Aufrufe
vor 6 Monaten

IdS Kirchspielzeitung Ausgabe 55 – 3. Quartal 2017

Hunderennen des

Hunderennen des Hunde-Treffs Medelby Das Hunderennen am 25. Mai, dem Himmelfahrtstag, war wieder das Highlight des Jahres. Nicht nur, dass alle 99 teilnehmenden Hunde der unterschiedlichsten Größen, Farben und Rassen ihre „würstliche“ Belohnung am Ende bei der Preisverleihung mit tollen Pokalen und Urkunden bekamen, sondern auch den ganzen Tag viel Spaß bei Sport und Spiel hatten. Bei strahlendem Sonnenschein und leichtem Wind gaben alle Kandidaten ihr Bestes. Mutig, schnell und hochmotiviert bewältigten sie die 65-Meter- Strecke, die in diesem Jahr durch moderne Technik eine noch exaktere Messung möglich machte. Die Organisatoren, nämlich Beate Rehbein und ihr Mann, sowie deren fleißige Helfer hatten wieder perfekt für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Kaffee und Kuchen, Waffeln, eine Menge köstlicher Salate, sowie Herzhaftes vom Grill machte den Tag auch für die „Herrchen“ und „Frauchen“ zu einem Erlebnis. Gleichzeitig war es wieder eine gute Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Eine Tombola, ein Stand mit Hundespielsachen und Zubehör, sowie Hundefutter und Leckerlies rundeten die ganze Sache ab. Schön, wenn diese Tradition erhalten bliebe. (Jutta Weiseborn) „Unter der Lupe“ geben wir Ihnen die Gelegenheit, Ihre eigene Meinung zu Problemen in unserem Kirchspiel zu äußern. Wir weisen darauf hin, dass die hier geaußerten Meinungen nicht die Meinung der Redaktion darstellen sondern die persönliche Ansicht des Verfassers, der hier stets mit vollem Namen genannt wird. Wildblumenwiesen und Naturschutz im Kirchspiel Naturschutz ist enorm wichtig, das wissen wir mittlerweile alle, und auch viele Mitbürger in den Kirchspielgemeinden tragen dazu bei. Wenn jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten nur ETWAS tut, um Tiere und Pflanzen zu schützen, dann ist schon viel gewonnen. Eine Sache, die vielfach noch nicht so sehr verbreitet ist, wäre der Anbau von Wildblumen und Kräutern im eigenen Garten, auf dem Balkon oder in Töpfen. Wer sogar den Platz für eine Wildblumenwiese hat, kann sich den ganzen Sommer über eine wild-romantische, üppige Farbenpracht freuen (wie teilweise in Nachbargemeinden). Neben den Honigbienen gibt es auch noch die Wildbienen, die immer weniger Nahrung finden. Einstein soll einmal gesagt haben: „Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr“. Da kommt man doch schon mal ins Grübeln und fragt sich, was man selbst tun kann. Das beinhaltet natürlich auch den Gebrauch von Chemikalien in Haus und Garten, die man nach Möglichkeit sorgfältig und sparsam einsetzen sollte. Nicht jeder ist zwar für Brennesselsud zu begeistern, aber es gibt ja noch etliche andere, ungiftige Methoden, Raupe, Laus, Schnecke & Co. „umzusiedeln“, allerdings sollte der Garten der Nachbarn keine Alternative sein.(Jutta Weiseborn) 6

