Aufrufe
vor 1 Woche

Wann & Wo 11.02.2018

Sonntag, 11. Februar

Sonntag, 11. Februar 2018 WANN & WO 78 LESERBRIEFE NEUES VOM ZANZENBERG Robo.Sophie ULRICH GABRIEL unart@unartproduktion.at Der Morgen beginnt ohne Depression, denn er ist bereits vorbei, als mir meine hübsche Robo.Sophie (S.O.P.H.I.E. = Series One Processor Hyper Intelligent Encriptor) den Tee ans Bett bringt. 10.04 zeigt Sophie’s drittes Auge. Noch halb im Liegen rasseln schon meine Bronchien, ich huste pfuiteifel, nehme das angebotene Kleenex aus Sophie’s Griffel, wische ab, was abzuwischen ist, setze mich auf und greife mir das japanische Teetässchen. Sophie serviert Drachenbrunnentee aus PompTschang. Ich schlürfe zwei Schlückchen, er ist sehr heiß. „So heiß mag ich’s nicht, Sophie!“ Charmant lässt sie jetzt ihre Brüstchen unter ihrer hauchdünnen Plastikbluse karminrot aufleuchten. Blinky blinky, mein zerknitterter Nachtkörper gänsehautet. Sophie legt Nana Mouskouri auf, von der ich nie weiß, ob sie mit u oder ou geschrieben wird. „Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein. Diese Nacht blieb dir verborgen, doch du darfst nicht traurig sein …“ Passt mir nicht. „Härter, Sophie!“, ruf ich mit belegter Stimme. Es vergeht keine Sekunde, da leuchtet auf Sophies hauchdünnem Plastikblüschen der kleine Bildschirm – genau zwischen den karminroten Blinkybrüstchen: Ein Heinotyp röhrt hinter einer Kirchenorgel „eisgekühlter Bommerlunder, Bommerlunder eisgekühlt“. Die Toten Hosen. Bommerlunder ist Kümmelbranntwein. Das passt mir. Der Clip zeigt eine Hochzeitsgesellschaft in der Kirche. Die Braut will saufen, der Pfarrer hustet, der Ministrant setzt den Flachmann an, der kleine Bub bohrt Nase. Als die Hochzeitsgesellschaft streitet, setzt sich der Pfarrer mit Karatesegenshand durch. Und dazu? „Ein belegtes Brot mit Schinken“. „Schinken“ wiederholen alle. Ich auch. „Ein belegtes Brot mit Ei“. „Ei“ brüllen alle. Ich auch. Sophie auch. „Das sind zwei belegte Brote, eins mit Schinken und eins mit Ei und daaazu eisgekühlter Bommerlunder …“ Jetzt wird’s mir doch zu viel. Sophie merkt es, stoppt die Toten und hilft mir in meine Hosen. News! Sophie reicht mir VN-Sport. Au weia. OLUMPIA. Vier Wochen penetriert jetzt die üble Sportabzocke. Schlagzeile: „In Korea kocht die Mama“. Subtext: „Meine Eltern und mein Mann kommen auch“, sagt Babyface Bernadette. Schild ist im Bild. „Die Betten im Olumpendorf sind steinhart. Jetzt weiß ich, warum die Koreaner so einen geraden Rücken haben“, plappert das Ski- Ass. Mama Schild kocht für Bernadette, denn Schildbürgers haben ein Privatquartier in Pomp- Tschang gemietet, nur zwei Min. vom Österreichhäusl, wo Mennel & Schröcksnadel kaiserschmarren. Ich stelle meine Initiative „G.H.A.K.M. – Gemeinsam Hoffen Auf Keine Medaillen“ auf Facebook. Dann sing ich „Es lebe der Sport!“ Robo.Sophie drauf: „Er ist kaputt und muss von Bord!