Aufrufe
vor 10 Monaten

Beverunger Rundschau 2018 KW 07

Beverunger Rundschau 2018 KW 07

Kirsten und Dirk Höhre

Kirsten und Dirk Höhre regieren Sieburg feierte mit tollem Programm V E R K Ä U F E : 37688 BEVERUNGEN-ORTSTEIL (325) EINFAMILIENHAUS MIT LAGERFLÄCHE 3 ½-Zi.-Whg. im OG m. ca. 120 m² Wfl., Werkst.-, Lager- u. Büroräume im EG, ZH, KS-Iso-Fenster, tlw. m. Rollläden, EVA 62 kWh/(m²a), Kl. B, Strom/ Pellets, Bj. 1975/2014, sehr gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis! € 77.000,-- 34385 BAD KARLSHAFEN (386) WOHNHAUS M. ELW gute Lage mit Panoramablick, üb. 630 m² Grd., rd. 190 m² Wfl., ÖZH, Innenkamin, Rollläden, Terrasse, Garage usw. EBA 168 kWh/(m²a), Öl, Bj. 1973/1991, derzeit vermietet € 129.000,-- 34385 BAD KARLSHAFEN (953) GEWERBEANWESEN ca. 145 m² Nutzfl ., GZH, WW üb. Wärmepumpe, Iso-Fenster u. v. m.; solide und langfristig vermietet! Kein EBA erf., da Einzelkulturdenkmal. € 74.000,-- 34379 CALDEN-ORTSTEIL (903) FACHWERKHAUS mit 6 ZKB im OG, Gewerbebereich im EG u. zahlreichen Lagermöglichkeiten, befahrbare Diele, Scheune, Schuppen usw., vor ca. 10 Jahren neue Dacheindeckung, nach Absprache kurzfristig frei! Optimal für Handwerker zum weiteren Ausbau! EBA 460,6 kWh/(m²a), Stückholz/Strom-Mix, Einzelfeuerstätten € 70.000,-- 34388 TRENDELBURG-ORTSTEIL (362) AUSSIEDLERHOF IN TRAUMLAGE 5.500 m² Grd. mit Erweiterungsoption, Wohnhaus m. 164 m² Wfl., 150 m² Scheune, 180+160 m² Stallungen, 90 m² Unterstand, 600 m² Geräteschuppen, vier Garagen usw., bspw. ideal als Reiterhof uvm.; EVA 118 kWh/(m²a), Kl. D, Bj. 1968/1995. Ausführl. Infos auf Anfrage! € 250.000,-- 34385 BAD KARLSHAFEN - HELMARSHAUSEN (806) BAUGRUNDSTÜCK voll erschlossen, ca. 610 m², ruhige Lage € 10.000,-- 34369 HOFGEISMAR (602) MEHRFAMILIENHAUS üb. 350 m² Grd. in Innenstadtlage, üb. 200 m² Wfl., Holz-Iso-Fenster, einfache Ausstattung, 13 Zi., 5 Kü., 5 Bäder/WC, Teilunterkellerung. Optimal für einen Handwerker zur Fertigstellung der Renov.-Arb.! Alles für Sie frei! Einzelkulturdenkmal, daher kein EBA erf.! € 25.000,-- 34388 TRENDELBURG-ORTSTEIL (384) FREISTEH. EINFAMILIENHAUS ca. 816 m² Grd., EBA 208 kWh/(m²a), Kl. G, Öl, Bj. 1978/1998, viele Extr., wie z. B. gr. Wintergarten, Sauna, Carport, Garage, Gartenteich, 3 ZKB im EG, 2 Zi./Du. im UG sowie geräumiger Hobbyraum m. Bar usw. € 139.000,-- 34385 BAD KARLSHAFEN-HELMARSHS. (356) GEPFL. EINFAMILIENHAUS 526 m² Grd., ca. 150 m² Wfl., 6 Zi., 2 Kü., Bad/WC, Du./WC, 2 EBK, Iso, Balkon, Terr., Carports, EBA 279 kWh/(m²a), Kl. H, Erdgas, Bj. 1968/2009 € 100.000,-- 34388 TRENDELBURG-ORTSTEIL (200) BAUGRUNDSTÜCK 800 m², voll erschlossen und kpl. im Bebauungsplan enthalten, guter Zuschnitt u. günstige Erreichbarkeit, Teilungsmöglichkeit nach Absprache gegeben € 14.400,-- 34379 CALDEN – ORTSTEIL (649) BAUGRUNDSTÜCK voll erschlossen, ca. 730 m² € 30.000,-- V E R M I E T U N G E N : 34369 HOFGEISMAR (M 683) LADEN IN DER FUSSGÄNGERZONE m. 2 Schaufenstern, 67 m² Nutzfl. einschl. Nebenr., WC, Gas-Etagenhzg., Laminat, sof. verfügbar, k. EBA