschleust und zugleich die Atemwege

behutsam gereinigt werden. Um den Heileffekt zu

verstärken, verwendet Manfred Neuhaus in der

Salzkabine zusätzlich Infrarot-Licht, das Tiefenwärme

erzeugt und auf diese Weise Muskeln und

Organe stimuliert.

Gute Besserung garantiert

In entspannter Atmosphäre

etwas für die

Gesundheit tun.. In der

Salzgrotte Wuppertal

erleben Menschen mit

Atemproblemen oder

Hauterkrankungen die

lindernde, heilsame

Wirkung salzhaltiger

Luft.

„Regelmäßige Besuche unseres Salionariums führen

nachweislich zur Verbesserung verschiedener

Krankheitssymptome. Dazu gehört unter anderem

die Neurodermitis, die messbar abgeschwächt

wird. Ebenso wie bronchiale Leiden. Sogar zu hoher

Blutdruck kann gesenkt werden“, versichert

Manfred Neuhaus.

„Besonders glücklich machen mich Erfolge bei

Kindern. Erst kürzlich kam eine Mutter mit einem

acht Monate alten Baby hierher, das Schwierigkeiten

beim Atmen hatte. Die junge Frau suchte nach

einer weniger belastenden Alternative zur medikamentösen

Behandlung. 20 Minuten in der Salzkabine

brachten bereits ein erstaunliches Resultat.

Der Kleine konnte mühelos Luft holen und durchatmen.

Ich bin guten Mutes, dass sich der Gesundheitszustand

weiter bessern wird.“

Da Mediziner und Heilpraktiker schon lange die

heilende Kraft des Salzes erkannt haben, finden

immer mehr Patienten auf ärztlichen Rat den Weg

in die Wuppertaler Salzgrotte.

„Leider werden die Kosten für eine Behandlung

noch nicht von den Krankenkassen übernommen“,

bedauert Manfred Neuhaus. „Aber wir arbeiten

daran und lassen nicht locker.“

Text: Brogitte Waldens

Foto: Günter Lintl

Salzgrotte Wuppertal

‚Salina del Carmen‘

Karlsplatz 16

42105 Wuppertal

Fon 0202 28320930

Mail info@salzgrotte-wuppertal.de

Net www.salzgrotte-wuppertal.de

der Bergische Unternehmer 02|18 35


ERFOLGREICH BERGISCH PORTRÄT

Profi am Rost

Früh übt sich, wer ein Grillmeister werden will. Denn Grillen ist weit mehr als das einfallslose

Brutzeln von Würstchen oder Koteletts über der Glut. „Appetit auf ein exklusives Drei-Gänge-Menu in

Gourmet-Qualität komplett vom Grill? Kein Problem! Wir zeigen, wie das geht“, verspricht Maik Herr

von der Bergischen Grillakademie in Solingen.

Learning by doing heißt das Erfolgsrezept,

mit dem der junge Unternehmer nunmehr

im dritten Jahr einen wachsenden Kreis

von Grill-Fans begeistert. Sein Kursprogramm

für Anfänger und Fortgeschrittene vermittelt

alles Wissenswerte, was man braucht, um ein

echter Profi am Rost zu werden. Allerdings: Vom

Zuschauen allein ist noch kein Meister vom Grillhimmel

gefallen. Deshalb muss jeder Teilnehmer

selbst zur Grillzange greifen, ran ans Gerät und

sein Gericht eigenhändig zubereiten - natürlich

mit sachkundiger Unterstützung der Experten von

der Bergischen Grillakademie, die sich auch um

sämtliche Zutaten vom Bun über Saucen bis zum

Premium-Fleisch einschließlich einer reichhaltigen

Getränkeauswahl kümmern.

Ein volles Lernprogramm

Um den Lerneffekt durchs Selbermachen zu gewährleisten,

wird die Zahl der Kursmitglieder auf

maximal 16 Personen beschränkt. So bekommt jeder

Gelegenheit, sein Talent zu testen und weiter

auszubauen. Neben der praktischen Unterweisung

gehört aber noch mehr zum Unterrichtsstoff. Zum

Beispiel eine ausführliche Lektion in Warenkunde.

Darüber hinaus gibt Maik Herr Tipps zur Temperaturregulierung

und erklärt die Unterschiede

zwischen Holzkohle-, Gas- und Elektrogrill.

Appetitanregende Aussichten

Auf dem Terminplan für 2018 stehen insgesamt neun

Seminare zu den Themen Basic, Burger und Steak;

dazu Spezialevents wie American BBQ und Mediterranes

Grillen. Den Anfang macht das Wintergril-

len am 24. Februar in der Villa Lindenhof in Solingen

mit Flammkuchen, Flank Steaks und

Grünkohl aus dem Dutch Oven, einem dreibeinigen

Gefäß aus Gusseisen, das bereits im 18. Jahrhundert

in den USA und Australien zum Kochen,

Braten und Backen über offenem Feuer verwendet

wurde.

Im März folgt dann ein Grillkurs rund ums

Steak. Gebucht werden können alle Veranstaltungen

bequem über die Website www.bergische-grillakademie.de

Privat oder geschäftlich

Für diejenigen, die ihren individuellen Grill-Kurs

lieber auf der eigenen Terrasse absolvieren möchten,

hält Maik Herr ein interessantes Angebot bereit:

Grillen dahoam. „Wir kommen zu unserem

Auftraggeber nach Hause und bringen alles mit.

So wird das Grill-Happening zu einem unvergesslichen

Erlebnis.“ Eine Vorstellung, die nicht nur

bei Privatleuten ausgezeichnet ankommt. Immer

mehr Firmen entdecken die Möglichkeiten, die

solch ein besonderer Event bietet.

Maik Herr mit einigen Vorschlägen: „Wir entwickeln

ein maßgeschneidertes Konzept, das genau

auf den jeweiligen Anlass und die individuellen

Bedürfnisse abgestimmt ist. Ob als Teambuilding-

Maßnahme, als Dankeschön an die Mitarbeiter

für exzellente Leistung, als Präsent für gute Kunden

und Geschäftsfreunde oder als überraschende

Alternative zur gewohnten Betriebsfeier: Gemeinsam

Grillen stärkt das Wir-Gefühl im Unternehmen,

fördert die Kundenbindung und ist eine ideale

Gelegenheit, Geschäftskontakte zu pflegen

und zu festigen.“

Essen mit Phantasie. Vom Pizza-Donut über Beer-Can-Chicken und Jakobsmuscheln in Peperonata-Sauce

bis zum Schokokuchen mit flüssigem Kern sind der Vielfalt beim Grillen kaum

Grenzen gesetzt. Von entscheidender Bedeutung für gutes Gelingen ist die Qualität der Zutaten.

Aus diesem Grund verzichtet die Bergische Grillakademie beispielsweise auf Billigfleisch

aus Supermärkten und Massentierhaltung.

36 www.bvg-menzel.de


In gut zwei Jahren hat

Maik Herr seine Bergische

Grillakademie zu

einem erfolgreichen

Business ausgebaut.

Die Nachfrage nach seinen

Kursen und Events

steigt kontinuierlich,

wobei sich zeigt, dass

Grillen keineswegs reine

Männersache ist.

Noch mehr Ideen im Portfolio

Und: Grillen macht erfinderisch. Mit „Sault und

Peffer“ hat Maik Herr im vergangenen Jahr eine

hauseigene Manufaktur gegründet, die spezielle

Rubs, Gewürzmischungen, Edelsalze und Pfeffer sowie

Räucherholz und Planken online vertreibt. Übrigens

wartet die nächste Business-Idee schon darauf,

umgesetzt zu werden. Die ersten Probierflaschen eines

neuen, selbstgebrauten Craft-Biers sind bereits

abgefüllt ….

Text: Brigitte Waldens

Fotos: Bergische Grillakademie

Bergische Grillakademie

Maik Herr

Herderstraße 38

42655 Solingen

Fon 0176-20903375

Mail info@bergische-grillakademie.de

Net www.bergische-grillakademie.de

der Bergische Unternehmer 02|18 37


IM FOKUS MITTELSTANDSFINANZIERUNG

Auf vielen We g e n

zu frischem Geld

38 www.bvg-menzel.de


Die Situation für mittelständische Kreditnehmer

ist günstig wie selten. Die Zinsen

bewegen sich nach wie vor im historischen

Tief und werden – wenn überhaupt

– nur marginal steigen. Die Institute sind

bestrebt, den Umsatz mit dem preiswerten

Geld anzukurbeln, und zeigen sich bei

der Vergabe von Darlehen entgegenkommend.

Gute Zeiten also, um das Gespräch

mit dem Bankberater zu suchen.

der Bergische Unternehmer 02|18 39


IM FOKUS MITTELSTANDSFINANZIERUNG

Persönliche Beratung

steht bei Finanzierungsfragen

nach wie

vor hoch im Kurs.

Der Mittelstand in der Region bevorzugt den persönlichen

Kontakt mit seiner Bank, schätzt die Kundennähe und legt

Wert auf Transparenz und schnelle Entscheidungen.

Ob frisches Geld für laufende Geschäfte

und Produktionsmittel benötig

wird oder die Finanzierung größerer

Investitionsvorhaben ansteht:

Nach wie vor zählt die Hausbank für

kleine und mittlere Firmen als erste Anlaufstelle,

wenn es um das Thema Finanzen geht. Andreas

Otto, Vorstandschef der Volksbank im Bergischen

Land mit Sitz in Remscheid,, kennt den Grund:

„Der Mittelstand in der Region bevorzugt den persönlichen

Kontakt mit seiner Bank, schätzt die

Kundennähe und legt Wert auf Transparenz und

schnelle Entscheidungen. All dies sind Kriterien,

die ein mittelstandsorientiertes Haus wie unsere

Genossenschaftsbank aus guter Tradition erfüllen

kann.“ Trotzdem ist es nach Ansicht von Andreas

Otto sinnvoll, mittelfristig mit mindestens zwei

verschiedenen Finanzpartnern zusammenzuarbeiten.

