Aufrufe
vor 3 Monaten

Pfarrbrief_02-2018_low

Familienfreizeit nach

Familienfreizeit nach Xanten Im Jahr 2018 wollen wir in der Seelsorgeeinheit ELF eine Familienfreizeit anbieten. Sie führt uns in die Römerstadt Xanten am Rhein. Reisezeit: 2. Woche der Sommerferien 2018 vom 05.08.2018 bis 12.08.2018. Unterkunft: Jugendherberge Xanten am Rhein. Die Jugendherberge liegt zwischen zwei Badeseen und dem Rhein. Homepage: www.Jugendherberge-Xanten.de Es können ca. 50 Personen teilnehmen. Reisepreise: Erwachsene im Einzelzimmer 460 Euro Erwachsene im Doppelzimmer 360 Euro Erwachsene im Mehrbettzimmer 330 Euro 1. Kind 190 Euro 2. Kind 150 Euro 3. Kind 130 Euro 4. Kind 130 Euro Jugendliche, Schüler, Ministranten 220 Euro (ohne die Eltern) Auszubildende, Studenten (ab 20 Jahre) 260 Euro Der Reisepreis beinhaltet: ‣ An- und Abreise mit dem Bus nach Xanten, Jugendherberge ‣ Vollpension (Übernachtung/Verpflegung) in der Jugendherberge ‣ Kurtaxe Tolle Freizeitangebote sind geplant: z. B.: gemeinsame Wanderungen, Ausflüge, Radtouren, Schifffahrt, gemeinsame Spielabende, Entdeckungstouren, Spaziergänge, Kegeln, Minigolfen, Grillen, Baden usw. Selbstfahrer mit eigenem Pkw mögen sich bitte direkt beim Vorbereitungsteam anmelden. Anmeldeformulare gibt es in den Kirchen (Schriftenstand), in den Pfarrbüros und unter www.kath-elf.de. Bei einer Überbelegung entscheidet das Datum der Anmeldung. Das Vorbereitungsteam Friedbert und Monika Klotz Tel. 06261/18518 Weltgebetstag aus Surinam am 2. März 2018 Gottes Schöpfung ist sehr gut! Surinam – wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Die frühere niederländische Kolonie liegt im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch- Guyana. Rund 90 Prozent des Landes bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Umweltzerstörung und massiver Rohstoffabbau jedoch bedrohen die einzigartige Flora und Fauna. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surina- mischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind eingeladen! Allein in Deutschland werden wieder hunderttausende Besucherinnen und Besucher erwartet. Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag, die Mädchen und Frauen weltweit stärken. Neben der Arbeit von Partnerorganisationen in Afrika, Asien, Europa, dem Nahen Osten und Lateinamerika, werden mit den Geldern zum Weltgebetstag 2018 auch drei Projekte in Surinam unterstützt. Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen Deutsches Komitee e.V. Ökumenischer Gedenkgottesdienst des Seniorenzentrums in St. Valentin Zahlreiche Angehörige waren zum ökumenischen Gedenkgottesdienst für die 62 im letzten Jahr Verstorbenen des Seniorenzentrums Katharina von Hohenstadt gekommen. Worte aus der Heiligen Schrift, Gebete, Lieder und die namentliche Nennung, verbunden mit dem Entzünden einer Kerze, erinnerten an den tiefen Schmerz beim Tod eines lieben Mitmenschen, an Höhen und Tiefen in seinem Leben und an den trostspendenden Glauben an die Auferstehung. Pfarrerin Rebecca Stober, Priesteramtskandidat Manuel Gärtner, Organist Harald Stephan und Christian Müller (stellvertr. Heimleiter) mit Mitarbeiterinnen gestalteten den Gottesdienst. Bild: Norbert Schwing Werbung auf unserer Homepage Haben Sie sich schon mal unsere Homepage angesehen? Unter www.kath-elf.de finden Sie die aktuellen Informationen rund um unsere Kirchengemeinde. Eine Homepage braucht nicht nur viele Besucher. Sie lebt insbesondere von aktuellen Berichten. Wenn Sie eine Veranstaltung bewerben wollen, bitten wir Sie, Ihren Artikel, gern auch mit Bildern, mindestens zwei Wochen vor der Veranstaltung per Mail an pfarramtfahrenbach@kath-elf.de zu senden. Gern steht Ihnen unsere Pfarrsekretärin Marion Ebel am Dienstag und Mittwoch zu den Sprechzeiten im Pfarrbüro Fahrenbach auch telefonisch für Fragen zur Verfügung, Tel. 06267/245. Bitte machen Sie von diesem Angebot Gebrauch und nutzen Sie die modernen Wege der Kommunikation.

