Aufrufe
vor 7 Monaten

Ostbayern-Kurier_Februar-2018_SUED

Monatszeitung für Stadt und Landkreis Regensburg

20 Kreis Schwandorf /

20 Kreis Schwandorf / Kreis Cham www.ostbayern-kurier.de Der Supermarkt kommt ins Haus Mobiler Tante Emma-Laden im Phönix-Seniorenzentrum Teublitz – selbstbestimmt einkaufen Teublitz. Anfang des Jahres startete ein lange geplantes und vorbereitetes Projekt im Phönix Seniorenzentrum: Ein mobiler Tante-Emma-Laden, der künftig die Bewohner, Angehörigen und Gäste erfreuen wird, steht nun für wöchentliche Verkaufstage bereit. Bereits im Sommer letzten Jahres gab es Überlegungen, den Bewohnern, die nicht mehr mobil genug sind, um eigenständig in einen Supermarkt zu gehen, das Einkaufen von Hygieneartikeln, Süßigkeiten und Geschenken zu ermöglichen. Bisher gab es dafür die wöchentliche Einkaufsfahrt, bei der das Betreuungspersonal den Bewohnern ihre kleinen Wünsche besorgte. Gitterbox umgebaut Doch nun ging das Projekt „Tante-Emma-Laden” an den Start. Schnell war ein praktischer Wagen gefunden. Der Hausmeister baute kurzerhand eine Bewohner und Besucher des Phönix-Seniorenzentrums Teublitz können ab sofort im hauseigenen Tante-Emma-Laden einkaufen. rollbare Gitterbox bedarfsgerecht um, die Betreuungsteam und Bewohner anschließend gemeinsam bemalten und verschönerten. Mittwochs ist „Ladentag” Eine Glocke läutet nun immer mittwochs den Rundgang durch das Haus ein. Das Betreuungsteam besucht jeden Bewohner und bietet die Möglichkeit zum Kauf von Artikeln wie Duschbad, Deo, Zahncreme, Getränken, Schokolade und Knabbereien. Natürlich dürfen auch ein Bier und ein Piccolo auf dem Wagen nicht fehlen. Zusätzlich gibt es eine kleine Auswahl an fertigen Geschenksets, die es den Angehörigen ermöglichen soll, ihren Heimbewohnern spontan eine Kleinigkeit mitzubringen. Deshalb steht der Tante Emma-Laden immer während der Öffnungszeiten des öffentlichen Cafés samstags und sonntags von jeweils 14 bis 17 Uhr dort. Auch wenn jemand zwischendurch etwas benötigt, können sowohl Bewohner als auch Besucher einkaufen. Eine Preisliste hängt im Eingangsbereich aus. Bezahlen kann man entweder bar oder mittels des Taschengeldkontos, das viele Bewohner im Haus haben. So kommt jeder, der den Laden nutzt, in den Genuss, selbstbestimmt etwas einzukaufen. Viele Bewohner erinnert das an die Zeit, in denen der Einkauf zu ihrem Alltag gehörte. Begeistert wurde der Laden deshalb auch von den Bewohnern aufgenommen, die gerne stöbern. Bei Bedarf soll das Sortiment zukünftig erweitert werden, damit jeder findet, was er benötigt. Das Team des Phönix- Seniorenzentrums freut sich über die Möglichkeit, den Bewohnern so ein Stück mehr Unabhängigkeit und Abwechslung vom Alltag zu bieten. Franziska Bartelt Klassik-Perlen im Barocksaal Walderbach Konzertreihe „Festliche Konzerte im Barocksaal“: Acht Abende mit faszinierender Musik Walderbach. 25 Jahre „Festliche Konzerte im Barocksaal“ im Jahr 2017: Landkreis Cham und Gemeinde Walderbach veranstalteten die Konzertreihe im barocken Festsaal des ehemaligen Zisterzienserklosters Walderbach. Heuer gibt es eine Neuauflage mit acht Konzerten. Johannes Öllinger und seine Gitarre kommen am 14. April nach Walderbach. Foto: David Gruber Die Konzertreihe startet mit „Bach‘sche Solo-Kantaten“ am 3. März um 20 Uhr. Die Kammerakademie Linz spielt unter der Leitung von Josef Blank. Am 17. März gibt es einen Klavierabend mit Franz Vorraber unter dem Titel „Chopin trifft Schuhmann – Franz spielt Vorraber“. Johannes Öllinger spielt am 14. April „Drei Suiten von Johann Sebastian Bach“ auf der Gitarre. Zum 875. Jubiläum der Pfarrei und der Gemeinde Walderbach findet am 7. Juli um 19 Uhr in der Pfarrkirche ein Festkonzert statt. „Singe, Seele, Gott zum Preise“ heißt das Konzert mit Sopranistin Katja Stuber, Violinistin Dorothee Keller, Tenor Michael Mogl sowie Cembalist und Organist Peter Kofler. Die Meisterklasse der Kölner Hochschule für Tanz und Musik mit Professor Mario Hoff präsentiert sich am 22. September mit dem Abschlusskonzert „Junge Stimmen stellen sich vor“. Josef Blank ist am 3. März in Walderbach zu sehen. Zwei Konzerte sind geplant. Das erste, „Die Winterreise“ von Franz Schubert, beginnt um 16 Uhr. Um 19 Uhr geht es weiter mit Liedern von Strauß, Mahler, Wagner, Wolf und dem „Liebeslieder Walzer“ von Brahms. „Beethoven und die Slaven“ sind Thema des Konzerts des New Cologne Piano Trio Shanghai am 13. Oktober mit Werken von Beethoven, Smetana und Dvorak. Weiter geht es am 10. November mit „Musik für das Ende der Zeit – gespielt von Kammer- Vielharmonie“. Mitwirkende sind Dr. David Peterhoff (Violine), Arnold Thelemann (Cello), Levente Török (Klavier) und Hans Kistler (Klarinette). Den Abschluss der Reihe bildet das Weihnachtskonzert am 2. Weihnachtsfeiertag. Alexander Maria Wagner spielt am 26. Dezember Werke der Klassik und Romantik sowie eigene Werke. Der Eintritt kostet zwischen 10 und 18 Euro. Karten für die Konzerte sind bei der Gemeinde Walderbach unter Telefon 09464/94050 erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.festlichekonzerte.de. Der Barocksaal ist in Privatbesitz. Mit Unterstützung des Landkreises wurde er saniert und für Konzerte ausgestattet. Die Gemeinde Walderbach erwarb den Steinway- Flügel. Seit 1992 fanden hier über 220 Konzerte statt, die überregional Gehör fanden. Karin Hirschberger Sorgt regelmäßig für ausverkaufte Konzerte in Walderbach: Katja Stuber. Foto: Maria Conradi Alexander Maria Wagner beendet die Konzertreihe an Weihnachten. Foto: Maria Siebenhaar Photography

