Aufrufe
vor 1 Woche

IdS Kirchspielzeitung Ausgabe 53 – 1. Quartal 2017

Vorstellung

Vorstellung I.d.S.-Mitglied Raiffeisenbank eG Handewitt: Seit über 120 Jahren sind wir Ihr persönlicher Ansprechpartner vor Ort! In unserer Geschäftsstelle an der Hauptstraße 47 können Sie Ihre Bankgeschäfte vor Ort erledigen und müssen keine weiten Wege in Kauf nehmen. Dank unserer vielen Verbundpartner, wie z.B. der R+V Versicherung und der Bausparkasse Schwäbisch Hall, erhalten Sie zudem alle Finanzprodukte aus einer Hand. Entscheidungen werden schnell getroffen, da die Wege in unserem Hause kurz sind. Während unserer großzügigen Öffnungszeiten stehen Ihnen Ihre persönlichen Ansprechpartner beratend zur Seite. Und sollten Sie unterwegs sein, erreichen Sie uns, wann, wo und wie sie wollen, über unsere Banking App. Genauso können Sie auch von Ihrer Couch zu Hause Ihre Finanzgeschäfte über unser Online- Banking erledigen. Kurzum: Wir sind für Sie da. Als besondere Dienstleistung bieten wir Ihnen an, beim Umzug Ihrer Finanzen behilflich zu sein. Ihre Raiffeisenbank vor Ort erledigt alle Formalitäten beim Wechsel der Bankverbindung unbürokratisch und kostenlos. So bleibt der Aufwand für Sie überschaubar. Damit Ihnen keine zusätzlichen Kosten entstehen, führen wir Ihr Konto in den ersten drei Monaten gebührenfrei. Nutzen Sie die Gelegenheit und entscheiden Sie sich für Ihre Bank vor Ort. Sie unterstützen damit Ihren Wohnort und die Mitglieder der Interessengemeinschaft der Selbständigen im Kirchspiel Medelby. (Raiffeisenbank eG Handewitt) ES TUT SICH WAS IN UNSEREN TANZKREISEN Die dance ladies und der FRÖHLICHE KREIS haben sich zusammengeschlossen. Ab Januar 2017 gibt es den vergrößerten FRÖHLICHEN KREIS jeden Freitag um 16 Uhr im Pastorat in Medelby -------------------- Die LINEDANCE Gruppe Weesby trifft sich ab Feb.. 2017 jeden Dienstag um 19.00 Uhr im Gemeindehaus in Weesby Es ist eine gute Gelegenheit für Neueinsteiger. Informationen gibt A. Stodian aus Weesby Tel. 353 12 Apfelsaftaktion der Schule Medelby Nachdem im ersten und dritten Quartal ausführlich über die Apfelsaftaktion unserer Schule berichtet wurde, noch einmal einen Bericht zum Abschluss. Diese außergewöhnliche Aktion im Rahmen des „Netzes ganztägiges Lernen und gesunde Ernährung“ wird seit fünfundzwanzig Jahren an der Schule Medelby durchgeführt. Mit großem Engagement wird diese Aktion von den Elternvertretern, den Landfrauen, den Mitarbeitern des Amtes Schafflund, den beteiligten Lehrern, der Schulsozialarbeiterin Anja Wust, Karin Johannsen vom OGS, Charlotte und den ersten Apfelaktionären Moritz Feind, Matthis und Jonte Lorenzen, Wolfgang Krumsieck, Frauke von Ehren durchgeführt. Wir danken allen Beteiligten, Abnehmern und Unterstützern. Ich möchte den großen Eifer der Schüler besonders hervorheben, die dieses Projekt mit Begeisterung durchgeführt haben. Hier konnten sie lernen, dass Arbeit einen Sinn hat, sie konnten den Wert von Obst, im Besonderen von Äpfeln, ganz praktisch erfahren und schätzen lernen. Der von dem eingenommenen Geld erworbene Koplerkasten (ganz einfache Holzbausteine) regt, wie mir Petra Schreiber berichtet, die Fantasie der Kinder ganz stark an und stellt auch eine Alternative zu PC - Spielen dar. Ein besonderer Dank gilt der Schulleiterin Petra Schreiber. Die Begeisterung mit der sie über das Projekt berichtet, trägt diese beispielhafte Aktion hoffentlich noch über viele Jahre. (a.oelsner) Einbruchsserie im Kirchspiel In der Nacht vom 20. auf den 21. Oktober 2016 waren Einbrecher bei mehreren Anwesen in Holt unterwegs. Aufgrund der gestohlenen Objekte, unter anderem fünf Rasenmäher, Motorsensen, Motorsägen, Spezialwerkzeuge und ein Baustellenradio, konnte davon ausgegangen werden, dass es sich um eine gut organisierte Bande handelte. Teilweise wurden die im Weg stehenden Fahrzeuge rausgeschoben, um die Beute auf ein entsprechend großes Transportfahrzeug zu verladen und später wieder hineingeschoben. Da das Diebesgut vorwiegend aus Schuppen und Werkstätten entwendet wurde, hatte auch kein Bewohner etwas von den Einbrüchen bemerkt. Was im Nachhinein bleibt, ist dieses unangenehme Gefühl, dass sich fremde Personen unbefugt rund ums Haus zu schaffen machten und der Gedanke, was wäre gewesen, wenn sie auf Bewohner des Hauses getroffen wären. Das möchte man sich gar nicht vorstellen, denn harmlos sind Einbrecher in brenzligen Situationen bestimmt nicht. Mit Hilfe der zuständigen Versicherungen konnten die Schäden dankenswerterweise zu aller Zufriedenheit aufgenommen und entsprechend entschädigt werden. Die Polizei nahm schnellstens die Einbruchsserie auf und verfolgte in Zusammenarbeit mit anderen Polizeidienststellen die hinterlassenen Spuren. Und tatsächlich tauchte das Diebesgut wieder auf, es wurde in Litauen gefunden! (Frauke Sporn über Meike Hansen)