Denn die regionalen Banken bieten schnelle

Entscheidungswege und Ansprechpartner vor Ort,

während die Großbanken sich zunehmend aus der

Fläche zurückziehen. „Vor diesem Hintergrund

kann es nicht schaden, wenn sich Unternehmen für

die Zukunft wappnen und in Finanzierungsfragen

breiter aufstellen.“

Dabei muss man konzedieren, dass sich das Kreditgewerbe

selbst im Umbruch befindet. So stellen

wirtschaftspolitische Vorgaben wie beispielsweise

die Finanzmarktregulierung durch Basel III die

Banken vor große Herausforderungen; auch die anstehende

Digitalisierung lässt sich nicht mal eben

und ganz einfach realisieren. Darüber hinaus konzentrieren

sich einige Geldinstitute verstärkt auf

die Betreuung großer Mittelständler. Firmen unterhalb

einer bestimmten Umsatzschwelle gelten dagegen

als weniger attraktiv und müssen sich oft mit

abgespeckten Finanzierungsangeboten begnügen.

Investitionsbereitschaft steigt

Für die Volksbank im Bergischen Land gilt dies

mit Sicherheit nicht. „Unsere Kunden in der Region

holen sich verstärkt Unterstützung, um neue Projekte

zu realisieren. Ganz vorne steht die Anschaffung

von privaten und gewerblichen Immobilien,

wobei uns der Engpass auf dem Markt aktuell zu

schaffen macht. Aber auch der Bau von Supermärkten

und Einkaufszentren entwickelt sich für

investitionsbereite Anleger zu einem rentablen Geschäft.

Erfreulich ist zudem, dass die Investitionsneigung

in der Industrie deutlich zunimmt“, erklärt

Andreas Otto.

In Anbetracht zahlreicher neuer Finanzierungsformen

gibt es allerdings selbst für konservativ ausgerichtete

Banken kein „Weiter so“. Der Wettbewerb

wird härter, der Kunde anspruchsvoller. Gefragt

sind daher Konzepte, die genau auf die Bedürfnisse

des jeweiligen Unternehmens abgestimmt sind. Dabei

gewinnt der Trend zur Digitalisierung ebenfalls

im Finanzierungsbereich spürbar an Bedeutung.

Die Finanzierung geht online

Beispielsweise wächst im Firmenkundengeschäft

die Nachfrage nach modernen Fintechs, die eine

bequeme Finanzierung über einen Online-Kredit

ermöglichen. Das Leistungsspektrum umfasst in

der Regel die Erhöhung der Eigenkapitalquote

durch die Aufnahme von Mezzanine sowie befristete

Unternehmensdarlehen in Form von Factoring,

Lieferantenkrediten oder der Vorfinanzierung von

Betriebsmitteln. Ebenso werden auf den entsprechenden

Plattformen für Unternehmensfinanzierungen

auch Leasingangebote, Wachstumsdarlehen

sowie Kredite für Investitionen in Maschinen und

Anlagen oder die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten,

Produktentwicklungen und Produktivitätssteigerungen

eingestellt.

Online gibt es zudem Kreditofferten für Anleger,

die sich für Crowd-Investing interessieren. Bei seinen

Geschäftskunden im Bergischen Land hat der

40 www.bvg-menzel.de


Volksbank-Vorstand allerdings noch kein steigendes

Interesse an Online-Krediten festgestellt und

hält den Status quo zurzeit für überschaubar.

Verschiedene Optionen im Angebot

Obwohl im Finanzierungsmix der traditionelle

Bankkredit nach wie vor die Hauptrolle spielt,

kommen verstärkt alternative Modelle zum Zuge.

Zum Beispiel:

• Unternehmensanleihen

Dabei handelt es sich um ein relativ neues Instrument

der Finanzierung, mit dem seit 2010 mittelständische

Firmen Zugang zum Kapitalmarkt und

damit zu einem erweiterten Investorenkreis einschließlich

Privatanlegern erhalten können.

Mittelstandsanleihen zur Kapitalbeschaffung oder

zur Sicherung der Liquidität werden von Firmen

mittlerer Größe sowie Familienunternehmen mit

einem durchschnittlichen Emissionsvolumen zwischen

15 und 150 Millionen Euro und einer Lauf-

Die Bewertung der

Papiere übernehmen

im Gegensatz

zu großen Industrieanleihen

zumeist

nationale Ratingagenturen.

zeit von fünf Jahren herausgegeben. Die Bewertung

der Papiere übernehmen im Gegensatz zu

großen Industrieanleihen zumeist nationale Ratingagenturen.

Für potentielle Investoren, die gerade in

der andauernden Niedrigzinsphase auf eine Renditeverbesserung

setzen, spielt die Verlässlichkeit der

Emittenten eine herausragende Rolle. Unerlässlich

ist daher ein stabiles Geschäftsmodell, das die

Zinslast und die spätere Rückzahlung trägt.

• Mezzanine-Finanzierungen

Zu den typischen Merkmalen dieser Formen der

Geldbeschaffung gehören die bilanzielle Einordnung

zwischen Eigen- und Fremdkapital sowie die

Nachrangigkeit im Gegensatz zur Darlehensfinanzierung

durch ein Kreditinstitut. Mezzanine-Instrumente

sind unter anderem stille Beteiligungen,

Genussrechte oder partiarische Darlehen. Das gewährte

Kapital steht nur für eine bestimmte Zeitspanne

zur Verfügung und muss dann zurückgezahlt

werden. Bei dieser Finanzierungsmethode

sind Chancen und mögliche Gefahren gleicherma-

Deutsche Bank

Wer zu spät kommt, den bestrafen die Zinsen.

Finanzieren Sie jetzt, damit Sie später

keine Kompromisse machen müssen.

Stärken Sie heute Ihr Geschäft von morgen und nutzen Sie die aktuell

günstigen Zinsen. Mit den interessanten Finanzierungsmöglichkeiten

der Deutschen Bank für Unternehmen.

deutsche-bank.de/gewerbliche-finanzierung

Wenn aus Bank Hausbank wird.

Sprechen Sie mit uns:

Filiale Wuppertal

Friedrich-Ebert-Str. 1–11

42103 Wuppertal

Heinz-Gerhard Strotkötter

Telefon (0202) 390-4000

der Bergische Unternehmer 02|18 41


IM FOKUS MITTELSTANDSFINANZIERUNG

ßen verteilt. Während der Darlehensnehmer durch

mezzanine Mittel wirtschaftlichen Handlungsspielraum

zurückgewinnt, bleibt auf der anderen Seite

das Ausfallrisiko des Finanziers, das durch eine höhere

Verzinsung kompensiert wird.

• Schuldschein-Darlehen

Das flexibel gestaltbare Tool erfreut sich beim Mittelstand

wachsender Beliebtheit, um die Finanzierung

des Unternehmens auszubauen. Wenig bürokratischer

Aufwand bei der Dokumentation, kaum

Verpflichtungen zur Publizität während der Laufzeit

und Kosten, die einige Prozentpunkte unter den

Ausgaben für Emissionen herkömmlicher Anleihen

liegen, machen aus den verbrieften Darlehen eine

interessante Option. Für die Zeichnung eines

Schuldschein-Darlehens verlangen Investoren in der

Regel kein externes, veröffentlichtes Rating; die

Anforderungen an die Bonität des Schuldners sind

dennoch hoch. Anders als bei börsennotierten Anleihen

gibt es für Schuldschein-Darlehen keinen organisierten

Handel. Das Darlehen kann daher nur

von einem Gläubiger auf den anderen durch Abtretung

übertragen werden.

• Crowdfunding

Die Frage, ob die sogenannte Schwarmfinanzierung

für das eigene Unternehmen in Frage kommt, sollte

genau geprüft werden. Denn so unkompliziert und

schnell die Geldbeschaffung über Internet-Portale,

die Crowd-Kapital anbieten, auch laufen mag: Für

mittelständische Firmen hat nicht allein die Bequemlichkeit

eines Finanzierungsgeschäftes Bedeutung.

Wer ein Crowdfunding in Erwägung zieht,

muss bereit zur Transparenz sein. Denn der

Schwarm aus Privatanlegern will genau wissen, wofür

er Geld gibt und ob das Vorhaben erfolgversprechend

ist. Vorteilhaft für den Unternehmer: Die

Laufzeit des Darlehens lässt sich zumeist frei gestalten;

ein Mitspracherecht der Investoren braucht

nicht eingeräumt zu werden.

Andreas Otto

ist Vorstandsvorsitzender

der Volksbank

im Bergischen

Land.

Die Kfw stellt ein

breites Programm

zur Finanzierung

unterschiedlicher

Projekte im Mittelstand

bereit.

Vorsicht bei unwägbaren Spekulationen

Die Meinung von Volksbank-Chef Andreas Otto

ist eindeutig: „Unser Haus bietet dem Mittelstand

die komplette Palette mit maßgeschneiderten Finanzierungsinstrumenten

an. Um es klar zu sagen:

Mit absolut seriösen Finanzierungsmaßnahmen.

Ich kann nur vor Angeboten mit außergewöhnlich

hohen Renditeversprechen abseits der Markterwartungen

warnen. Auch von Spekulationen mit Bitcoin

und anderen Kryptowährungen rate ich aufgrund

des extremen Verlustrisikos dringend ab.

Ebenso sehe ich den Einstieg ins Crowdfunding

eher kritisch.“ Jedoch rät der Fachmann zu öffentlichen

Fördergeldern: „Wir nutzen die Chance, für

unsere mittelständische Klientel die zahlreichen

staatlichen Töpfe anzuzapfen, um bestimmte Projekte

finanziell zu stützen.“.

Unterstützung vom Staat

Die Idee, sich für die Umsetzung von Investitionsvorhaben

Geld von der weltweit größten nationalen

Förderbank zu holen, stößt im Mittelstand auf viel

Sympathie. Denn die KfW stellt ein breites Programm

bereit, um unterschiedliche Projekt im

deutschen Mittelstand zu finanzieren. Die Übersicht

zeigt die Vielfalt der Produkte:

• ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

Ein Angebot für zukunftsweisende Vorhaben und

innovative Unternehmen. Gefördert werden die

Entwicklung neuer oder verbesserter Produkte,

Prozesse und Dienstleistungen sowie die Realisierung

von Digitalisierungsmaßnahmen bis zu 25

Millionen Euro zu besonders günstigen Zinssätzen.

Förderfähig sind Unternehmer und Freiberufler,

die mindestens zwei Jahre im Markt sind.

42 www.bvg-menzel.de


Herausgeber MediaWorld GmbH | www.service-seiten.com | Ausgabe Düsseldorf 2018

Die Aktie

Besser als ihr Ruf?

Unternehmensnachfolge

Stolperstein Schenkungsvertrag

• ERP-Mezzanine für Innovation

Gedacht für die Entwicklung neuer Produkte und

Prozesse, die sich zum einen vom Stand der Technik

in der EU abheben oder zum anderen für das

betreffende Unternehmen neu sind. Für die Förderung

in Frage kommen Unternehmen und Freiberufler,

die seit zwei Jahren geschäftlich tätig sind.

