Aufrufe
vor 2 Wochen

IdS Kirchspielzeitung Ausgabe 56 – 4. Quartal 2017

Car-Sharing jetzt auch

Car-Sharing jetzt auch im Kirchspiel mit dem Elektroauto flexibel mobil „Bis 2020 sollen mindestens eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren. In 40 Jahren wird der städtische Verkehr so gut wie auf fossile Brennstoffe verzichten können", heißt es auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Mit der Realität ist dieses Ziel allerdings derzeit nur schwer in Einklang zu bringen. Umso mehr ist es zu begrüßen, dass nun die Nordgröön Energie und der Bürgerwindpark im Kirchspiel Medelby einfach mal machen und dem Kirchspiel zwei Elektroautos im Car-Sharing-Modell zur Verfügung stellen; zwei neue Ladesäulen kommen ebenfalls dazu. Bisher gibt es in Schleswig-Holstein zirka 150 Ladestationen. Eine Station in der Nähe findet man zum Beispiel über www.goingelectric.de. Ab Dezember diesen Jahres wird es in Medelby und in Wallsbüll jeweils einen Renault ZOE im Car-Sharing Modell geben. Die Station des Autos in Medelby ist auf dem Edeka Parkplatz gelegen und in Wallsbüll ist die Station auf dem Parkplatz neben den Bahngleisen zu finden. Nach dem Klixbüller/Sprakebüller Modell kann man sich das Auto im Internet reservieren und für Fahrten jeglicher Art, zum Beispiel zum Einkaufen oder den Arztbesuch, nutzen. Mit einer Reichweite von 300 km steht auch längeren Ausflügen nichts im Wege, besonders weil die Renault ZOE nahezu ohne Fahrgeräusche unterwegs sind. Um teilzunehmen, Was ist eigentlich ein Elektroauto? Jedes durch elektrische Energie angetriebene Fahrzeug ist grundsätzlich ein Elektroauto. Diese Fahrzeuge gelten als Autos der Zukunft. Wenn in Politik und Medien von „Elektroautos“ gesprochen wird, sind meist klassische Pkw gemeint, die allerdings statt eines Verbrennungsmotors einen Elektromotor besitzen. Elektromotoren benötigen als Kraftstoff Strom, der in Akkus, zumeist in modernen und effektiven Lithium-Ionen- Speichern gespeichert wird. Mit einem Kabel kann man die Elektroautos an entsprechenden Ladesäulen für die Elektroautos aufladen. Der Strom wird dann in der Batterie gespeichert. Quelle: @statista.com Renault ZOE, Bild: Renault einfach Mitglied im Verein „Dörpsmobil KS Medelby“ e.V. werden. Dafür kann nebenstehendes Formular genutzt werden, welches im Büro des Bürgerwindparks abgegeben werden kann oder einfach per Post senden. Für einen Mitgliedsbeitrag von 25,00 EUR pro Jahr kann dann jedes Vereinsmitglied das Elektroauto für beliebig viele Fahrten, die separat je Nutzungs-Stunde abgerechnet werden, nutzen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: saubere und flexible Mobilität zum fairen Preis. Und natürlich spart man sich zukünftig einen teuren Zweit- oder Drittwagen. Es werden noch Leute gesucht, die Interesse und Zeit haben, sich um die Autos zu kümmern und nach Benutzung nach dem Rechten zu schauen. (Melanie Hanusch) Quelle: www.goingelectric.de. Die Stromtankstellen in Medelby und Wallsbüll sind in der Karte noch nicht verzeichnet. Stand: Sept.17 16

