Aufrufe
vor 2 Monaten

Hofgeismar Aktuell 2018 KW 07

Hofgeismar Aktuell 2018 KW 07

Gasthaus ZUM

Gasthaus ZUM REINHARDSWALD 34399 Oberweser/Gewissenruh Tel. 05572/7272 Dorfstr. 20 Internet: www.gasthaus-reinhardswald.com Mittagsbuffet 25. Februar 2018 Mittagsbuffet Westfälische Kartoffelsuppe Ragout vom Hirschkalb in Rotweinsauce mit gebratenen Champignons gek. Ochsenbrust auf feiner Senfsauce Schinkenbraten in Paprikasauce mit gerösteten Zwiebeln Kräuterhühnchen französische Art mit Knoblauch gebackenes Seelachsfilet auf Dillrahm frische Salate, versch. Gemüse, div. Beilagen Dessertbuffet Erwachsene 14,50 €, Kinder bis 5 Jahre frei, Kinder bis 11 Jahre 7,50 € Nächstes Mittagsbuffet am 10. März 2018 Bronzemedaille für Antonia Mehrtens Hümme/Ahnatal (hak) - Der Radfahrerverein Hümme wurde bei der Bezirksmeisterschaft der Kunstradfahrer in Ahnatal von vier Sportlerinnen vertreten. Besonders erfreulich war der Start von Antonia Mehrtens. Nach intensivem Vorbereitungstraining und der kurzfristigen Abänderung ihrer Kür zeigte sie am Samstag eine sehr gute Leistung. Auch die neu hinzugekommenen Elemente ihrer Kür klappten ohne große Fehler und so konnte sie sich verdient über den Gewinn der Bronzemedaille in der Altersklasse der 15- bis 18-jährigen Sportlerinnen freuen. Ihre Vereinskameradin Chantal Werner erreichte in dieser Altersklasse den Von November bis Ostern Mittwoch u. Donnerstag Ruhetag Beginn ca. 12.00 Uhr Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Familie Jouvenal Reservieren Sie sich rechtzeitig Ihren Platz. fünften Platz. In der Altersklasse der Schülerinnen unter 15 Jahren startete Nadine Lea Böker für den Radfahrerverein Hümme. Sie schaffte es zwar nicht ganz, alle Elemente ihrer Kür in der vorgegebenen Zeit zu präsentieren, erreichte aber dennoch eine neue persönliche Bestleistung und damit Platz 5 in ihrer Altersklasse. Komplettiert wurde das Abschneiden der Sportlerinnen aus Hümme von Laura Krebel. Nach zweijähriger Wettkampfpause war sie erstmals wieder auf Bezirksebene am Start. Sie knüpfte dabei an ihre bisherigen Leistungen an und konnte damit den sechsten Platz in ihrer Altersgruppe erreichen. Kunsthandwerk zum Staunen, Kaufen, Mitmachen Ostereiermarkt Anzeige Fürstenberg (ozm) - Der Ostereiermarkt im Museum Schloss Fürstenberg gehört für Kunstfans längst zu einem liebgewonnenen Pflichttermin vor Ostern. Hier präsentieren die besten Künstler aus dem In- und Ausland ihre ausgefallenen und einzigartigen Ei-Kunstwerke und verraten Tipps und Tricks rund um die perfekte Osterdekoration. 2018 lässt der Ostereiermarkt dabei ganz bewusst noch ein wenig Zeit für die Ostervorbereitungen: Das Eventwochenende rund um das kunstvoll gestaltete Ei findet bereits am 17. und 18. Februar 2018 statt. Das Staunen über die vielen Kunstwerke steht beim Ostereiermarkt ebenso im Fokus wie das Erleben, Begreifen und das Mitmachen. Zahlreiche Künstler aus ganz Europa präsentieren über 10.000 gestaltete Ei-Exponate. Hier können Besucher auf eine faszinierende Art und Weise erleben, wie aus den zerbrechlichen Rohlingen filigrane Wunderwerke entstehen – nicht nur für Sammler ein echter Hingucker. Wer auch zuhause künstlerisch aktiv werden möchte, kann sich vor Ort mit Eiern und Zubehör ausstatten. Künstlerisch wird es auch in Sachen Dekoration: Passend zum anstehenden Frühling warten auf die Besucher faszinierende Blumen-Installationen des renommierten Floristen Björn Kroner-Salié, der bereits bei der Wiedereröffnung 2017 das Museum wirkungsvoll in Szene gesetzt hat. Im Rahmen des Ostereiermarkts werden die Besucherwerkstatt und weitere Räumlichkeiten des Museum mit floraler Dekoration bestückt. Mit dem Ostercafé verwandelt sich die Besucherwerkstatt auch in einen kulinarischen Wohlfühlbereich, in dem sich Eltern zurücklehnen können und Kinder ihren Spaß beim Porzellan bemalen haben. Erfahrene Porzelliner führen dabei Groß und Klein in die Welt des Porzellans ein und zeigen, wie der Porzellanhase hergestellt wird. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem Abstecher in den Manufaktur Werksverkauf. Hier inspirieren die Fürstenberg-Kollektionen sowie saisonale Accessoires rund um Tafel- und Wohnkultur. Am Ostereiermarkt-Wochenende sowie allgemein dienstags bis sonntags lädt der Werksverkauf zum Staunen und Einkaufen ein. Noch bis zum 25. Februar laufen die „Weißen Wochen“ mit attraktiven Sonderkonditionen im Manufaktur Werksverkauf. Nach all den Eindrücken ruhen sich Besucher im Schlosscafé und Restaurant Lottine oder im Schlosshof aus und lassen sich von den verschiedenen kulinarischen Angeboten verwöhnen. Die Öffnungszeiten liegen am 17. Februar von 10 bis 18 Uhr, am 18. Februar von 10 bis 17 Uhr. Ostereiermarkt im Schloss 17./18. Februar 2018 Samstag 10 – 18 Uhr, Sonntag 10 – 17 Uhr MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG Meinbrexener Straße 2 | 37699 Fürstenberg fuerstenberg-schloss.com Fotos: privat