Die Fördersumme liegt bei maximal fünf Mio.

Euro. Dabei kann die KfW durch Nachrangkapital

bis zu 60 Prozent des Risikos übernehmen.

• KfW-Energieeffizienz-Programm

Neu-Investitionen und Modernisierungen in den

Bereichen Produktionsanlagen, Bauen und Sanieren

sowie bei der Nutzung von Abwärme unterstützt

die KfW-Bank mit Krediten zu attraktiven

Konditionen wie langer Zinsbindung oder hohem

Tilgungszuschuss. Ziel der geförderten Projekte ist

die spürbare Einsparung von Energie.

• KfW-Unternehmerkredit

Damit erhalten Mittelständler die Gelegenheit, alles

in Angriff zu nehmen, was für die Fortführung

der unternehmerischen Tätigkeit erforderlich ist.

Kein Einfluss der

Geldgeber auf die

Geschäftsführung

des Unternehmens

mit dem ERP-

Beteiligungsprogramm.

Angefangen von Anlagen über Grundstücke, Gebäude

und Betriebsausstattung bis zum Ausbau von

Breitbandnetzen. Gefördert werden Unternehmen,

die mindestens fünf Jahre am Markt sind. Die Höhe

der Fördermittel beträgt bis zu 25 Millionen Euro.

• ERP-Beteiligungsprogramm

Kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen

Wirtschaft mit einem Gruppenumsatz von

bis zu 50 Millionen Euro können diese Offerte in

Anspruch nehmen, um ihre Eigenkapitalbasis zu

erweitern oder ihre Finanzverhältnisse zu konsolidieren.

Das dazu notwendige Geld wird von privaten

Kapitalbeteiligungsgesellschaften zur Verfügung

gestellt, die zu diesem Zweck aus dem

ERP-Beteiligungsprogramm die entsprechenden

Refinanzierungskredite erhalten. Diese werden

aufgrund der Garantie einer Bürgschaftsbank gewährt.

Ein Einfluss der Geldgeber auf die Geschäftsführung

des Unternehmens ist damit nicht

verbunden.

Text: Brigitte Waldens

Fotos: Shutterstock, BVG

Service-Seiten Finanzen Steuern Recht – Ratgeber für Unternehmer

Führende Berater der Region

www.service-seiten.com

RECHTSANWÄLTE, STEUERBERATER, NOTARE

UND FINANZEXPERTEN INFORMIEREN

SERVICE-SEITEN FINANZEN STEUERN RECHT 2018

Im Februar 2018 erscheint erstmalig der regionale Ratgeber

Service-Seiten Finanzen Steuern Recht als Beilage der

IHK-Mitgliederzeitschrift „IHK magazin“ in Düsseldorf und

im Kreis Mettmann.

Kompetente und ausgewählte Experten aus der Region informieren

in Fachberichten über eine Vielzahl wirtschaftsrelevanter Themen.

Die Service-Seiten gewährleisten dabei

höchstmögliche Qualität. Alle Beiträge

werden durch den Fachlichen Beirat auf

inhaltliche Richtigkeit sowie umfassende

Information geprüft.

Für weitere Informationen erreichen Sie

Herrn Timo Grän unter 0531 48 20 10-10

oder graen@mediaworldgmbh.de.

Finanzen Steuern Recht

Ratgeber für Unternehmer

Beispielcover 2018

FACHLICHER BEIRAT DÜSSELDORF (v.l.n.r.):

Dr. Fabian Breckheimer, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

(tradeo LLP Rechtsanwälte)

Robert Buchalik, Rechtsanwalt

(Geschäftsführer Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)

Parwäz Rafiqpoor, Rechtsanwalt

(Mitglied des Vorstands BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft)

Dipl.-Kfm. Ralf Ruhrmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

(RLT Ruhrmann Tieben & Partner mbB

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft)

Dr. Anja Zimmermann, Rechtsanwältin

(ROTTHEGE | WASSERMANN Rechtsanwälte ⋅ Wirtschaftsprüfer ⋅ Steuerberater)

Herausgeber

der Bergische Unternehmer 02|18 43


IM FOKUS UNTER UNS

„Jeden Tag eine neue

Herausforderung“

Eine Finanzierungsform von der Stange für alle Firmenkunden aus dem Mittelstand? „Das geht gar

nicht und ist auch nicht gewollt“, sagt Heinz-Gerhard Strotkötter von der Deutschen Bank in Wuppertal.

Statt auf Standard setzt der Marktgebietsleiter Firmenkunden Bergisches Land auf massgeschneiderte

Konzepte, die den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens vollauf gerecht

werden. Wie dies in der Praxis funktioniert, berichtet der Experte im folgenden Gespräch.

Herr Strotkötter, welche Bedeutung hat der

Bereich Mittelstandsfinanzierung im Portfolio

der Deutschen Bank hier im Bergischen?

Die Deutsche Bank wurde 1870 gegründet, um Unternehmen

ins Ausland zu begleiten. Eine Aufgabe,

die unser Haus bis heute prägt. Aus diesem Grund

gehört die Betreuung des ansässigen Mittelstands

nach wie vor zu unserer Kern-DNA. Auch wenn

wir eine Universalbank sind, die gleichermaßen im

Privat- wie im Firmenkundengeschäft mit einem

kompletten Leistungsprogramm engagiert ist.

Für welche Aufgaben benötigt der bergische

Mittelstand zurzeit vorrangig Geld?

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten,

denn die Anlässe für Kreditanfragen sind von Fall

zu Fall unterschiedlich. So geht es beispielsweise

um die Finanzierung von Betriebsmitteln, Einrichtungen

und Investitionen verschiedener Art. Aber

auch die Kosten für Firmenübergaben oder die Realsierung

von Innovationen müssen bezahlt werden.

Vor diesem komplexen Hintergrund gibt es

tatsächlich keine einheitliche Finanzierungslösung,

die für alle passt. Das bedeutet: Meine 25 Mitarbeiter

und ich stehen jeden Tag vor neuen Herausforderungen,

die wir im Sinne unserer Kunden mit

Kompetenz und Branchenkenntnis meistern.

Wie finden Sie zu einer zielführenden Kreditentscheidung?

Natürlich arbeiten wir auch mit EDV-gestützten

Auswertungssystemen zur Ermittlung der Bonität.

Eine ebenso große Bedeutung bei der Beurteilung

der Kreditanfrage kommt dem Geschäftsmodell

zu, das unser Kunde präsentiert. Ist es überzeugend

– besitzt es genügend Tragkraft und Nachhaltigkeit?

So lauten die zentralen Fragen, die wir uns

stellen. Darüber hinaus spielen selbstverständlich

die handelnden Personen im Management, die das

Unternehmen leiten, bei unserer Entscheidung eine

wichtige Rolle.

Wird die Kreditvergabe aufgrund verschärfter

Vorgaben wie Basel III generell stringenter

gehandhabt – wie sieht es in Ihrem Hause

aus?

Bei Basel III steht vor allem die bessere Eigenkapitalausstattung

der Banken im Vordergrund. Hier

sind wir bei der Deutschen Bank gut aufstellt, so

dass wir mit der Umsetzung der Forderungen keine

Problem haben.

Haben Sie den Eindruck, dass sich Ihre mittelständischen

Kunden verstärkt für alternative

Finanzierungsformen interessieren?

Als Universalbank befinden wir uns in der komfortablen

Lage, über ein breites Angebot zu verfügen,

das so gut wie alle Finanzierungsaufgaben abdeckt.

Falls nicht, können wir auf ein Netzwerk von Kooperationspartnern

zurückgreifen, die auf außergewöhnliche

Anfragen spezialisiert sind. Aber: Während

meiner 30-jährigen Tätigkeit bei der

Deutschen Bank haben wir eigentlich immer gezielt

beraten und bedienen können.

Wie positionieren Sie sich am Standort Wuppertal

gegenüber Wettbewerbern, die ausdrücklich

als Mittelstandsbanken auftreten?

Indem wir konsequent und kundenorientiert unsere

bewährte Geschäftspolitik fortführen. Maßgeblich

für unsere Arbeit ist die Kundenzufriedenheit, die

wir regelmäßig in Umfragen messen. Aufgrund der

überwiegend positiven Ergebnisse liegen wir mit

unserer Strategie offensichtlich ziemlich richtig.

Sind für Sie Fintechs ein Thema?

Es kommt darauf an. Auf der einen Seite arbeiten

wir bereits eng mit Fintechs zusammen; auf der

44 www.bvg-menzel.de


Maßgeschneiderte

Finanzierungslösungen

für jeden Bedarf.

Heinz-Gerhard Strotkötter

bietet seinen

Kunden aus dem

Mittelstand ein komplettes

Instrumentarium

an Maßnahmen,

die allen Aufgaben

gerecht werden.

anderen Seite treten manche im Markt durchaus

als Konkurrenten für Banken auf. Generell sind

wir neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen

– entwickeln wir doch selbst unsere Produkte

kontinuierlich weiter.

Damit liefern Sie das Stichwort für einen

Trend, der das Kreditgewerbe noch lange Zeit

beschäftigen wird: Die Digitalisierung.

In der Tat. Wir bieten unseren Kunden schon heute

ein breites Spektrum an digitalen Angeboten, aus

dem sich jeder das Passende aussuchen kann. Dazu

zählen beispielsweise Online-Kreditanträge. Wichtig

aber ist: Je komplexer der Kreditwunsch ausfällt,

desto sinnvoller ist es, sich persönlich von einem

unserer Experten beraten zu lassen. Übrigens

werden wir Ende 2018 im Deutsche-Bank-Verbund

eine eigene Digitale Bank gründen. Ich bin sicher,

damit stellen wir die Weichen für einen weiteren

Geschäftserfolg.

hin zu gehen, wo ihre Märkte sind. Wir kümmern

uns um eine professionelle Betreuung rund um das

geplante Auslandsengagement. Entweder mit Partnern

vor Ort oder über eine Niederlassung der

Deutschen Bank, die in über 60 Ländern weltweit

mit eigenen Häusern vertreten ist.

Bleibt festzuhalten: Der bergische Mittelstand befindet

sich bei Ihnen und Ihrem Team in guten

Händen. Wir wünschen weiterhin erfolgreiche Geschäfte

und viele neue Kunden.

