Aufrufe
vor 3 Monaten

NZB0218

Anmeldungen sind im

Anmeldungen sind im Internet unter www.gesundheit-nds.de/ index.php/veranstaltungen/anmeldung-zuveranstaltungen oder über einen separaten Flyer möglich. Altenpflege und Alterszahnmedizin Herausforderungen in der Versorgung von Patient*innen mit Demenz und geistiger Behinderung Thema Die Mundgesundheit von älteren Menschen mit Pflegebedarf ist im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung und Gleichaltrigen ohne Pflegebedarf deutlich schlechter. Menschen mit Pflegebedarf haben häufiger Karies, weniger eigene Zähne und häufiger einen herausnehmbaren Zahnersatz als Gleichaltrige ohne Pflegebedarf. Sie sind häufig nicht in der Lage, ihre Mundhygiene selbstständig und eigenverantwortlich durchzuführen. Eine mangelnde Mundgesundheit hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität sowie auf die allgemeine Gesundheit. Pflegende Personen im häuslichen Umfeld oder in stationären Pflegeeinrichtungen sowie Zahnmediziner*innen stehen vor besonderen Herausforderungen in der zahnmedizinischen Betreuung und Versorgung. Angefangen von der täglichen Mundhygiene und dem Zugang zu zahnärztlicher Prävention und Behandlung, über die Herausforderung im Umgang mit Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung bis hin zu rechtlichen Fragen bei der Versorgung von Menschen mit Betreuung. Diesen möchten wir auf dem Kongress begegnen und zum dritten Mal zu einer ganzheitlicheren zahnmedizinischen Versorgung von älteren Menschen mit Pflegebedarfen beitragen. Wir möchten einen interdisziplinären Austausch zwischen Pflege und Zahnmedizin ermöglichen und ein gegenseitiges Verständnis über Arbeitsweisen und Handlungsmöglichkeiten fördern. Neben fachlichen Vorträgen am Vormittag gibt es am Nachmittag in Workshops u.a. auch die Möglichkeit, einen Blick auf die eigenen Ressourcen zu werfen. Herzlich eingeladen sind Pflegefachkräfte aus der ambulanten und stationären Pflege und Zahnmediziner*innen sowie alle Interessierten. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Zahnärztekammer Niedersachsen, der AOK Niedersachsen und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. Moderation: Prof. Dr. Ina Nitschke, Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin, Leipzig Organisation Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V. (LVG & AfS Nds. e. V.) Programm 09:30 Uhr Anmeldung und Begrüßungskaffee 10:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung Silke Lange, Zahnärztekammer Niedersachsen N.N., AOK Niedersachsen 10:15 Uhr A wie Alter, D wie Demenz und Z wie Zähne Menschen mit Demenz und ihre Zähne Prof. Dr. Ina Nitschke, Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin, Leipzig 11:15 Uhr Kaffeepause 11:45 Uhr Rechtliche Fragen bei der Versorgung von Menschen mit Betreuung Dr. jur. Oliver Pramann, Kanzlei 34, Hannover 12:15 Uhr Mundhygiene bei älteren Patient*innen: Möglichkeiten der Eigen- und Fremdfürsorge Dr. Jörg Hendriks, Zahnärztekammer Niedersachsen 13:00 Uhr Mittagspause 14:00 Uhr Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung Dr. Ilse Weinfurtner, Spezialistin für Alterszahnmedizin mit seniorengerechter Praxis in Detmold, Landesbeauftragte Westfalen-Lippe der DGAZ 14:45 Uhr Parallele Workshops mit integrierter Kaffeepause WS1 Blickwinkel schärfen – Sichtweisen unterscheiden – Toleranz fördern Pflegeeinrichtung vs. Praxis Dr. Angelika Fröhlich-Krebs, Mainz Ramona Waterkotte, Mainz WS2 WS 3 Raus aus dem Hamsterrad – Resilienz kann man lernen Norbert Rönnau, Resilienztrainer und Coach, Göttingen Rückengerechtes Arbeiten Ulrich Kuhnt, Rückenschule Hannover 16:45 Uhr Ende der Fachtagung 13. April 2018 · Zahnärztekammer Niedersachsen, Zeißstraße 11a, 30519 Hannover