Kleiderspenden für die Caritas-Organisation in Gorzow/Polen Liebe Pfarreiangehörige und evangelische Mitchristen aus den Gemeinden der Seelsorgeeinheit ELF, am 16. und 17. März 2018 wird wieder für die Caritas- Organisation in Polen gesammelt. Gebraucht wird Bekleidung aller Art und für jede Jahreszeit. Für Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. funktionsfähiges Spielzeug und Kinder- sowie Jugendfahrräder können beim Transport ebenfalls mitgenommen werden. Die Spenden können am 16. März in der Zeit von 15.00- 18.00 Uhr und am 17. März von 9.00-12.00 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Wagenschwend abgegeben werden. Haben Sie keine Sachspende und möchten Sie diese Aktion trotzdem unterstützen? Dann können Sie sehr gerne beim Sortieren der Kleidungsstücke und beim Packen der Paletten helfen. Jede helfende Hand ist willkommen! Sortiert wird am Freitag ab 16.00 Uhr und am Samstag ab 10.00 Uhr. Im Sinne einer guten Koordination bitte ich um Rückmeldung unter Tel. 06274-6186 (ab 19.00 Uhr). Die Caritas-Konferenz St. Valentin beteiligt sich erfreulicherweise auch wieder an dieser Aktion. Bitte entnehmen Sie die Sammel- bzw. Sortierzeiten dieser Gruppierung aus den Informationen unter St. Valentin. Ihre/Eure Spende kommt an! Dafür sorgt Pfr. Janusz Zielinski aus Gorzow und alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus der Caritas-Organisation in Gorzow/Polen. Herzlichen Dank! Ruth Schmitt Herzliche Einladung zu den Frühschichten in der Fastenzeit Wie schon in den vergangenen Jahren, lädt die WeG-Gemeinschaft auch in dieser Fastenzeit wieder zu den Frühschichten und einer Spätschicht ein. Gemeinsam unterwegs auf dem Weg des Glaubens, versammeln wir uns wieder montags zu einer kurzen Andacht mit anschließendem gemeinsamen Frühstück bzw. einem kleinen Imbiss nach der Spätschicht. Die Treffen stehen in diesem Jahr unter dem Thema: Heute schon die Welt verändert? Termine: Montag, 19.02.2018 Montag, 26.02.2018 Montag, 05.03.2018 Montag, 12.03.2018 Montag, 19.03.2018 Sonntag, 25.03.2018 5.45 Uhr Frühschicht 5.45 Uhr Frühschicht 5.45 Uhr Frühschicht 19.00 Uhr Spätschicht 5.45 Uhr Frühschicht 18.00 Uhr Kreuzweg Kirche Muckental Gemeindehaus Fahrenbach Gemeindehaus Trienz Gemeindehaus Rittersbach DGH Robern Kirche Trienz Der Erlös unserer Treffen kommt in vollem Umfang unseren Patenkindern Chamrung und Nkosiwenzile zugute. Wir laden alle aus der Seelsorgeeinheit Elztal- Limbach-Fahrenbach ganz herzlich zu diesen gemeinsamen Gebetszeiten in der Fastenzeit ein. Kreuzweg am Palmsonntag 25.03.2018 – 18.00 Uhr – kath. Kirche Trienz Beim Kreuzweg werden wir mitgenommen auf den Leidensweg, den Jesus gegangen ist. Wenn wir uns ergreifen lassen, erkennen wir das Mit-uns und Für-uns des Lebens, Leidens und Sterbens Jesu. Es reicht nicht, die Passion Jesu als historisches Ereignis anzusehen. Nein, dieses Ereignis reicht bis hinein in unsere Tage, hinein in unser eigenes Leben! Nach wie vor durchziehen viele Kreuzwege unsere Erde. Nur wer im Kreuz das Zeichen des Lebens erblickt, kann sich aufrichten und den Blick heben. Jesus Christus kennt die Kreuzwege unseres Lebens – er geht sie mit. Und er sagt uns: „Seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Und wir können antworten: „Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung.“ Nehmen wir uns die Zeit, die wir gerne auch für einen guten Kino- oder Fernsehfilm, für einen Abend beim Sport oder einem guten Essen einplanen. Diese Zeit sollte uns eine Begegnung mit Jesus Christus auf seinem Leidensweg auch wert sein! Alle sind dazu ganz herzlich eingeladen! Ihre WeG-Gemeinschaft Elztal-Limbach-Fahrenbach Abend der Begegnung Weit über 200 haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende aus allen Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit waren der Einladung nach Krumbach gefolgt. Alljährlich ist diese an wechselnden Orten stattfindende Veranstaltung zum einen als Dankeschön für alle gedacht, die sich im zurückliegenden Jahr mit ihren Talenten und Fähigkeiten in unser Gemeindeleben eingebracht haben. Darüber hinaus lässt sich beobachten, wie sie immer mehr den Charakter eines Familientreffens bekommt, wo man gemeinsam unseren Glauben feiert und danach bei Speis und Trank ins Gespräch kommt, bekannte Gesichter trifft und sich über alles Mögliche austauscht. Einmal mehr wurde deutlich: Die Verbundenheit untereinander und mit Gott ist Grundlage für all unser Tun. Hier wurde sie gefeiert und gestärkt. Besonderer Dank gebührt dem Krumbacher Gemeindeteam, das erstmals die Organisation des Abends übernommen hatte und dabei von Ehrenamtlichen der umliegenden Gemeinden unterstützt wurde. Erwähnung verdient auch der Kirchenchor Limbach- Krumbach, der die Liturgie mit seinen Liedbeiträgen bereicherte. Pfarrer Ulrich Stoffers Bild: Norbert Schwing

