Aufrufe
vor 5 Monaten

TP_BuT_2018_Magazin

TopPlatz_Sonderheft_B&T2018

Zehn Schritte zur Kur 1

Zehn Schritte zur Kur 1 Anspruch Anspruch auf eine Kur hat jeder gesetzlich Ver- sicherte, bei dem die medizinischen Voraussetzungen vorliegen. Eine ambulante Kur kann alle drei Jahre, eine stationäre Kur alle vier Jahre erneut beantragt werden. 2 Ärztlicher Befund Nach einem Gespräch mit dem Hausarzt bescheinigt dieser die medizinische Notwendigkeit. Er empfiehlt je nach Krankheitszustand eine ambulante oder stationäre Behandlung. 3 Antrag Kurantrag gemeinsam mit der Begründung des Hausarztes zur Notwendigkeit der Kur bei der Kranken- oder Rentenversicherung, ggf. der Beihilfestelle einreichen. Den gewünschten Aufenthaltsort angeben. 4 Prüfung Die Überprüfung des Antrags erfolgt durch den medizinischen Dienst, den Vertrags- oder Amtsarzt. 5 Genehmigung Die zuständige Krankenkasse, Rentenversich- erung oder Beihilfestelle erteilt die Genehmigung. 6 Ablehnung Wird der Kurantrag abgelehnt, kann der Patient – am besten mit Unterstützung des be- Historisches Gradierwerk in Bad Salzungen Therme Erding bei Nacht 12

handelnden Arztes – schriftlich Widerspruch einlegen. 50 Prozent der in erster Instanz abgelehnten Anträge haben nach dem Widerspruch Erfolg! 7 Private Kur Alternativ können Patienten eine private Kur machen. Die Kosten für die Übernachtungen muss der Patient selbst tragen. Die Leistungen nach den bundesweit gültigen Heilmittelrichtlinien verschreibt der Kurarzt im Heilbad oder Kurort. Die Anwendungen werden zu 90 Prozent von der Kasse übernommen. Den Rest sowie die Rezeptgebühr zahlt der Patient selbst. 8 Kurort Bei der ambulanten Kur kann der Kurende einen anerkannten Kurort frei auswählen. Wenn die Kasse eine stationäre Kur oder eine Rehabili- tationsleistung genehmigt hat, empfiehlt die Krankenkasse eine Vertragseinrichtung. 9 Dauer Eine ambulante oder stationäre Kur dauert in der Regel drei Wochen. Je nach Schwere der Krankheit ist eine Verlängerung möglich. 10 Kosten Bei einer ambulanten Kur in anerkannten Kur- orten übernimmt die Kasse 100 Prozent der Kurarzt-Kosten und 90 Prozent der Kurmittel. Hier liegt die Eigenbeteiligung bei zehn Euro pro Verordnung und zehn Prozent der Kurmittel. Es kann auch ein Zuschuss für Unterkunft, Kurtaxe und Verpflegung gezahlt werden. Die Kosten bei einer stationären Kur werden vollständig übernommen. Saunalandschaft Heilwassersee in Bad Königshofen 13

+ En sp annung ur! - Cascade-Bitburg
unter einem Dach - Fackelmann
Allgemeine Preisliste - Swiss Holiday Park
Wellness-Bereich Purer Badespaß auf über 1.000 m2 Purer ...
Preisliste - KissSalis Therme
Angebote und Preise - KissSalis Therme
Ich für Mich. Wir für Uns. - AVITA Resort
Felixbad & Oradea - Rumänien
Allgemeine Informationen für Patienten - Therme Wien Med
What´s on? -- Stillstand ist Rückschritt - Südpfalz Therme
HolT dir den EISgenuss! - European Waterpark Association
Kompetente Hygiene-Dienstleistungen aus einer Hand
Angebote - Frühling/Sommer 2010 (auch Himmelfahrt, Pfingsten..)
Stellplatzverordnung der
Folien in PDF-Format - Mobile Lecture Uni Bremen
Strukturierter Qualitätsbericht 2010 - Ortenau Klinikum
Stadtklinik Baden-Baden - KTQ
strukturierter Qualitätsbericht 2004 - Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren
Qualitätsbericht Johannes Wesling Klinikum 2010
Strukturierter Qualitätsbericht 2008 - Klinikum Mittelbaden gGmbH