Aufrufe
vor 6 Monaten

IdS Kirchspielzeitung Ausgabe 56 – 4. Quartal 2017

Jeder Spaß hat mal ein

Jeder Spaß hat mal ein Ende Uwe Cap hatte in diesem Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum als Leichtathletiktrainer der Kinder im TSV Medelby. Die letzten 6 Jahre haben wir durch die Teilnahme unserer Kinder miterlebt. Uwe war immer hoch motiviert und hat den Kindern seine Begeisterung für diese Sparte überzeugend vermittelt. Jedes Jahr hat Uwe einen Leichtathleten oder Leichtathletin des Jahres gekürt und sich dabei nicht nur strikt an sportlichen Hochleistungen orientiert. Dadurch hatte jedes Kind gleichermaßen die Chance, einmal einen Pokal zu bekommen. Das war ein wirkungsvoller Anreiz und eine ehrenhafte Belohnung zugleich. Auch das in der heutigen Zeit häufig auftretende Phänomen, dass zu jedem einzelnen Trainingstermin die Beteiligung von einem Massenan-sturm bis zum Einzeltraining schwanken kann, hat Uwes Eifer und Verlässlichkeit nie gebremst. Auch in den Ferien hat Uwe ein Leichtathletikprogramm angeboten. Die jährliche Weihnachtsfeier hat die Kinder stets begeistert. Auf einem abenteuerlichen Parcours galt es seinen Weihnachts-Schatz allein in einer dunklen Sporthalle und nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet aufzuspüren. Weihnachten bei den Leichtathleten ist eben nichts für Angsthasen. 60 Jahre Eheglück in Holt Am 04. Oktober 2017 feiern Dietmar und Eddi Wagner aus Holt ihre Diamantene Hochzeit. 60 Jahre ist es nun her, dass Dietmar und Eddi Wagner sich im damaligen Standesamt zu Klixbüll das Eheversprechen gaben. An dem Tag, vor 60 Jahren, als sie sich dann nach der standesamtlichen Trauung anschließend in der Karlumer Kirche das Ja-Wort gaben, haben sie den Kaufvertrag für ihr Eigenheim in Holt unterzeichnet. Voraussetzung für den Erwerb des Hauses war eine Beschäftigung in der Landwirtschaft und eine Hochzeit. Dietmar arbeitete jahrelang als Schmied in Medelby. Seine Frau Eddi war in Holt und Medelby in der Hauswirtschaft beschäftigt. In ihrer Freizeit nehmen sie sehr aktiv am Dorfleben teil, der Kontakt zur Familie, Freunden und Nachbarn ist ihnen sehr wichtig. In der Gemeinde hielt man sehr viel von Dietmar und so wurde er schließlich am 08.04.1986 zum Bürgermeister der Gemeinde Holt ernannt. Ganze 17 Jahre war Dietmar Bürgermeister der Gemeinde. Er gab stets das Beste, führte seinen ehrenamtlichen Job mit viel Energie und Freude aus, wobei seine Frau Eddi ihn immer sehr unterstützte. Am 14.04.2003 wurde Dietmar dann aus dem Kreise der Gemeindevertretung als Dank für seine jahrelange Tätigkeit als Bürgermeister sogar zum Ehrenbürgermeister ernannt. Diese Urkunde ziert noch immer das Wohnzimmer. Auch die Jagd haben beide immer mit viel Leidenschaft ausgeübt. So war Dietmar einst auch Hegeringsleiter. Kartenspielen mit dem Kartenclub und Fahrradfahren gehörten auch zu den aktiven Freizeitbeschäftigungen. Wenn irgendwo was los war, Dietmar und Eddi waren immer an Ort und Stelle und mit viel Interesse und Herz dabei. An viele gemeinsame Reisen wie z. B. in Dietmar´s Heimat nach Ostpreußen und nach Kanada tragen sie schöne Erinnerungen in ihren Herzen. Alles gemeinsam erledigen und erleben ist stets ihr Motto. So blicken Dietmar und Eddi Wagner auf 60 glückliche gemeinsame Ehejahre zurück und freuen sich auf eine schöne Feier im Kreise der Familie und Freunde am 04. Oktober 2017. (Verfasst von Familie Jensen aus Holt und Familie Wagner aus Achtrup) 36 Nun hat Uwe entschieden, dass er lange genug als Trainer aktiv war. Trotzdem wir dies natürlich gut verstehen können, bedauern wir, einen tollen Trainer verloren zu haben. Lieber Uwe, wir danken Dir für diese schöne und aktive Zeit, die Du allen teilnehmenden Kindern geschenkt hast. allen teilnehmenden Kindern geschenkt hast. (Wiebke Heidelbeer) Das Landfrauen-Cafe beim Oldtimertreffen Der jährliche im Herbst stattfindende, traditionelle Oldtimer und Bauernmarkt in Medelby ist schon lange weit über die Grenzen des Kirchspiels hinaus eine beliebte Veranstaltung geworden. Aber was wäre der Bauernmarkt ohne die Landfrauen, die mit ihrem beliebten Cafe wieder die Bewirtung mit belegten Brötchen am Vormittag, sowie Kaffee, Torten und Kuchen am Nachmittag übernommen haben. Die Auswahl war riesig, und es schien ein schier unerschöpflicher Vorrat an leckeren, selbst gebackenen Torten und Kuchen zu bestehen, und dennoch die Nachfrage war erheblich grösser als das ohnehin schon reichliche Angebot. Viele Frauen aus dem ganzen Kirchspiel haben ihre Backkünste bewiesen und somit dazu beigetragen, dass das Landfrauen-Cafe auch in diesem Jahr wieder ein wesentlicher und nicht wegzudenkender Teil des Bauernmarktes sein konnte. (Jutta Weiseborn)