Beste Aussichten – Winterfortbildungskongress vom 07. bis 09. Februar 2019 in Hannover! LEITARTIKEL Dass wir uns in diesem Jahr zum vorerst letzten Mal in Braunlage zur Fortbildung getroffen haben, hat sich in Niedersachsen herumgesprochen. Eine umfassende Kosten-Nutzen-Analyse, verbunden mit einer ausführlichen und breit angelegten Standordanalyse, haben zu eindeutigen Entscheidungen eines eigens zu dem Zweck etablierten Findungsausschusses und in dessen Folge des Kammervorstands geführt. Und auch die Vorstellung der Entscheidungskriterien auf der kurz darauf stattgefundenen Kammerversammlung löste keinerlei kritische Diskussionen mehr aus. Daher werden wir uns in den nächsten Jahren zum Winterfortbildungskongress Anfang Februar in Hannover treffen. Es ist uns allen im Kammervorstand bewusst, dass sich der Kongress und das Rahmenprogramm in Hannover deutlich von dem in Braunlage unterscheiden wird. Aber seien Sie gewiss, dass wir Ihnen einen hochattraktiven Fortbildungskongress präsentieren werden, den Herr Professor Attin mit hochkarätigen Referenten schon für das nächste Jahr geplant und organisiert hat. An dieser Stelle sei bereits jetzt schon erwähnt, dass wir den Vertrag mit unserem geschätzten Kongressleiter Professor Attin bis einschließlich 2022 verlängern wollen. Natürlich schauen einige langjährig treue Harz-Winterfortbildungsteilnehmer mit einer Portion Wehmut auf unsere 65 Treffen dort zurück. Aber alles hat seine Zeit und es gab in den letzten Jahren nur wenige Teilnehmer aus der Gruppe der Jungzahnmediziner (jünger als 50). Mit einem Neuanfang bieten sich auch immer neue Chancen. So werden wir in Hannover mehr Räumlichkeiten für ein noch diversifizierteres Programm bieten können. Parallel zum Kongress für uns Zahnärzte werden wir auch einen für unser Fachpersonal auflegen, der sowohl spezielle Themen für ZFA, als auch für ZMV und ZMP/DH anbieten wird. Moderne Zahnheilkunde geht heute nicht ohne Teamarbeit und aus diesem Grund ist es sinnvoll und zielführend, ein anspruchsvolles Programm für das gesamte Praxisteam anzubieten. Die Infrastrukturmöglichkeiten sind in Hannover so gut, wie fast nirgendwo sonst in Deutschland. Neben dem Congress Centrum bietet das mit ihm über einen Tunnel Henner Bunke, Doctor of Dental Medicine, University of Florida/USA Präsident der Zahnärztekammer Niedersachsen verbundene Congresshotel am Stadtpark 258 preiswerte Übernachtungszimmer an. Die benachbarte Parkgarage bietet rund 900 überdachte Parkplätze an. Rundherum liegen zahlreiche weitere Hotels in unterschiedlichsten Komfortklassen. Hannovers zentrale Lage in Niedersachsen mit Flug-, ICE- und Autobahnanbindungen macht es möglich, sowohl für kurzweilige, als auch längere Aufenthalte aus Niedersachsen, aber auch aus unseren benachbarten Bundesländern problemlos anzureisen. Mit diesem Standort und den vielfältigen Anreisevarianten bieten sich auch breit gefächerte Möglichkeiten für attraktive Rahmenprogram me, sodass Sie sich mit Ihren befreundeten Kolleginnen und Kollegen wohlfühlen werden. Lassen Sie sich überraschen! Ich kann heute dazu nur noch sagen: herzlichen Dank Braunlage für die jahrelange Gastfreundschaft sowie freundliche Betreuung und Hallo Hannover 2019 ff! • — Henner Bunke, Doctor of Dental Medicine, University of Florida/USA Präsident der Zahnärztekammer Niedersachsen Foto: NZB FEBRUAR 2018 | NZB | LEITARTIKEL 1

Beihilfe zur Selbsttötung - Zahnärztekammer Niedersachsen
Was wir gemeinsam gescha en - Zahnärztekammer Niedersachsen
Zahnärztetag 2013 - Zahnärztekammer Niedersachsen
Telefon- und E-Mail-Verzeichnis - Zahnärztekammer Niedersachsen
Bundestags- wahlkampf - Zahnärztekammer Niedersachsen
Ausgabe 4/11 Download - RegJo Hannover
Download - Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Download - Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Ausgabe 4/11 Download - RegJo Hannover
Stichw ort: Zahngesunde Schultüte Zeißstraße 11a 30519 Hannover
Fachlich er - Landesjugendpfarramt
Gesundheitsreform I - Zahnärztekammer Niedersachsen
Ski und - Zahnärztekammer Niedersachsen
AfD Hannover - Kommunalwahlprogramm 2016
palliativmedizin – - Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
1. Zahnärztinnen- - Zahnärztekammer Niedersachsen
49. Winterfortbildungskongreß - Zahnärztekammer Niedersachsen
ADHS – Bildungschancen wahren in Unterricht und Sport
könnte auch Ihre Anzeige stehen! Tel. - DRK Landesverband ...
1·2011 - DRK-Landesverband Niedersachsen
STIFTUNGSBERICHT 2012. - Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung
Rotkreuz-Spiegel 2009-4 - DRK Landesverband Niedersachsen