Aufrufe
vor 6 Monaten

IdS Kirchspielzeitung Ausgabe 54 – 2. Quartal 2017

Essen in Gemeinschaft

Essen in Gemeinschaft EBEN ÜBER 30 sicher kein perfektes Alter für Germany’s next Topmodel, aber eine super Teilnehmerzahl für das Essen in Gemeinschaft. Wer hätte das am Anfang gedacht, dass die regelmäßigen, gemeinschaftlichen Mittagessen an jedem ersten Dienstag im Monat im Medelbyer Pastorat solch ein Erfolg werden würden. Es ist schon eine tolle Sache, und jeder geniesst es, sich ohne große Vorbereitung und aufwändige Kocherei an den hübsch gedeckten Tisch zu setzen und sich von den jeweiligen, leckeren Gerichten überraschen zu lassen. Eine Überraschung ist es immer, denn es wird vorher nicht verraten, was es gibt. Meistens ist es traditionelle Hausmannskost (wie zum Beispiel Grünkohl oder Birnen, Bohnen und Speck) und manchmal auch etwas ganz Neues, auf jeden Fall immer wieder ein willkommener Anlass, um über die verschiedensten Zubereitungsarten und Zutaten zu diskutieren. Keiner hat wohl vergessen dass es mal eine Zeit gab, in der Lebensmittel nicht immer in ausreichender Menge vorhanden waren, und damit so mancher Hausfrau viel Erfindungsgabe und Improvisation abverlangt wurde, um die Familie satt zu kriegen. So mancher wird durch interessante kleine Geschichten wieder an die eigene Kindheit und Familie erinnert, und alte Zeiten werden lebendig. Nicht nur alte, sondern auch neue Geschichten, das Tagesgeschehen im und um das Kirchspiel herum, die großen politischen und gesellschaftlichen Ereignisse das alles wird äußerst lebhaft diskutiert und kommentiert solche Tage gehen weit über das hinaus, was bescheiden als „Essen in Gemeinschaft“ im Kirchspiel bekannt geworden ist und durch Hildegard und Hans-Martin Andresens Initiative mittlerweile zu einem beliebten und festen Bestandteil der Kirchspielaktivitäten gehört. (Jutta Weiseborn) Das Lutherjahr in den Kindertagesstätten - wie geht das denn? Wer kennt sie nicht, die Sendung Dingsda, die viele in den 80er Jahren gerne im Abendprogramm gesehen haben? Wir, das heißt alle 46 Kindertagesstätten (Kita) sind gefragt worden, ob wir nicht an so einem Dingsda Projekt teilnehmen möchten. Und wir aus Medelby wollten… Gemeinsam mit Arjen und Emily bin ich nach Harrislee gefahren, dort sollten Filmaufnahmen gemacht werden.Wie spannend es für die Kinder war, erklärt sich von selbst. Die Aufgabe der Kinder war nun, Begriffe aus dem kirchlichen Bereich zu erklären, ohne gerade dieses Wort zu nennen. Das war gar nicht so einfach, aber es klappte. Da sollte man den Pastor beschreiben, Gott, das Abendmahl, den Heiligen Geist und andere Begriffe. Ich bin erstaunt, wieviel die Kinder wussten. Das ganze Projekt hat nun seinen Abschluss gefunden, jetzt sind diese Clips unter dem Namen „Dingenskirchen“ auf der Seite des Kirchenkreises www.kirchenkreis-schleswigflensburg.de, sowie auf you-tube zu sehen und sie kommen im 51 Stufen-Kino zur Vorführung. Ein toller Erfolg und ich möchte im Nachhinein nochmal den Eltern von Arjen und Emily danken, dass wir mit ihren Kindern an diesem Projekt teilnehmen durften. (Gunda Petersen-Blaas) Fasching in der Kita Arche Noah Ihr glaubt es nicht, was hier wieder los war. Der Tag vorher war schon komisch, alle Mitarbeiter blieben in der Kita, und ich dachte noch: hä? Warum das denn jetzt, aber dann hab ich es gesehen. Wie die Wilden wurden Luftballons aufgepustet, oh, das war witzig (hihi) da waren ganz viele Mitarbeiter und hatten ein rotes Gesicht und große Augen, muss wohl anstrengend sein so doll zu pusten. Und auf einmal fiel es mir wieder ein, das war letztes Jahr doch auch so und die Kinder hatten Girlanden gebastelt. Jetzt wusste ich, wofür: Verkleiden war angesagt, es sollte Fasching gefeiert werden. Da hab ich mich aber gefreut, jedes Mal, wenn so ein Fest ist, kommen die Kinder in die Kita und haben immer so tolle Sachen zu essen mit - ein Highlight in meinem Mäuseleben. Ja, und am nächsten Tag kamen sie Alle: die Elsas, die Annas, ganz viele Spidermans, Prinzessinnen, eine Hummel, Zebras, eine Indianerin, Feen, Clowns, Vampire, Bauarbeiter und ein Gespenst, Elefant, tigger, ein Waschbär, Katzen und Hexen, eine Meerjungfrau und Rennfahrer, ein Feuerwehrmann, Batman und Ninjas, Pipi Langstrumpf, Schneewittchen und Minions und Piraten, eine Erdbeere, ein Frosch - o man, ich kann gar nicht alle aufzählen. Es wurde getanzt, Dosen werfen und Brezel beißen gespielt, Rasseln gebastelt und, ja, auch gegessen. Ich wusste nur nicht wo! Die Kinder aber wussten das und ich hatte das Glück, mich bei Schneewittchen im Rock festkrallen zu können, so brauchte ich nicht die großen Treppen hochzulaufen. In der Raupengruppe war ein riesen Büfett aufgebaut. Siehste, ich wusste doch, dass die Eltern etwas mitbringen. Und was für tolle Sachen es gab, es war sooo viel, dass ich nicht mal nur Krümel essen musste, ich konnte gut an den Sachen knabbern und es ist niemanden aufgefallen! Es war einfach toll und es hat wohl allen sehr viel Spaß gemacht. Anscheinend feiert man so ein Fest jedes Jahr und ich freue mich darauf, wenn es nächstes Jahr wieder so schön bunt wird in „meiner“ Kita Arche Noah, Eure Kindergartenmaus (Gunda Petersen-Blaas) Termine: 04.04. 9:30 Uhr Osterandacht mit Kindern und Eltern, außer den Vorschulkindern, 04.04. denn die besuchen den Bücherbus 05.04. Elternabend der Vorschulkinder, die am Tauferin nerungsgottesdienst teilnehmen 06.04. Zusammenarbeit Kita/Schule: Die Vorschulkinder gehen zur Osterandacht der Schule 07.04 -21.04 Osterferien, Kita hat geöffnet 27.04 Schlaffest; die Vorschulkinder übernachten in der Kita 14.05. 9:30 Uhr Tauferinnerungsgottesdienst in der St. Matthäuskirche 17.05. Vorschulkinder der Kita besuchen das sh:z Druckzentrum 26.05. Freitag nach Himmelfahrt: Kita bleibt geschlossen 07.06. Vorschulkinder der Kita besuchen die Malschule des Nolde Museums Dienstag, 23.5.2017 Blutspenden mit anschließendem Imbiss Grundschule Medelby, DRK 16:30 bis 19:30 Uhr 16