Das Gespräch führte Brigitte Waldens

Foto: BVG

Deutsche Bank AG

Heinz-Gerhard Strotkötter

Marktgebietsleitung Firmenkunden

Friedrich-Ebertstraße 1 – 11

42103 Wuppertal

Fon 0202 390-4000

Mail heinz-gerhard.strotkoetter@db.com

Die Globalisierung gewinnt auch im Mittelstand

verstärkt an Bedeutung. Zieht es Ihre

Kunden aus der Region ebenfalls zunehmend

ins Ausland?

Natürlich hat auch der hiesige Mittelstand einen

Anteil an dem boomenden Export unseres Landes.

Daher entschließen sich immer mehr Firmen, dortder

Bergische Unternehmer 02|18 45


BERGISCHES LAND GEHT AUS

Kochen ist auch

Unterhaltung

Dort, wo früher kostbares Porzellan und edler Schmuck verkauft wurden,

hat in einem kernsanierten, denkmalgeschützten Fachwerkhaus am Alter

Markt in Remscheid Lennep vor acht Monaten ein Restaurant eröffnet. Der

Name „Euler - das Esszimmer“ nimmt Bezug auf das frühere haushaltswarenfachgeschäft,

das am Standort über mehrere Generationen betrieben wurde.

46 www.bvg-menzel.de


Vom Restaurant (Foto

oben) hat man einen

schönen Blick auf

den Alter Markt in

Lennep, wo man im

Sommer unter den

großen Markisen

auch draußen sitzen

kann. Und man kann

Chefkoch Jörg Hoffmann

dabei zuschauen,

wie er in der offenen

Küche die

Pfannen schwenkt.

Während aus den frischen Zutaten ein

leckeres Gericht entsteht, kann der

Gast gemütlich am Tisch sitzen, ein

Glas Wein trinken oder aber auch

dem Koch neugierig in die Töpfe gucken und ein

kleines Schwätzchen halten – ganz wie man will.

Im Restaurant „Euler – Das Esszimmer“ im Herzen

der Lenneper Altstadt setzt Küchenchef und

Geschäftsführer Jörg Hoffmann auf eine offene

Küche. „Bei einer guten Party sind die Leute auch

immer in der Küche“, sagt er mit einem Lachen.

Im Mai 2017 hat die Gastronomie nach umfangreichen

Renovierungsarbeiten im alten, denkmalgeschützten

Fachwerkhaus eröffnet. „Wir wollten

einen Treffpunkt schaffen“, erklärt Hoffmann.

Lennep sei einfach „charming“ und habe viel Potenzial.

In gemütlicher Atmosphäre können

Freunde, Familie oder auch Geschäftsleute im

„Esszimmer“ zusammenkommen. Im Bistro, dem

„Kleinen Euler“, zu dem man entlang der Küche

und der Theke gelangt, kann man in Ruhe ein Bier

trinken oder einen Snack genießen. Das Kaminzimmer

in der ersten Etage bietet die Möglichkeit

für etwas mehr Privatsphäre bei Familienfeiern

oder Business-Meetings und wartet mit dem

Charme von Holzboden, grünen Kaminkacheln

sowie in das Konzept integrierten Stützbalken

auf. Der Außenbereich hält 60 Plätze bereit.

Deutsch-Frankophile Küche

Kulinarisch liegt der Fokus im Euler auf der

deutsch-frankophilen Küche. Aber auch asiatische

oder mediterrane Einflüsse bestimmen die Gerichteauswahl.

Das jeweils aktuelle Menü steht

auf einer Tafel über der Küche. Hoffmann lässt

sich aber auch gerne vom Frischeangebot inspirieren:

„Wenn ich was Schönes sehe, nehme ich es

auch mit“, erklärt der gelernte Koch, der das gemütliche,

ausgedehnte Essritual der Franzosen

schätzt. Kochen sei etwas Sinnliches, das ständig

neuen Einflüssen unterliegt, beschreibt er die Leidenschaft

für seinen Beruf. Gemüse, Fleisch, Geflügel

und Fisch werden täglich frisch eingekauft

und verarbeitet – das harmoniert mit dem Konzept

der offenen Küche. Die passenden Saucen stellt

das Team selbst her. Die Weine sucht Sommelier

Bernd Stamm aus, der auch für den Service zuständig

ist.

Leckerbissen: Pot au feu vom Fisch

Manche Gerichte haben aber bereits in den ersten

acht Monaten ihre Liebhaber gefunden. „Pot au

feu“ vom Fisch bereiten Hoffmann und der zweite

Koch Frederik Drees zum Beispiel auch selbst

dann, wenn es nicht auf der Karte steht, weil Gäste

gezielt danach fragen. Darauf ist der Chefkoch

auch ein bisschen stolz: „Darauf muss man normalerweise

lange hin arbeiten“.

Sich um den Gast zu kümmern, ist für das Team

von „Eulers Esszimmer“ eine Herzenssache. Das

gilt nicht nur für das Tagesgeschäft, sondern auch

für Familienfeiern, Jubiläen, Hochzeiten oder Firmenevents.

Das Menü kann ganz individuell abgesprochen

werden. Auch hier darf den beiden Köchen

über die Schulter geschaut werden, wenn

man das möchte. Das Prinzip gilt ebenfalls für

den Catering-Service, das Home-Cooking oder

die Kochschule zu Hause. Bei unterschiedlichen

Veranstaltungen im Euler, wie die „Hummernummer“

oder dem „Craft Beer Tasting“, tauchen die

Teilnehmer tiefer ein in die Welt des Kochens und

lernen Neues und Wissenswertes. „Kochen ist

auch Unterhaltung“, betont Jörg Hoffmann.

Text: Anna Mazzalupi

Fotos: Euler

Euler – Das Esszimmer

Alter Markt 16,

42897 Remscheid

Fon 02191 7913666

Mail: euler@restaurant-euler.de

Net www.restaurant-euler.de

der Bergische Unternehmer 02|18 47


FÜR SIE ENTDECKT MAURITIUS

Honeymoon im Paradies

– und viel Meer.

20 Grad 10 Minuten südliche Breite und 56 Grad 30 Minuten östliche Länge: Die

Top-Adresse für viele Hochzeitspaare, um den wichtigsten Tag im Leben gebührend

zu feiern. Denn die Tropeninsel Mauritius im Indischen Ozean bietet die märchenhafte

Kulisse für einen wahrhaft paradiesischen Honeymoon.

Immer schneller

bis zur Ekstase.

Der wilde Rhythmus

der Sega

steckt den Kreolen

im Blut.

Romantik pur

mit Meerblick.

Das schwarze

Lavagestein ist

weit verbreitet

und erinnert an

den vulkanischen

Ursprung

der Insel.

Heiraten in den schönsten Variationen. Wer sich

auf Mauritius das Ja-Wort gibt, hat die Wahl. Barfuß

am weißen Sandstrand unter Palmen mit dem

türkisfarbenen Meer im Hintergrund oder im festlichen

Sari in einem Hindu-Tempel, wo nach indischer

Tradition mit dem Tausch der Blumenketten

zwischen Braut und Bräutigam die Trauung vollzogen

wird. Auch beliebt: Eine Hochzeitsfeier in

einem der zahlreichen Luxushotels, die mit einem

All-Inclusive-Arrangement locken.

Romantik pur gibt es natürlich ebenfalls im Angebot.

Entlang der Lagune auf einem Katamaran,

mit dem die frisch gebackenen Eheleute nach der

Zeremonie in den traumhaften Sonnenuntergang

segeln – wie ganz großes Kino. Wem das alles

noch nicht extravagant genug ist, findet unter

Wasser bestimmt die richtige Location. Mit Taucherausrüstung

oder auf einem U-Boot wird die

Hochzeit sicherlich zu einem unvergesslichen

Highlight. Übrigens: Hochzeiten, die auf Mauritius

geschlossen werden, sind in Deutschland

rechtsgültig.

Faszinierende Wasserwelten

Nun wollen nicht alle, die Kurs auf Mauritius nehmen,

dort in den Hafen der Ehe einlaufen. Das

2.040 km² große Eiland, das zu den vulkanischen

Maskarenen gehört und etwa 1.800 km östlich von

Afrika liegt, ist nämlich ein angesagtes Ziel für

Wassersportler und Naturliebhaber.

Schnorcheln, Tauchen und Wellenreiten – auf

Mauritius herrschen ideale Bedingungen. Rund

50 Tauchreviere mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

laden ein, die faszinierenden Wasser-

48 www.bvg-menzel.de


Wind-umtost: die

südliche Spitze von

Keywest (Foto l.).

Das erste Ford T-

Modell (r.) im Ford

Edison Winter Estate

(unten, obere

Reihe l. u. r.). Ein

Besuch in den Everglades

(Foto l. unten)

darf bei einer

Florida-Reise nicht

fehlen. Die Reise

führte auch zur Universität

von Tampa

(unten l.) und zum

Strand in Clearwater

(unten r.)

der Bergische Unternehmer 02|18 49


FÜR SIE ENTDECKT MAURITIUS

Prächtige Hindu-Tempel

wie

in Goodlands

und Triolet bestimmen

vielfach

das Landschaftsbild.

Die Seele baumeln

lassen,

den Blick auf

den Horizont

gerichtet.

welten mit ihren farbenfrohen Fischen und exotischen

Pflanzen kennenzulernen. Der Insel

vorgelagert ist mit 160 km Länge eines der größten

zusammenhängenden Korallenriffe der Welt.

Hier einzutauchen wird zu einem Erlebnis der besonderen

Art. Ebenso spannende Einblicke gewinnen

sicherlich Paddler, die mit ihrem Kajak in

die Mangroven von Ile d’Ambre fahren. Kite-Surfer

zieht es dagegen nach Le Morne, mit Windstatistiken

über 85 Prozent und perfektem Wellengang

weltweit einer der besten Kite-Spots

überhaupt.

Wandern in tropischen Parks

Touristen, die lieber den Boden unter den Füßen

behalten, finden auf Mauritius reichlich Gelegenheit,

die phantastische Fauna und Flora der Tropen

zu erkunden. Zum Beispiel im Black River

Gorges Nationalpark im Innern der Insel. Vorbei

an Wasserfällen führen angelegte Wege durch Regenwälder,

in denen viele Vogelarten oder andere

Wildtiere wie Flughunde zu Hause sind.

In der Hauptstadt Port Louis wartet der Sir Seewoosagur

Ramgoolam Botanische Garten auf Besucher.