wg. Denkmalschutz notw., Netto-Miete € 470,-- 34369 HOFGEISMAR (M 686) LADENGESCHÄFT ca. 50 m² Gewerbefl. m. Verkaufsraum, Abstellr. u. WC, Alu-/Iso-Fenster, Fliesen, EBA 473 kWh/(m²a), Strom, Bj. 1985/1985, frei ab sofort, Kaltmiete einschl. MwSt und zzgl. NK, 3 MM Kaution € 416,50 Zahlreiche weitere Objekte und Informationen finden Sie unter www.dsw-immobilien.de ! Wir suchen dringend . . . . . . weitere Objekte im gesamten Verbreitungsgebiet dieser Zeitschrift. Wir suchen Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen. Wir freuen uns über Ihre Nachricht und arbeiten für Verkäufer provisionsfrei! Reiner Domes Marktstraße 4 • 34369 Hofgeismar Telefon 05671-5200 + 5300 Postfach 1327 • 34363 Hofgeismar Telefax 05671-2400 Als Kater und Kätzchen tanzten die jüngsten des Karnevalsvereins, die Minis. Von Barbara Siebrecht ________ Bad Karlshafen – Die Gerüchteküche kochte hoch, aber dass Kirsten und Dirk Höhre das neuen Prinzenpaar des Karnevalsvereins „Sieburg Ahoi“ sein würden, hatte man nicht vermutet. Das Paar, das in Helmarshausen wohnt und in Kooperation mit dem Bürgerverein Tanzkurse gibt, machte im prachtvollen grün-goldenen Gewand einen gute Figur. In ihrer Regierungserklärung stellten sie sich der Narrenschaar im voll besetzten Kursaal vor und verteidigten ihren Ort gegen Mario Barts Angriffe gegen den Bau der Hafenschleuse. Die sieben jungen Frauen der „Grün- Weißen-Garde“ eröffneten das Showprogramm mit einem Gardetanz auf hohem Niveau und traten später noch mit einem Showtanz auf. Die kleinsten Tänzer der Kindergruppe „Die Minis“ eroberten als Kätzchen mit Kater (Leon, 5 Jahre), die Herzen der Zuschauer, die begeistert eine Zugabe forderten. Die Karnevalsboten, Frank Döhne und Thorsten Helmbrecht griffen in ihrer Rede die angefochtene Kommunalwahl, fehlende Kindergartenplätze und die Baustellenumleitung auf und forderten von der Bevölkerung Mut zu Investitionen und zur Zusammenarbeit. Der Portugiesische Kulturverein hatte seine Gruppe „Freunde des Akkordeons“ entsandt, die für die Narren aufspielten. Großes Taktgefühl zeigten die fünf Männer aus Lauenförde, „die Taktlosen“, mit ihren Trommeln. Die Gruppe der Jugendlichen, „Die wilden 8“, tanzten in Tarnkleidung zu „In the Navy“ und erhielten viel Applaus. Tatjana Esenoglu und Katharina Krauke spielten im Sketch „Die Kontaktanzeige“ einen bayrischen Bauern und einen Reporter. Ein Höhepunkt des Abends war der Tanz des Männerballetts „Die Lückenfüller“ im rosa Tutu. Auch die Spatzen (Nicole und Heike Spatz) zwitscherten wieder als alte Damen und die Twister-Sisters beteiligten sich mit ihrem Showtanz. DJ Roland heizte die Stimmung nach dem Programm mit passender Musik noch weiter an und der Saal voll Narren feierte noch in die Nacht. Hierzu finden Sie eine Bildergalerie unter www.beverunger-rundschau.de Prinzessin Kerstin und Prinz Dirk Höhre hatte eine flammende Rede vorbereitet und mit dem Orden verteilen viel zu tun. Fotos: Siebrecht