Gottesdienstordnung und Pfarrbrief vom 02.11.13 - Neunkirchen ...
November 2013 - Markt Ottobeuren
Pfarrblatt Ausgabe 3-2007_Abfallend.pub - Pfarren Großebersdorf
Ausruhen. Ausruhen. Bei Jesus sein. Bei Jesus sein. miteinander ...
Gesamte Ausgabe, alle Pfarreien TG/SH - kath. Pfarrei Romanshorn
Wenn Eltern Pflege brauchen - kath. Pfarrei Romanshorn
Wo ist Klara? - kath. Pfarrei Romanshorn
PROGRAMM März 2012 - Radio Maria
80 Jahre Lateranverträge - Kirchenblatt
Unabhängige Zeitschrift der Gemeinde, des ... - Markt Ottobeuren
Pfarrbrief Juni-August 2011 - Katholische Pfarrgemeinde St. Petrus ...
Februar 2014 - Markt Ottobeuren
Aus unseren Gemeindeteilen - Katholische Kirchengemeinde St ...
Gesamte Ausgabe, alle Pfarreien TG/SH - kath. Pfarrei Romanshorn
Pflegen – ich kann's - kath. Pfarrei Romanshorn
Aktuelles Programmheft - Radio Maria
Ausgabe Nr. 8 5. Mai bis 25. Mai 2012 Katholische Pfarrei Ruswil
5. Rankler Kartoffltag
Januar 2014 - Markt Ottobeuren
April 2013 - Markt Ottobeuren
Gesamte Ausgabe, alle Pfarreien TG/SH - Katholische Pfarrei Romanshorn