www.ostbayern-kurier.de 21 Kreis Schwandorf www.ostbayern-kurier.de 21 Spiel und Spaß an 21 Mitmach-Stationen Generationsübergreifender Erlebnistag „Probier‘s mal aus” im Bürgertreff Burglengenfeld am 16. Februar Burglengenfeld. „Probier´s mal aus“ ist am Freitag, dem 16. Februar zum vierten Mal das Motto eines generationsübergreifenden Erlebnistages im Bürgertreff am Europaplatz. Kreativität und Fantasie sind von 14 bis 18 Uhr an insgesamt 21 Mitmach- Stationen gefragt. „Fühlen, Probieren, Mitmachen – eine unwiderstehliche Aufforderung an Kinder, auf Entdeckungsreise zu gehen“, umschreibt Tina Kolb, Leiterin des Bürgertreffs, das vom Bürgertreff-Team und Kooperationspartnerin Andrea Schmalzl von den „RelaxKids“ zusammengestellte Programm. Auf die kleinen Besucher warten viele neue Mitmach- Angebote: So können sie in der „Kreativ-Garage” im Erdgeschoss kleine, von der HeidelbergCement AG vor- Ausprobieren und lernen Kinder können vieles ausprobieren und spielerisch gefertigte lernen. Wer an mindestens fünf Aktionen erfolgreich teilnimmt und sich dafür je einen Stempel holt, kann an Das Organisationsteam des Aktionstags „Probier‘s mal aus”. einer Verlosung teilnehmen, bei der es tolle Preise zu gewinnen gibt. Betonskulpturen bemalen. Mit der Unterstützung von Mitgliedern des Gartenbauvereins Burglengenfeld dürfen sie außerdem Blumentöpfe der Gärtnerei Fischer dekorieren. Basteln und dekorieren An den Stationen im Jugendcafé und Seniorentreff im ersten Stock warten die „Bastelschnecken“. Bei der VHS im Städtedreieck gilt es, Schmetterlinge an einem Frühlingszweig anzubringen. Die „RelaxKids“ laden zum Marmorier-Workshop ein und Tanja Wein vermittelt allerlei Wissenswertes rund ums Pferd. Die Fokusgruppe Jugend bietet eine Tast- und Fühlstation und an der Station von „Fräulein Greiter“ werden Cupcakes dekoriert. Schmuck und Schlüsselanhänger bastelt die Pfadfinderinnenschaft St. Georg aus Maxhütte-Haidhof in ihrem Upcycling-Workshop. Nach dem Dreh eines lustigen Drehwurms bei Theresia Kral können sich die Kinder am Stand des Josefine- Haas- und Louise-Haas- Kindergartens schminken lassen. Weiter geht es zum Traumfänger-Basteln bei Marlene Unger und zum Dekorieren und Bepflanzen von Gläsern bei Blumen NaTina. Ein Bücher-Igel der Stadtbibliothek und ein beim Stand des BRK-Kindergartens Burg Zauberstein gestaltetes Armband dürfen auch nicht fehlen. Im Jugendcafé bietet Fotografin Irina Reinländer ein Fotoshooting an. Gestärkt durch ein Stück Kuchen oder eine Mini- Pizza der Pizzeria Amore Mio können die Kinder entspannt das Morsediplom beim Deutschen Amateur- Radio Club aus Regensburg ablegen oder ihren eigenen Morsepiepser löten. Trommeln, Tanz und Karate Im Aktionsraum beginnt um 14.30 Uhr Brigitte Beer mit ihrem Trommelworkshop, um 15.45 Uhr folgt ein Auftritt des Tanzcentrums Burglengenfeld. Die Kampf-Sport- Schule Rubner zeigt ab 17 Uhr ihr Können im Kickboxen und Karate. Und wer einmal Blasinstrumente selbst ausprobieren oder damit experimentieren möchte, ist ab 15 Uhr im „Raum der Musik“ bei der Musikkapelle St. Vitus bestens aufgehoben. Das vollständige Programm gibt es im Internet unter www.burglengenfeld.de unter der Rubrik Bürgertreff.