Berühmt ist die 37 Hektar große Anlage

aus dem 18. Jahrhundert für ihre Pflanzenvielfalt

mit über 800 Arten; darunter allein 80 unterschiedliche

Palmensorten und selbstverständlich

die bekannte Amazonas Lilie, auf deren Riesenblättern

ein Kleinkind ohne unterzugehen sitzen

kann. Ein außergewöhnliches Naturschauspiel liefert

die Hügellandschaft der siebenfarbigen Erden

in Chamarel. Dabei handelt es sich um ein geologisches

Phänomen, bei dem sich sieben verschiedene

Erden durch vulkanische Aktivitäten miteinander

vermischten und von Violett über Blau bis

Grün reizvolle Farbnuancen bilden. Bei der Gelegenheit

sollte zudem ein Abstecher zu den imposanten

Wasserfällen in der Nähet eingeplant werden,

die über 100 Meter in die Tiefe stürzen.

Schnelle Pferde und bunte Märkte

Ein Muss für jeden Reitsport-Fan ist ein Besuch

der Champs de Mars in Port Louis. Auf der ältesten

Pferderennbahn der Südhalbkugel aus dem

Jahr 1812 finden von April bis Ende November

Wettkämpfe statt, zu denen an jedem Renntag

mehr als 30.000 Zuschauer kommen. Nach der

50 www.bvg-menzel.de


Aufregung um Sieg und Platz kann man sich etwas

Erholung gönnen: Zum Beispiel bei einem

Bummel über einen der zahlreichen Märkte. Zu

den angesagten Souvenirs, die Mauritius-Reisende

in die Koffer packen, zählen eine Flasche guter

Rum, Gewürze und Chutneys, handgefertigte

Schiffsmodelle, Goldschmuck und Diamanten sowie

qualitativ hochwertige Stoffe. Wer möchte,

kann sich direkt vor Ort über Nacht einen Maßanzug

schneidern lassen. Kostenpunkt ca. 5.000 Rupien.

Eine Summe, die etwa 125 Euro entspricht.

Zur geschichtsträchtigen Kultur des Inselstaates,

der nach 150 Jahren britischer Herrschaft im März

1968 unabhängig und zur Republik ausgerufen

wurde, gehört die Retrospektive in die Vergangenheit.

Eine wichtige Rolle spielt die wirtschaftliche

Entwicklung, immer noch wesentlich geprägt

durch den Zuckerrohranbau, den vor 300 Jahren

die Holländer begründeten. Noch heute werden in

elf Fabriken rund 600.000 Tonnen Zucker pro Jahr

produziert. Im Museum L’Aventure du Sucre erfahrt

man mehr über die süße Seite der Insel.

Seerosenteich im

Botanischen Garten

und Gescmackserlebnisse

vom Gewürzmarkt.

Rund 30.000 Besucher

kommen

samstags zum

Pferderennen auf

die Champs de

Mars in Port Louis.

Appetit auf scharfe Exotik

Das Völkergemisch aus Moslems, Hindus, Buddhisten

und Christen, das friedlich auf der Insel

zusammenlebt, bestimmt nicht nur die Architektur

der religiösen Bauwerke, sondern auch maßgeblich

die einheimische Küche. Ob kreolisch,

chinesisch, indisch, afrikanisch oder europäisch:

Verhungern wird auf Mauritius keiner.

Probieren lohnt sich auf jeden Fall. In den Garküchen

auf den Straße wird unter anderem frisches

Dholl Puri zubereitet, ein mauritanisches Fastfood

aus frittierten gefüllten Teigfladen. Lecker,

aber ziemlich pikant sind die Curries mit Fleisch

oder Fisch und Gemüse. Als Beilage werden Nudeln,

Brot oder auch Reis serviert. Meeresfrüchte,

Austern, Garnelen und Fisch sind auf jeder Speisekarte

zu finden. Man trinkt dazu entweder Wasser

oder Bier – die auf der Insel gebrauten Sorten

Phoenix, das etwas stärkere Blue Marlin sowie das

Black Eagle schmecken selbst passionierten Pilsfreunden

aus Deutschland. Rum zum Essen geht gleichfalls

- jedoch am besten als Mixgetränk mit Cola oder Kokosnusswasser.

Fazit: Mauritius ist in jeder Hinsicht

eine Reise wert, auch wenn der Flug von Düsseldorf

über Dubai etwa 12 Stunden dauert. Die beste Reisezeit

sind die Monate Oktober und November. Dann ist

es noch nicht so heiß, das Wasser mit 27 Grad angenehm

warm und auch der heftige Tropenregen hält

sich in Grenzen. Mit Englisch und Französisch kommt

man auf der Insel gut zurecht – Deutschkenntnisse

sind eher selten, obwohl in erstklassigen Hotel auch

unsere Sprache gesprochen und verstanden wird

Text: Brigitte Waldens

Fotos: Günter Lintl

der Bergische Unternehmer 02|18 51


HANDELSREGISTER

Neueintragungen

15.01.2018 HRB 28678: BLOCKCHAIN

Service UG (haftungsbeschränkt),

Digital-, Gestaltung+Druck Offset-, Großformat-, für alle modernen Sieb- und Druckverfahren

Etikettendruck Wuppertal, Richard-Strauss-Allee

Seit über 20 Jahren Partner für

29, 42289 Wuppertal. Gesellschaft

Handel+ Handwerk+ Industrie

mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 04.12.2017.

Obere Sehlhofstraße 22 • 42289 Wuppertal • Telefon 0202.44 30 44

www.wupperdruck.de • info@wupperdruck.de

Geschäftsanschrift: Richard-

Strauss-Allee 29, 42289 Wuppertal.

Gegenstand: Das Aufstellen von

neuen Cryptocurrencys, sogenannten

Digitalwährungen, die Beratung

zu den Themen Blockchain

und Smart Contracts. Stammkapital:

3.000,00 EUR. Allgemeine

www.hotel-hoelterhoff.de Vertretungsregelung: Ist nur ein

Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind

☎ (02 12) 7 90 71 • Fax (02 12) 7 57 87

mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch die

Geschäftsführer gemeinsam vertreten.

Geschäftsführer: Zwanzig, Marcel,

Solingen, *03.04.1980, mit der

125 JAHRE-HEIZOEL-VORST

Hoelterhoff hotel 2013 indd 1 12 08 13 14:05

Befugnis im Namen der Gesellschaft

Deutscher Ring 69 · 42327 Wuppertal · Telefon 744035 mit sich im eigenen Namen oder als

Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

15.01.2018 HRB 28676: Schmersal

Unbenannt 2 1 10 12 12 14:47

Automobil Holding GmbH, Wuppertal,

Möddinghofe 30, 42279

wein, sekt,

Wuppertal. Gesellschaft mit beschränkter

Haftung. Gesellschafts-

tee, spirituosen,

bier, wasser &

vertrag vom 05.12.2017. Geschäftsanschrift:

Möddinghofe 30, 42279

kohlensäure

Wuppertal. Gegenstand: Das Halten

bayreuther str. 50 c

und Verwalten von Beteiligungen

42115 wuppertal

an Gesellschaften, Aufbau, Pflege

und Verwatlung einer privaten

tel.: (0202) 30 50 85

Fahrzeugsammlung sowie ferner

weinquelle-hornig.de die Ausübung aller mit dem vorgenannten

Unternehmensgegenstand

im Zusammenhang stehenden oder

der Zweck des Unternehmens förderlichen

Tätigkeiten. Stammkapital:

25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur ein

Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind mehrere

Geschäftsführer bestellt, so

wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer

oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem

Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Schmersal, Philip, Wuppertal,

*12.01.1976, einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis im Namen

der Gesellschaft mit sich im eigenen

Namen oder als Vertreter eines Dritten

Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Einfach „pfann“tastisch

Pfannkuchenhaus®

Uellendahler Str. 691

42281 Wuppertal

Tel: +49 202 701600

pfannk1976klamke@msn.com

15.01.2018 HRA 24635: BaySport

Inh.: Carina Bay e.K., Mettmann,

Schwarzbachstraße 29-33, 40822

Mettmann. (Gegenstand des Unternehmens

ist der Verkauf von Bekleidung,

Accessoires und Sportbedarf.).

Einzelkaufmann. Geschäftsanschrift:

Schwarzbachstraße 29-33,

40822 Mettmann. Inhaber: Bay,

Carina Pia Alexandra, Mettmann,

*26.06.1990.

15.01.2018 HRB 28679: Operations

Process Advisory Solingen GmbH,

Solingen, Wittkuller Str. 51, 42719

Solingen. Gesellschaft mit beschränkter

Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 18.12.2017. Geschäftsanschrift:

Wittkuller Str. 51, 42719

Solingen. Gegenstand: Der Erwerb

und die Verwaltung von Beteiligungen

sowie die Übernahme der

persönlichen Haftung und der Geschäftsführung

bei Gesellschaften

jeglicher Rechtsform sowie die Beratung

von Unternehmen. Stammkapital:

25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur ein

Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind mehrere

Geschäftsführer bestellt, so

wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer

oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem

Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Ern, Alexander, Solingen,

*05.09.1989, einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis im Namen

der Gesellschaft mit sich im eigenen

Namen oder als Vertreter eines Dritten

Rechtsgeschäfte abzuschließen.

16.01.2018 HRA 24638: Buse Immobilien

GmbH & Co. KG, Wuppertal,

Iltisstraße 8, 42285 Wuppertal.

(Gegenstand des Unternehmens ist

das Halten und die Verwaltung, insbesondere

die Vermietung von Immobilien

jedweder Art.). Kommanditgesellschaft.

Geschäftsanschrift:

Iltisstraße 8, 42285 Wuppertal.

Jeder persönlich haftende Gesellschafter

vertritt einzeln. Persönlich

haftender Gesellschafter: Buse Immobilien

Verwaltungs GmbH, Wuppertal

(Amtsgericht Wuppertal HRB

28670).

17.01.2018 HRB 28683: C. Friedrich

Ern Development & Management

GmbH, Solingen, Wittkuller Straße

51, 42719 Solingen. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 18.12.2017. Geschäftsanschrift:

Wittkuller Straße

51, 42719 Solingen. Gegenstand:

Entwicklung von Immobilien, Verwaltung

von Immobilien, Verwaltung

und Beratung von Immobiliengesellschaften

sowie der Aufbau von

neuen Geschäftsfeldern. Stammkapital:

25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur ein

Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind mehrere

Geschäftsführer bestellt, so

wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer

oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem

Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Ern, Johannes Carl Friedrich,

Düsseldorf, *13.08.1987; Ern,

Alexander, Solingen, *05.09.1989,

jeweils einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis im Namen der Ge-

52 www.bvg-menzel.de


Für die Aktualität, Korrektheit und

Vollständigkeit der Anlage kann vom

Verlag keine Gewähr übernommen

werden.

sellschaft mit sich im eigenen Namen

oder als Vertreter eines Dritten

Rechtsgeschäfte abzuschließen.