Sparkasse wiegt Prinzessin in Kamelle auf Bürgermeister entmachtet Diskret verstärkt von drei starken Narren (rechts), wog Prinzessin Yvonne die Carnevalistische über 550 Kamelle-Kilo. Von Barbara Siebrecht _________ Beverungen – Mit Verspätung erreichte der Zug des CVWB, begleitet vom Musikverein-Spielmannszug Würgassen, in diesem Jahr die Sparkassen-Schalterhalle und traf dort auf schon ausgelassenes Narren-Volk, das zu Karnevals-Hits schunkelte. Ziel war es für den Rosenmontagszug die leckeren Kamelle der Sparkasse abzuholen. Dazu setzte sich Prinzessin Yvonne auf den schmalen Sitz der großen Balkenwaage, auf deren anderer Seite Sparkassendirektor Michael Knipping und seine Helfer nach und nach das süße Gegengewicht stapelten. Vizepräsident Daniel Zarnitz und Prinz Marcel der Schützende beschwerten die Seite der Prinzessin diskret mit Knie und Arm, sodass die schlanke Dame erst bei unglaublichen 550 Kamelle-Kilo Rammbock und Enterhaken brachten die Festung der Landsknechte zu Fall. Fotos: Siebrecht Hierzu finden Sie eine Bildergalerie unter www.beverunger-rundschau.de in die Höhe gehoben wurde. Sparkassen-Direktor Knipping war es recht. Hatte er doch in seiner Begrüßungsrede angeboten, selbst der Prinzessin beim Beschweren zu helfen, sollte sie zu leicht sein. Die Sparkassen-Banker sind Fans des Karnevals und freuen sich, mit ihren Bonbons den Gästen am Zug den Rosenmontag zu versüßen. CVWB- Sitzungspräsident Philipp Driehorst bedankte sich herzlich für den tollen Empfang in den Räumen des Geldinstituts und für die Großzügigkeit der Sparkasse an Geldspende und „Hüftgold“. Nach einigen Schunkelrunden formierte sich der Zug des Karnevalsvereins neu und zog weiter zum Rathaus um sich dort den Schlüssel zur Macht zu erstreiten. Schon lange vor dem Eintreffen des Zuges hatten sich die Kanoniere der Blau- Weißen mit der Konfetti-Kanone in Stellung gebracht und einen Warnschuss auf die Festung des Bürgermeisters abgegeben. Von den Landsknechten der Stadt nahm das aber keiner Ernst, denn vor Papierstreifen hatten sie natürlich keine Angst. Nachdem sich der Zug der Narren vor der Festung in Stellung gebracht hatte, forderte der Sitzungspräsident den Bürgermeister zu Verhandlungen auf, um eine erneute, peinliche Niederlage zu vermeiden. Zunächst erklärte der Bürgermeister, dass er sich ursprünglich in der Beverunger Burg hatte verschanzen wollen, der Stadtrat diese Festung mit den dicken Sandsteinmauern aber leider verkauft habe. Das wäre für die Narren sicher mit einer tragischen Niederlage geendet. In schwacher Position in seiner improvisierten Festung aus Spanplatte unterbreitet Grimm in wohlklingen Reimen sein Angebot. Er forderte die fette Beute an Kamelle, die die Narren gerade in der Sparkasse erhalten hatten. „Rückt den Zaster raus, dann übergebe ich das Haus“, sagte Grimm und wollte damit die immer noch leere Stadtkasse auffüllen. Darauf ließ sich Verhandlungsführer Driehorst nicht ein, behauptete, die Kämpfer der Garde hätten sich mit Straußeneiern zum Frühstück gestärkt und forderte Oberst Redecker zum Angriff auf. Die fast zärtlichen Stöße des Widders zeigten zunächst kaum Wirkung aber mit dem Enterhaken konnte das Tor schließlich doch eingerissen werden. Grimm zeigte sich wieder einmal als guter Verlierer und übergab Macht und Rathausschlüssel. Das war ihm vielleicht auch nicht unrecht, denn so konnte er bis zum Aschermittwoch unbeschwert von der drückenden Verantwortung für Beverungen mitfeiern. DIE STADT KOMMT IN BEWEGUNG!!! Aquatraining in Dalhausen in Kooperation mit der Stadt Beverungen! Ab Dienstag, 20.02.18 ist es wieder möglich Aquakurse im städtischen Hallenbad in Dalhausen zu besuchen. Diese werden bis zu 100 % von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst, Voraussetzung ist : 80% der Termine anwesend und aktiv zu sein. Weitere Informationen über den Kurs können Sie bei Sebastian Firus in der Physiotherapiepraxis Firus Tel.: 05273-4623 erfragen. Aqua Training 8x 60 min in Dalhausen Di. 20.02. 19.30 Uhr und Mo. 26.02. 19.30 Uhr in Beverungen Mi. 21.03. 17.30 Uhr und Freitag 02.03.19.00 Uhr Rückenschule 10x 60 min in Beverungen Mi. 28.03. 19.00 Uhr und Do. 22.03. 17.30 Uhr sowie Do. 22.03. 19.00 Uhr Senioren-Union-Beverungen Treffen Beverungen (brv) - Die Senioren-Union-Beverungen lädt zu ihrem monatlichen Treffen am Donnerstag, den 15. Februar 2018 um 15 Uhr ins Hotel Kuhn ein. Im Anschluss an das gemeinsame Kaffeetrinken hält Frank Möhle einen Vortrag zu dem Thema: “Alles über Pflege und Pflegestufe heute”. Interessierte und Gäste sind immer herzlich willkommen. „be voices“ zieht Bilanz Beverungen (brv) - Der Gospelchor „be voices“ der evang. Kirchengemeinde lädt am Montag, den 19. Februar 2018 um 18 Uhr zu seiner Jahresversammlung ein. Die Versammlung findet im Hotel Kuhn in Beverungen statt. Neben den Berichten des Vorstandes, der Chorleitung und dem Grußwort von Pfarrerin Astrid Neumann wird auch die Planung für das Jahr 2018 vorgestellt. Im Anschluss folgt das schon traditionelle „Choressen“. Der Vorstand hofft auf ein zahlreiches Erscheinen. Kontakt: Theo Jungblut: 016090655208 oder info@bevoices.de