Unsere Leistungen rund um die ambulante Versorgung Grundpflege Palliativpflege Behandlungspflege Pflegeberatungsbesuche Hauswirtschaftliche Versorgung Beratung und Begleitung Betreuungsdienste Gesprächskreise 24 Stunden Rufbereitschaft unter der Telefonnummer 04639 9666 Sozialstation Schafflund gGmbH Alte Mühlenscheune 1 - 24980 Schafflund Tel. 04639 9666 Fax 9667 E-Mail sozialstation-schafflund@t-online.de 13

BI aktuell 1. Quartal 2017
Ausgabe 1/2017
Balancer Nr. 69, 2/2017
Hennefer Stadtmagazin, Ausgabe 10 / November 2017
Kreuzschwestern-Magazin Ausgabe 1/2017
Amt Viöl AKTUELL 04-2017
Khadim - Ausgabe 1 - 2017
2017 - Ausgabe 1
Kinderhaus-Zeitung Quartal IV-2017
Ausgabe 1. Quartal 2014 - Praxis mit Herz
KOMpass - Ausgabe 8 / 1. Quartal 2014
Der Peter 1. Ausgabe Sommer 2014
1. Quartal 2006 | Awo-Echo Ausgabe 153 - AWO Baden
Ausgabe 1/2006 - Landschaftsverband Rheinland
MINIMAX Heft 53
LHM 1-2017 Final 11kl
Seniorenforum 2012-1.Quartal - SC Bayer 05
08/2017
02/2017
1.Ausgabe
LCV-Nachrichten 2011/1 Ausgabe 129
NEWSTIME COMPACT. - Ausgabe 1-2017
MANmagazin Ausgabe Bus 1/2017
Saison 2017/2018 - Ausgabe 1
Heimatliebe Ausgabe 1 - Frühjahr 2017
Sankt Augustiner Stadtmagazin, Ausgabe 10/ November 2017
VHS-kulturfest-2017
Lorenzner Bote - Ausgabe Januar 2007 (2,13 MB) (0 bytes)
1. Quartal 2003 | Awo-Echo Ausgabe 141 - AWO Baden
DJV Info Ausgabe 1. Quartal 2004 - DJV Hamburg