Aufrufe
vor 5 Monaten

Wann & Wo 11.02.2018

IM KINO Metro-Kino

IM KINO Metro-Kino Bregenz (05574 71843) www.metrokinobregenz.at Coco: 16.15; Das Leuchten der Erinnerung: 19; Der andere Liebhaber: 21; Fifty Shades of Grey 3: 18, 20; Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft: 16; Kayhan: 16.45, 19, 21.15 (OmU) Cineplexx Lauterach (05574 64888) www.cineplexx.at Criminal Squad: 20.40; Die kleine Hexe: 14.20, 16; Dieses bescheuerte Herz: 18.10; Ferdinand: Geht stierisch ab: 14 (3D); Fifty Shades of Grey 3: 15, 17.10, 19.20, 20.10; Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft: 14, 16.10; Maze Runner 3: 20.20 (3D), 16.30; Wunder: 18.10 Kinothek Lustenau (05577 82370) www.kinothek.at Arif V 216: 16.40 (OmU); Deliha 2: 22.10 (OmU); Fifty Shades of Grey 3: 19, 21; Hot Dog: 1; Keyhan: 15.10, 17.30, 19.50, 22.10 (OmU); Maze Runner 3: 17, 19.30 (3D); Paddington 2: 14.50 Cinema Dornbirn (05572 21973) www.cinema-dornbirn.at Der seidene Faden: 18.30, 20.30; Die dunkelste Stunde: 14; Die Wunderübung: 16.30, 21; Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft: 14; Wickie und die starken Männer: 16; Wunder: 18; Voll verschleiert: 14 Cineplexx Hohenems (05576 74499) www.cineplexx.at Coco: 12.40; Criminal Squad: 18.30, 20; Die dunkelste Stunde: 15; Die kleine Hexe: 13, 15.20, 16.20; Dieses bescheuerte Herz: 17.50; Ferdinand: Geht stierisch ab: 13, 15 (3D); Fifty Shades of Grey 3: 18, 20.30 (Dolby Atmos), 12.40, 15.20, 17.10, 17.30, 19.30, 20, 21; Greatest Showman: 19.45; Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft: 12.40, 15, 15.10; Hot Dog: 20.40; Maze Runner 3: 14, 17, 20 (IMAX Immersive Sound 3D); Pitch Perfect 3: 14.20; Three Billboards Outside Ebbing, Missouri: 18.20; Wunder: 13.10, 15.40, 17.50, 20.20 Kino Rio Feldkirch (05522 31464) www.rio-feldkirch.at Casting: 13 Das Leben ist ein Fest: 17.45 Die dunkelste Stunde: 15.15 Die kleine Hexe: 13, 16.45 Fifty Shades of Grey 3: 18.45, 20.45 Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft: 15 Three Billboards Outside Ebbing, Missouri: 20 Kino Bludenz (05552 62348) www.kino-bludenz.at Die kleine Hexe: 14, 16 Fifty Shades of Grey 3: 18, 20.15 Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft: 14 Maze Runner 3: 17.45, 20.30 Wickie und die starken Männer: 16 76 Sonntag, 11. Februar 2018 WANN & WO Kino & TV Für Nostalgiker „Wickie und die starken Männer“ ist neu digitalisiert, sonst aber der gleiche Film wie 1973. Nostalgiker werden Freude damit haben, aber Kids lassen sich wohl eher von der computer animierten Version begeistern. Bewertung: 3/6 Foto: Einhorn Film Blanchett im Dutzend Mit „Manifesto“ will Julian Rosefeldt seine Kunst ins Kino bringen. Cate Blanchett spielt darin gleich zwölf verschiedene Rollen. Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett schlüpfte für „Manifesto“ insgesamt in zwölf verschiedene Rollen. Foto: Filmladen TV-Hotspots der Woche Musikkomödie: Heute, um 20.15 Uhr, lässt Channing Tatum in ORF eins die Hosen runter! In „Magic Mike XXL“ schlüpft er zum zweiten Mal in die Rolle des Ex-Strippers, der diesmal mit seinen alten Kollegen für einen Strip-Contest durch die USA reist. Kinder: Ab Donnerstag kann man auf Netflix die sechste Staffel von „Die Drachenreiter von Berk“ streamen. Die Serie mit den Helden Hicks und Ohnezahn basiert auf den erfolgreichen Animationsfilmen „Drachenzähmen leicht gemacht“. Sci-Fi-Horror: Am Freitag, um 20.15 Uhr, läuft auf Pro 7 „Prometheus – Dunkle Zeichen“. Im Horror-Thriller mit Michael Fassbender wird zusammen mit „Alien: Covenant“ (2017) eine Art Vorgeschichte der „Alien“-Reihe (1978 bis 1997) erzählt. MARTIN BEGLE martin.begle@wannundwo.at Rosefeldts Installation „Manifesto“ ist eine Reflexion über Manifeste von Künstlern und Revolutionären des 19. und 20. Jahrhunderts, von Karl Marx bis Jim Jarmusch. Auf 13 Bildschirmen wurden neben einem kurzen Prolog simultan zwölf zehnminütige Kurzfilme gezeigt, die aufeinander synchronisiert zwölf Manifeste miteinander verbinden. Beim Film „Manifesto“ führte der Künstler selbst Regie und ließ Cate Blanchett in ein Dutzend verschiedene Rollen schlüpfen. Sie trägt monologisch die Manifeste vor, die für den Film noch weiter gekürzt und verdichtet wurden. Dafür schlüpft sie in unterschiedlichste Rollen – vom Obdachlosen über eine Börsenmaklerin bis zur Lehrerin oder Reporterin. Wer mit dem künstlerischen Zugang von Rosefeldt nicht viel anfangen kann, wird bei „Manifesto“ von der Wandlungsfähigkeit Blanchetts begeistert sein. Bewertung 4/6 Am Freitag läuft auf Pro 7 „Prometheus“ mit Michael Fassbender. Foto: AP Wochenmagazin: Us dr Gondl / Winterreportage Golm / Ländle Talk aus Brand / Fokus Sport Jungtextilerkongress / Chancen Leben - Inklusion in Vorarlberg Weitere Highlights: Bauen & Wohnen: Montag - 20:30 / 22:00 / 23:00 PREVIEW - Das Kinomagazin: Donnerstag - 10:00 / 21:00 / 23 Antenne Vorarlberg Visual Radio: Montag - Freitag - 5:00 - 9:00