Car-Sharing: Wie funktioniert das? Car-Sharing gibt es in Deutschland seit 1988. Heute gibt es in ganz Deutschland rund 150 Car-Sharing-Organisationen. Car-Sharing ist die organisierte, gemeinschaftliche Nutzung von Kraftfahrzeugen. Über eine Firma oder einen Verein teilen sich mehrere Parteien ein Auto miteinander. Der Anbieter kümmert sich dabei um alles, also die Wartung und Pflege, die Versicherung und um den Parkplatz. Die Fahrzeuge stehen auf fest definierten Parkplätzen. Kunden schließen mit dem Anbieter bei der Anmeldung einen Rahmenvertrag. Danach können sie alle Fahrzeuge des Anbieters rund um die Uhr selbstständig buchen. Alle Teilnehmer erhalten eine Kunden- oder Mitgliedsnummer und so Zugang zu dem Fahrzeug, oft über einen digitalen Code. Via Internet können dann die Autos gebucht werden. Je früher man im Voraus bucht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Fahrzeug auch zu haben ist. Bei der Buchung muss man auch angeben, wie lange man den Wagen voraussichtlich nutzen wird. Kann man diese Zeit nicht einhalten, besteht aber eigentlich immer die Möglichkeit, die Buchungszeit zu verlängern. Nach der Fahrt stellt man den Wagen wieder an der Station ab und der Nächste kann ihn nutzen. Die E-Car-Sharing-Systeme auf dem Lande sind in der Regel einfach gehalten. Der Fahrzeugschlüssel ist in einem Schlüsseltresor und die Abrechnungen erfolgen auch zumeist stundenweise, das hält den Verwaltungsaufwand klein und erhöht die Akzeptanz bei den Nutzern. Gleich nach der Fahrt wird das Auto immer wieder an die Ladestation gesteckt, sodass der nächste Nutzer wieder ein voll aufgeladenes Auto zur Verfügung hat. Entgegen ersten Bedenken ist ein Car-Sharing mit Strom betriebenen Fahrzeugen in der Praxis vollkommen unproblematisch, denn die Nutzer können ja an etlichen Stromtankstellen wieder schnell Strom nachtanken. Das ausgefüllte Formular bitte senden an BürgerWindpark im Kirchspiel Medelby GmbH & Co.KG, Hauptstr. 45, 24994 Medelby Beitrittserklärung zum Car-Sharing des Vereins "Dörpsmobil - KS Medelby" e.V. Hiermit erkläre ich meinen Beitritt als Mitglied in den "Dörpsmobil - KS Medelby" e.V. Nachname: Vorname: geb. am: Straße PLZ Wohnort Telefon: Email: Die Mitgliedsgebühr für eine Einzelmitgliedschaft beträgt 25,00 EUR/Jahr. Die Gebühr für eine gebuchte Stunde entnehmen Sie der Preisliste in den Nutzungsbedingungen. ___________________ Ort, Datum _______________________________________________ Unterschrift des Mitglieds 17

Nr. 4 · April 2010 · 38. Jahrgang Informationsblatt des ... - Amt Eggebek
Contact mit Stockelsdorf - Ausgabe 125 (Ostern 2017)
Die aktuelle Ausgabe als PDF-Datei finden Sie hier - Martfeld
Ausgabe 4-2009 - Evangelische Kirchengemeinde Hirschberg ...
Ausgabe 4 - kontakt+co Suchtprävention Jugendrotkreuz
Kastelruther Gemeindebote - Ausgabe November 2007 (4 Mb)
Ausgabe 4 / 2012 Dezember - Evangelische Kirche der Pfalz
Gemeindebrief Ausgabe 4/2011 - Ev.-Luth. Kirchengemeinde .Zum ...
Viöler Schulleiterin nach 28 Jahren Dienst ... - Grafik Nissen
Das hätte ins Auge gehen können! Unsere „Reise“ nach Frankreich...
Lorenzner Bote - Ausgabe Jänner 2012 (3,36 MB
Lorenzner Bote - Ausgabe Juli/August 2012 (4,35
Hatzendorfer Agricola Ausgabe Nr. 25
Lorenzner Bote - Ausgabe Januar 2007 (2,13 MB) (0 bytes)