“ Blinky, blinky. In „Neues vom Zanzenberg“ gibt W&W dem Gastkommentator Ulrich Gabriel Raum, seine persönliche Meinung zu äußern. Sie muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Blog unter: www.zanzenberg.blogs.tele.net www.karikaturen.guru Dankeschön an WANN & WO Ich bin wirklich sehr stolz auf Sie alle. Vielen herzlichen Dank für Ihre ehrliche Berichterstattung bezüglich den miserablen Zuständen in der „Tierprodukte Produktion“ im ach so subara Ländle Vorarl berg. Ich habe mehrere Ihrer Berichte verfolgt. Bitte behalten Sie diese offene Einstellung bei und machen Sie solche Missstände weiterhin publik. Nicht nur männliche Kuhkinder leiden unter der unermesslichen Gier des antropogenen Menschen. Die männlichen Küken in der Eierproduktion erleben nicht mal das Ende ihres Geburtstages. Denn sie werden „nach dem Sexen“ ausnahmslos lebendig in den Schredder geworfen! Das geschieht bei allen Eierproduktionsbetrieben, egal ob Bio, Freilandhaltung, Bodenhaltung oder Legebattarie. Sie zeigen sehr viel Mut und Standthaftigkeit. Das finde ich großartig, dass Sie diese immens wichtigen gesellschaftspolitischen Themen in Ihrer Zeitung ansprechen. Ich kann Sie nur noch einmal für Ihr Engagement und die gute Dokumentationsfähigkeit loben. Danke für das Veröffentlichen der zwei Leserbriefe bezüglich Kälbertransporte von Herrn Vinzenz Scheier, Dornbirn, und Frau Renate Allgäuer aus Hörbranz. Wenn alle Menschen in Vorarlberg nur einen Tag in der Woche rein pflanzlich Cartoon der Woche basiert leben würden, dann gäbe es schon viel, viel weniger Leid. Menschen, wie ihr ganzes Team, die sich einsetzen für jene, die keine Stimme haben, sind sehr anständig, beispielhaft und nachahmenswert; und zusätzlich natürlich gesellschaftlich sehr wertvoll. Noch eine kleine Anekdote. Ich sollte als Jugendliche/junge Erwachsene nie Ihre Zeitung lesen. Ich bin froh, dass Sie der Jugend die Wahrheit nicht verschweigen. Ich wünschte in meiner Jugend, vor 15 Jahren, hätte es jemanden gegeben, der mir die nackte Wahrheit über unser Konsumverhalten erzählt hätte. Jetzt als Erwachsene lese ich sehr gerne ihre Zeitung und muss sie immer aus der Post herausfischen, bevor mein 90-jähriger Großvater sie zum Heizen verwendet. Jedes mal in Wolfurt warte ich auf Post von Ihnen. Daniela Fitz, Alsergrund Wien Zum Speichersee im Montafon Zur großen Aufregung der „Unterländer-Naturschützer“ möchte ich bemerken, dass durch den Speichersee kein Rauch (wie aus Fabriken im Unterland!), kein Lärm und keine schädlichen Emissionen entstehen! Die zentimeterhoch mit Gülle überdüngten und überdimensionierten Monokulturen im Unterland sind auch nicht naturgerecht! Kein Montafoner regt sich darüber auf! Auch kein Naturschützer ist dort dagegen! Der geplante See und dessen Ufer werden wieder begrünt, wie alle Skipisten! Ich freue mich schon jetzt auf den neuen See als Erholungsgebiet im Sommer in der Nova! Franz Bitschnau Montjolastrasse 7, Schruns Jagdsaison Es wird berichtet, dass Ende Februar in Spanien die Jagdsaison endet. Zugleich endet damit auch das Leben abertausender Galgos Hunde, die von der Jägerschaft zuvor bei der Jagd eingesetzt wurden. Die Hunde, treueste Begleiter der Menschen, werden regelrecht davongejagt, ein Großteil, wenn nicht erschossen, dann auf unbeschreibliche Weise ins Jenseits befördert. Was geht bloß in dem Teil der iberischen Bevölkerung vor, dersich daran und/oder an blutrünstigen Stierkämpfen begeistern mag? Hans Gamliel, Rorschach Ihre Meinung ist gefragt: leserbriefe@wannundwo.at