Stellenausschreibung Die Sozialstation Schafflund gGmbH ist ein ambulanter Pflegedienst im Amt Schafflund mit ca. 50 Mitarbeitern. Wir suchen für sofort oder später eine ex. Pflegefachkraft (w/m) mit Weiterbildung zur Leitung einer Pflegeeinheit. Der Arbeitsplatz ist derzeit mit ca. 25 bis maximal 30 Wochenstunden ausgeschrieben und umfasst zunächst den Einsatz in der Pflege und die Assistenz der Pflegedienstleitung. Bei Eignung ist mittelfristig die Übernahme der Position der Pflegedienstleitung als Vollzeitstelle vorgesehen. Die Bezahlung erfolgt nach TVöD . Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen gerne auch per e-mail - bis spätestens 31.7.2017 an Sozialstation Schafflund gGmbH z.Hd. der Pflegedienstleitung Frau Karen Olsen Alte Mühlenscheune 1 - 24980 Schafflund Tel. 04639 9666 Fax 9667 E-Mail: sozialstation-schafflund@t-online.de Stellenausschreibung Die Sozialstation Schafflund gGmbH ist ein ambulanter Pflegedienst im Amt Schafflund mit ca. 50 Mitarbeitern. Wir suchen für sofort oder später eine kfm. Führungskraft (w/m) mit betriebswirtschaftlichen Erfahrungen, Buchführungskenntnissen (idealerweiser mit Kenntnissen in der Pflegebuchführung, jedoch nicht Bedingung) sowie Erfahrungen in der Personalführung. Der Arbeitsplatz ist derzeit mit ca. 15 bis maximal 20 Wochenstunden ausgeschrieben. Bei Eignung ist mittelfristig die Übertragung der Geschäftsführerposition geplant. Die Bezahlung erfolgt nach TVöD. Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen gerne auch per e-mail - bis spätestens 31.7.2017 an Sozialstation Schafflund gGmbH z.Hd. Herrn Geschäftsführer Helmut Neizel Alte Mühlenscheune 1 - 24980 Schafflund Tel. 04639 9666 Fax 9667 E-Mail: sozialstation-schafflund@t-online.de Bildungshaus in Medelby wird gebaut Fortsetzung von Seite 1 Das entstehende Bildungshaus wird mit 750.000 Euro als Leitprojekt durch das Land bezuschusst. Mit dieser gemeinsamen Initiative der Gemeinden Böxlund, Holt, Jardelund, Medelby, Osterby und Weesby stellt sich die ortsansässige Politik dem demographischen Wandel. So wird unter anderem das Bildungshaus den Wandel der Schule zur offenen Ganztagsschule fördern und die Vereinbarung von Familie und Beruf deutlich stärken. Dadurch geht die Region mit der Zeit und steigert seine Attraktivität. Im Zuge des 4,5 Millionen Euro teuren Gesamtprojekt wird auch ein Neubau der Kindertagesstätte erfolgen. Die veraltete Gebäudestruktur und die notwendigen Sanierungen waren der Hauptgrund für diese Entscheidung. Bis zum Jahreswechsel findet noch der Feinschliff in der Planung statt. Wenn die Teamarbeit aller Akteure weiterhin so gut verläuft wie bisher, werden bereits im Sommer des nächsten Jahres die Bauarbeiten beginnen. Dadurch geht die Region mit der Zeit und steigert seine Attraktivität. Im Zuge des 4,5 Millionen Euro teuren Gesamtprojekt wird auch ein Neubau der Kindertagesstätte erfolgen. Die veraltete Gebäudestruktur und die notwendigen Sanierungen waren der Hauptgrund für diese Entscheidung. Bis zum Jahreswechsel findet noch der Feinschliff in der Planung statt. Wenn die Teamarbeit aller Akteure weiterhin so gut verläuft wie bisher, werden bereits im Sommer des nächsten Jahres die Bauarbeiten beginnen. (Sebastian Goecke) Ehrennadel für Johannes Dahl Die Redaktionsmitglieder der Kirchspielzeitung gratulieren Ihrem langjährigen Mitstreiter Johannes Dahl zu einer besonderen Ehrung. Pastor Jan Petersen, Landesobmann der Posaunenmission für Schleswig-Holstein und Hamburg, zeichnete in einem Gottesdienst, der vom Bläserchor Handewitt gestaltet wurde, mehrere Bläser für langjährige Blasen aus. Aber nur einer, nämlich Johannes Dahl, erhielt die Ehrennadel in Gold mit Ehrenmedaille für 60-jährige Mitgliedschaft in einem Posaunenchor. Das nenne ich Durchhaltevermögen. Erst 2006 war er aus dem Posaunenchor Ladelund, den er auch viele Jahre organisatorisch geleitet hatte und der damals geschlossen wurde, erneut in einen Posaunenchor, nämlich den in Bläserchor Handewitt, gewechselt. Möge Johannes noch einige Jahre die nötige Luft erhalten bleiben, um z.B. beim offenen Advent aufzuspielen. (Uwe Cap) 7

Klara-Vision 3. Quartal 2017
Hatzendorfer Agricola Ausgabe Nr. 55
Download *.pdf (ca.55 MB) - AHS Zirkusgasse
Schulzeitung Ausgabe 1
abitur 1950 - 55 Jahre - Chris Schuth
Hatzendorfer Agricola Ausgabe Nr. 11
3. Quartal 2003 | Awo-Echo Ausgabe 143 - AWO Baden
Nouvelles de l'Ecole - Ecole Stiftung
Ausgabe 3/2013 - Gemeinde Rohrmoos-Untertal
Ausgabe 52 (Januar 2009) - Gymnasium Heidberg
WDL-aktuell Februar 2017
06-07/2017
MLZ-Ausgabe Nr. 6 - MLLV - BLLV
Schottillion Ausgabe Nr. 3 - Alt-Schotten
KogelStreetNews - Ausgabe 6xm - clawuti.de