H y gge Hygge - Ein Wort für viele schöne Dinge Die Abwesenheit von allem, was stört Von Marc Otto_____________ Was ist Hygge? Etwa ein neues Jugendwort oder vielleicht ein Anglizismus? Nein, weder die Teenager noch die Briten waren es. Nein, die Schweizer auch nicht. Es ist aus dem hohen Norden zu uns gekommen, also von dort, wo die Witterung besonders garstig sein kann und die Menschen besonders gut darin sind, es sich bequem zu machen. Das Eine fördert offenbar das Andere. Hygge klingt wie ein Name, den man einem kleinen, flauschigen Tier geben möchte. Es hat keine exakte Übersetzung, sondern ist ein eierlegendes Wollmilchferkelchen des Glücks: Die Abwesenheit von allem Störenden, das Genießen des Moments. Wollte man es unbedingt auf einen einzigen Begriff festnageln, würde man wohl „Gemütlichkeit“ aus ihm herausbekommen. Doch den Nagel auf den Kopf trifft man damit auch nicht. Und sich derartig den Kopf zu zerbrechen, wäre übrigens auch nicht hyggelig. Hygge ist ein Neuzugang im deutschen Wörterbuch. Wer es zum ersten Mal hört, möchte seinem Gegenüber gern „Gesundheit“ wünschen. Wenn man es falsch abliest, so als Anfänger, klingt es nach exotischem Schluckauf. Man kann Hygge übrigens gar nicht anders als beschwingt sagen. Rein vom Aussprechen hebt sich die Laune. Sein Adjektiv lautet hyggelig, in seiner Negation nennt man es unhyggelig. Unhyggelig kann vieles sein, von einem kleinen Malheur bis hin zu einer ausgewachsenen Katastrophe. Wenn man nicht böse fluchen möchte, aber doch Dampf ablassen will, kann man „alles andere als hyggelig“ sagen, so wie die Dänen: „Alt andet end hyggeligt.“ Da verliert so manches Ungemach viel von seinem Schrecken. Hygge mag Kerzen. Kerzenflämmchen sind so herrlich unaufgeregte Feuer. Wobei es im Kamin auch ruhig prasseln darf, denn Wärme und Licht gehören ganz klar auch zu Hygge. Was das Paradebeispiel betrifft, kann der Mensch von der Katze lernen. Niemand sonst findet so zielgerichtet die weichste und wärmste Stelle im Haus. Fotos: pixabay und Lalé (unten) DIE STARS der Woche ;-) - www.begatex.de kontakt@begatex.de Wir führen Produkte der Firmen: › Unland › Ado › Kadeco › in design › Lübke › interieur › Cordima › Elvo GARDINEN Stores & Dekostoffe ZUBEHÖR in großer Auswahl SONNEN SCHUTZ Plissee, Jalousien, Rollos & Lamellen-Vorhänge Mo. - Fr. 9:30 - 13 Uhr & 14.30 - 18 Uhr | Sa. 9:30 - 13 Uhr Schützenhagen 17 | 34369 Hofgeismar Tel. 05671 92 05 32 | Fax 92 05 33 * www.geschenkfabrik-lavida.de