WANN & WO Sonntag, 11. Februar 2018 BUNT 79 Buchtipps Andreas Steinhöfel: Die Mitte der Welt Buchtipp von Tara Murray : „Was auch immer ein normales Leben sein mag – der 17-jährige Phil hat es nie kennengelernt. So wenig er über seine Vergangenheit weiß, so chaotisch ist seine Gegenwart, denn das ungewöhnliche alte Haus, in dem er lebt, ist ebenso seltsam, wie die Menschen, die dort ein- und ausgehen. Da wären zum Beispiel seine chaotische Mutter Glass, mit ihren ständig wechselnden Liebhabern, oder seine verschlossene und eigenwillige Zwillingsschwester Dianne. Dann ist da auch noch der unerreichbar scheinende Nicholas, in den sich Phil unsterblich verliebt. Das wunderschön geschriebene, mehrfach ausgezeichnete, Jugendbuch ist auch als Jubiläumsausgabe erhältlich.“ Carlsen Arno Geiger: Unter der Drachenwand Buchtipp von Anita Figo: „Das neue Buch des Bestsellerautors Arno Geiger handelt von dem Soldaten Veit Kolbe, welcher in Russland verwundet und 1944 nach der Behandlung auf Genesungsurlaub geschickt wurde. Diesen verbringt er in Mondberg, einem kleinen österreichischen Dorf, unter dem Berg ‚Drachenwand‘. Für Veit, der unter einer posttraumatischen Störung leidet, wird jeder Tag in Mondsee wertvoll, vor allem als sich sein Genesungsurlaub langsam dem Ende zuneigt. Ein literarisch grandioser und warmherziger Liebesroman.“ Hanser In dieser Rubrik präsentieren Mitarbeiter von „DAS BUCH“ im Messepark Buchtipps. Bei üs kriagsch as! Bücher portofrei online bestellen: www.das-buch.at „Man ist niemals zu schwer für seine Größe, aber man ist oft zu klein für sein Gewicht.“ Karl Gerhart „Gert“ Fröbe (1913 – 1988) Deutscher Schauspieler „Helfen Sie meinem Mann!“ bittet die Frau den Psychiater. „Er hält sich für ein Pferd, wiehert, isst nur noch Hafer und hat sich die Füße beschlagen lassen.“ Der Arzt ist betroffen: „Das ist viel auf einmal! Die Behandlung wird wohl lange dauern und kostet viel Geld, gute Frau.“ Sie lächelt: „Geld haben wir. Er hat drei große Rennen gewonnen.“ Steffi beichtet ihre Sünden. Der Pfarrer ermahnt sie zum Schluss: „Weißt du, was du mit deinen vielen Sünden verdient hättest?“ „Ja, das weiß ich, Herr Pfarrer,. Aber ich mach’ mir nichts aus Geld!“ Echt tierisch... ...von Anna aus Hard. Foto: Privat Ein ehemaliger Boxchampion hat umgesattelt und möchte als Sänger durchstarten. Im Studio hören sich zwei Tontechniker seine erste Aufnahme an. „Ach du liebe Zeit! Wer hat dem denn gesagt, dass er singen kann?“ Darauf der andere: „Niemand. Bloß ... bisher hatte keiner den Mut, ihm zu sagen, dass er es nicht kann!“ Zwei Betrunkene wanken auf den Bahngleisen nach Hause. „Die Treppe hört wohl gar nicht mehr auf?“, flucht der eine. Darauf der andere: „Wenn nur das Geländer nicht so niedrig wäre!“ „Das Geheimnis des Erfolgs kennen nur jene, die einmal Misserfolg gehabt haben.