Aufrufe
vor 5 Tagen

2008-01-18_Heimspiel_Laxten

Garten- und

Garten- und Landschaftsbau Tel.: 05921-4750 Charlottenstraße 30 Fax: 05921-14471 48529 Nordhorn E-Mail: info@vischer-gruppe.de

Dennis Brode: Solange meine Füße mich tragen … Interview mit dem Spielertrainer der Ersten und Union Lohne enteilt sind. Beide Teams liegen deutlich vorn und werden den Titel unter sich ausmachen. Ich wäre am Ende zufrieden, wenn wir unter den Top vier bleiben Zum Start trefft ihr auf Olympia Laxten. Wie schätzt du euren Gegner ein? Sie stehen auf Platz neun. Aber in meinen Augen gehört Laxten weiter nach oben. Das ist eine richtig gute und spielstarke Truppe, die uns in der Vergangenheit immer wieder Probleme bereitet hat. Ich denke, am Ende werden Kleinigkeiten über den Ausgang der Partie entscheiden. Kommen wir zum Schluss noch einmal zu dir. Du bist unlängst bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“ in der Grafschaft Bentheim Zweiter geworden und wurdest dafür vor großem Publikum auf der Sportgala im Euregium geehrt. Am Ende hat nur ein Prozent zum Sieg gefehlt (Gewinner war Alexander Terwolbeck vom Handball-Zweitligisten HSG Nordhorn, Anm. der Redaktion). Hast du dich am Ende geärgert, dass es so knapp war? Oder überwiegt der Stolz? Knappes Endergebnis bei der Sportlerwahl 2017 Auch mit 37 Jahren ist Dennis Brode noch torhungrig Beides. Wenn man weiß, dass man es in die Endausscheidung um die ersten drei Plätze geschafft hat, will man auch gewinnen. Alles andere wäre gelogen. Andersherum war es eine tolle Geschichte, dass ich überhaupt nominiert gewesen bin. Schließlich bin ich Bezirksliga-Fußballer. Alexander Terwolbeck spielt Handball in der 2. Bundesliga. Das ist schon eine andere Hausnummer. Am Ende hätte es meiner Meinung nach aber Maurice Backschat (Dritter bei der Wahl zum Sportler des Jahres, Anm. der Redaktion) verdient gehabt, den Siegerpokal zu bekommen. Der Junge ist Vize-Weltmeister im Triathlon geworden. Eine großartige Leistung, vor der ich großen Respekt habe. Das Gespräch führte Hendrik Hohenberger VfL Weiße Elf – Heimspielmagazin 01/2018