Aufrufe
vor 1 Woche

Wann & Wo 11.02.2018

14 Sonntag, 11. Februar

14 Sonntag, 11. Februar 2018 WANN & WO Rotlicht-Report W&W-Serie zu Prostitution in und um Vorarlberg Rotlicht im Rheintal W&W geht im „Rotlicht Report“ auf das Thema Prostitution im Rheintal ein. Im ersten Teil geht es darum, wie es in der benachbarten Schweiz abläuft. Nächste Woche wagen wir den Blick über die Rotlicht-Grenze nach Vorarlberg. an Abteilungsinspektor 3Fragen Menschenhandel Manuel Seitlinger, Bereich „Gemacht wird es trotzdem“ WANN & WO blickte im grenznahen Sex-, Saunaund Wellnessclub Palladium in Au (CH) durchs Schlüsselloch und sprach mit Betreiber Andreas Tomaschek. Wie ist die derzeitige Lage im Milieu in Vorarlberg? 1 In Vorarlberg gibt es kein offizielles Bordell. Bei Rotlicht-nahen Betrieben stellen wir einen Rückgang fest. Es besteht mitunter der Verdacht, dass es vereinzelt, außerhalb der Lokale zu Vereinbarungen zwischen Frauen und Männern kommt. Sofern es dabei aber nicht um Zuhälterei oder Menschenhandel geht, liegt „nur“ eine Verwaltungsübertretung nach dem Vorarlberger Sittenpolizeigesetz und unter Umständen dem Aids- und Geschlechtskrankheitengesetz vor. Was droht den Frauen bei so einem Verstoß? 2 Das ist abhängig vom Aufenthaltsstatus und der Nationalität der Beschuldigten. Wenn jemand als Nicht- EU-Bürgerin keine Arbeitserlaubnis in Österreich hat, handelt es sich um einen Verstoß gegen das Fremdenpolizeigesetz, was in weiterer Folge zur Ausweisung führen kann. Gibt es illegale Bordelle in Vorarlberg? 3 Der ehemalige Straßenstrich hat sich schon vor geraumer Zeit immer mehr in Privatwohnungen und auch Hotels verlagert. Die Frauen bekommen ihre Kunden über die verschiedensten Kanäle, mit unterschiedlichen Telefonnummern. Daher ist es auch unmöglich, hier eine entsprechende Anzahl festzustellen. Hier werden wir nicht immer sofort aktiv. Wenn in diesem Zusammenhang aber der Verdacht auf Ausbeutung oder Zuhälterei besteht, schreiten wir ein. MARTIN BEGLE martin.begle@wannundwo.at Auf die Frage, ob er ein Zuhälter sei, antwortet der aus Vorarlberg stammende Palladium-Betreiber: „Hier drinnen gibt es keine Zuhälter, jeder ist selbstbestimmt. Bei uns sind Frauen genauso Gäste, wie die Männer. Die Clubbenutzung kostet 60 Franken, für den ,Service‘ nehmen die Sex-Dienstleisterinnen je nach Dauer zwischen 75 und 220 Franken. Ich bekomme von ihnen sonst kein Geld und kann nicht bestimmen, mit wem sie aufs Zimmer A. Tomaschek gehen. Wir kassieren nur die Quellensteuer und die Mehrwertsteuer für den Staat, sind sozusagen der Zuhälter des Staates, die Finanzpolizei im Rotlicht. Was man vom Fernsehen so kennt, Drogengelder, Schutzgebühren und dergleichen, gibt es bei uns nicht. Wo Prostitution verboten ist, treten diese Probleme jedoch zwangsläufig auf. Was draußen passiert, kann ich nicht beeinflussen. Wir dürfen uns keine Illusionen machen, dass hinter diesen glücklich erscheinenden Frauen vielleicht eine Familie steht, ein Freund, ein Mann, der das billigt oder sie sogar anhält, das zu tun.“ Schweizer System Bald nach der Eröffnung machte sich die Polizei, Einheit für Organisiertes Verbrechen, vorstellig: „In uns sähe die Polizei eine Chance, Informationen zu bekommen, was im Milieu vorgeht. Im Gegenzug sorgen sie für unseren Schutz. Diese Zusammenarbeit läuft seit über vier Jahren sehr gut.“ Tomaschek ist voll des Lobes für dieses System: „Wir merken es kaum und bekommen maximale Unterstützung, das gilt auch für alle Frauen“, versichert er. „Wenn eine Frau zu uns kommen möchte, schickt sie uns eine Passkopie und einen maximal drei Wochen alten „Die Frauen im Palladium sind genauso Gäste, wie die Männer“, betont Tomaschek. Fotos: MiK Test von einem eingetragenen Frauenarzt. Wir machen dann das Ansuchen hier bei der Gemeinde. Ihre Arbeitsbewilligung muss die Frau persönlich beim Polizeiposten abholen. Dort wird sie nochmals über ihre Rechte gegenüber Zuhältern und Menschenhändlern sowie ihre Pflichten gegenüber dem Schweizer Staat aufgeklärt. Man kann das also gut machen, oder eben verbieten – gemacht wird es aber trotzdem.“ „40 Prozent Vorarlberger“ Früher war Tomaschek Unternehmer in der Textilbranche: „Einige meiner vielen internationalen Kunden 350 kg Wäsche täglich fallen im Palladium an. 400.000 Franken an Steuern zahlt der Saunaclub im Jahr. fragten mich bei ihren Besuchen, wo man am Abend ,Spaß haben‘ könne. Also bin ich mit denen 15 Jahre lang drei Mal in der Woche nach Zürich gefahren. In Vorarlberg und auch auf der Schweizer Seite gibt es gute, große Betriebe, die alle das gleiche Problem hatten. Ich war nicht selten in Zürich und stand neben vier anderen Fahrern aus Vorarlberg an der Bar. Als die Hallen hier frei wurden, habe ich überlegt, was man hier an der Grenze machen könnte. Ich habe eine Marktlücke für einen Saunaclub, wie wir ihn betreiben, entdeckt. Schätzungsweise kommen etwa 40 Prozent unserer Gäste aus Österreich bzw. Vorarlberg.“ 700 Meter Luftlinie sind es von der Grenze zum Palladium. 7000 Gäste aus Vorarlberg besuchen den Club jährlich.