Neues vom TSV Medelby Uwe Cap beendet 25-jährige Trainertätigkeit Nach 25 Jahren beendet Uwe Cap seine Tätigkeit als Leichtathletiktrainer im TSV Medelby. Im Jahr 1992 übernahm Uwe zusammen mit Werner Oesterreich das Amt des Trainers für die jugendlichen Leichtathleten (10 18 Jahre) des Vereins von Gerd Drewniok. Jedoch wurde ihm bereits in den ersten Jahren die alleinige Verantwortung für das Training übertragen. Daher bildete er sich kontinuierlich fort und machte 1996 die Ausbildung zum A- Übungsleiter und erwarb 1997 die C-Trainerlizenz für Leichtathletik. 1992 bis 2002 waren für Uwe und viele Jugendliche die erfolgreichsten Jahre seiner Tätigkeit als Trainer. Unter seiner Anleitung und Betreuung bei den Meisterschaften errangen einige Jugendliche den Titel des Kreis- und Landesmeisters: Christina Hansen (Siebenkampf, Hammerwurf) und Stefan Schleitzer (Zehnkampf). Diese guten Leistungen berechtigten die beiden zu Teilnahmen an mehreren Deutschen Meisterschaften, wo sie beachtliche Plätze belegten. Des weiteren nahmen Katharina Sporn und Hanna Wohlgemuth in ihren Disziplinen in den Landesbestenlisten der Leichtathletik mehrfach fordere Plätze ein. Seit ca. 2005 nahm das Interesse an der Leichtathletik bei den Kindern und Jugendlichen im Kirchspiel leider merklich ab, so dass Uwe zunehmende Schwierigkeiten bekam, eine annähernd gleichaltrige Trainingsgruppe zu bilden. Dadurch wurde es immer schwerer, ein leistungsorientiertes Training durchzuführen. Trotzdem hat er die verbliebenen Kinder für die Leichtathletik begeistern können, so dass ein „harter Kern“ bis zum letzten Training am 20. Juli 2017 dabeigeblieben ist. Im Rahmen einer anschließenden kleinen Feier hat der 1. Vorsitzende im Namen des Vorstands Uwe für sein langjähriges Engagement und hervorragenden Leistungen als Trainer im TSV herzlich gedankt und ihm ein Präsent überreicht. Weiterhin wird Uwe im Seniorenbeireich tätig bleiben: Seit Jahren ist er für die Planung und Durchführung der Werfertage in Medelby verantwortlich. Neben seinen Aufgaben im TSV unterstützt er zusammen mit seiner Frau Sigrid auch weiterhin die Schulleitung bei der Durchführung der Bundesjugendspiele. Mit dem Nachweis der Schwimmfähigkeit konnten im Anschluss viele Schüler dann auch noch das Deutsche Sportabzeichen bekommen. Ein weiteres Betätigungsfeld fand er bei den Veranstaltungen des Schleswig- Holsteinischen Leichtathletikverbandes (SHLV), wo er in der Funktion als Veranstalter, Kampfrichter oder Stadionsprecher tätig ist. Für dieses Engagement erhielt er die Silberne Eennadel des SHLV und des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV). Hallo Kiddie's, der TSV Medelby will genau DICH !!!! Wenn du gerne Fußball spielen und neue Freunde kennenlernen möchtest, sind wir genau der richtige Verein für dich. Bei uns steht der Spaß am Spiel im Vordergrund. Komm uns einfach mal mit Mama oder Papa während des Trainings besuchen. Du kannst dann auch gleich mit trainieren wenn du willst. Das ist natürlich völlig unverbindlich. Sollte dich dann das Fußballfieber gepackt haben, kannst du im Nu Mitglied in unserem Verein werden. Wir freuen uns auf deinen Besuch …........ Kontakt : Wolfgang Jansen 04605 189680 mobil 0157 54803880 37

4. Quartal 2003 | Awo-Echo Ausgabe 144 - AWO Baden
Gemeindeforum 4/06 (0 bytes) - Marktgemeinde Gramatneusiedl
Maiser Wochenblatt Ausgabe 08-2017
DEIN Blatt Ausgabe 4 - Deininghausen
OÖVP Engerwitzdorf Reporter - Folge 4/2017
Ausgabe 23 – Dezember 2012 - Gemeinde Neftenbach
DMG-informiert 6/2017
AMTV Magazin Ausgabe 4/2013 - AMTV Hamburg
Gemeindebrief Ausgabe 4/2008 - Ev.-Luth. Kirchengemeinde .Zum ...
Koflkurier - Ausgabe 14 - in Tristach
Klasse 4 - Freie Waldorfschule Schopfheim
Ausgabe 179 vom 20.09.2008 - Gemeinde Morsbach
Ausgabe Juni 2012 - Gemeinde Söding
Ausgabe 25 – Juli 2013 - Neftenbach
Ausgabe vom Dezember 2010 - in Stockenboi!
02. Ausgabe 2002 - Rosenau am Hengstpaß - Land Oberösterreich
Gemeindebrief Ev.-Ref. Kirchengemeinde Oberholzklau Febr.-März 2017 - Online-Version
AUSGABE NOVEMBER - Immanuel-Kant-Schule Rüsselsheim
Nr. 4 · April 2010 · 38. Jahrgang Informationsblatt des ... - Amt Eggebek