18.01.2018 HRB 28685: M & G Antriebstechnik

GmbH, Velbert, Am

Rosenhügel 39, 42553 Velbert. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung.

Gesellschaftsvertrag vom 17.12.2015

Die Gesellschafterversammlung

vom 17.11.2017 hat die Änderung

des Gesellschaftsvertrages in § 1

Abs. 2 (Firma und Sitz) und mit ihr

die Sitzverlegung von Königsbrunn

(bisher Amtsgericht Augsburg HRB

30758) nach Velbert beschlossen.

Geschäftsanschrift: Am Rosenhügel

39, 42553 Velbert. Gegenstand: Die

Herstellung und der Vertrieb von

Motoren und Getrieben und feinmechanischen

Bauteilen und Baugruppen.

Stammkapital: 25.000,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung: Ist

nur ein Geschäftsführer bestellt, so

vertritt er die Gesellschaft allein.

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch

zwei Geschäftsführer oder durch einen

Geschäftsführer gemeinsam mit

einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Gackenheimer, Uwe,

Velbert, *24.11.1976, einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis im

Namen der Gesellschaft mit sich im

eigenen Namen oder als Vertreter

eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

18.01.2018 HRB 28686: Luftstudio.de

UG (haftungsbeschränkt), Haan, Dürer

Straße 72b, 42781 Haan. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 29.09.2017.

Geschäftsanschrift: Dürer Straße

72b, 42781 Haan. Gegenstand: Die

Erbringung von Dienstleistungen

im Bereich Luftbildfotografie, Drohnenflüge,

Imagefilme sowie der Wiederverkauf

von Drohnenhardware.

Stammkapital: 1.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur

ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind

mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch die

Geschäftsführer gemeinsam vertreten.

Geschäftsführer: Illmer, Tobias,

Haan, *16.01.1993, mit der Befugnis

im Namen der Gesellschaft mit sich

im eigenen Namen oder als Vertreter

eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

19.01.2018 HRA 24641: Eisenach

Dentaltechnik GmbH & Co. KG,

Remscheid, Güterstraße 3, 42859

Remscheid. (Gegenstand des Unternehmens

ist der Betrieb eines Dentallabors.).

Kommanditgesellschaft.

Geschäftsanschrift: Güterstraße 3,

42859 Remscheid. Jeder persönlich

haftende Gesellschafter vertritt

einzeln. Persönlich haftender Gesellschafter:

Eisenach Verwaltungs

GmbH, Remscheid (Amtsgericht

Wuppertal HRB 28673), mit der Befugnis

im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen oder als

Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

19.01.2018 HRB 28687: Bentin Projects

Beteiligungs GmbH, Wuppertal,

Leipziger Straße 67, 42109 Wuppertal.

Gesellschaft mit beschränkter

Haftung. Gesellschaftsvertrag vom

08.01.2018. Geschäftsanschrift:

Leipziger Straße 67, 42109 Wuppertal.

Gegenstand: Ausschließlicher

Gegenstand des Unternehmens der

Gesellschaft ist die Beteiligung als

persönlich haftende, geschäftsführende

Gesellschafterin an der Bentin

Projects GmbH & Co. KG mit Sitz

in Wuppertal, deren Gegenstand a)

Beratung zu und Design, Konzeption,

Erstellung, Programmierung, Lieferung,

Einbau und Inbetriebnahme

von interaktiven medientechnischen

Systemen aller Art oder Teilleistungen

daraus b) Im- und Export sowie

An- und Verkauf von Musik- und

Lichtanlagen sowie Videotechnik

und Showcontrol ist. Stammkapital:

25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur ein

Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind mehrere

Geschäftsführer bestellt, so

wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer

oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem

Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Koch, Benedikt, Wuppertal,

*20.05.1963, einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis im Namen

der Gesellschaft mit sich im eigenen

Namen oder als Vertreter eines Dritten

Rechtsgeschäfte abzuschließen.

19.01.2018 HRB 28689: Meridianus

Grand Real GmbH, Wuppertal, Briller

Straße 2, 42103 Wuppertal. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung.

Gesellschaftsvertrag vom 27.11.2015

mit Änderung vom 14.11.2016. Die

Gesellschafterversammlung vom

27.11.2017 hat die Änderung des

Gesellschaftsvertrages in § 1 (2)

(Firma und Sitz) und mit ihr die

Sitzverlegung von Düsseldorf (bisher

Amtsgericht Düsseldorf HRB

76545) nach Wuppertal beschlossen.

Geschäftsanschrift: Briller Straße 2,

42103 Wuppertal. Gegenstand: Der

Erwerb und die Verwaltung von Immobilien

sowie der Erwerb und das

Halten von Anteilen an Gesellschaftern,

die im Immobilienbereich tätig

sind. Stammkapital: 25.000,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung: Ist

nur ein Geschäftsführer bestellt, so

vertritt er die Gesellschaft allein.

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch

zwei Geschäftsführer oder durch

einen Geschäftsführer gemeinsam

mit einem Prokuristen vertreten.

Geschäftsführer: Dr. Liesegang,

Helmuth, Wuppertal, *28.01.1950,

einzelvertretungsberechtigt mit der

Befugnis im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen oder als

Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

22.01.2018 HRB 28690: Domex

GmbH, Remscheid, Losenbüchelers

Str. 25, 42857 Remscheid. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung.

Gesellschaftsvertrag vom 13.10.2017.

Geschäftsanschrift: Losenbüchelers

Str. 25, 42857 Remscheid. Gegenstand:

Schlüsselfertiges Bauen, die

Übernahme aller Tätigkeiten eines

Generalübernehmers, Projektierung

von bebauten und unbebauten

Grundstücken sowie alle hiermit

zusammenhängenden Dienstleistungen,

außerdem der An- und Verkauf

von Immobilien sowie der Handel

mit und der Im- und Export von

Bau- und Industriebedarf, ferner die

Vermittlung von Dienstleistungen

verschiedener Art. Tätigkeiten nach

§ 34 c GewO sind nicht Gegenstand

des Unternehmens. Stammkapital:

25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung:

Ist nur ein Geschäftsführer

bestellt, so vertritt er

die Gesellschaft allein. Sind mehrere

Geschäftsführer bestellt, so wird die

Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer

oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem Prokuristen

vertreten. Geschäftsführer:

Ott, Sergej, Wuppertal, *18.04.1972,

einzelvertretungsberechtigt mit der

Befugnis im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen oder als

Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

22.01.2018 HRB 28693: Tom Bau

GmbH, Erkrath, Niermannsweg 11-

15, 40699 Erkrath. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 18.12.2017. Geschäftsanschrift:

Niermannsweg

11-15, 40699 Erkrath. Gegenstand:

Die Planung und Durchführung von

Hochbauarbeiten jeder Art im Innenund

Außenbereich von Gebäuden.

Stammkapital: 25.000,00 EUR. All-

Seit über 110 Jahren

sind wir für Ihren Schutz

bestens gerüstet!

Wach- und Schließgesellschaft

Hauptverwaltung

Wuppertal

Deutscher Ring 88

42327 Wuppertal

Tel. (02 02) 2 74 57-0

Fax (02 02) 2 74 57-47

www.wachundschliessgesellschaft.de

Niederlassung

Remscheid

Lenneper Str. 47 -49

42855 Remscheid

Tel. (0 21 91) 93 12 91

Fax (0 21 91) 3 10 59

der Bergische Unternehmer 02|18 53


HANDELSREGISTER

gemeine Vertretungsregelung: Ist

nur ein Geschäftsführer bestellt, so

vertritt er die Gesellschaft allein. Sind

mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch zwei

Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem

Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Cekic, Daniel, Köln, *14.06.1981,

einzelvertretungsberechtigt mit der

Befugnis im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen oder als

Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen. Einzelprokura: Adovic,

Avdurahman, Bonn, *05.02.1960.

22.01.2018 HRB 28695: Breuckmann

eMobility GmbH, Heiligenhaus, Dieselstraße

26, 42579 Heiligenhaus.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Gesellschaftsvertrag vom

12.12.2017. Geschäftsanschrift: Dieselstraße

26, 42579 Heiligenhaus.

Gegenstand: a) Die Produktion und

der Vertrieb von Zulieferprodukten

für die Automobilindustrie, insbesondere

Komponenten von Elektromotoren.

b) Die Produktion und

der Handel mit Erzeugnissen aus

Aluminium und Kupfer sowie deren

Legierungen für die Automobilindustrie,

insbesondere mit gegossenen

Rotoren aus Aluminium und Aluminiumlegierungen

sowie aus Kupfer und

Kupferlegierungen und der Handel

mit Maschinen, Anlagen und Werkzeugen,

insbesondere für die Herstellung

dieser Erzeugnisse sowie die

Erbringung von Dienstleistungen im

Bereich der Gießereitechnologie, insbesondere

für den Bereich Rotorenguss.

Stammkapital: 50.000,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung: Ist

nur ein Geschäftsführer bestellt, so

vertritt er die Gesellschaft allein.

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch

zwei Geschäftsführer oder durch

einen Geschäftsführer gemeinsam

mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Breuckmann, Michael,

Heiligenhaus, *27.07.1989, einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis

im Namen der Gesellschaft mit sich

im eigenen Namen oder als Vertreter

eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Geschäftsführer: Szilagyi,

Peter, Essen, *09.03.1969, einzelvertretungsberechtigt.

23.01.2018 HRB 28697: ETV-Velbert

GmbH, Velbert, Hohenzollernstraße

58, 42551 Velbert. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 22.12.2017.

Geschäftsanschrift: Hohenzollernstraße

58, 42551 Velbert. Gegenstand:

Industrie- und Elektrotechnik.

Stammkapital: 25.000,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung:

Ist nur ein Geschäftsführer bestellt,

so vertritt er die Gesellschaft allein.

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch

zwei Geschäftsführer oder durch

einen Geschäftsführer gemeinsam

mit einem Prokuristen vertreten.