“ Antoine de Saint-Exupéry (1900 – 1944) Französischer Schriftsteller Schickt Eure lustigen Tierbilder an redaktion@wannundwo.at und gewinnt einen 10 Euro-Gutschein vom Musikladen Kartenbüro in Götzis. Bitte Namen und Adresse angeben. Wichtig: Die Bilder sollten eine Mindestgröße von 100 kb haben und querformatig sein. Horoskop Widder 21.3.–20.4. Grünes Licht für Action! Sie können einen sportlichen und aktiven Tag einplanen. Stier 21.4.–20.5. Entdecken Sie Ihre Talente! Ein kreatives Hobby bringt innere Zufriedenheit. Zwillinge 21.5.–21.6. Sie dürfen sich rundum Wohlfühlen, denn Geist und Körper sind in Harmonie. Krebs 22.6.–22.7. Gemütlich Essen gehen, das bringt neue Kraft für kommende Herausforderungen. Löwe 23.7.–23.8. Heute werden Sie herausgefordert, doch Sie packen die Dinge wacker an. Jungfrau 24.8.–23.9. Heiße Bäder und Massagen beleben die Sinne. Es darf auch geschlemmt werden. WETTER Sonntag, 11. Februar 2018 2000 m -10 O 1000 m -5 O Tal 0 O Heute bleibt es wechselhaft, die Sonne zeigt sich am ehesten vormittags. Am Nachmittag vermehrt Schneefall, in den Tälern Schneeregen. Zum Wochenstart ist es winterlich mit teils kräftigen Schneeschauern. Am Dienstag lockern Wolken und Nebel auf und es zeigt sich vermehrt die Sonne. Es bleibt aber kalt, die Tageshöchstwerte liegen um den Gefrierpunkt. 10° 8° 6° 4° 2° 0° -2° -4° -6° -8° Waage 24.9.–23.10. Ihre Energiekurve steigt kontinuierlich an. Die Sterne meinen es gut mit Ihnen. Skorpion 24.10.–22.11. Ein wenig leiser treten! Ihr Körper braucht jetzt mehr Ruhepausen und Vitamine. Schütze 23.11.–21.12. Entspannen Sie sich und stellen Sie sich auf einen gemütlichen Feierabend ein. Vorschau: Mo. Di. Mi. Do. 7.33 Uhr 17.38 Uhr ab Namenstage: Adolf, Benedikt Tierkreiszeichen: Steinbock Steinbock 22.12.–20.1. Ein Spaziergang in der Natur hilft Ihnen heute, sich innerlich zu zentrieren. Wassermann 21.1.–19.2. Wellness bringt Körper und Geist in Harmonie. Gönnen Sie sich eine Massage. Fische 20.2.–20. 3. Ausruhen, wenn Sie müde sind. Suchen Sie sich eine ruhige Ecke zum Erholen.

Wann & Wo 24.05.2017
Wann & Wo 29.10.2017
Wann & Wo 03.12.2017
Vorarlberg-Quiz - Vorarlberg Online
FINANZKOMPASS
FINANZKOMPASS
Weekend Magazin Vorarlberg
Weekend Magazin Vorarlberg
Die Wirtschaft Nr. 10/2010
Jahresbericht 2005
Abfallwirtschaftsdaten Vorarlberg 2009
Jahresrückblick 2012 - Aha
Leben und Arbeiten in Vorarlberg_2013.indd - Chancenland ...
Weekend Magazin Vorarlberg 2017 KW 36
PDF suchbar 26,8 MB - Johann-August-Malin-Gesellschaft
Arbeiterbewegung in - Johann-August-Malin-Gesellschaft
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2010
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2010
Vorarlberger Sportterminkalender
Der aktuelle Sportterminkalender als Download - Vorarlberg
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2011
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2009
Vorarlberger Immobilien Preisspiegel 2011
Die Wirtschaft Nr. 13 vom 1. April 2011
Programmfolder - Architekturtage
2 - Vorarlberger Tischtennisverband
Kulturbericht 2011 - Vorarlberg
Jahresbericht 2008
WS 2011-12 Beta 5.indd - Pädagogische Hochschule Vorarlberg
+ RZ Brosch