Wollen Sie auch in unserer Kirchspielzeitung inserieren? Unsere aktuelle Anzeigenpreisliste erhalten Sie bei Wilfried Bossen Tel. 04605 848 oder per E-Mail wbossen@t-online.de Redaktionsschluss ist ca. 2 Wochen vor Quartalsende Seien sie neugierig: Der Utspann wurde runderneuert. Am 25.03.2017 wird der Utspann mit einem Frühlingsball wieder eröffnet. (Karten sind schon komplett vergeben), aber am 08.04.2017 von 10:00 bis 16:00 sind alle Mitbürger zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Seien Sie neugierig und schauen Sie im neuen Utspann vorbei, es lohnt sich. Die Gastwirtschaften in unseren Dörfern waren und sind immer ein Mittelpunkt des Dorflebens, sie zu erhalten ist eine wichtige Aufgabe einer jeden Gemeinde. Durch den Wandel der Feier- und Ausgehgewohnheiten wird es aber für die Besitzer selbst bei hohem persönlichem Einsatz zunehmend schwerer, die Gasthöfe wirtschaftlich zu betreiben. In Schafflund hat sich die Eigentümergemeinschaft, bestehend aus Privatpersonen und den vier Windmühlengesellschaften vorgenommen, dem Trend der Schließung von Landgasthöfen entgegenzuwirken. Die Gesellschafter haben eine nicht unerhebliche Summe in den Umbau und die Renovierung investiert. Sie haben sich vorgenommen, etwas ganz besonders Schönes und Individuelles zu schaffen. In mehreren Workshops wurde ein Konzept für die Einrichtung und den Betrieb der Hotellerie und Gastronomie erarbeitet. In Absprache, auch mit der Familie Weinreich, die weiterhin Pächter des Utspanns auftritt, wird der Schwerpunkt der Gastronomie auf Regionalität, hohe Qualität und Frische der Produkte liegen. Der Große Saal erstrahlt in hellen freundlichen Farben, die Bühne ist erhalten geblieben, sodass von Theateraufführungen über Kleinkunst bis zu Vortragsveranstaltungen alles möglich sein wird. Der wirklich schöne Außenbereich mit eigenem See und großem Garten bietet die Möglichkeit, große und kleine Feste nicht nur drinnen, sondern auch draußen, zu feiern. Das Hotel mit seinen total renovierten zwölf Zimmern ist in einem ganz besonderen nordischen Style eingerichtet. In jedem Zimmer wird ein Teil der Geschichte Schafflunds sowie der schönen Umgebung Schafflunds im Interieur und auf Fototapeten dargestellt. Nicht zuletzt wird ein neues Buchungssystem es möglich machen, Zimmer und auch Tische online zu buchen; selbstverständlich ist eine telefonische Buchung weiterhin möglich Wenn „Schafflund im Norden mitten drin“ liegt , ist der Utspann ein Mittelpunkt mitten drin in Schafflund und wie der Leitspruch des Utspann sagt „ein Ort für mich, dich, uns“ . (a.oelsner) Ein neu gestaltetes Hotelzimmer. 17