Ostbayern-Kurier_Dezember-2017_SUED
Ostbayern-Kurier_September-2017_SUED
Ostbayern-Kurier_September-2017_NORD
Ostbayern-Kurier_Dezember-2017_NORD
Ostbayern-Kurier Juni 2017 (Süd-Ausgabe)
Ostbayern-Kurier Oktober 2017 NORD
NORD_Ostbayern-Kurier_März_2017
Ostbayern-Kurier_März-2018_NORD
Kultur- und Mehrgenerationenhaus im Mai - Landkreis Regensburg
Jahresempfang vom 5. März 2010 - Landkreis Regensburg
Verklärter Herbst G D E - Landkreis Regensburg
Regenstaufer Weihnachtsmarkt - Landkreis Regensburg
UNESCO-Welterbe - Stadt Regensburg
Jahresthema 350 Jahre Immerwährender ... - Stadt Regensburg
Gartenkurse 2014 (pdf) - Stadt Regensburg
Programm der Regensburger Museumsnacht - Stadt Regensburg
Masterpieces of illumination Meisterwerke der ... - Stadt Regensburg
Im Alter selbstbestimmt wohnen und leben - Stadt Regensburg
RTG_Location_Guide_Bel_01:Layout 1 - Stadt Regensburg
In diesem Kapitel finden Sie - Stadt Regensburg
Kreisausstellung 1910 (pdf) - Stadt Regensburg
Welterbe-Dialog am 5. und 6. Februar 2010 - Stadt Regensburg
informationen zur stadtentwicklung - Statistik - Stadt Regensburg