Geschäftsführer: Feige, Geoffrey

Morgan, Remscheid, *27.04.1995,

einzelvertretungsberechtigt mit der

Befugnis im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen oder als

Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

24.01.2018 HRB 28702: CPI Caledonian

Private Investment UG (haftungsbeschränkt),

Solingen, c/o Robak &

Vollmer Partnerschaftsgesellschaft,

Birkerstraße 31, 42651 Solingen.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Gesellschaftsvertrag vom

03.05.2013 Die Gesellschafterversammlung

vom 15.08.2017 hat die

Änderung des Gesellschaftsvertrages

in Nr. 1 und mit ihr die Sitzverlegung

von Unkel (bisher Amtsgericht

Montabaur HRB 23651) nach

Solingen sowie die Änderung der

Firma und in Nr. 2 und mit ihr die

Änderung des Unternehmensgegenstandes

beschlossen. Geschäftsanschrift:

c/o Robak & Vollmer Partnerschaftsgesellschaft,

Birkerstraße

31, 42651 Solingen. Gegenstand: Die

Verwaltung eigenen Vermögens, Erwerb

und Veräußerung von Beteiligungen

an anderen Gesellschaften

sowie der Eigenhandel mit Währungen.

Stammkapital: 300,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung: Ist

nur ein Geschäftsführer bestellt, so

vertritt er die Gesellschaft allein.

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch

die Geschäftsführer gemeinsam vertreten.

Bestellt als Geschäftsführer:

Vollmer, Ralf Martin, Solingen,

*26.11.1963, mit der Befugnis im

Namen der Gesellschaft mit sich im

eigenen Namen oder als Vertreter

eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Nicht mehr Geschäftsführer:

Dr. Simon, Dieter Ernst Dirk,

Neuwied, *15.06.1966.

25.01.2018 HRB 28705: Haus Kirschheide

2 GmbH, Solingen, Burger

Landstraße 2-4, 42659 Solingen. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung.

Gesellschaftsvertrag vom 11.01.2018.

Geschäftsanschrift: Burger Landstra-

ße 2-4, 42659 Solingen. Gegenstand:

Der Erwerb, die Projektentwicklung,

die Erstellung von Wohnungs- und

Gewerbebauten, Bauträgertätigkeit,

die Vermarktung und die Verwaltung

des Grundbesitzes Neuenhofer

Straße 31 in 42657 Solingen. Stammkapital:

25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur ein

Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind

mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch zwei

Geschäftsführer oder durch einen

Geschäftsführer gemeinsam mit

einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Balija, Hafiz, Solingen,

*09.11.1977; Dr. Meis, Thorsten, Solingen,

*08.11.1970; Spengler, Wolf Nicolas,

Solingen, *10.09.1981; Yilmaz,

Timur, Solingen, *12.11.1979, jeweils

einzelvertretungsberechtigt mit der

Befugnis im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen oder als

Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

25.01.2018 HRA 24644: Windpark

Staßfurt GmbH & Co. Betriebs KG,

Mettmann, Peckhauser Straße 11,

40822 Mettmann. Kommanditgesellschaft.

Geschäftsanschrift: Peckhauser

Straße 11, 40822 Mettmann.

Jeder persönlich haftende Gesellschafter

vertritt einzeln. Jeder persönlich

haftende Gesellschafter ist

befugt, im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen oder

als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte

vorzunehmen. Persönlich

haftender Gesellschafter: Ökofair

Energie Management GmbH, Mettmann

(Amtsgericht Wuppertal HRB

26451).

Für mehr Wärme

und Energie-Effizienz:

Wir beraten Sie zum

Thema Dachdämmung.

0202 30 00 41

Dächer | Fassaden | Sanierung | VELUX-Partner

54 www.bvg-menzel.de


Das Justizministerium des Landes

NRW veröffentlicht unter der Internet-

Adresse www.insolvenzenbekanntmachungen.de

zeitnah aktuelle

Insolvenzverfahren.

25.01.2018 HRB 28706: SoulMade

GmbH, Wuppertal, Thorner Straße

9 a, 42283 Wuppertal. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 09.01.2018. Geschäftsanschrift:

Thorner Straße 9

a, 42283 Wuppertal. Gegenstand:

Die Konzeption, Produktion sowie

der Vertrieb von Drucksachen,

Präsenten und Musikprodukten

sowie deren Versand sowie ferner

die Ausübung aller mit dem vorgenannten

Unternehmensgegenstand

im Zusammenhang stehenden oder

dem Zweck des Unternehmens förderlichen

Tätigkeiten. Stammkapital:

25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur ein

Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind

mehrere Geschäftsführer bestellt,

so wird die Gesellschaft durch zwei

Geschäftsführer oder durch einen

Geschäftsführer gemeinsam mit

einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Hamburger, Christine,

Wuppertal, *22.06.1972, einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis

im Namen der Gesellschaft mit sich

im eigenen Namen oder als Vertreter

eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

26.01.2018 HRB 28708: Explere

GmbH, Remscheid, Barmer Straße

60, 42899 Remscheid. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 09.08.2016 Die

Gesellschafterversammlung vom

17.01.2018 hat die Änderung des

Gesellschaftsvertrages in § 2 (Sitz)

und mit ihr die Sitzverlegung von

Ennepetal (bisher Amtsgericht Hagen

HRB 10413) nach Remscheid beschlossen.

Geschäftsanschrift: Barmer

Straße 60, 42899 Remscheid.

Gegenstand: Der An- und Verkauf

von Immobilien, die Verwaltung

von Immobilien, Beratungsleistungen

und Marketingleistungen im

Bereich Immobilien; auch online

sowie ferner die Ausübung aller mit

dem vorgenannten Unternehmensgegenstand

im Zusammenhang

stehenden oder dem Zweck des Unternehmens

förderlichen Tätigkeiten.

Stammkapital: 25.000,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung:

Ist nur ein Geschäftsführer bestellt,

so vertritt er die Gesellschaft allein.

Sind mehrere Geschäftsführer

bestellt, so wird die Gesellschaft

durch zwei Geschäftsführer oder

durch einen Geschäftsführer gemeinsam

mit einem Prokuristen

vertreten. Geschäftsführer: Piezzo,

Francesco, Halver, *17.03.1978,

einzelvertretungsberechtigt mit

der Befugnis im Namen der Gesellschaft

mit sich im eigenen Namen

oder als Vertreter eines Dritten

Rechtsgeschäfte abzuschließen.

29.01.2018 HRB 28710: Mothes Verwaltungs-GmbH,

Solingen, Schlachthofstraße

36-38, 42651 Solingen. Gesellschaft

mit beschränkter Haftung.

Wuppertal

Maschinentransporte

Betriebsumzüge

Hallenmobilkrane 12–60 t

Gabelstaplermietflotte 1–27 t

Gabelstaplerservice

tigt mit der Befugnis im Namen der

Gesellschaft mit sich im eigenen Namen

oder als Vertreter eines Dritten

Rechtsgeschäfte abzuschließen.

30.01.2018 HRB 28711: FAMA Gesellschaft

für infrastrukturelles Facility-

Management mbH, Wuppertal, Konsumstraße

45 (Eingang E1), 42285

Wuppertal. Gesellschaft mit beschränkter

Haftung. Gesellschaftsvertrag

vom 04.11.2002, mehrfach

geändert. Die Gesellschafterversammlung

vom 22.11.2017 hat den

Gesellschaftsvertrag vollständig

neu gefasst. Beschlossen wurde

Zum Alten Zollhaus 20–24 · 42281 Wuppertal · www.marcustransport.de

… so bewegt man Maschinen

Tel. 02 02 / 2 70 41-0

Fax 02 02 / 70 85 46

Gesellschaftsvertrag vom 15.12.2017.

Geschäftsanschrift: Schlachthofstraße

36-38, 42651 Solingen. Gegenstand:

Der Er werb und die Ver waltung

von Beteiligungen an Handelsgesellschaften

sowie die Übernahme der

persönlichen Haftung und Geschäftsführung

bei diesen, insbesondere die

Beteiligung als persönlich haftende

geschäftsführende Gesellschafterin

an der Mothes CNC-Präzisionsbearbeitung

GmbH & Co. KG in Solingen.

Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist nur

ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt

er die Gesellschaft allein. Sind

mehrere Geschäftsführer bestellt, so

wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer

oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem

Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Mothes, Uwe Wolfgang, Solingen,

*05.07.1965, einzelvertretungsberechinsbesondere

eine Änderung in § 1

Abs. (2) (Firma und Sitz) und mit ihr

die Sitzverlegung von Forst/Lausitz

(bisher Amtsgericht Cottbus HRB

6779 CB) nach Wuppertal sowie in

§ 2 (Gegenstand) und mit ihr die

Änderung des Unternehmensgegenstandes

sowie in § 7 (Geschäftsführung

und Vertretung). Geschäftsanschrift:

Konsumstraße 45 (Eingang

E1), 42285 Wuppertal. Gegenstand:

Die Erbringung von Leistungen auf

dem Gebiet des infrastrukturellen

Facility Managements, insbesondere

im Bereich des Garten- und

Landschaftsbaus, der Garten- und

Landschaftspflege, des Winterdienstes

und angrenzenden Handelsgeschäften.

Stammkapital:

50.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung:

Ist nur ein Geschäftsführer

bestellt, so vertritt er

die Gesellschaft allein. Sind mehre-

re Geschäftsführer bestellt, so wird

die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer

oder durch einen Geschäftsführer

gemeinsam mit einem

Prokuristen vertreten. Geschäftsführer:

Helbeck, Iris, Forst (Lausitz),

*07.08.1953; Keuper, Frank,

Mülheim, *24.12.1964; Richter, Andreas,

Arnsberg, *22.12.1960. Gesamtprokura

gemeinsam mit einem

Geschäftsführer oder einem anderen

Prokuristen: Bande, Olaf, Berlin,

*10.06.1963; Büchner, Raphael,

Neuhausen, *14.05.1957; Falkenhagen,

Michael Wolfgang Udo, Hemer,

*23.11.1958; Hickmann, Matthias,

Velbert, *24.04.1964; Karpinski,

Harald, Willich, *09.02.1956; Koll,

Ralf, Köln, *26.05.1960; Paul, Daniela,

Essen, *22.01.1971; Salvischiani,

Claudia, München, *23.06.1961;

Schröder, Hartmut, Wuppertal,

*28.03.1966; Weidt, Rainer, Wuppertal,

*23.02.1966.

30.01.2018 HRB 28720: SIK Stageform

Industriekletterer GmbH, Solingen,

Dürerstraße 34, 42179 Solingen.