Effizientes Training im „beliebtesten Premium-Studio Vorarlbergs!“ * Jetzt starten und bis zu 130 Euro sparen! 1. PLATZ *Das beliebteste Fitnessstudio im Jänner 2018 bei den Antenne Vorarlberg-Hörern! 4Schritte zur körperlichen Fitness mit 2x20! Chipkarte 1Alle persönlichen Einstellungen für das Gerät sind gespeichert! Und los geht‘s mit dem Training. Trainingsgerät starten 2Ihr Trainingsgerät stellt sich automatisch ein – ganz einfach und unkompliziert. www.tschann.com www.2x20minfit.com Effektiv trainieren! 38 – 10 Geräte in 20 Min. effektiv trainieren. Hier wird jedes Gerät via Chipkarte eingestellt. Keine Zeit gilt nicht mehr! 415 Stunden erhöhter Stoffwechsel durch nur 20 Minuten effektives Training. Super! Gesundheitszentrum Tschann Hohenems, Markus-Sittikus-Straße 20, Tel. 05576 74444 Gesundheitszentrum Tschann Feldkirch, Steinbruchg. 13, Tel. 05522 76687 | Figurstudio Tschann Lady Feldkirch, Reichsstr. 126, Tel. 05522 79319 Körperwerkstatt inklusive Functional- Training ab 7,90 Euro pro Woche Nur in Hohenems! In der Körperwerkstatt findest du alles, was du für den effektiven Muskelaufbau brauchst. Wähle zwischen einfachen Eisen, Kurzhanteln, Langhanteln, mechanischen Geräten sowie Plate-Loaded Geräten. Beste Ausstattung – beste Beratung. Seit 38 Jahren befasst sich das Gesundheits zentrum Tschann mit effektivem Muskeltraining. Functional-Training ist ein effizientes, koordinatives Kraft- Ausdauertraining. Koordination, Jetzt starten! * - 430m 2 reine Körperwerkstatt mit Functional-Training - Klimatisiert Ab 7,90 Euro pro Woche 4 Wochen gratis * Gültig für die ersten 100 Neuanmeldungen Muskulatur und Schnelligkeit kannst du hier gezielt verbessern. Deine Fitness wird es dir danken. Gesundheitszentrum Tschann Hohenems Markus-Sittikus-Straße 20, Tel. 05576 74444 www.tschann.com

FINANZKOMPASS
Abfallwirtschaftsdaten Vorarlberg 2009
Vorarlberg-Quiz - Vorarlberg Online
PDF suchbar 26,8 MB - Johann-August-Malin-Gesellschaft
Arbeiterbewegung in - Johann-August-Malin-Gesellschaft
Der aktuelle Sportterminkalender als Download - Vorarlberg
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2010
FINANZKOMPASS
2 - Vorarlberger Tischtennisverband
Kulturbericht 2011 - Vorarlberg
Jahresbericht 2008
WS 2011-12 Beta 5.indd - Pädagogische Hochschule Vorarlberg
Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte - Bregenz
Kulturbericht 2012 - Vorarlberg
Pädagogische Hochschule Vorarlberg Studienverzeichnis
FAHRRAD WETT- BEWERB
Jahresbericht 2005
Alle Infos zur Bodensee Vorarlberg Freizeitkarte - Hotel Deutschmann
Jahresrückblick 2012 - Aha
Jahresbericht 2007