WANN & WO Sonntag, 11. Februar 2018 77 Krimi im Schnee Jeremy Renner und Elizabeth Olsen jagen im winterlichen Wyoming einen Mörder. „Wind River“ ist ein spannender Thriller mit tollen Bildern, er hätte aber mit etwas mehr Mut des Regisseurs deutlich besser werden können. Bewertung: 3/6 Foto: Wild Bunch Arnie hoch zu Ross Amazon hat sich für ein neues Projekt den Terminator ins Boot geholt. In der Event-Serie „Outrider“ wagt sich Arnold Schwarzenegger an seine erste Western-Rolle, in der er einen skrupellosen US-Marshall spielt. Foto: Constantin Film 3Facts zu „Fifty Shades of Grey“ Ein Heiratsantrag in einer ohrenbetäubend lauten Disco? Kein Problem für Mr. Grey. Luxus und Eifersucht In „Fifty Shades of Grey 3 – Befreite Lust“ wird die Beziehung von Christian und Anastasia erneut auf die Probe gestellt. Krisen hatte das ungleiche Paar schon in den ersten beiden Teilen der Erotikthriller-Reihe schon genug zu bewältigen. Im zweiten Teil hat sich Anastasia (Dakota Johnson) auch mit den BDSM-Vorlieben von Christian (Jamie Dornan) arrangiert. Beiden ist klar geworden, dass sie sich lieben und Anastasia hat den Heiratsantrag des exzentrischen Milliardärs angenommen. Nach der Hochzeit und paradiesischen Flitterwochen in Frankreich, werden beide aber erneut mit Schwierigkeiten konfrontiert. Anas früherer Chef Jack Hyde (Eric Johnson), den sie abblitzen ließ, ist rasend eifersüchtig auf Christian und lässt auch keine kriminellen Versuche aus, das Glück der beiden zu torpedieren. Darum beauftragt ihr Christian gleich meh- B. Daugherty rere Bodyguards. Etwas kurios ist dabei, dass der ebenfalls sehr eifersüchtige Ehemann mit Sawyer (Brant Daugherty) einen verdächtig gutaussehenden Leibwächter für Ana engagiert. Christian selbst hat mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, denn seine Vergangenheit wirft ihren Schatten in die Gegenwart. Keine Herzensangelegenheit Echte Dynamik gibt es in der Beziehung nicht wegen Streitigkeiten. Viel mehr sind es die Dinge, über die nicht gesprochen wird, die ihre Ehe belasten. Inhaltlich hat „Fifty Shades of Grey 3 – Befreite Lust“ so gut wie überhaupt nichts Neues zu bieten. Außerdem ist die Story teilweise derart abwegig, dass sogar die Macher selbst sich in manchen Szenen notgedrungen ins komödiantische Lager begeben, um das zu überspielen. Dieser Anflug von Ironie lockert die statischen und auf Hochglanz polierten Szenen voller Luxusartikel INFOS Fifty Shades of Grey 3 – Befreite Lust USA; 106 Minuten Genre: Erotik, Drama Regie: James Foley Besetzung: Dakota Johnson, Jamie Dornan, Kim Basinger, Eric Johnson Altersfreigabe: ab 16 Jahren Fazit: Alles in allem ist „Befreite Lust“ wohl der schlechteste Teil der Trilogie. Bewertung: Fotos: Universal Pictures, Instagram/Daugherty wie Hubschrauber, teure Autos, riesige Anwesen und sonstige teure Nebensächlichkeiten merklich auf und rettet den Film vor dem Abdriften in die absolute Oberflächlichkeit. In der kommenden Mittwochsausgabe gibt es zum Valentinstag noch eine ausführliche Filmkritik mit weiblicher Note, wenn die Damen des W&W-Teams den finalen Teil ebenfalls gesehen haben. Topseller 1 Sowohl die „Fifty Shades of Grey“ Bücher als auch die Filme waren extrem erfolgreich. Rund 100 Millionen Exemplare der Bücher wurden bisher weltweit verkauft. Universal Pictures erwarb die Filmrechte an dem Stoff für schlappe fünf Millionen US- Dollar. Schon die ersten zwei Verfilmungen haben zusammen fast eine Milliarde Dollar eingespielt. Dagegen blieben die Kosten mit 40 bzw. 55 Millionen Dollar recht überschaubar. Musik und Google Street View halfen 2 Autorin E. L. James, die eigentlich Erika Leonard heißt, verriet in einem Interview, dass sie ihre Sexszenen zu ausgewählten Songs schreibt. Einer davon sei beispielsweise „Sexy“ von den Black Eyed Peas. Übrigens war sie selbst nie in Seattle oder Portland, sondern nutzte Google Street View, um das Setting ihrer Bücher zu visualisieren. Kleider machen Leute 3 Das Brautkleid von Anastasia war schon vor dem Filmstart großes Thema. Es wurde eigens von der Queen der Brautmode, Monique Lhuillier, entworfen, die auch die Brautkleider von Stars wie Pink oder Britney Spears anfertigte. Die „Grey Robe“ kann in den Boutiquen von Lhuillier sogar als Spezialauftrag bestellt werden, ein Preis ist allerdings nicht bekannt.

Vorarlberg-Quiz - Vorarlberg Online
FINANZKOMPASS
FINANZKOMPASS
Jahresbericht 2005
Jahresrückblick 2012 - Aha
Abfallwirtschaftsdaten Vorarlberg 2009
Leben und Arbeiten in Vorarlberg_2013.indd - Chancenland ...
Der aktuelle Sportterminkalender als Download - Vorarlberg
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2010
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2010
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2011
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2009
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2011
PDF suchbar 26,8 MB - Johann-August-Malin-Gesellschaft
Arbeiterbewegung in - Johann-August-Malin-Gesellschaft
Jahresbericht 2009
Welcome to Vorarlberg Willkommen in Vorarlberg - Tiscover
Studienverzeichnis für das Wintersemester 2008/09
Strukturdatenerhebung zur Grundversorgung - Kommunalnet