Ausgabe Nr. 2/2012 Oktober 12 - März 13 - Schloss Eppishausen
Nr. 2 · Februar 2010 · 38. Jahrgang Informationsblatt ... - Amt Eggebek
Die „Schule des Zuhörens“ - Bärnbach
DMG-informiert 6/2017
Ausgabe 2010-2 - St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
Ausgabe 2/2011 Zeitung der avendi-Einrichtungen in Dessau ...
Hatzendorfer Agricola Ausgabe Nr. 46
Ausgabe 2010-2 - St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
NEUBERG aktuell, Ausgabe 12/2011 - Gemeinde Neuberg
Ausgabe 39 - 2/2006 - Stadt Oberhausen
Forum Wesertor Ausgabe 14 - Kassel
Hatzendorfer Agricola Ausgabe Nr. 25
NEUBERG aktuell, Ausgabe 12/2005 - Gemeinde Neuberg
H&E Ausgabe September 2013 - Evangelische Kirchengemeinde ...
Ausgabe 89/2010 - St. Margarethen bei Knittelfeld
Ausgabe 23 – Dezember 2012 - Gemeinde Neftenbach
Ausgabe 2013-2 - Ev. Kirchengemeinde Bietigheim - Muggensturm
Erdbeerzeit Es sind unsere leckeren Obsttortenböden vorhanden € 2
Ausgabe 2/2012 - Kreisseniorenrat Enzkreis - Stadt Pforzheim eV
Ausgabe 01/2011 - Ebergassing
Aktuelle Ausgabe als PDF - Rautenberg Media & Print Verlag KG
Vinz! Ausgabe 6 - Evangelische Kirchengemeinde Harpen