Gesellschaft mit beschränkter

Haftung. Gesellschaftsvertrag vom

24.02.2014 Die Gesellschafterversammlung

vom 19.12.2017 hat die

Änderung des Gesellschaftsvertrages

in § 1 Absatz 2 (Firma und Sitz)

und mit ihr die Sitzverlegung von

Köln (bisher Amtsgericht Köln HRB

81460) nach Solingen beschlossen.

Geschäftsanschrift: Dürerstraße

34, 42179 Solingen. Gegenstand:

Der Auf- und Abbau, der Verleih

von Veranstaltungstechnik, ferner

die Erbringung von Leistungen

im Bereich Industriekletterer. Die

Beteiligung an artverwandten Unternehmen

im Im- und Ausland.

Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine

Vertretungsregelung: Ist

nur ein Geschäftsführer bestellt,

so vertritt er die Gesellschaft allein.

Sind mehrere Geschäftsführer

bestellt, so wird die Gesellschaft

durch zwei Geschäftsführer oder

durch einen Geschäftsführer gemeinsam

mit einem Prokuristen vertreten.

Geschäftsführer: Schmitz,

Helge, Köln, *28.07.1967, einzelvertretungsberechtigt

mit der Befugnis

im Namen der Gesellschaft mit sich

im eigenen Namen oder als Vertreter

eines Dritten Rechtsgeschäfte

abzuschließen.

seit 75 Jahren

Jederzeit Sicherheit!

Alarmverfolgung Revierstreife Wachdienst

Bergische Bewachungsgesellschaft

www.BEWA.de 0212 / 2692-0

der Bergische Unternehmer 02|18 55


VORSCHAU

Im März 2018

Foto: Shutterstock Foto: Shutterstock

Titel: Zukunftsthema Entsorgung, Recycling, Energie

Total Digital:

Bitcoin - was steckt hinter der Kryptowährung

Unter uns:

Erfolgreich Bergisch

Für Sie unterwegs:

Porsche-Museum Stuttgart: Auf den Spuren eines Pioniers

IMPRESSUM

Herausgeber und Eigentümer:

Bergische Verlagsgesellschaft

Menzel GmbH & Co. KG

Simonsstraße 80

42117 Wuppertal

Fon 0202 451654

Fax 0202 450086

Mail info@bvg-menzel.de

Mail redaktion@bvg-menzel.de

Net www.bvg-menzel.de

Net www.der-bergische-unternehmer.de

Verlag und Anzeigenverwaltung:

Bergische Verlagsgesellschaft

Menzel GmbH & Co. KG

Katja Weinheimer

Fon 0202 70538874

Fax 0202 450086

Mail katja.weinheimer@bvg-menzel.de

Mail info@bvg-menzel.de

Redaktion:

Stefanie Bona (verantwortlich)

Fon 0202 451654

Fax 0202 450086

Mail redaktion@bvg-menzel.de

Konzeption/Layout:

Eduardo Rahmani

Fon 0202 70538894

Fax 0202 450086

Mail eduardo.rahmani@bvg-menzel.de

Anzeigenleitung:

Manfred Lindner

Fon 0202 451654

Fax 0202 450086

Mail anzeigen@bvg-menzel.de

Preisliste Nr. 01, ab 1. Januar 2017

Druck: L.N. Schaffrath GmbH & Co. KG

Druckmedien, Geldern

Der Inhalt dieses Magazins wurde sorgfältig erarbeitet.

Herausgeber, Redaktion, Autoren und Verlag

übernehmen dennoch keine Haftung für Druckfehler.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte und

Fotos wird keine Gewähr übernommen. Nachdruck

– auch auszugsweise – nur mit Quellenangabe

gestattet. Mit Namen oder Initialen gezeichnete

Beiträge geben die Meinung des Verfassers, aber

nicht unbedingt die des Verlags wieder. Bezugspreis

im Jahresabonnement beträgt 25.00 E.

im Fokus: Factoring Leasing Inkasso

56 www.bvg-menzel.de


wupperchair.de

UMZUGSSERVICE

UMZUGSSERVICE

bürositzen – einfach online kaufen.

Ihr neuer Onlineshop im Bergischen

Thielen Alutechnik

Pilghauser Str. 49

42657 Solingen

UMZUGSSERVICE

So sehr man sich auf den Einzug in ein neues Domizil

freut, so sehr strengt der Umzug dorthin doch an. Alles

Kompetenter Service für Haus & Büro

Kompetenter Service für Haus & Büro

muss bruchsicher verpackt werden, Kisten und Möbel

So sehr man sich auf den Einzug in ein neues Domizil

So sehr man sich auf den Einzug in ein neues Domizil durchs Treppenhaus transportiert werden und zu allem

freut, so sehr strengt der Umzug dorthin doch an. Alles

freut, so sehr strengt der Umzug dorthin doch an. Alles überflüss muss am Zielort alles nochmal andersherum

muss bruchsicher verpackt werden, Kisten und Möbel

muss bruchsicher verpackt werden, Kisten und Möbel gemacht werden.

durchs Treppenhaus transportiert werden und zu allem visitenkarte.indd

Mit uns an Ihrer

1

Seite wird Ihr Umzug

09.01.2017 12:21:29

durchs Treppenhaus transportiert werden und zu allem

überflüss muss am Zielort alles nochmal andersherum deutlich entspannter, denn wir planen, verpacken, tragen

überflüss muss am Zielort alles nochmal andersherum

gemacht werden. Mit uns an Ihrer Seite wird und Ihr Umzug fahren ihren gesamten Umzug, während Sie sich

gemacht werden. Mit uns an Ihrer Seite wird Ihr Umzug

deutlich entspannter, denn wir planen, verpacken, in Ihrer tragen neuen Wohnung nur noch um das Einräumen

deutlich entspannter, denn wir planen, verpacken, tragen

und fahren ihren gesamten Umzug, während Sie sich

und fahren ihren gesamten Umzug, während Sie sich kümmern. Selbstverständlich helfen wir auch sachkundig

in Ihrer neuen Wohnung nur noch um das Einräumen

in Ihrer neuen Wohnung nur noch um das Einräumen beim fachgerechten Aufbau von Küchen und Möbeln.

kümmern. Selbstverständlich helfen wir auch sachkundig

kümmern. Selbstverständlich helfen wir auch sachkundig Auch wenn Sie vorher gar nicht umgezogen sind.

beim fachgerechten Aufbau von Küchen und Möbeln.

beim fachgerechten Aufbau von Küchen und Möbeln.

Auch wenn Sie vorher gar nicht umgezogen sind.

Auch wenn Sie vorher gar nicht umgezogen sind.

KÜCHEN- & MÖBELMONTAGE

Da Luca

KÜCHEN- & MÖBELMONTAGE

Da Luca

kompetenter Service für Haus und Büro

KÜCHEN- & MÖBELMONTAGE

Da Luca

kompetenter Service für Haus und Büro

kompetenter Service für Haus und Büro Kompetenter Service Gianluca Mirabito für Haus & Büro

Hol- und

Gianluca Mirabito

Gianluca Mirabito

Ringstraße 18

Ringstraße 18

Ringstraße 18

42349 Wuppertal

42349 Wuppertal

42349 Wuppertal

Gebäudereinigung | Glasreinigung

Tel.: Gebäudereinigung 0202 / 393 77 44| Glasreinigung

Tel.: 0202 / 393 77 44

Gebäudereinigung | Glasreinigung

Tel.: 0202 / 393 77 44

Mobil: 0176 / 676 97 585

Mobil: 0176 Gartenpflege / 676 97 585 | Winterdienst

Gartenpflege | Winterdienst

Mobil: 0176 / 676 97 585

Gartenpflege | Winterdienst

E-Mail: mail@service-daluca.de

Sanitär E-Mail: & mail@service-daluca.de

Heizung | Renovierung | Trockenbau Sanitär & Heizung | Renovierung | Trockenbau

E-Mail: mail@service-daluca.de

Sanitär & Heizung | Renovierung | Trockenbau

Web: http://service-daluca.de

Web: http://service-daluca.de

Umzüge

Umzüge

| Möbelmontage

| Möbelmontage

Umzüge | Möbelmontage

Web: http://service-daluca.de

nz_wupch59x30.indd 2 07.09.16 14:34

Thielen Alutechnik UG

CNC-Bearbeitung

Tel.: 02 12 - 221 04 60

Fax: 02 12 - 226 70 99 6

www.alutechnik-thielen.de

thielen-alutechnik@t-online.de

JAN KÜHR

INDIVIDUELLE ANFERTIGUNG

Jan Kühr

Kronprinzenstraße 42

D-42857 Remscheid

Mobil: +49176 62 61 74 33

Mail: jk@jankuehr.de

MICHAEL TOBIAS

CONTENT MARKETING LTD.

Content Kompetenter Marketing Service für Haus & Büro for Science-based Businesses.

DAMIT DIE CHEMIE STIMMT

Vertrauenswürdige Inhalte für

Chemie- und Life-Science-Unternehmen

www.michael-tobias.com · +49 212 38 34 22 90

Bringservice

thoelen

h ä r t e t e c h n i k

Tel. 0202 - 61 28 274

Fax 0202 - 61 28 275

www.thoelen-haertetechnik.de

SEIT 12 JAHREN IHRE HUNDETAGESSTÄTTE

www.huta-ratingen.de

fon 02102.94 24 944

direkt am Breitscheider Kreuz

MALSCHULE ARTISTICA

Kursleiter: G. Medagli

www.medagli.de

Mobil 015788159041

Vohwinkeler Str. 154

42329 Wuppertal

Kurse für Acryl- und Ölmalerei, Aquarell,

Pastelle, Tempera & Gouache. Zeichnen

und malen wie die alten Meister.

Abstrakte und informelle Malerei. Kurse

für Anfänger und Fortgeschrittene.

WERBEN HILFT VERKAUFEN!

Probieren Sie es an dieser Stelle einmal aus. Weitere Infos erhalten Sie bei uns:

Tel.: 0202/45 16 54 · info@bvg-menzel.de · www.bvg-menzel.de

BERGISCHE VERLAGSGESELLSCHAFT

MENZEL GMBH & CO. KG

Format: 59 x 30 mm incl. 4c

3 Anzeigen für 238,- Euro*

6 Anzeigen für 425,- Euro*

12 Anzeigen für 750,- Euro*

*die genannten Preise sind Nettopreise


HALLO

WUPPERTAL

Besuchen Sie uns ab März in

unserem neuen Showroom!

NEU-

ERÖFFNUNG

MÄRZ

2018

Uellendahler Str. 447, 42109 Wuppertal | www.die-bueroeinrichter.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine